Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 44

Keine Streckensperrung

Erstellt von Gerhard B., 01.05.2013, 22:43 Uhr · 43 Antworten · 3.735 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    232

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von fmantek Beitrag anzeigen
    Absoluter Blödsinn.

    Es gibt leider genug Moped Fahrer, in meinem Alter ( > 40 ), die wie die Säue mit 170km/h über die Landstrassen in meiner Nachbarschaft fegen, die mit 10.000 Umdrehungen am Altenberger Dom vorbeiröhren, damit sich alle Leute kräftig ärgern, die an jedem Altenheim die Omas erschrecken müssen, in dem sie mal kräftig am Gas ziehen.

    Sorry, mit solchen Leuten will ich mich nicht solidarisieren. Genausowenig wie mit Krawallraudis auf dem Fussballplatz, .......s in Demos etc. Wenn diese Leute so überhand nehmen, das ich mein Hobby nicht mehr ausüben kann, dann ist es halt so. Deswegen stelle ich mich nicht mit solchen Wichteln zusammen.

    Frank
    Na dann geh doch Bienen züchten.....ehrlich, der miese Ruf der BWM Fahrer kommt von dieser unglaublichen Raunzerei. Der eine mag keine Sportauspuffe auf Rollern (vielleicht hat ihn ja mal ein Vespafahrer die Alte ausgespannt hat), der andere fragt ernsthaft wie man das Motorrad leiser machen kann (Ohrenstöpseln?) und der andere findet sowieso alle die ihn überholen sind Möchtegern-Rossis (wahrscheinlich parkt er in den Kurven) und sind verantwortlich für Streckensperrungen. Und das ist dann Wasser auf die Mühlen der Behörden und Bürgerinitiativen .....und wenn jeder sein Motorrad durch Ortschaften schiebt und Veilchenduft aus dem Auspuff kommt wird es immer wen geben der etwas dagegen hat, vielleicht weil sich die Dackel der alten Damen vor den Vollvisierhelmen fürchten...oder wie eine grüne Abgeordnete in Österreich die sich über das ach so primitive Auftreten und den Geruch der Motorradfahrer in einem Lokal beschwert hat. Um die Sache geht es schon lange nicht mehr, sondern um politisches Kleingeld, und da hilft nur Solidarität.

  2. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von QuickMick Beitrag anzeigen
    Na dann geh doch Bienen züchten.....
    Albern.

    Wenn Du glaubst, nur weil jemand ein Moped hat, ist er auch nur annähernd auf der gleichen Wellenlänge mit dir, dann hast Du dieses Forum noch nicht oft genug gelesen.

    Der miese Ruf der Motorradfahrer kommt auch daher das jeder die Schwachmaten toleriert, in dem er den Intoleranten das parken in der Kurve vorwirft.

    Man kann argumentieren, so wie Cloudhopper, das Solidarität dann genug politische Macht ausübt, um Streckensperrungen zu verhindern. Das mag mal gut gehen. Man kann auch argumentieren, das die Ausgrenzung dieser Dödels denselben Effekt haben könnte.

    ich habe keine Probleme intolerant zu sein. Es gibt genug Verhaltensweisen die man nicht tolerieren muss.

    Frank

  3. Registriert seit
    02.07.2010
    Beiträge
    1.150

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von fmantek Beitrag anzeigen
    ich habe keine Probleme intolerant zu sein. Es gibt genug Verhaltensweisen die man nicht tolerieren muss.
    Intoleranz zum Beispiel.

    - - - Aktualisiert - - -

    Es ist ja auch egal wie intolerant Du innerhalb der Gruppe bist.
    Findest Gespannfahrer scheisse, Leute die Sportmaschinen fahren gehoeren erschossen und Harleyfahrer sind menschlicher Dreck weil Zahnwaelte, und generell alles was nen blauweissen Propeller am Bike bammseln hat ist Volksheld, gehoert gehuldigt und ist ueber jeden Zweifel erhaben?
    Jo kein Problem, solange "wir unter uns sind". Versprueh deine Vorurteile, sei ein gesellschaftsunfaehiges, intolerantes Klapphelmtier dessen geistiger Horizont ein Kreis mit dem Radius Null ist.
    Kein Problem, absolut ok, damit koennen wir alle um.

    Sobald es aber darum geht das Hobby das wir alle teilen gegen Stoerer zu verteidigen, seien es Oelflaschenwerfer, Seilespanner, mit-brennenden-Latten-auffe-Strasse-Lauefer oder Streckensperrer und Motorradverbieter schneidest Du dir ins eigene Fleisch mit deinem Tun.
    Und dann wird dieser eingeschraenkte Horizont zum Problem, nicht fuer Dich, aber fuer alle anderen Motorradfahrer. Und dann bist Du deutlich asozialer als Manfred "Rossi II" Mustermann der seine Fireblade im Odenwald tanzen laesst.

  4. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Cloudhopper Beitrag anzeigen
    Sobald es aber darum geht das Hobby das wir alle teilen gegen Stoerer zu verteidigen, seien es Oelflaschenwerfer, Seilespanner, mit-brennenden-Latten-auffe-Strasse-Lauefer oder Streckensperrer und Motorradverbieter schneidest Du dir ins eigene Fleisch mit deinem Tun.
    Und dann wird dieser eingeschraenkte Horizont zum Problem, nicht fuer Dich, aber fuer alle anderen Motorradfahrer. Und dann bist Du deutlich asozialer als Manfred "Rossi II" Mustermann der seine Fireblade im Odenwald tanzen laesst.
    Meine Intoleranz gegenüber diesen Leuten könnte mir und anderen dann schaden, da ich nicht bereit bin mit diesen Leuten zusammen auf die Strasse zu gehen? Du unterstellst zuviel aus meinen paar Zeilen.

    Die Wahrscheinlichkeit das Rossi II irgendwo sich sozial engagiert ist gleich null. Ergo kann ich auch prima zu solchen Demos gehen, diese Leute siehst Du da eh nicht. Ich kann auch prima Petitionen unterschreiben, etc.

    Mit geht es darum, das ich persönlich diese Leute nicht toleriere. Ich poste hier nicht, das jeder der kein Rossi II ist sein Moped schiebt. Ich finde solche Leute nicht "toll, so schnell möchte ich auch sein". Ich würde mit denen kein Bier trinken, und im generellen ignoriere ich diese Menschen auf Moped Treffs. Ich finde auch Videos von Raserfahreren nicht knorke, und verbreite so was nicht weiter.

    Toleranz gegenüber sozialen Fehlverhalten ist keine gute Eigenschaft, sondern nur ein Symptom unserer verantwortungsscheuenden Gesellschaft.

    Ein bisschen mehr Intoleranz gegenüber dieser Art von Fehlverhalten hätte eine echte Chance die Situation auch mal zu ändern. Solidarität kann auch mal so aussehen das man geschlossen solche Verhalten verurteilt, und nicht immer wieder Entschuldigungen dafür sucht.

    Frank

  5. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Gerhard B. Beitrag anzeigen
    Ich war heute nachmittag im Odenwald unterwegs.....
    Hallo Gerhard,

    Du als Südhesse solltest eigentlich wissen, was bei uns so abgeht und auf der Durchreise bist Du ja auch nicht. Wie der Tom schon angemerkt hat, such Dir als Insider die für Dich geeigneteren Sträßchen, die für die Knieschleifer und sonstigen Bücklinge nicht in Frage kommen, da hast Du sogar Sonntags und Feiertags Spaß am Fahren. Die B47 kannst Du von Mo-Fr in aller Ruhe auch mal schnell fahren, da sind auch keine Blaumänner da, weil der Aufwand für den wenigen Verkehr zu groß ist.

    Ich kenne zwar die Orte nicht alle auswendig, aber die meisten Strecken und dann mach ich das wie Tom, irgendwo mal wieder abbiegen, wie ichs vorher noch nicht gemacht habe und da kommen immer wieder neue Streckenkombinationen raus.

  6. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #16
    ich frage mich gerade, wie meine Intoleranz gegen solche Leute aussehen könnte, vor allem aber, wer festlegt, wer jetzt noch diesseits des tolerierbaren Handelns befindlich ist und wer schon nicht mehr.

    Gründet man evtl. einen Verein zur Nicht weiter Tolerierung von Leuten, die die StVO um mehr als sagen wir einmal 15% überschreiten, legt das in den Vereinsstatuten so fest und auf dem Moppedtreff werden dann alle, die sich auf Vereins Seite befinden, also von ihrem Verhalten her, zum Mitmachen aufgefordert und die, die von ihrem Verhalten her nicht als Mitglieder in Frage kämen werden dann versucht zu missionieren?

    Also, jetzt mal völlig frei von dem, was ich davon halte, ist doch so etwas gar nicht möglich und wünschenswert finde ich es auch nicht

  7. Registriert seit
    02.07.2010
    Beiträge
    1.150

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    Also, jetzt mal völlig frei von dem, was ich davon halte, ist doch so etwas gar nicht möglich und wünschenswert finde ich es auch nicht
    Hmm hmmm.

    Ich finde der Begriff "Intoleranz" an sich impliziert eine gewisse Haltung und Herangehensweise an Sachverhalte die eine verringerte Dialogbereitschaft beinhaltet.
    Es ist ja nicht so, das ich sage das der im OP angefuehrte GS-Chauffeur sich korrekt oder gar sozialvertraeglich Verhalten hat. Im Gegenteil ich bin ja sogar einer Meinung mit OP und auch Frank das solches Verhalten Mist ist. Ist einfach so. Auch leute Tueten gehen mir generell eher auf den Keks (guter Sound muss nicht laut sein und nur weil eine Mopette laut ist wie ein Raketenstart muss der Sound nicht gut sein!) und ich denke wir als Motorradfahrer sind in der Pflicht solche Sachen, unter uns(!), gegenseitig anzumerken und darueber zu diskutieren.
    Ich finde es wichtig das wir als Hobbytreibende untereinander miteinander reden, Standpunkte gegenseitig sehen und auch aufgeschlossen fuer Kritik aus den eignene Reihen sind. Muss die Akrapovic Anlage wirklich ohne DB Killer betrieben werden? Muss es im dichten Verkehr 120 in der 70 Zone sein? Der Sound ist mit dB Killer auch geil und am Kabel zerren und die Sau rauslassen kann man auch an Tagen mit weniger Verkehr. (Wer sich dann erwischen laesst hat genauso die A-Karte wie sonst, gefaehrdet aber nicht soviele / niemanden).

    Aber das sollte eben innerhalb der "Gemeinde" sein, nach aussen tut sich die Motorradfahrerzunft in Deutschland keinen Gefallen sich untereinander zu zerfleischen, das ist eben der Unterschied um des es geht.

    Untereinander den Dialog suchen anstatt an die Regulierungswut von Aussenstehenden zu appellieren die nichts mit dem Thema Motorrad zu tun haben ist der bessere Weg.

  8. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    #18
    Schlonz,

    du must das nicht als organisierter Verein sehen. Es ist eine Frage der Einstellung diesem Verhalten gegenüber. Wenn ich es mitkriege, mache ich meinen Mund auf, und sage denen, die sich so verhalten haben, und gerade damit angeben, das ich es scheisse finde. Wenn mich Leute mit 160 in einer Kurve überholen, und ich treffe die später an der Tanke wieder, spreche ich die darauf an.

    Passiert das oft genug, könnte es ja glatt sein, das diese Jungs sich anders verhalten. Gibt man ihnen einen High Five, eher nicht.

    Der Punkt ist, das man mit "Toleranz/Akzeptanz" Menschen in ihren Fehlverhalten nicht ändert, egal worum es geht. Zähneknirschend wegschauen hat noch nie was geändert.

    Das muss auch keiner festlegen. Wenn ich der einzige Mensch bin, der sich darüber ärgert, wird sich nichts ändern, und ich alleine werde wohl kaum der Bruderschaft der schneller Fahrer auf die Nerven gehen.

    Es geht hier immer nur darum das "wir" solidarisch sein müssen, um gegen die ach so furchtbaren Anwohner und ihre unverschämten Wünsche zu protestieren. Wir können auch versuchen was an der Sache zu ändern, nicht nur den Strafen auszuweichen.

    Frank

  9. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von fmantek Beitrag anzeigen
    Schlonz,

    du must das nicht als organisierter Verein sehen. Es ist eine Frage der Einstellung diesem Verhalten gegenüber. Wenn ich es mitkriege, mache ich meinen Mund auf, und sage denen, die sich so verhalten haben, und gerade damit angeben, das ich es scheisse finde. Wenn mich Leute mit 160 in einer Kurve überholen, und ich treffe die später an der Tanke wieder, spreche ich die darauf an.
    da haste Recht und das bestreiten die anderen hier oben drüber ja auch nicht. Sie sagen ja sinngemäß, dass wir innerhalb der Motorradfahrer heterogen sind und das auch ruhig bleiben sollen, die "internen" Reibereien aber nicht nach aussen auch noch zur Schau stellen sollen à la die Gruppierung der sittlich und moralisch einwandfreien Fahrer motorisierter Zweiräder, die in öffentlichen Veranstaltungen demonstriert, wie den Regeln gerecht sie sich verhalten und wie schlecht sie die finden, die das nicht tun.

    Mir sind natürlich auch schon diverse Dinge passiert, wo ich die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen habe. In einer schwer einsehbaren S-Kurve kommt mir einer mit einer R1 volle Möhre auf meiner Spur entgegen, weil er unbedingt an dieser Stelle, auf die eine lange, gut einsehbare Gerade folgt, das Auto vor ihm überholen musste. Ich konnte mich nur durch ein Ausweichen in den Waldrand retten, ohne Quatsch und ich hatte auch noch meine Tochter hinten sitzen. Den habe ich bei der nächsten Gelegenheit angesprochen. Aber generell hat man da ja dasselbe Problem, ok, hier nicht so, das war komplett dämlich von ihm und falsch, aber bei anderen Manövern, überholen in einer Kurve mit viel Geschwindigkeitsüberschuss aber ohne konkrete Gefährdung über die potentielle hinaus, hat man ja nur seine eigene Einschätzung, was man für richtig, oder falsch hält und ein darauf folgendes Gespräch sollte sich in der Regel als fruchtlos erweisen. Oft hat man diese Kandidaten, hier bei uns im Aartal z.B., in größeren Gruppen beieinander, da ist jeder Gesprächsversuch zum Scheitern verurteilt

  10. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von Schlonz Beitrag anzeigen
    da haste Recht und das bestreiten die anderen hier oben drüber ja auch nicht. Sie sagen ja sinngemäß, dass wir innerhalb der Motorradfahrer heterogen sind und das auch ruhig bleiben sollen, die "internen" Reibereien aber nicht nach aussen auch noch zur Schau stellen sollen à la die Gruppierung der sittlich und moralisch einwandfreien Fahrer motorisierter Zweiräder, die in öffentlichen Veranstaltungen demonstriert, wie den Regeln gerecht sie sich verhalten und wie schlecht sie die finden, die das nicht tun.
    Da sind wir uns ja fast einig. Ich finde nur, das wenn die "Motorradfahrer" (was ist das eigentlich?) alle Probleme intern bewältigen wollen, das das in der kritisierenden Öffentlichkeit nur den Eindruck erweckt das wir alle diese Art von Verhalten gutheissen.

    Konsens ist gut, das wir zusammen nicht möchten das Strecken gesperrt werden und man uns für asoziales Pack hält, auch gut. Aber Diskurs ist genauso nötig, öffentlich und nicht nur im "Hinterzimmer", weil sonst der falsche Eindruck entsteht. Man muss ja nicht gleich wie die Politik jedes Detail in der Öffentlichkeit durchdiskutieren.


    Frank


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. am Kyffhäuser droht Streckensperrung
    Von BlackPearls im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 19.08.2012, 20:58
  2. Streckensperrung Kesselberg - Kochel am See
    Von Karlson im Forum Reise
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.06.2012, 21:56
  3. Streckensperrung Südfronkraisch
    Von gs-cowboy im Forum Reise
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 04.07.2011, 18:56
  4. Info zu Streckensperrung in den Westalpen?
    Von Manfred01 im Forum Reise
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 09.09.2009, 23:24
  5. SUPER!!!!!! Streckensperrung im Taunus
    Von Torsten77 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 162
    Letzter Beitrag: 13.08.2009, 08:12