Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Kompression!

Erstellt von fritzi1609, 10.08.2017, 22:00 Uhr · 21 Antworten · 2.182 Aufrufe

  1. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.901

    Standard

    #11

  2. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    22.353

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von fritzi1609 Beitrag anzeigen
    R1100GS Typ 259 bj.1995
    Herstellers des sogenannten taugenichtsauspuff, Cobra -Speed pro!
    ...
    Mit der 1100er hast du eines der undankbarsten Mopped in Bezug auf Änderungen am Auspuff. Die serienmäßige Flüstertüte ist ziemlich gut auf den Rest abgestimmt. Mit serienmäßigem Krümmer sind fast alle anderen Endtöpfe leistungstechnisch schlechter als das Original.

    Leider gibt es kein Allheilmittel dagegen.
    Zur Kompensation (oder besser Versuch der Kompensation) könnte man als Einfachstes einen Widerstand beim Ansauglufttemperaturfühler einlöten. Evtl hilft auch ein anderer Chip in der Motorsteuerung oder eine Abstimmung mittels Powercommander.

    Ich befürchte allerdings, dass diese Maßnahmen den Leistungsverlust nicht komplett ausgleichen werden.

  3. Registriert seit
    09.10.2008
    Beiträge
    744

    Standard

    #13
    Moin!

    Normalerweise sollte ein Wechsel des Endtopfs nur die Leistung (und das Fahrzeuggewicht sowie dessen Optik) beeinflussen, nicht aber das Ansprechverhalten des Motors. Man kann z.B. auch den Sammler durch ein Y-Rohr ersetzen und/oder ganz ohne Endtopf fahren, funktioniert alles (ob es effektiv ist, steht auf einem anderen Blatt :-) ).
    Von daher vermute ich bei Deiner GS andere Ursachen, zum Beispiel ein abgerissenes Kabel an der Lambda-Sonde oder ganz trivial eine ausgehängte Hülse des Gaszugs an der Drosselklappe. Ich hatte mal Wasser im Luftfilterkasten stehen (nach einer tiefen Wasserdurchfahrt), da lief der Motor dann auch sehr schlecht und sprach nur mit viel Verzögerung ans Gasgeben an...

  4. Registriert seit
    27.01.2013
    Beiträge
    1.917

    Standard

    #14
    Hallo,

    wenn der Sportauspuff die Ursache ist und du ihn nicht wieder abschrauben willst, dann wirst du wohl oder übel damit leben müssen. Nachdem du den "Sound" optimiert hast must du deine Fahrweise dann Richtung "vorausschauend" ändern oder "defensiver" fahren, dann bist du langsamer und deine Mitmenschen haben etwas länger von deinem optimierten "Sound"


    So, ich ducke mich mal und bin weg

    gruß
    gstommy68

  5. Registriert seit
    21.02.2016
    Beiträge
    835

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Dauerschrauber Beitrag anzeigen
    Moin!

    Normalerweise sollte ein Wechsel des Endtopfs nur die Leistung (und das Fahrzeuggewicht sowie dessen Optik) beeinflussen, nicht aber das Ansprechverhalten des Motors. Man kann z.B. auch den Sammler durch ein Y-Rohr ersetzen und/oder ganz ohne Endtopf fahren, funktioniert alles (ob es effektiv ist, steht auf einem anderen Blatt :-) ).
    Von daher vermute ich bei Deiner GS andere Ursachen, zum Beispiel ein abgerissenes Kabel an der Lambda-Sonde oder ganz trivial eine ausgehängte Hülse des Gaszugs an der Drosselklappe. Ich hatte mal Wasser im Luftfilterkasten stehen (nach einer tiefen Wasserdurchfahrt), da lief der Motor dann auch sehr schlecht und sprach nur mit viel Verzögerung ans Gasgeben an...
    Die 11er hat kein y Rohr, da ist Vorschalldämpfer/Kat und Endschalldämpfer ein Bauteil, habe damals bei meiner 11er alle Zubehöranlagen ausprobiert, hab zum Schluss die Originale wieder verbaut weil mit allen anderen kaum noch Drehmoment von unten raus vorhanden war, mit Leovince ging sie obenrum richtig gut aber das wars auch schon

  6. Registriert seit
    09.10.2008
    Beiträge
    744

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Polozwei Beitrag anzeigen
    Die 11er hat kein y Rohr
    Meine hatte damals eins , damit man dann auch andere Endtöpfe montieren konnte. Ich glaube, das ganze war von Remus, ist aber schon 20 Jahre her...

  7. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    14.594

    Standard

    #17
    Hi
    90% der Zubehörtöpfe sind schlecht abgestimmt und haben zur Zeit ihrer Zulassung, auf welche Weise auch immer, eine E-Nummer oder wenigstens ein Gutachten erhalten.
    Natürlich kann eine Abgasanlage nicht nur die Leistung sondern auch das Ansprechverhalten und den Drehmomentverlauf beeinflussen.
    Allerdings ist sie beim 4-Takter bei Weitem nicht so entscheidend wie beim Zweitakter.
    Hat der "Taugtnichtstopf" zufällig z.B. so unpassende Abmessungen, dass sich ein falsches Schwingverhalten ergibt, dann läuft vielleicht gerade eine Resonanzwelle in Richtung Auslassventil und stellt sich dem ausströmenden Abgas entgegen. Würde sie "weglaufen" so würde der Gaswechsel beschleunigt. Analog wie bei http://www.powerboxer.de/theorie-tec...t-ansaugrohren

    Nachdem ich noch nie von diesem Hersteller gehört habe könnte es sich um eine lediglich "soundoptimierte" Anlage handeln.
    Wenn Du jetzt irgendwelche Tuningmassnahmen ergreifst ist das witzig. Das hättest Du auch mit der Originalanlage machen können und dabei dann Leistung gewonnen. "Mal eben" den Zylinder abfeilen ist ja auch Theorie.
    Deshalb: Leistungsmessung jeweils vor und nach der "Massnahme" um zu sehen wie gut das "Gefühl" ist.
    gerd

  8. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    22.353

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von Dauerschrauber Beitrag anzeigen
    Meine hatte damals eins , damit man dann auch andere Endtöpfe montieren konnte. Ich glaube, das ganze war von Remus, ist aber schon 20 Jahre her...
    Dann hattest du aber keinen originalen Krümmer an der 11er!!
    Der originale Krümmer verläuft rechts an der Ölwanne vorbei, nicht beidseitig wie bei der 1150
    Da ist nix mit Y ...

  9. Registriert seit
    06.07.2005
    Beiträge
    1.113

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von -Larsi- Beitrag anzeigen
    Zylinderkopf runter, Zylinder etwas abfeilen.
    Das erhöht die Kompression wieder.
    aber dadurch wird ja aus der 1100er eine 850er.

    muss das dann eingetragen werden?

  10. Registriert seit
    29.07.2007
    Beiträge
    1.580

    Standard

    #20
    Falsch, der Hubraum ist nicht gleich dem Brennraum. Der Kolben hat immer noch den gleichen Weg, rauf wie runter. Der Durchmesser hat sich auch nicht geändert. Der Hubraum hat sich nicht verändert. Der Raum über dem Kolben wird kleiner, das erhöht die Kompression.
    Bei meiner Kreidler damals bis zum Anschlag.... Ich hätte fast den Kickstarter abgebrochen ...


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. motor kompression messen
    Von maik2 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.01.2011, 20:24