Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 44

Keine Streckensperrung

Erstellt von Gerhard B., 01.05.2013, 22:43 Uhr · 43 Antworten · 3.731 Aufrufe

  1. Registriert seit
    16.03.2009
    Beiträge
    1.547

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
    Eine Demo?
    Wenn die nicht so hirnverbrannt thematisiert ist wie letztes Jahr dieser Kampf gegen einen kreisel oder Ähnliches, dann bin ich durchaus dabei. Auch neben einem Penner mit Sportauspuff (allerdings nicht lange, weil ich mir dann einen anderen Platz suche).
    Aber es muss einen Sinn dahinter geben, warum ich auf die Strasse gehe. und nicht einfach nur folgsam sein, weil irgendein Motorradheini etwas will.
    Nun das mit dem Kreisel hat dich ja ziemlich beeindruckt das es noch so nah im Gedächtnis ist. das war aber schon 2011 im September! Anderer Seitz, das fanden die meisten weniger hirnverbrannt als gegen eine Streckensperrung zu demonstrieren. Du schreibst das du dich nicht mit allen Motorradfahrern solidarisieren kannst, deine Gründe sind auch OK. Dann kannst du dich aber auch nicht mit allen Schweizern solidarisieren weil sie deine Landmänner sind oder mit allen Umweltschützern, Fluglärmgegnern, Tierschützern, Demokraten, usw. Versuch doch einfach selbst was zu thematisieren und dann schau wer sich mit dir solidarisiert! Leider willst du aber viele derer wohl gar nicht dabei haben! Nichts zu tun und anderen ihr Vorhaben zerreden(-schreiben) weil kein eigenes Interesse beeinträchtigt wird, ist aber viel einfacher als sich auch mal Druck und Kritik auszusetzen weil man was getan hat! Streckensperrungen sind ein Eingriff in die persönliche Freiheit aller Motorradfahrer und normaler Verkehrslärm ist kein Grund für eine Sperrung für eine bestimmte Gruppe von Verkehrsteilnehmern! Begründungen wie zu viele Unfälle mit toten Motorradfahrern können m.M. auch nicht dauerhaft zu Sperrungen herangeführt werden. Die, die da über die Grenzen hinaus gefahren sind werden es nicht wieder tun und die anderen darf man nicht für Missetaten Anderer bestrafen, das gibt es in unserer Rechtsprechung sonst nirgends! Dagegen lohnt sich jeder Kampf. Was kommt als nächstes? Strafsteuer auf Motorräder weil in den meisten Unfallberichten eine nicht angepasste Geschwindigkeit von der Polizei eingetragen wird? Müssen wir Finderabdrücke und DNA Tests hinterlegen und einen Waffenschein machen weil der Goastrider wieder ein Video im Internet hat das mehr als 500000 Klicks bekommen hat? Ich weigere mich einfach tatenlos mit anzusehen wie immer mehr schöne Motorradstrecken gesperrt werden weil Ausnahmen die Sau raus lassen und dabei auf den Appel fallen oder weil ein paar Hirnies ihre Serienanlage gegen einen unzulässigen Topf austauschen damit ihr Großserienmoped wenigstens den Hauch von Individualität erreicht! Ich würde sogar noch weiter gehen! Wenn bei uns einen ein Pfeifchen durch zieht und erwischt wir ist er die Pappe für ein paar Wochen los. Drogen und ihr Konsum sind Illegal und stehen unter Strafe. Der Handel mit Motorradteilen die nicht Zulassungsfähig sind ist aber erlaubt obwohl die Benutzung ebenfalls unter Strafe steht!??? Klar ist die Tuningszene ein Wirtschaftszweig und schafft Arbeitsplätze, das machen die Drogenkartelle in Südamerika aber auch! Gut ist als Vergleich übertrieben aber de4sshalb nicht weniger wahr! Fakt ist das wir als Motorradfahrer zu wenigstens 95% Steuer zahlend Bürger sind die so eine Behandlung nicht verdienen. Wie sind nicht die Einprozenter aus den Nachrichten und wir gehören nicht zu einer Gruppe die sich Anarchie auf die Fahne geschrieben hat. Warum bekommen wir also eine prepayd Strafe für Missetaten anderer?

  2. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard Keine Streckensperrung

    #32
    So hat jeder seine Meinung. Und das ist doch auch gut so.

    Im Übrigen weiss ich, dass ich für eine Aktion wie ich sie vorschlug, keine Unterstützung bekäme.
    Und Isolation der Idioten macht nur Sinn, wenn eine Mehrheit dies tun würde und nicht fünf Silberrücken mit BMW.

    Aber solang man solche Spinner noch quasi verehrt, macht eine Aktion keinen Sinn.
    Was nicht heisst, dass ich nicht an einer Demo teilnehmen würde. Das schrieb ich zwar schon mehrfach, aber egal

    Ja, markus,dein Erfolg mit der Kreiselaktion hat mir Angst gemacht.
    Es ist dank Massenmedien und dank diesem unreflektierten "wir halten zusammen" möglich, regelrechte Massenbewegungen hervorzurufen, die sich kaum noch steuern lassen. Solche Energie lässt sich schnell missbrauchen. Vor allem, wenn dann"Solidarität" wichtiger wird als das Thema.

    Und Streckensperren find ich auch blöd- das ist nicht das Thema.
    Ich bin lediglich anderer Meinung, was die Wahl des Protests angeht!
    Verursacher isolieren, benennen, ausgrenzen, anzeigen- was auch immer. Aber sicher nicht mit ihnen solidarisieren!

    Sorry, mit dem plakativen Schwarzweisszeug kommt man bei mir nicht sehr weit. Natürlich mache ich bei nachvollziehbaren Protesten mit, wenn es sich irgendwie mit meiner Moral vereinbaren lässt! Auch wenn in meinen Augen die falschen Mittel verwendet werden. Und auch wenn ich mir sicher bin, dass die wahren Verantwortlichen neben mir stehen und nicht auf der anderen Seite.
    Aber es ist ineffektiv, weil es das Problem nicht löst! Und aus Solidarität die Wahrheit ( oder zumindest Teile davon! denn eure Argumente stimmen ja ebenfalls) verschweigen ist vielleicht nicht kriminell. Aber kriminell dumm!!!!!

  3. Registriert seit
    17.09.2007
    Beiträge
    1.672

    Standard

    #33
    Ich hab diese Thema mal gerade "quer" gelesen.
    Ich bin mit Sicherheit ein toleranter Mensch, ich finde guten Klang bei einem Motorrad schön, laut muss es nicht sein. Schneller fahren und durch Kurven wetzen, gerne. Dabei übertreiben womöglich andere gefährden, nein danke. Geschwindigkeit +20%, kein Problem. Maulen wenn sie mich dabei erwischen, geht gar nicht.
    Aber, ich habe eine sehr geringe Toleranz gegenüber Menschen, durch die ich dann Nachteile (Steckensperrungen od. so) habe. Warum soll ich zu jemandem nett sein, wenn ich dadurch eingeschränkt werde?
    Zu einer Demo gegen Streckensperrungen sag ich ja, aber dann auch mit der Konsequenz die Verursacher vorzuführen.
    Meine Meinung
    Gruß
    Martin

  4. Registriert seit
    07.09.2004
    Beiträge
    253

    Standard

    #34
    Zitat Zitat von HaJü Beitrag anzeigen
    Hallo Gerhard,

    Du als Südhesse solltest eigentlich wissen, was bei uns so abgeht und auf der Durchreise bist Du ja auch nicht. Wie der Tom schon angemerkt hat, such Dir als Insider die für Dich geeigneteren Sträßchen, die für die Knieschleifer und sonstigen Bücklinge nicht in Frage kommen, da hast Du sogar Sonntags und Feiertags Spaß am Fahren. Die B47 kannst Du von Mo-Fr in aller Ruhe auch mal schnell fahren, da sind auch keine Blaumänner da, weil der Aufwand für den wenigen Verkehr zu groß ist.

    Ich kenne zwar die Orte nicht alle auswendig, aber die meisten Strecken und dann mach ich das wie Tom, irgendwo mal wieder abbiegen, wie ichs vorher noch nicht gemacht habe und da kommen immer wieder neue Streckenkombinationen raus.
    ...so mache ich das im Odenwald auch!

  5. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.022

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von Gerhard B. Beitrag anzeigen
    .....Streckensperrungen. Ich halte sie für kein echtes Mittel solche Fahrer zu bremsen. Uns ich zweifele an ihrer unfallverhindernten Wirkung. (Siehe aktueller "Tourenfahrer)
    Da hast Du vollkommen Recht !!!

    Die Knieschleifer weichen aus und provozieren woanders die nächste Streckensperrung. Die ansässigen Motorradfahrer haben das Nachsehen, s. Streckensperrung in der Eifel durch tieffliegende Holländer

    Besser finde ich die Aktionen der badischen Polizei, die in Zusammenarbeit mit den schweizer Kollegen schweizer Tiefflieger rausholt und abwatscht und die schweizer Polizei mal ein Gesicht der rasenden Eidgenossen hat

  6. Baumbart Gast

    Standard

    #36
    wieder eine schöne Ursachenverkennung. Kein Motorradfahrer sperrt eine Strecke, kein Anwohner und kein Autofahrer. Landräte und Bürgermeister tun das. Ob das wirklich legal ist, darf zumindest mal bei Bundesstraßen, die von unser aller Steuergelder bezahlt werden, stark bezweifelt werden. Wenn die Polizei ihren Aufgaben nicht nachkommt kann die Konsequenz ja wohl nicht sein öffentliche Straßen zu sperren.
    Ich weiß, richtige Biker sehen das anders.

  7. Registriert seit
    10.05.2012
    Beiträge
    628

    Standard

    #37
    ..und auch das ist falsch...Bürgermeister und Landräte können lediglich Gemeinde- und Kreisstraßen sperren...auf landes- und Bundestraßen haben diese keinen Zugriff bzw. müssen die Sperrung bei Landes- und Bundesbehörden beantragen.

  8. Baumbart Gast

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von jehova Beitrag anzeigen
    ..und auch das ist falsch...Bürgermeister und Landräte können lediglich Gemeinde- und Kreisstraßen sperren...auf landes- und Bundestraßen haben diese keinen Zugriff bzw. müssen die Sperrung bei Landes- und Bundesbehörden beantragen.
    Wußtich nicht. Also ist es am Ende doch der dumme Ramsauer? Mit einer Demo in Berlin wird's dann wohl nix. In Brandenburg gibt's keine Streckensperrungen (außer die blöden Tafeln mit den verpennten Eulen drauf) und die Biker aus dem Süden mit den Streckensperrungen schaffen den weiten Weg nach Berlin nicht.

  9. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #39
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    Wußtich nicht. Also ist es am Ende doch der dumme Ramsauer? Mit einer Demo in Berlin wird's dann wohl nix. In Brandenburg gibt's keine Streckensperrungen (außer die blöden Tafeln mit den verpennten Eulen drauf) und die Biker aus dem Süden mit den Streckensperrungen schaffen den weiten Weg nach Berlin nicht.
    Laut Wikipedia obliegen Bau und Betrieb der Bundesstraßen durch die Auftragsverwaltung den BL und somit deren Straßenbauverwaltungen.

    Grüße
    Steffen

  10. Registriert seit
    13.05.2008
    Beiträge
    436

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von lemmi+Q Beitrag anzeigen
    Ich hab diese Thema mal gerade "quer" gelesen.
    Ich bin mit Sicherheit ein toleranter Mensch, ich finde guten Klang bei einem Motorrad schön, laut muss es nicht sein. Schneller fahren und durch Kurven wetzen, gerne. Dabei übertreiben womöglich andere gefährden, nein danke. Geschwindigkeit +20%, kein Problem. Maulen wenn sie mich dabei erwischen, geht gar nicht.
    Aber, ich habe eine sehr geringe Toleranz gegenüber Menschen, durch die ich dann Nachteile (Steckensperrungen od. so) habe. Warum soll ich zu jemandem nett sein, wenn ich dadurch eingeschränkt werde?
    Zu einer Demo gegen Streckensperrungen sag ich ja, aber dann auch mit der Konsequenz die Verursacher vorzuführen.
    Meine Meinung
    Gruß
    Martin
    +1

    Gut formuliert - Passt!

    Gruß
    Jörg


 
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. am Kyffhäuser droht Streckensperrung
    Von BlackPearls im Forum Touren- & Reiseberichte
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 19.08.2012, 20:58
  2. Streckensperrung Kesselberg - Kochel am See
    Von Karlson im Forum Reise
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.06.2012, 21:56
  3. Streckensperrung Südfronkraisch
    Von gs-cowboy im Forum Reise
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 04.07.2011, 18:56
  4. Info zu Streckensperrung in den Westalpen?
    Von Manfred01 im Forum Reise
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 09.09.2009, 23:24
  5. SUPER!!!!!! Streckensperrung im Taunus
    Von Torsten77 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 162
    Letzter Beitrag: 13.08.2009, 08:12