Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 43

KTM 1090 Adventure und 1290 Super Adventure 2017

Erstellt von Toef, 09.10.2016, 11:49 Uhr · 42 Antworten · 4.243 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.01.2014
    Beiträge
    4.487

    Standard

    #11
    Zitat Zitat von Bitchone Beitrag anzeigen
    Die KTM hat das gleiche Zubehör und gar mehr.

    Zylindersitzheizung
    Gibt es jetzt Kardan als Zubehör ?

    Zylindersitzheizung im Sommer bei +30 Grad, das hat meine 93-er Honda VFR 750 schon.


    Josef

  2. Registriert seit
    27.07.2014
    Beiträge
    50

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Bitchone Beitrag anzeigen
    Da muss man doch schon sehr Boxerverliebt sein, um nicht doch auch mal dieses geile V2 Gerät zu probieren.
    Das ist der Unterschied zwischen uns. Ich brauche kein geiles Teil, sondern ein zuverlässiges Ganzjahresmotorrad, in Ermangelung eines PKW. Schönwetterfahrer und Eisdielenposer legen andere Maßstäbe an. Alleine Dein Spaß an Krawalltüten zeigt mir, dass wir etwas mehr als unterschiedliche Einstellungen zum Fahren haben und das macht die Vielfältigkeit eines Motorradfahrers. Zum Thema Boxer verliebt- jede andere Großenduro mit ähnlich starkem Motor und einem solchen Fahrwerk wäre mir willkommen. Gibt es aber im moment nicht.

  3. Registriert seit
    17.05.2013
    Beiträge
    428

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von Bitchone Beitrag anzeigen
    Ansonsten, wie einer schon im KTM Forum geschieben hat, wenn du jetzt ne 1190ADV-R abstaubst, bekommst du eigentlich das bessere Motorrad für weniger Geld als eben eine 1090er.
    So ne 1190er ist sicher auch für 13 Riesen zu bekommen. Würde mich da auch nicht von einer Tageszulassung abschrecken lassen. Am Ende hast du dann halt doch noch paar Scheine für nettes Zubehör übrig.
    Sicher überlegenswert, aber dann müsste ich noch dieses Jahr aktiv werden. Bei der 1290 SA in der R-Version bin ich mir nicht sicher, ob sich soviel Power mit den langen Federwegen verträgt. Könnte mir vorstellen das sich das negativ auf die Fahrstbilität auswirkt. Ist halt nur die Frage - wie stark? Dürfte auch schon schon ein Punkt bei der 1190 R gewesen sein, die ja nur 10PS weniger hat.

  4. Registriert seit
    28.08.2007
    Beiträge
    442

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Toef Beitrag anzeigen
    Sicher überlegenswert, aber dann müsste ich noch dieses Jahr aktiv werden. Bei der 1290 SA in der R-Version bin ich mir nicht sicher, ob sich soviel Power mit den langen Federwegen verträgt. Könnte mir vorstellen das sich das negativ auf die Fahrstbilität auswirkt. Ist halt nur die Frage - wie stark? Dürfte auch schon schon ein Punkt bei der 1190 R gewesen sein, die ja nur 10PS weniger hat.
    Das Fahrwerk hat KTM schon sehr lange sehr gut im Griff.
    Zumindest wenn ich meine nunmehr 12 Jahre alte 950S Adventure als Maßstab hernehme.
    Dass ein sich Telelever-Fahrwerk schon konstruktiv bedingt anders anfühlt, ist klar.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Telelever
    Beim Pässebrennnen auf der letzten Rille hat sich die KTM trotz 265mm Gabelfederweg
    in den Dolomiten letztes Jahr im Kreis meist recht aktueller PS-Boliden (100-200PS) sehr anständig geschlagen,
    hier muss ich die KTM-Fahrwerksabstimmer wirklich ausdrücklich loben.

    Ich persönlich denke: Gewohnheitssache - hat beides Vor- und Nachteile.

    Was den Sound und die Leistungsentfaltung anbelangt,
    waren schon die 98PS des 950er V2 eine Offenbarung - einfach nur hinreißend.

    Ich fahre jedoch genau so gerne den moderat gepimpten 1000er Zweiventiler,
    weil sich gerade beim Offroadfahren der herrliche Drehmomentverlauf gefällt.

    Besser oder schlechter? Beides geil - ich bin hin und hergerissen,
    gebe jedoch diese Saison der guten alten HPN den Vorzug.

    Fürs begleitete Fahren mit meinem Sohn ist das auch die sicherere Sache,
    denn die KTM verleitet zu Attacken gegen das Flensburger Konto.

    Gruß aus Franken - Ray

  5. Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    966

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Dunquin Beitrag anzeigen
    Das ist der Unterschied zwischen uns. Ich brauche kein geiles Teil, sondern ein zuverlässiges Ganzjahresmotorrad, in Ermangelung eines PKW. Schönwetterfahrer und Eisdielenposer legen andere Maßstäbe an. Alleine Dein Spaß an Krawalltüten zeigt mir, dass wir etwas mehr als unterschiedliche Einstellungen zum Fahren haben und das macht die Vielfältigkeit eines Motorradfahrers. Zum Thema Boxer verliebt- jede andere Großenduro mit ähnlich starkem Motor und einem solchen Fahrwerk wäre mir willkommen. Gibt es aber im moment nicht.
    Ein zuverlässiges Ganzjahresmotorrad hast du in einer BMW GS gefunden? Da hast du wohl recht viel Glück, wenn man das hier alles im Forum so ließt. In den 2 Jahren GS bin ich aber auch nicht liegengeblieben, hatte halt nur auch einige der übliche Macken, welche auf Garantie abgestellt wurden.
    Auch hatte ich bei meinen anderen Motorädern keine außerplanmäßigen Probleme. Alles eben relativ.

    Ansonsten keine Ahnung, was Schönwetterfahrer und Eisdielenposer so bevorzugen, ich jedenfalls bevorzuge den Klang eines V2 möglichst aus einem Akrapovic. Bei mir tut es nun aber auch ein Termignoni und das komplett legal.
    Auch darf ich das geil finden, da es für mich auch Leidenschaft ist. Mit dem Motorrad möchte ich gern emotional und möglichst gut unterhalten von A nach B kommen.
    Wenn dir die Windgeräusche von deinem 2 Quadratmeterwindschild noch zu viel sind, kann ich leider auch nix für.

    @Q_Treiber_Josef
    Den Kardan müsste man bei BMW als Extra auch streichen können, das wäre ja mal ne Maßnahme

    @Toef
    Zum Offroaden wird die 1090er besser geeignet sein, als die 1290er. Im Gelände fährt man eh nur mit reduzierter Leistung. Ob die nun bei den 125PS der 1090 auch noch mal auf 100PS reduziert werden, weiß ich noch nicht. Nötig wäre dies dann eigentlich nicht mehr.
    Nun mit der 1090er und der 1290er gibt es wenigstens jetzt einen ordentlichen Respektabstand.
    Vielleicht bekommst du eben nächstes Jahr noch eine 1190R von diesem Jahr. Wenn dir das Dekor der neuen besser gefällt, kannst du das sicher umschrauben, da die Basis ja die gleiche ist. Dafür könntest du auf die äußerst häßlichen Refletoren vorn verzichten.

  6. Registriert seit
    19.01.2014
    Beiträge
    4.487

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Bitchone Beitrag anzeigen
    @Q_Treiber_Josef
    Den Kardan müsste man bei BMW als Extra auch streichen können, das wäre ja mal ne Maßnahme


    Lösch das bitte SOFORT, weil wenn da irgendein Erbsenzähler mitlesen sollte,
    dann könnte er eventuell auf die Idee kommen und................

    Josef

  7. Registriert seit
    28.10.2015
    Beiträge
    493

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von Dunquin Beitrag anzeigen
    @Polly

    Wenn ich es nicht erFahren hätte, schriebe ich es hier nicht hin. Einfach mal bei 2.000 u/min Gas aufziehen und Du weißt was ich meine. Vielleicht hatte ich ja auch nur Pech, aber es war für mich das übliche KTM Verhalten. Zu Inspektionskosten verweise ich auf die bekannten Foren und Gespräche mit KTM Fahrern oder Auskunft durch den jeweiligen Händler. Ist eben im Vergleich zum Boxer mehr als verbaut, das macht schon was aus. ;-)
    Ich bezweifle dass die Aussagen zu höheren Inspektionskosten bei den genannten neuen Modellen von KTM so haltbar sind:

    http://www.ktm.com/globalassets/serv...2016_06_de.pdf

  8. Registriert seit
    08.03.2010
    Beiträge
    1.227

    Standard

    #18
    Nach zwei Leid vollen Jahren mit aktuell neuen KTMs (SD für meiner einer, 2 125 Dukes für den Nachwuchs) kann ich nur sagen, das System KTM und der Umgang mit Garantie und Gewährleistung ist kaum zu erklären.
    Was im Dauertest bei der Mo defekt ging und medienwirksam auf Garantie/ Gewährleistung ersetzt wurde, wird noch lange nicht beim Arschmattestoni kostenfrei ersetzt. Bei KTM ist fast alles ein Verschleißteil, denn der Händler muss erstmal in vollem Umfang für die Kosten aufkommen und dann schauen ob er was von KTM zurückbekommt.

    Die 125 Dukes haben nach 19 Monaten zusammen (5.000 km Intervalle), 16.xxx und 17.xxx km Laufleistung an Regelservice etwas über 2.100 €€, also im Schnitt 350 € gekostet, immer mit dem Gedanken an den Garantie erhalt. Das ist für einen 16-Jährigen nicht zu bezahlen. (So eine Inspektion nach Serviceplan mache ich mit Rechnung nach der GW für 85 €)

    Unabhängig davon das die Dinger in Indien gefertigt werden und z. B. ein Satz indische Bremsbelage nicht mal 7.000 km halten (genau, laut KTM ein Verschleißteil)

    Fazit:
    Nach 10.000 km sind die 125 Dukes rundum Erneuerungsbedürftig was z. Lenkkoplager, Bremsanlage, Kette, Simmeringe Gabel betrifft, im Aftersales gibt es alles in guter Qualität zu günstigen Preisen im Verhältnis zu Orginal KTM Produkten.




    SuperDuke. Ez. 03/15
    Händler A.
    Da bemängelt man Risse bei 3.000 km am Auspuff, und der wird dann geschweißt
    Da bemängelt man einen Riss im Display bei 5.500 km, der wird als selbst Schaden gehandelt (obwohl das Netz damit voll ist)

    Wechsel zu Händler B
    Schwammiges Fahrverhalten, Schwingen Lager defekt bei 12.000 km. Verschleißteil.
    Da holt man beim der 15.000 km Service das Moped ab und auf der Heimfahrt rutscht die Kupplung. Verschleißteil
    (Nochmaliger Ölwechsel bei mir mit Marken Öl beseitigt das Problem)
    Bei 17.300 km schlagen und hacken, Ruckdämpfer aufgerieben. Verschleißteil

    Sep. 2016 Gott sei Dank den Eimer mit Rest "Garantie" Verkauft.

    Fazit:
    KTM ist schön Orange, weckt total die Emotion, nur viel Fahren sollte man nicht und es sollte nicht viel kaputt gehen.
    Und du erreichst keinen persönlich bei KTM, Mailantworten dauern in der Regel 3-4 Wochen und bringen nicht wirklich etwas.




    Ich hatte das Experiment KTM schon mal mit einer RC8 R in 2010. Hat genau 1080 km gehalten, dann ist am hinteren Zylinder an irgendeiner Verbindung Öl ausgetreten und auf das Hinterad gekommen, was einen mächtigen Abflug nach sich zog.
    Schon damals gab es ein hin und her, bin ich abgeflogen und ist dann der Ölschaden entstanden oder erst der Ölschaden und dann der Abflug.
    Wie sich herausstellte war ich nicht alleine mit diesem Problem und die Maschine wurde zurückgenommen, unter Anrechnung der 1080 km x 0,36 c/km.









    Von: kundenservice-de@ktm.com
    Gesendet: Mittwoch, 28. September 2016 09:06
    An: .........................
    Cc: .........................
    Betreff: AW: Reklamation CRM:010800000xxxx



    Sehr geehrter Herr...........,


    vielen Dank für Ihre Email und die darin enthaltenen offenen Worte, welche wir zuständigkeitshalber auch an den Händler -Fa. ..........- weitergeleitet haben. Es tut uns leid, dass Ihnen wiedermal Ihre KTM sowie auch ein KTM Vertragspartner Anlass zur Reklamation gibt.


    Allerdings haben wir auf die Preisgestaltung der Stundensätze unserer Händler vor Ort keinen Einfluss. Unsere KTM-Vertragshändler haben zwar einen Vertriebsvertrag mit uns, jedoch handelt es sich bei diesen um eigenständige Geschäftspartner, auf deren internen Abläufe und Abwicklungen in Sachen Garantie wir keinerlei Einfluss haben. Auch gewährleistet jeder Händler für von ihm durchgeführte Arbeiten selbst. Grundsätzlich steht es allen unseren Kunden frei, einen unserer Vertragspartner aufzusuchen, der den persönlichen Vorstellung von Preis und Leistung bezüglich des Arbeitsaufwandes entspricht.


    Laut Aussage der Fa. ...... wurde das Hinterradbremssystem beim wie auch bei den drei vorausgegangenen Services gereinigt und für die Dauer der fälligen Arbeiten permanent unter Druck gesetzt. Eine nachlassende Bremswirkung konnte in diesem Zuge und auch bei der abschließenden Probefahrt allerdings nicht nachgestellt werden. Wir können Ihnen diesbezüglich nur raten, das Ganze weiterhin zu beobachten und bei begründetem Verdacht erneut einen KTM-Händler aufzusuchen.


    Die Vorwürfe bezüglich der Verwendung minderwertigen Motorenöls möchten wir bitten, direkt und in einem persönlichen Gespräch mit der Fa. .... auf sachlicher Ebene zu klären. Unserer Erfahrung nach führt dies eher zu einer zufriedenstellenden Lösung der beteiligten Parteien, als eine Einwirkung durch Dritte von außen. Die Fa. Schmitz würde sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit selbst ins Abseits befördern, sollte durch die Werkstatt permanent bei Kundenfahrzeugen ein nicht den JASO-Anforderungen entsprechendes Motorenöl verwendet werden.


    Im Zuge der freiwilligen Herstellergarantie wird die Kupplung, dass Lenkkopf- und Schwingenlager sowie die Ruckdämpfer als Verschleißteil behandelt und ist entsprechend davon ausgeschlossen. Wir können Ihre Erwartung nachvollziehen, dass ein Tausch innerhalb der Garantiezeit noch nicht von Nöten sein sollte. Aufgrund der Fahrleistung Ihres Fahrzeuges (laut Fahrzeuggeschichte im Durchschnitt ca. 10000km/Jahr) können wir als Hersteller allerdings nicht dafür gewährleisten, dass trotzdem ein Verschleiß an besagten Lagern auftritt. Es ist nach knapp 2 Jahren Gebrauch nicht auszuschließen, dass z.B. aufgrund der Fahrweise, mangelnder Pflege oder regelmäßiger Fahrzeugwäsche mit einem Hochdruckreiniger eine Vorschädigung der Lager oder ein Auswaschen der Fettfüllung zu besagtem Defekt führte.


    Wir hoffen, Ihnen die Angelegenheit hiermit näher gebracht zu haben und verbleiben

    mit freundlichen Grüßen

    IHR KUNDENSERVICETEAM

    KTM SPORTMOTORCYCLE DEUTSCHLAND GMBH
    Hohenburger Straße 55
    92289 Ursensollen, Germany
    kundenservice-de@ktm.com
    http://www.ktm.com

  9. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    9.190

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von enduro_drive Beitrag anzeigen
    Ich bezweifle dass die Aussagen zu höheren Inspektionskosten bei den genannten neuen Modellen von KTM so haltbar sind:

    http://www.ktm.com/globalassets/serv...2016_06_de.pdf

    Alle weiterführenden Arbeiten, die sich aus den Pflichtarbeiten bzw. aus den empfohlenen Arbeiten ergeben, sind
    gesondert zu beauftragen und werden gesondert verrechnet.

    Dieser Satz ließe mich als KTM-Kunde aufhorchen, denn in der Praxis kann ich mir darunter so konkret noch nichts vorstellen.

  10. Registriert seit
    08.03.2010
    Beiträge
    1.227

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Alle weiterführenden Arbeiten, die sich aus den Pflichtarbeiten bzw. aus den empfohlenen Arbeiten ergeben, sind
    gesondert zu beauftragen und werden gesondert verrechnet.

    Dieser Satz ließe mich als KTM-Kunde aufhorchen, denn in der Praxis kann ich mir darunter so konkret noch nichts vorstellen.
    Die Praxis sieht so aus, dass genau damit richtig Kohle gemacht wird. Ist wie die IgEL Leistungen.


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. KTM 1290 Super Adventure
    Von soaringguy im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 1286
    Letzter Beitrag: 19.03.2016, 18:25
  2. KTM 1290 Super Adventure 2015
    Von mar1kus im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.08.2014, 06:25
  3. KTM Adventure und BMW 1150
    Von Cocoon68 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 06.08.2007, 22:20
  4. Adventure: Wunderlich Sitzbank Super Low
    Von MusiConsult im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.07.2005, 22:15