Seite 28 von 267 ErsteErste ... 1826272829303878128 ... LetzteLetzte
Ergebnis 271 bis 280 von 2665

KTM 1290 Super Adventure

Erstellt von soaringguy, 30.08.2014, 12:43 Uhr · 2.664 Antworten · 287.355 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.04.2014
    Beiträge
    229

    Standard

    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Fakt ist, dass BMW von der GS ein Mehrfaches von dem verkauft, was 1) BMW von anderen Modellen verkauft und 2) was KTM vom GS-Wettbewerber verkauft. Kann sein, dass das daran liegt, dass GS-Fahrer alle doof sind, da mag ich aber - trotz Pegida-Debatten hier im Forum - nicht so recht dran glauben.

    Sampleman
    Ich denke eher daß die Klientel (schon altersbedingt) eher konservativ, behutsam und auch etwas... nun ja, "eingefahren" (oder festgefahren?) und nicht sehr flexibel und aufgeschlossen für neues ist. Da schwenkt man nicht mal so eben nach x GS-Jahren auf einen "Newcomer" um, der vorher eher tourenuntaugliche Moppeds für die etwas wildere Jugend gebaut hat - da könnte ja jeder kommen...

    Die Verkaufszahlen werden sich in den nächsten Jahren tendenziell angleichen, sobald sich die Qualitäten (siehe Alpen-Masters) der @ rumgesprochen und die Maschine häufiger an den diversen Wasserlöchern zu sehen ist. Das ist erst die zweite @-Generation vs. die gefühlt 17. GS-Generation, und die @ ist jetzt schon auf Augenhöhe und teilweise darüber hinaus. Nicht jeder braucht es mit 2.000 Touren rumtuckern zu können, nicht jeder mag es wenn der Motor ab 6.500 eher in Feierabendlaune versinkt, nicht jeder mag Kardan - und kaum einer mag das GS-Getriebe und die Kupplung.

    Einfach mal abwarten wie es weitergeht...

  2. Andaluz Gast

    Standard

    das KTM 1290er motörchen ist erste sahne. da muss sich der boxer warm anziehen. wenn es das gleiche getriebe der 1290 sdr ist, dann lässt es sich butterweich und exakt schalten (wobei ich mit keinem bmw getriebe je probleme hatte!).

    das design..., na ja - gefällt mir persönlich nicht so. aber ist eine gs schöner?

    wenn ich mit eine (reise)enduro kaufen würde - dann käme eh nur die hp2 enduro in frage. die leistung reicht vollkommen und das ding ist leicht! tranktionskontrollen, fahrmodi, etc. sind nice to have - aber brauchen tue ich das nicht!

  3. X-Moderator
    Registriert seit
    04.01.2009
    Beiträge
    7.769

    Standard

    Zitat Zitat von Edi990 Beitrag anzeigen
    Sind "Debatten" ned irgendwie immer gleich?
    Die Verkaufszahlen bestreitet ja keiner, aber meine Behauptung war, wenn die GS (Adv) genau so wär wie die 1290 oder andersrum auf der 1290 "BMW" drauf stünde, dann wären die Verkaufszahlen der Maschine mindestens eben so hoch.
    Ich denke die GS verkauft sich v.a. so gut, weil es eine "BMW GS" ist, unabhängig von der technischen Ausführung des Motorrads.
    die GSA habe ich mir gekauft, weil sie in der Summe ihrer Eigenschaften - für mich - das beste Angebot war....

    nicht weil BMW draufsteht!


    Zählt man die eigenen Werte auf, die ein Mopped erfüllen muss - kommt man evtl. auch auf andere Marken

    bei mir sind es:
    - Haptik
    - grosser Tank
    - passendes wertiges Gepäcksystem vom Hersteller, ohne grosses Zusammenkaufen
    - Wartungsarm
    - gute Erreichbarkeit der zu ersetzenden Verschleissteile - Bremsbelege, Reifen, Batterie etc.
    - Kardan
    dazu kommen dann
    - Verarbeitung - Verlegung von Kabeln etc.
    - Optik
    - Händlernetz

    was zum Schluss für ein Name auf dem Tank klebt, war zweitrangig

    hilfreich waren natürlich auch die Erfahrungen innerhalb des Familien / Freundeskreises - der ist allerdings BMW- lastig


    wie schon gesagt - einfach mehr PS und diverse Gadgets - reicht mir zum Umstieg nicht.....



  4. Registriert seit
    17.05.2013
    Beiträge
    551

    Standard

    Warum ich 2013 die GS gekauft habe? Weil es sich um eine bewährte, über viele Jahre gereifte Reiseenduro handelt. Die 1190er von KTM hätte ich auch nehmen können. Aber längerfristige und positive Erfahrungswerte gab es zu dieser Modellreihe noch nicht. Und von einer 1290er war ohnehin noch keine Rede. Mit anderen Worten - die GS war Anfang 2013 für mich alternativlos.
    Würde ich mir die GS wieder kaufen? Ein klares Jein! Heute würde die Entscheidung zwischen den GS-nen und den Adventures fallen.

  5. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    Im Dauertest ziehen sie an der GS vorbei, jede Wette.
    Das ist noch nicht raus. Wie ich neulich bereits dargelegt habe, erklärt sich das - angesichts der vielen Defekte über die Testdistanz - immer noch sehr gute Abschneiden der GS im "Motorrad"-Dauertest aus zwei Faktoren, nämlich den überraschend niedrigen Betriebskosten pro Kilometer (beste im Feld) und dem sehr geringen Wertverlust (ebenfalls Beste im Feld). Bei diesen beiden Disziplinen wird die 1290 sicherlich genauso schlecht abschneiden wie andere KTMs vor ihr. Und ob sie ohne Mucken über die Testdistanz kommt, muss sie noch zeigen. Bei der 1190 ist zum Beispiel der Krümmer gebrochen, das war mit Sicherheit ein ungeplanter Werkstattaufenthalt.

    Solange die Testschematik von "Motorrad" so ist wie sie ist, braucht eine KTM die Zuverlässigkeit einer Yamaha ST 1200, um an der GS vorbeizukommen, und ob sie die besitzt, muss sich erst noch zeigen.

    Sampleman

  6. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    @ sampleman
    ........braucht eine KTM die Zuverlässigkeit einer Yamaha ST 1200......
    - das war jetzt aber nett geschrieben ........ und wenn sie dann noch einen Kardan bekommt (die KTM) , dann hat die GS wirklich eine ebenbürtige Konkurrenz.

    Auch Triumph (Explorer) hat sich hier in Richtung GS orientiert ...... zwar weniger Gelände, schwerer, guter Motor, aber mit KARDAN . Und zumindest befindet sich die Explorer bei den Zulassungen unter den ersten 50........... womit die ST1200 nicht dienen kann .

    Aber es zählt eben auch, was Fritz2 schrieb:
    .......Ich denke eher, dass die Klientel (schon altersbedingt) eher konservativ, behutsam und auch etwas... nun ja, eingefahren" (oder festgefahren?) und nicht sehr flexibel und aufgeschlossen für neues ist .........
    BMW bietet das besserer rundum Sorglospaket - bis hin zu gemeinsamen Treffs, Touren und sogar "Club´s". Und um diese Infrastruktur aufzubauen, hat die Konkurrenz noch viel zu tun.

    Aber der Markt der fetten Reisenduros wird interessanter, und es gibt jetzt auch "noch" Nischenfahrzeuge, mit denen immer mehr in dieses Segment umsteigen ..... und bei den Gebückten aussteigen. Aber auch die 800-er holen auf, wenn da doch bloß endlich einer eine mit K..d..n anbieten würde !

    Und an der Zuverlässigkeit - zumindest der gefühlten - müssen KTM und auch Triumph noch arbeiten. Da hat BMW eben einen gewaltigen Zeit-Vorsprung.

    ...... ich freue mich schon aufs Frühjahr und den Händler-Motorradmessen ....

    p1120484.jpg p1120485.jpg

    Gruß Kardanfan

  7. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    Zitat Zitat von Kardanfan Beitrag anzeigen
    Und an der Zuverlässigkeit - zumindest der gefühlten - müssen KTM und auch Triumph noch arbeiten. Da hat BMW eben einen gewaltigen Zeit-Vorsprung.
    na dann schau dir mal den Dauertest der Triumph Trophy an, trotz einiger Anlaufschwierigkeiten liegt die 5 Plätze vor einer GS! soviel zum Vorsprung. Alle andern fetten Reiseenduros liegen ebenfalls vor der GS, trotz deren niedriger Betriebskosten (die ich garnicht nachvollziehen kann. Inspektion ist bei BMW mind. genauso teuer,wie bei allen andern. Ersatzteile mittlerweile auch)

  8. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    @ AmperTiger

    ich schrieb in Bezug auf die Zuverlässigkeit:
    zumindest der gefühlten
    Auf der anderen Seite muss man doch die Masse an GS-en sehen, und da sind die Mängel ärgerlich, aber doch verhältnismäßig gering. Zumindest habe ich in der Familie diesbezüglich ein sehr positives Beispiel.

    Und bei allen meinen Motorradkollegen steht BMW in Bezug auf Zuverlässigkeit immer vor allen anderen! Aber der eine oder andere fährt aus eigener Überzeugung halt doch eine Guzzi oder Kawa ....... aber für die "große" Tour würden alle eine GS wählen!

    ........ ich persönlich kenne niemand, der sich beim Kauf eines Motorrades auf die Dauertestbilanz von MOTORRAD berufen hat, ........ sonst würden ja fast alle eine ST1200Z fahren .

    Die Zuverlässigkeit, das Premiumgefühl in der Summe der Eigenschaften, dokumentieren doch eindeutig die Zulassungszahlen der GS.

    Gruß Kardanfan

  9. Registriert seit
    01.11.2009
    Beiträge
    490

    Standard

    Zitat Zitat von Topas Beitrag anzeigen
    die GSA habe ich mir gekauft, weil sie in der Summe ihrer Eigenschaften - für mich - das beste Angebot war....

    Wenn Du das so er-fahren hast, gibt es daran ja nichts auszusetzen.
    Aber wie viele haben noch nie was anderes wie BMW (GS) gefahren oder die GS gleich ohne einer Probefahrt geschweige denn einem Vergleich bestellt?
    Und da behaupte ich, reicht es wenn auf dem Motorrad "BMW GS" drauf steht...

    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Solange die Testschematik von "Motorrad" so ist wie sie ist, braucht eine KTM die Zuverlässigkeit einer Yamaha ST 1200, um an der GS vorbeizukommen, und ob sie die besitzt, muss sich erst noch zeigen.
    Ich halte mich da an die Wette vom Tiger. Die 1190 is fast durch und hatte bisher keinen Liegenbleiber. Und die 15000km Wartungsintervalle schlagen bei einem Dauertest voll durch, da ja die Option "oder 1 Jahr" hier nicht zum tragen kommt.
    Wundere Dich nicht, wenn sie vor der GS liegt.

  10. Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    2.850

    Standard

    Zitat Zitat von Edi990 Beitrag anzeigen
    Wundere Dich nicht, wenn sie vor der GS liegt.
    Das Bewertungssystem ist doch eh bizarr. Die GS, die 2x bei MOTORRAD und 1x beim Tourenfahrer nicht das Ziel erreicht hat, liegt vor Motorrädern die den Test ohne Motorschaden geschafft haben, weil sie ein verstellbares Winschild und anderen Schnickschnack hat. Was bringt einem dass alles, wenn das Motorrad nicht fährt? Ein Motorrad dass es nicht ans Ziel schafft, sollte hinter denen gelistet werden, die es geschafft haben. Um den Qualitätsunterschied zu den Japanern zu verdeutlichen bin ich ausserdem dafür, die Tests über 100.000 km zu fahren. Das war ja bereits in der Diskusion, man wollte es sich aber mit gewissen Leuten nicht verscherzen, die immernoch eine Ausfallrate von 50% (Quelle der Testbericht der LC) haben, wärend Honda und Yamaha in den letzten Jahren bei 0% Motorschäden liegen und deren Testberichte daher eher langweilig zu lesen sind.


 

Ähnliche Themen

  1. KTM 1290 Super Adventure 2015
    Von mar1kus im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.08.2014, 06:25
  2. KTM 1290
    Von maxquer im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 119
    Letzter Beitrag: 14.04.2014, 17:10
  3. KTM 990 Adventure jetzt mit ABS
    Von MP im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 20.12.2005, 20:49
  4. Adventure: Wunderlich Sitzbank Super Low
    Von MusiConsult im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.07.2005, 22:15
  5. KTM 990 Adventure 2006 mit ABS besser als GS?
    Von MP im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 06.06.2005, 11:00