Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 27 von 27

Kompetente Fahrschule für den offenen Motorradführerschein in Moers + Umland gesucht

Erstellt von Bajaman, 26.10.2010, 21:51 Uhr · 26 Antworten · 3.714 Aufrufe

  1. Registriert seit
    08.04.2008
    Beiträge
    2.223

    Standard

    #21
    Hallo Hexi,

    darf ich fragen wie groß Du bist?

    Eine sehr gute Mopedausbildung bekommst du z.B. in der Fahrschule-Scheffer.
    Der Chef fährt selber Moped, ebenso sein Angestellter.

    Versuch dein Glück einfach mal dort, kann ich dir bestens empfehlen ... habe vom Mofa bis zum Mopedschein alles dort gemacht.

    Übrigens, bei 1,60m Größe geht auch die Honda CBF600 zu fahren ... ggf. sind die "Daytona Lady Mopedstiefel" eine gute Ergänzung bei den ggf. fehlenden Zentimetern ... auch wenn sie nicht günstig sind, es sit eine super Investition und Stiefel brauchste eh welche ...

    Servus Martin

  2. Registriert seit
    29.10.2010
    Beiträge
    9

    Standard

    #22
    Hallo!

    Meine Freundin hat mit 1,57m das selbe Problem und sie kommt aus Kamp-Lintfort, daher ist mir die Problematik im Umkreis Moers auch bekannt.
    Sie hat jetzt in Duisburg eine Fahrschule gefunden wo es eine tiefergelegte CB 500 von Honda gibt, speziell für kleine Leute.
    Ansonsten haben wir keine Fahrschule mit tiefergelegter Maschine gefunden, schon garnicht einer F 650 GS (würde meine Freundin auch am liebsten drauf lernen)
    Als Alternative käme noch die bikers-school http://www.bikers-school.de/ in Dülmen in Frage, dort machst den Lappen in einer Woche und die haben auch Motorräder mit Tieferlegung....und das mit der Prüfung im anderem Kreis ist garkein Problem, einfach Antrag dazu stellen und fertig.

    hoffe das hilft Dir ein wenig weiter

    VG Frank

  3. Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    986

    Standard

    #23
    @bajamann:

    fündig geworden?

    habe gerade den tf 09-2010 in der hand dort wird die bikeacademy am nürburgring vorgestellt, dort kann man den fs innerhalb einer woche machen, auf gestellten bmw-motorrädern.

    tel. 02691-30150

  4. Registriert seit
    08.04.2008
    Beiträge
    2.223

    Standard

    #24
    Hey arbalo,

    danke für daen Tipp.
    Sie ist nun aber zum Glück auch schon dabei, hat sogar eine Fahrschule durch den Fahrschulverband in ihrer Nähe gefunden.

    Servus Martin

  5. Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    2.737

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von arbalo Beitrag anzeigen
    dort kann man den fs innerhalb einer woche machen,
    Das ist aber auch nur in der Theorie möglich.
    Die Fahrstunden sind massiv abhängig vom jeweiligen Können des Fahrschülers.
    Abgesehen davon geht das auch nur, wenn die Prüfungsorte für den Fahrschüler in der Nähe des Wohnortes oder Arbeitsplatzes sind (Vorgabe der FahrschAusbO).
    Wenn der Fahrschüler nicht dort wohnt, kann man dieses Angebot nur dann annehmen, wenn das für den Fahrschüler zuständige Landratsamt die Prüfung am Fremdort auf begründeten Antrag genehmigt hat (Fahrschultourismus sollte nach Willen des Gesetzgebers weitgehend unterbunden werden, damit nicht Grossstädter in die Provinz zu vermeintlich leichteren Prüforten abwandern).
    Ganz abgesehen davon muss bei einer Ausbildung innerhalb einer Woche schon der Prüfauftrag vorliegen. wenn man sich erst anmeldet, dass die Unterlagen zusammen bekommen und dann den kompletten Führerscheinantrag erst einreichen muss, ist eine Woche schlicht unmöglich. Das LRA hat auch noch eine Bearbeitungszeit. (Hier im LKR liegt die zwischen 6-8 Wochen im Regelfall).
    1 Woche

    BTW: Dass man auf gestellten Motorrädern die Ausbildung macht sollte die Regel sein.

  6. Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    83

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von nypdcollector Beitrag anzeigen
    Das ist aber auch nur in der Theorie möglich.
    Die Fahrstunden sind massiv abhängig vom jeweiligen Können des Fahrschülers.
    Abgesehen davon geht das auch nur, wenn die Prüfungsorte für den Fahrschüler in der Nähe des Wohnortes oder Arbeitsplatzes sind (Vorgabe der FahrschAusbO).
    Wenn der Fahrschüler nicht dort wohnt, kann man dieses Angebot nur dann annehmen, wenn das für den Fahrschüler zuständige Landratsamt die Prüfung am Fremdort auf begründeten Antrag genehmigt hat (Fahrschultourismus sollte nach Willen des Gesetzgebers weitgehend unterbunden werden, damit nicht Grossstädter in die Provinz zu vermeintlich leichteren Prüforten abwandern).
    Ganz abgesehen davon muss bei einer Ausbildung innerhalb einer Woche schon der Prüfauftrag vorliegen. wenn man sich erst anmeldet, dass die Unterlagen zusammen bekommen und dann den kompletten Führerscheinantrag erst einreichen muss, ist eine Woche schlicht unmöglich. Das LRA hat auch noch eine Bearbeitungszeit. (Hier im LKR liegt die zwischen 6-8 Wochen im Regelfall).
    1 Woche

    BTW: Dass man auf gestellten Motorrädern die Ausbildung macht sollte die Regel sein.
    Das kann ich bestätigen!

    Dazu kommt noch folgendes: Denkt mal an Eure Anfangszeit beim Motorradfahren zurück und stellt Euch vor, Ihr müsstet mehrere Stunden auf dem Bock sitzen. Bei einer so genannten "Intensivausbildung" muss man nämlich, um den Zeitplan einzuhalten, schon richtig Gas geben. Soll heissen: Fahren, fahren, fahren.
    Meine Erfahrung zeigt: Die meißten Anfänger haben nach 90 Minuten ihr Pulver verschossen .... Konzentrationsmängel, die linke Hand und der Hintern tun weh, usw.
    ... und dann kommt der Fahrlehrer und sagt: "So, und das war erst die Hälfte für heute." Was soll da denn bei heraus kommen? Alles tut weh, nichts klappt mehr .... und morgen geht's dann mit Muskelkater im linken Arm wieder weiter

    Dazu kommt: "Jeder Jeck is' anders" Der Eine lernt's leichter, der Andere tut sich (manchmal) verdammt schwer. Wie kann ich da als Fahrlehrer eine seriöse Ansage machen: In einer Woche biste durch. Ist fast so, als wenn der Zahnarzt, ohne mich jemals gesehen zu haben, am Telefon sagt wie teuer es wird mein Gebiß zu sanieren.

    Mein Tipp für eine erfolgreiche Fahrschulsuche: Reinkommen, mit dem Fahrlehrer persönlich sprechen (die Chemie muß stimmen!) und auf dem Fahrschulmotorrad probesitzen. Wenn der Fahrlehrer auch noch selbst Motorrad fährt und bei den Fahrstunden damit begleitet, sieht die Sache schon ganz gut aus.

    Nebenbei: Ich schule auf Honda CBF 600. Die haben eine dreifach verstellbare Sitzbank. Zusammen mit einer abgepolsterten und der normalen Sitzbank reicht das für Fahrer von 157 - 190 cm Körperlänge. Nur mal als Gedankenstütze.

    Und: NEIN, ich bin hier nicht auf Kundenfang. Meine Fahrschule ist in Hamburg ... also viel zu weit weg!

    Viel Erfolg bei der Fahrausbildung

    Gruß

    Bernd

  7. Registriert seit
    03.05.2006
    Beiträge
    2.737

    Standard

    #27
    Volle Zustimmung.
    Das ist auch exakt meine Erfahrung bei der Ausbildung von Fahrschülern.


 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Kompetente Person gesucht!
    Von beak im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.08.2011, 10:07
  2. kompetente werkstatt in köln gesucht!
    Von cgn78 im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.04.2011, 12:25
  3. Fahrschule im Raum Remscheid gesucht
    Von LintuAki im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.06.2010, 11:56
  4. Suche Motorradtreffen im Raum Moers
    Von flynn im Forum Treffen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 10.04.2010, 20:08
  5. Gute Fahrschule in München gesucht
    Von wmadam im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.06.2007, 08:53