Seite 19 von 267 ErsteErste ... 917181920212969119 ... LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 2665

KTM 1290 Super Adventure

Erstellt von soaringguy, 30.08.2014, 12:43 Uhr · 2.664 Antworten · 287.886 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.07.2008
    Beiträge
    2.486

    Standard

    Aber die Koffer nicht per Funk, oder? Dann müsste doch irgendwie noch weitere Mechanik an die Alu-Boxen oder deren Halterungen gebaut sein...

  2. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.712

    Standard

    Nein, die Koffer werden ganz normal aufgesperrt, wie bei der GS ohne Keyless Ride auch, aber mit dem selben Schlüssel, dessen Funkteil auch Keyless Ride freischaltet.

  3. Registriert seit
    15.08.2012
    Beiträge
    134

    Standard

    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    F.U.C.K yeah
    Ich bin ganz bei Noah. Nur wenns keiner kauft, bauts auch keiner mehr.
    Das Mopped dazwischen fehlt. Zwischen 690 und 1190. Selbst die 990 war schon zuviel.
    Andererseits gibt es auch eine G650GS Sertao. OK, nicht die schönste und leichteste. Aber vom Grundprinzip mehr Adventurebike als eine 690 oder eine 1200er. 50PS ist dabei den meisten wieder zu wenig, was die Hoffnung auf eine 690Adventure belebte. Nur leider wird es die nie geben.

  4. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    Für Adventure sind 50 PS eigentlich auch ausreichend da angenehm zu fahren. Dauerhaft 120 km/h auf BAB sind ebenfalls möglich.
    Richtig spaßig am Kabel ziehen geht nur leider nicht, deswegen stellt sich bei mir auch das Habenwill-Gefühl nicht ein.
    Einen Tick mehr Hardcore und eine gehörige Portion mehr Robustheit, dann klappt es bei der 650er auch.
    In der jetzigen Form ist es einfach nur ein gemütliches Tourenbike.

  5. Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    4.385

    Standard

    Das Mopped dazwischen fehlt
    Als Suzuki letztes Jahr die neue V-Strom präsentiert hat, haben alle gemosert.

  6. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    ich erwarte weniger von KTM, als von den Japanern/Italienern hier eine Wiederbelebung der Gattung "normale" Enduro, ausrüstbar mit einem großen Tank. KTM ist zu sehr Ready to Race, Käufer für verkappte Rallyemaschinen kannst an einer Hand abzählen.

    Eine DRZ 400 war ja ein ganz netter Versuch, aber bieder und zwar wassergekühlt, aber der Motor old fashioned. Wenn die 690KTM schon bei guten 70PS liegt, warum keine echte 500er Einzylinder mit 150kg vollgetankt und einem haltbaren Motor?
    Yamaha hat mit der WR 250 R eine Enduro im Programm mit zugelassenen 31 PS und 10.000km Wartungsintervalle! Die hat alles was sie in der Klasse top macht, Einspritzung, hochwertige Federelemente, einen sehr zuverlässigen Motor (gibt einige die schon über 50.000km damit runter haben)
    Leider haben sie mit der 660er Tenere den Pfad der Tugend verlassen. die ist schlicht zu schwer liegt mit 48PS auf dem Niveau von vor 30 Jahren und wiegt 40kg mehr als eine XT 600 Tenere.

    BMW war mit den G 650X Modellen auf dem richtigen Weg, aber leider glaubte man wohl im Weißbierrausch dafür Premiumpreise verlangen zu können. echt leichte Modelle, gute 50 PS, für den ambitionierten Enduristen was dabei, für den Genußscrambler und für die SM-Fraktion. gute Ansatz, aber viel zu teuer. später mit Chinamotor verschleudert.

    was gibts heute? Nachfrage entsteht doch dadurch, dass ich so ein Modell erstmal anbiete. Warum 500ccm? Weil das erstens ein klassischer Hubraum ist. wenn ne WR 250 straßentauglich 31 PS und eine 690er KTM ebenso über 70 PS bringt, sollte eine 500er von vorneherein ausgelegt auf haltbare 50PS mit unter 150kg machbar sein. Der Motor baut leichter und kleiner als die 690er und sollte die somit auch gewichtsmäßig unterbieten können. Anbauteile brauchen auch nicht so stabil/schwer ausgeführt sein. Dass man gute und günstige Federelemente bekommen kann, zeigt die WR 250.
    so ein Fahrzeug kann mit einem einfachen, wirkungsvollen ABS, einem Fahrmodus für sparsamen Tourenverbrauch (Wählmöglichkeit nur fürs Ansprechverhalten ist Bullshit) einer kleinen feinen Aufpreisliste (z.b. LED Hauptscheinwerfer, einfaches Softbag-Gepäcksystem, größerer Tank [konnte schon Honda mit der XL Dakar) mit Sicherheit eine größere Zielgruppe ansprechen und wenn nur der übersolvente GS-fahrer sich ein Zweitmoped zulegt, mit dem er in die Mongolei könnte.
    In der Grundausstattung hast du ein Moped für die Kiesgrube und Endurowandern, mit größem Tank und Gepäck gehts nach Marokko.

    honda-xl-dakar.jpg

    honda-xl-600lm.jpg


    Eine klassische Optik, wo Tank wieder wie Tank aussieht, eine kleinste Lampenverkleidung, das wäre die richtige Alltagsmaschine und die würde die grad vorherrschenden Retrowelle ebenfalls bedienen. Wenn sich so ein Ding gut verkauft, könnte man nen Scrambler und auch ne kleine Straßeneinzylinder a la Honda Clubman 500 hinterher schieben.

  7. Registriert seit
    10.05.2012
    Beiträge
    630

    Standard

    Ich hätte gerne eine MT-07 im Reisendurotrimm mit 75 PS und 185 kg, 18 Liter Tank und 190 kg Gewicht.... für 8500 Euro ---DANKE Yamaha

  8. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    Zitat Zitat von jehova Beitrag anzeigen
    Ich hätte gerne eine MT-07 im Reisendurotrimm mit 75 PS und 185 kg, 18 Liter Tank und 190 kg Gewicht.... für 8500 Euro ---DANKE Yamaha
    Laut sinngemäßem Zitat eines österreichischen Yamaha- soll eine 700er Ténéré kommen, ob 2015 oder 2016 war noch unklar.

  9. Registriert seit
    25.10.2011
    Beiträge
    8.003

    Standard

    Mit einer WR250 fahre ich nicht bis in die Mongolei, trotz 10´000er Intervallen.
    Viele Minimalisten nahmen dazu wenigstens die DRZ her. Der Motor ist prinzipiell standfest, allerdings sind mir hier auch einige bekannt die den Motor auf halber Strecke kaputtgefahren haben.
    Alles unter 500 ccm leidet wahnsinnig unter hoher Außentemperatur und Dauerbelastung, stirbt ergo früh den Hitzetod wenn man nicht aufpasst.
    Hier heißt es oft mehr als 1x pro Tag Öl kontrollieren. Dazu sind mittlerweile nur noch wenige Fahrer willens und/oder in der Lage.
    Knopf drücken und Abfahrt muss reichen, so die weitläufige Denke! Auf die Mechanik hören und fühlen was los ist? Fehlanzeige!
    Eine G650X verbiegt es in alle Richtungen wenn man sie hinknallt, eine DRZ hat steckt das deutlich besser weg. Nutzt nur niGS wenn man das Triebwerk ins Nirvana schießt. Intakte DRZ Gebrauchtmotoren werden mit Gold aufgewogen, die der G findet man dagegen fast an jeder Ecke.
    Nur ist leider dies standfeste Aggregat zu schwer, eine 150 kg Enduro lässt sich damit kaum realisieren.
    Zudem gibt es mit den Nebenaggregaten Probleme. Kein Thema in Zentraleuropa, aber in südlichen Ländern geht schon eher mal der Regler oder die LiMa über den Jordan.
    Zu komplex, zu verbastelt, zu unsicher und nicht robust genug. Deswegen werden solche Maschinen auch vorrangig in Europa und den USA verkauft, denn hier ist die Ersatzteilversorgung sichergestellt.

    In der Sparte hat auch eine kleine V-Strom nichts zu suchen. Kubikzahl passt aber das Gewicht ist jenseits dessen einer Einzylinderenduro.

  10. Registriert seit
    15.08.2012
    Beiträge
    134

    Standard

    Eine 500er wäre mir zu wenig. Eine 650-750er mit min. 60PS bis 180kg. Damit auf der Straße auch noch etwas Spaß aufkommt. Das wär was. Dafür würde ich die Marke wechseln.


 

Ähnliche Themen

  1. KTM 1290 Super Adventure 2015
    Von mar1kus im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.08.2014, 06:25
  2. KTM 1290
    Von maxquer im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 119
    Letzter Beitrag: 14.04.2014, 17:10
  3. KTM 990 Adventure jetzt mit ABS
    Von MP im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 20.12.2005, 20:49
  4. Adventure: Wunderlich Sitzbank Super Low
    Von MusiConsult im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.07.2005, 22:15
  5. KTM 990 Adventure 2006 mit ABS besser als GS?
    Von MP im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 06.06.2005, 11:00