Seite 85 von 87 ErsteErste ... 35758384858687 LetzteLetzte
Ergebnis 841 bis 850 von 868

KTM 1190 Adventure R

Erstellt von Topas, 29.12.2012, 21:29 Uhr · 867 Antworten · 155.522 Aufrufe

  1. Registriert seit
    20.03.2006
    Beiträge
    1.007

    Standard

    Moin ! Ich bin letzte Woche beim KTM-Dealer aufgekreuzt habe an 3 Tagen die beiden 1190 Modelle und die 690 Enduro probegefahren. War mein erstes mal auf einer KTM nach 20 Jahren GS (1100 und div. 1200). Zunächst fuhr ich die 1190R. Durch das 21er VR fühlt sich die Kiste schon Enduromaessiger an, Leichtfüßiger, sicher besser auf Schotter und Leichtgelände als meine LC. Das Fahrwerk bügelt alles weg. Schlaglöcher spührt man kaum, habe die richtig gesucht, hat Spass gemacht. Der Motor ist sehr kraftvoll, schon grenzwertig die 150 PS auf rutschigem Asphalt zu nutzen, aber geil. Die Sitzbank ist ein Witz, null Komfort. Im Vergleich zur LC sitzt man mehr "auf" dem Motorrad als "in". Von Windschutz kann man nicht reden. Wer einmal mit der GS ne längere Reise gemacht hat, mag sich das nicht antun. Das Getriebe lässt sich erheblich besser schalten als bei der LC. Bremsen und Kupplung sind auch perfekt.

    Als ich wieder auf meiner LC sass, war ich heilfroh. Dachte dass die R schon ein geiles Motorrad ist aber nix für mich. Das was man auf Schotter und Leichtgelände gewinnt steht in keinem Verhältnis zu den Nachteilen auf schnellen Asphaltetappen im Vergleich zur LC. Und zum rumsauen ist auch die R mindestens 70 kg zu schwer. Denn soviel weniger wiegt die 690E etwa. Die hat mir richtig gefallen, Adrenalin pur, geiler Sound (Akra komplettanlage). Damit konnte man wirklich rumspielen. Ein kurzer Ausflug ins Gelände war traumhaft. Fühlte mich an meine 50er Malaguti erinnert, die ich 1977 fuhr. Wenn man nicht schneller als 100km/h fahren "muss" ist das die optimale Enduro, die es z. Zt zu kaufen gibt, dachte ich.

    Die normale 1190 mit dem 19er VR war ein Witz. Überhaupt kein Feeling bei mir ausgelöst. Weder (Reise)-Enduro noch Strassenmaschine, eher wie ein monströses Superbike, dafür aber viel zu schwer und alles andere als wendig. Der Vorführer hatte die niedrige Scheibe drauf, also auch null Windschutz. Die Probefahrt habe ich wirklich schon nach 15 Minuten abgebrochen, nicht meine Welt. Als ich nach der Fahrt mit der 690er und der 1190 wieder auf der LC sass und nach Hause fuhr, dachte ich ich fahre mit einem Raumschiff…...

    Geendet hat das Ganze damit, dass ich mir eine KTM 690 Enduro R bestellt habe und sie demnächst neben meine fette Kuh in die Garage stellen werde. Die grosse fürs Reisen und und auch für die tägliche Fahrt zur Arbeit (32km Autobahn one way). Die Kleine für den Rest und um endlich mal wieder richtige Geländeausflüge mit Freude machen zu können. Beides kann man wohl mit keinem Modell richtig machen, auch nicht mit der 1190R.

    Essen Kühe eigentlich Kürbis ?

    Gruss, Arik

  2. Registriert seit
    27.04.2010
    Beiträge
    86

    Standard

    Für große Leute gibt es nur die R. Das Sitzen auf der LC fand ich unvorteilhaft. Windschutz der Scheibe mehr als schlecht. Derzeit gibt es für mich nichts besseres am Markt. Selbst mein Mü mußte ich mit anderer Scheibe und Sitzbank bestücken. Das Fahrwerk war auch schlecht. Da halfen nicht mal die Wilbers.
    ...nach etwas mehr als 21.500 km in etwas mehr als einem Jahr.

  3. Registriert seit
    20.01.2009
    Beiträge
    2.662

    Standard

    Also ich hab die 1190R jetzt fast ein 3/4tel Jahr. Krankheitsbedingt nur knappe 20.000km bis jetzt runter.
    Mein Fazit fällt zu 95% positiv aus. Mit Ariks Ausführungen kann ich fast nicht konform gehen. Für mich ist die KTM in fast allem Belangen der 1200er GS (hatte vorher die ADV TB von 2012) überlegen. Sogar die Seriensitzbank ist optimal für meinen Ar*** . Etappen von >400km am Tag sind für mich damit sehr gut machbar. Das der Windschutz eher klein ist spielt mir sowieso in die Karten. Ich mag es wenn der Oberkörper plus Kopf im Wind stehen. Ich hab das deutlich lieber als wenn der Wind so auf Helmmitte auftrifft und dann Turbulenzen erzeugt.
    Anfang es Jahres hatte ich noch viele longdistance Fahrten bei Temperaturen unter 0 Grad. Ging alles super gut. Die anfänglichen Probleme mit der schwachen Batterie wurden dann von KTM gelöst.

    Das einzige wirklich Negative am 2013er Modell ist der fehl konstruierte Seitenständer. Die 2014er hat da eine völlige Neukonstruktion ich denke mal das die besser ist.

    Die Motorcharakteristik gefällt mir sehr gut. Bis 5500U/min hat man ein gut beherrschbares flottes Mopped. Ab 6000U/min ein richtig schnelles Maschinchen und ab 8000 geht der echte Wahnsinn ab.

    Als Fazit möchte ich meine 1190R nicht mehr hergeben.

  4. Registriert seit
    26.09.2006
    Beiträge
    4.859

    Standard

    Ich kenn da einen der hat auch schon über 30tkm mit der 1190R abgespult und ist immer noch absolut glücklich. OK, der Seitenständer der 2013 Modell ist eine Katastrophe, Moped ist auch schon mal umgefallen. Kratzer am Sturzbügel, wurde vom KTM wieder orange überlackiert. Kostenfrei versteht sich. Ansonsten keine großen Defekte oder Problem. Fahrspaß pur sagt der Besitzer. Nicht meins, aber er ist glücklich und zufrieden. Und so soll es auch sein.

  5. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    Die KTM 1190 hat mir auch super gut gefallen während u nach der Probefahrt. Aber sie dreht 500 U/min höher als meine XT1200Z, was einem einfach mehr zum Gasgeben verleitet. Hängt dadurch extrem sprungbereit am Gasgriff ....

    Als ich dann wieder auf meiner XT1200Z saß, gefiel mir auf Anhieb der breitere Lenker besser, der Kniewinkel ist größer / entspannter, und beim Fahren ist es einfach stressfreier und "strafzettelschonend" .

    ...... und dann bin ich eben total überzeugt von dem KARDAN - aber hätte es damals (vor 3 Jahren) die KTM schon gegeben, ich glaube ich hätte sie gewählt. Die 990 ist bei mir durchgefallen nach der Probefahrt, die auch nur 20 km dauerte, weil ich gleich merkte, die ist nichts für mich.

    Stets gute Fahrt und immer viel Spaß

    Gruß Kardanfan

  6. Registriert seit
    17.05.2013
    Beiträge
    552

    Standard

    Die KTM 690 Enduro R lacht mich auch an. Ich habe sie zwar noch nicht Probe gefahren, aber schon viele Berichte über das Mopped gelesen. Grund für mein Interesse war ausgerechnet ein Endurowochende in Hechlingen mit der R1200GS. Die lässt sich zwar relativ gut auch im gröberen Gelände bewegen, aber wenn dir das Teil mal umfällt wird es spannend. Den Brocken allein wieder aufzustellen war nicht immer möglich. Einmal mussten wir ein Mopped sogar zu viert bergen. Von daher überlege ich mir für "relaxtes" Endurowandern was leichtes zu holen. Allerdings werde ich noch die EICMA abwarten. Vielleicht kommt ja noch eine moderne und leichte Africa Twin von Honda. Ansonsten ist die Kati erste Wahl für mich.



    Zitat Zitat von Arik Beitrag anzeigen
    Geendet hat das Ganze damit, dass ich mir eine KTM 690 Enduro R bestellt habe und sie demnächst neben meine fette Kuh in die Garage stellen werde. Die grosse fürs Reisen und und auch für die tägliche Fahrt zur Arbeit (32km Autobahn one way). Die Kleine für den Rest und um endlich mal wieder richtige Geländeausflüge mit Freude machen zu können. Beides kann man wohl mit keinem Modell richtig machen, auch nicht mit der 1190R.

    Essen Kühe eigentlich Kürbis ?

    Gruss, Arik

  7. Registriert seit
    28.12.2014
    Beiträge
    26

    Standard

    Hi,
    erinnert mich an eine Diskussion, die ich gerade mit mir führe:

    - Meine R12 für die langen Touren. Straßenreifen, mit denen kann man auch alles an Schotter fahren. Was ich damit nicht fahren kann, kann _ich_ auch nicht mit Noppen.
    - Meine g650xc. Ich liebe sie. Mit der tut mir alles weh, wenn ich die lange Anfahrt hinter mir habe, aber damit gibts auf Schotter keine Freunde mehr und wenn's geiler wird, steigt der Spaß. 9l-Tank. Blanker Schwachsinn.
    - Trial mit 'ner Montesa. Das ist was ganz anderes.

    Nun: die 690 gefahren. Ein Brett!!! Alles gesagte stimmt. Ich denke, die Modellspreizung auf der einen Seite R12 für den Genuss und auf der anderen 690 für das Leben ist vollkommen sinnstiftend.

    Problem. Gibt es einen Grund, neben der 650 eine 690 zu haben? Die 1190R denke ich, muß weiter getestet werden, denn das Problem bei den R12gs ist ja, daß sie sich strecken, wenn der Schotter zu grob wird bzw. man eine Auffahrt hat. Kann in Hechlingen gern getestet werden, kommt vom Telelever. Deswegen knallen die Kühe so auf die Stufen, wenn man will. Aber hey - haben wir dafür die R12en? Ich denke nicht mehr.

    Daher muß eine etwas langstreckigere g650xc her. Und das ist die 690.

    Aber warum nicht die Sertao?

    Ich bin verwirrt.

    LG,
    Circs

  8. Registriert seit
    20.03.2006
    Beiträge
    1.007

    Standard

    Zitat Zitat von Circa Beitrag anzeigen

    Aber warum nicht die Sertao?

    Ich bin verwirrt.

    LG,
    Circs
    Optik, Gewicht....

  9. Registriert seit
    17.05.2013
    Beiträge
    552

    Standard

    Zitat Zitat von Circa Beitrag anzeigen

    Aber warum nicht die Sertao?
    Hab die 690er jetzt seit 2 Monaten. Unter den Einzylindern ist das Motorrad einzigartig was Gewicht, Leistung und Tourentauglichkeit angeht. Und seit 2014 gibt es die Kiste sogar mit ABS. :-)

  10. Registriert seit
    20.03.2006
    Beiträge
    1.007

    Standard

    Zitat Zitat von Toef Beitrag anzeigen
    Hab die 690er jetzt seit 2 Monaten. Unter den Einzylindern ist das Motorrad einzigartig was Gewicht, Leistung und Tourentauglichkeit angeht. Und seit 2014 gibt es die Kiste sogar mit ABS. :-)
    Witzig da haben wir die gleichen 2 Kisten....


 

Ähnliche Themen

  1. KTM 1190 R
    Von nobbe im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 325
    Letzter Beitrag: 09.05.2013, 21:10
  2. Suche 30l Adventure Tank silber! 1150er Adventure
    Von Adventure-Doc im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.04.2011, 08:12
  3. 1200GS Adventure oder 1150GS Adventure kaufen???
    Von Elch1979 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 13.02.2010, 15:39
  4. 1150 Adventure oder 1200 Adventure
    Von LLosch im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.03.2008, 08:40
  5. Original 1200 GS Adventure Koffer und div. Adventure Teile
    Von super7 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.04.2007, 20:59