Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 36

Kein Wunder, dass H. Gericke schon wieder fast pleite war

Erstellt von Aurangzeb, 01.05.2009, 08:40 Uhr · 35 Antworten · 6.529 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    269

    Standard Kein Wunder, dass H. Gericke schon wieder fast pleite war

    #1
    Hallo,
    muss gestehen, bisher nicht mitbekommen zu haben, dass Hein Gericke schon seit Jahren an der Pleite langschrammt. Habs erst jetzt nachgelesen: Die wurden erst 2003 in der Insolvenz von einer amerikanischen Heuschrecke übernommen, die jetzt selber fast pleite ist. Wären vor vier Wochen nicht die HG-Manager selber eingestiegen, wäre jetzt wohl endgültig Ende gewesen:

    http://duesseldorf.business-on.de/mu...e_id12818.html

    Nach meinem letzten Erlebnis bei HG in Hamburg kann ich aber gut verstehen, warum die in Schwierigkeiten stecken:
    Es ging um eine Reklamation, Forderungen (Umtausch o.Ä.) stellte ich nicht, ich wollte das Problem nur mal vorzeigen: An der zwei oder drei Jahre alten, sehr wenig getragenen, Jacke ist der obere Kragenrand aus Kunstleder mehrfach gebrochen.
    Der Verkäufer behauptete, die Jacke sei bestimmt zehn Jahre alt, habe gewiss weniger als 500 Euro gekostet und Fehler könnten nunmal passieren.
    Ich meinte, es sei ein Zeichen von schlechter Qualität, wenn an dieser ständig durch Biegung beanspruchten Stelle bröseliges Kunstleder statt, wie an anderen Stellen der Stoff/Lederjacke, Leder eingenäht werde. Es handele sich quasi um eine Sollbruchstelle.
    Der Verkäufer beendete die Diskussion nach weniger als fünf Minuten mit den Worten: "So eine Scheisse höre ich mir jetzt nicht länger an."

    Da muss man sich nicht wundern, wenn bei Gericke gähnende Leere herrscht, während bei Louis wenige Meter weiter der Laden brummt. Dort reagiert man auf Reklamationen nach meiner Erfahrung etwas anders: "Willst du das Geld zurück oder dir ne neue Jacke nehmen?"

    Durch die zu erwartenden Sparmaßnahmen dürfte bei HG nix besser werden. Schade eigentlich, wenn HG-Shops zu No-Go-Areas werden. Fand immer, dass die teilweise durchaus solide Sache hatten.

    Gruß

  2. Registriert seit
    18.07.2007
    Beiträge
    1.746

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von Aurangzeb Beitrag anzeigen
    Hallo,
    muss gestehen, bisher nicht mitbekommen zu haben, dass Hein Gericke schon seit Jahren an der Pleite langschrammt. Habs erst jetzt nachgelesen: Die wurden erst 2003 in der Insolvenz von einer amerikanischen Heuschrecke übernommen, die jetzt selber fast pleite ist. Wären vor vier Wochen nicht die HG-Manager selber eingestiegen, wäre jetzt wohl endgültig Ende gewesen:

    http://duesseldorf.business-on.de/mu...e_id12818.html

    Nach meinem letzten Erlebnis bei HG in Hamburg kann ich aber gut verstehen, warum die in Schwierigkeiten stecken:
    Es ging um eine Reklamation, Forderungen (Umtausch o.Ä.) stellte ich nicht, ich wollte das Problem nur mal vorzeigen: An der zwei oder drei Jahre alten, sehr wenig getragenen, Jacke ist der obere Kragenrand aus Kunstleder mehrfach gebrochen.
    Der Verkäufer behauptete, die Jacke sei bestimmt zehn Jahre alt, habe gewiss weniger als 500 Euro gekostet und Fehler könnten nunmal passieren.
    Ich meinte, es sei ein Zeichen von schlechter Qualität, wenn an dieser ständig durch Biegung beanspruchten Stelle bröseliges Kunstleder statt, wie an anderen Stellen der Stoff/Lederjacke, Leder eingenäht werde. Es handele sich quasi um eine Sollbruchstelle.
    Der Verkäufer beendete die Diskussion nach weniger als fünf Minuten mit den Worten: "So eine Scheisse höre ich mir jetzt nicht länger an."

    Da muss man sich nicht wundern, wenn bei Gericke gähnende Leere herrscht, während bei Louis wenige Meter weiter der Laden brummt. Dort reagiert man auf Reklamationen nach meiner Erfahrung etwas anders: "Willst du das Geld zurück oder dir ne neue Jacke nehmen?"

    Durch die zu erwartenden Sparmaßnahmen dürfte bei HG nix besser werden. Schade eigentlich, wenn HG-Shops zu No-Go-Areas werden. Fand immer, dass die teilweise durchaus solide Sache hatten.

    Gruß
    - also da gäbs bei mir schon einen brief an die HG-Zentrale.
    davon kannst ausgehen.

    also bei uns in wien-süd bei HG sind alle suuuper freundlich, zuvorkommend und äußerst bemüht.

    lg
    coufi

  3. beak Gast

    Standard

    #3
    Hi,
    Deinen Ärger und Deine Enttäuschung kann ich nachvollziehen! Das kann man/frau schon nicht mehr als unfreundlich bezeichnen, das ist eine Unverschämtheit!!!! Klingt so, als würde demjenigen alles am A... vorbeigehen. Ich selbst habe aber schon vor einigen Jahren so ähnliche Situationen, in Regensburg selber gemacht bzw. miterleben dürfen. Mein Gatte (seines Zeichens Motorradmechaniker) z. B. verlangte ein Teil (ich kann micht nicht mehr erinnen welches, aber an die Situation), der Verkäufer kam mit dem falschen an. Mein Mann machte ihn darauf aufmerksam und dieser unfreundliche Mensch behauptetete doch steif und fest, das würde passen und er solle sich nicht so anstellen. Ist mir noch in keinem anderen Motorradzubehör-Laden passiert. Ich stand da mit offenem Mund und konnte es nicht fassen.
    Und da stellt sich mir die Frage, ob es Firmenphilosophie ist/war, die Kunden unfreundlich zu behandeln... Mir war es nach diesen Erfahrungen immer unangenehm, diesen Laden zu betreten. Hat sich aber von selbst erledigt, diese Filiale wurde geschlossen.
    So was hab ich in noch keinem anderen Motorrad-Zubehör-Laden erlebt.
    Es gibt mit Sicherheit auch unfreundliche Kunden, aber auf unfreundliche oder noch schlimmer unverschämte Verkäufer kann die Welt verzichten.
    LG und ein schönes verlängertes WE
    Gabi

  4. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #4
    ganz logische Konsequenz, der Verkäufer, der Deinen Fall behandelt, benimmt sich nicht so, wie es Dir gefällt = HG Pleite erklärbar. Das ist auch rein statistisch zum Glück wasserdicht

  5. Registriert seit
    24.08.2008
    Beiträge
    974

    Standard

    #5
    Ich geh kauf schon seit Jahren nicht mehr bei HG!

    Mir ist da was ähnliches passiert.
    Erst die Diskussion über einen defekt an einer Jacke, und das schon nach drei Monaten.
    Dann keine Reaktion mehr was denn nun passieren würde. Nach zwei Monaten war die Jacke dann irgenwie verschwunden und der Händler könne da nichts für, ich solle mich direkt an HG wenden...
    Hab ich dann auch gemacht, mit der Bitte um Rückerstattung des Kaufpreises. Klar kein Problem.
    Was kam? Ein Verrechnungszettel einzulösen im nächsten HG Shop.

    Danke fürs Gespräch...

    Kann überall passieren, aber jedes mal wenn ich dann doch mal wieder in nen HG gehe, komm ich mir wieder veralbert vor. Null plan, patzig, einfach unterirdisch.

    Da bestell man dann ja automatisch nicht mehr, also müssen die sich nicht wundern dass es da den Bach runter geht.

  6. Registriert seit
    12.11.2007
    Beiträge
    3.879

    Standard

    #6
    hallo
    also, bei uns in bielefeld ist hg schon ein paar jahre weg....dafür kannst du og. erlebnisse bei unserem poloshop beobachten....louis dagegen hat anfang des jahres seinen funschop in einen megastore umgewandelt. hier trifft man kompetente verkäufer...alle habe zeit und immer ein offenes ohr. hier kauft man gerne ein
    lg eva

  7. ulixem Gast

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Aurangzeb Beitrag anzeigen
    Es ging um eine Reklamation, Forderungen (Umtausch o.Ä.) stellte ich nicht, ich wollte das Problem nur mal vorzeigenn.
    Hast du ein Freizeitproblem ?

    In Bonn ist der HG Shop sehr kompetent und Polo hat ein paar "seltsame" Mitarbeiter, aber jeder hat doch mal nen schlechten Tag.
    Wenn du mal was erleben willst, dann geh mal in Leder durch die Autoabteilung von BMW. Dann wirst du angeschaut, als ob du kleine Kinder isst.

  8. beak Gast

    Standard

    #8
    Nen schlechten Tag haben wir alle mal. Wenn ich das aber dem Kunden spüren lassen muss und meine Zunge nicht in Zaum halten kann, dann habe ich den Beruf verfehlt. Die Kunst im Umgang mit Menschen, denen ich was verkaufen sollte, besteht nicht darin sie so schnell wie möglich wieder los zu bekommen, weil ich grad schlechte Laune hab oder meine Inkompetenz kaschieren muss, sondern darin mit den eigenen Unpäßlichkeiten und denen des Kunden fertig zu werden um ein bestmögliches Ergebnis für beide Seite zu erzielen.
    Mit Sicherheit liegt es auch an den jeweiligen Filialleitern, der einzelnen Läden, die evtl. ihre Angestellten nicht "im Griff" haben.

  9. Dougal Gast

    Standard

    #9
    Moin!
    Also ich habe 10 Jahre im Einzelhandel gearbeitet und zwar in einer extrem beratungsintensiven Branche.Bei manchen Kunden und deren Vorstellungen/Benehmen geht einem wirklich das Messer in der Tasche auf...trotzdem mußt Du freundlich sein und lächeln !Wenn Du es nicht tust kommt der Kunde nicht wieder und was viel schlimmer ist : er erzählt überall wie schrecklich der Laden xy ist und was für Idioten dort arbeiten.So geht es eben auch bei Filialketten wie H.G.!
    Mal hast Du gutes,qualifiziertes Fachpersonal und manchmal hast Du die hirnrissigen Schlaumeier,die alles besser wissen.Ich gebe Hermine Recht in Bezug auf Bielefeld obwohl ich den Louis-Shop jetzt echt ätzend finde(als Location),aber das ist persönliche Ansicht...denn kompetent und freundlich ist das Personal dort schon,sonst wären sie nicht so gewachsen.
    Mit HG habe ich hier in Minden übrigens vor 2 Jahren auch was Negatives erlebt...
    dort fahren alle Angestellten Harleys und machen auf optisch MC.
    Als ich dort nach einer Lederjacke im oberen Preissegment schaute war der erste Kommentar eines Angestellten,daß wohl wieder schönes Wetter sei,denn jetzt kämen wieder die "...........-Fahrer".Ich habe dann trotzdem geschaut und probiert.Die ausgesuchte Jacke hatte einen langen Kratzer und als ich deshalb nach einem Preisnachlaß fragte bekam ich zur Antwort :"Nee,geht nicht,aber Du kannst ja mal bei Ebay schauen,da ist es dann billiger."
    Ich bin seitdem nicht mehr dort gewesen und den entsprechenden Katalog von HG der zum Jahresanfang (jaaa,ich habe ihn tatsächlich gekriegt) habe ich direkt unangesehen entsorgt.
    Ich kaufe meine Sachen eben dort,wo ich freundlich und kompetent bedient werde,denn ich möchte als Kunde eben so behandelt werden wie ich meine Kunden auch behandele.Und meine Erfahrung ist es,daß grade die kleinen Händler/Schrauber in der Nachbarschaft sich deutlich mehr bemühen als die Filialisten,auch wenn es einmal 10,-€ mehr kostet oder eben grade darum.Das ist es mir dann aber auch wert ( obwohl ich kein Großverdiener bin).
    in diesem Sinne Euch allen ein schönes WE

    Dougal

  10. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #10
    Der HG bei mir um die Ecke hat auch zugemacht... meine letzte Erfahrung waren Sporthandschuhe für den Sommer, die nicht mal 2 Jahre gehalten haben. Ohne Sturz, versteht sich.

    Zuletzt bin ich bei Louis und Polo einfach fündiger geworden, es gab eigentlich nix bei HG, das ich besser bzw. attraktiver fand als das entsprechende Angebot bei den anderen beiden. Nicht die richtigen Helmmarken, nicht die richtigen Normen bei Kombinationsmöglichkeit von Reißverschlüssen an Textilklamotten, keine vernünftigen Stiefel zu bezahlbaren Preisen etc...


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schon fast Holländer
    Von Jeffe im Forum Neu hier?
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.05.2010, 08:17
  2. Motorradstiefle Hein Gericke Gr 41 Gore Tex fast neu!!
    Von Florence im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.02.2009, 17:29
  3. Schon wieder kein Saft
    Von weisser Adler im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 10.06.2007, 17:35
  4. Schon wieder kein Problem!
    Von ziro im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.05.2007, 17:16
  5. 12er fast kein Ölverbrauch
    Von GS Peter im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.04.2007, 12:39