Seite 93 von 267 ErsteErste ... 43839192939495103143193 ... LetzteLetzte
Ergebnis 921 bis 930 von 2665

KTM 1290 Super Adventure

Erstellt von soaringguy, 30.08.2014, 12:43 Uhr · 2.664 Antworten · 287.317 Aufrufe

  1. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    Zitat Zitat von dalmeny Beitrag anzeigen
    Da stell ich mir schon die Frage, wer sich mit welcher Argumentation disqualifiziert...
    Wenn dein Marokko nur auf Teerstrassen stattfindet, dann ist es Furzegal ob mit GS/GSA SA oder sonstiges...
    Geht es aber von der Strasse ab, dann ist weder eine GSA noch eine SA das geeignete Fahrzeug.
    Für Sand und wirkliches Offroad (kein deutscher Feldweg von 5km Länge) kann ich mir was wesentlich besseres vorstellen als eine GSA ...und zwar etwas, was gut 100kg weniger auf die Waage bringt...

    z.B. eine KTM 690...

    Frage mich nur, wie Joe Pichler mit einer 1190R mit einem nur 23l Tank überhaupt bis Indien gekommen ist...
    Glaub nicht, dass er mit Begleitungstrucks wie Mc Gregor bei "log way round" oder long way down unterwegs ist.
    (PS: auch die beiden haben nur deswegen BMW's gefahren, weil sie von KTM nix umsonst bekommen haben )
    Das Begleitfahrzeug scheint aber bei einer GS notwendig zu sein, wenn ich nur an die vielen Federbeischäden bei long way down denke. Auch wenn gefaked und sie immer wieder beteuern wie sie doch ihre BMW's lieben kommt im unwegsamen Gelände auch die Aussage..sind viel zu schwer.. war doch ein Fehler etc. etc..

    Sorry die GS / GSA ist bestimmt kein schlechtes Mopped. (für Freizeitabenteurer, für die eine Fahrt zum Stilfser Joch schon Abenteuer bedeutet).. aber für Fernreisen und unwegsames Gelände gibt es wesentlich besseres am Markt...

    Alles andere ist Augenwischerei...

    Es gibt auch Leute, die mit einem Supersportler den Tremalzo hochfahren (oder schieben ?)..ob es Spaß macht steht auf einem anderen Papier.


    War jahrelang (23) überzeugter BMW Fahrer. Was mich an der BMW Gilde am meisten stört, ist dass gewaltsam alle 2 Augen verschlossen werden und es nur BMW im Blickfeld geben kann...das nervt, auch andere Hersteller schlafen nicht. Vielleicht haben nicht alle eine eierlegende Wollmilchsau wie die GSA. Aber auch die kann zwar alles, aber nichts davon wirklich gut !
    Du lallst ja ne schöne Geschichte, aber was hat das damit zu tun, das ein 30l Tank bei der ktm im Ende keine reichweiteberhöhung gegenüber einer 20l GS oder einer 23l XT hat. Die ktm säuft zuviel und hat nicht genug Zuladung. Tolles spass Motorrad um am Wochenende die sau rauszulassen. Aber das ist auch schon alles.

    Frank

  2. Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    618

    Standard

    Zitat Zitat von fmantek Beitrag anzeigen
    Du lallst ja ne schöne Geschichte, aber was hat das damit zu tun, das ein 30l Tank bei der ktm im Ende keine reichweiteberhöhung gegenüber einer 20l GS oder einer 23l XT hat. Die ktm säuft zuviel und hat nicht genug Zuladung. Tolles spass Motorrad um am Wochenende die sau rauszulassen. Aber das ist auch schon alles.

    Frank
    Na ja... 208kg Zuladung ist so wenig auch nicht....was dann komplett beladen 460kg bedeuten würde...

    viel Spaß beim Offroadfahren in Marokko....

    Zum vergleich die GSA hat 220kg (im Serienzustand) und bringt dann 480kg auf die Waage

    beide mit 19" / 17" Bereifung (auch eher für die Straße als für Offroad geeignet)

    Verbrauch...von nix kommt halt nix ! Ich glaub da müssen erst noch echte Erfahrungswerte abgewartet werden. Aber 4,xx l/100 bei 160 Ps und flotter Fahrweise wird eher nicht gehen. Wäre mal interessant mit beiden Bikes die gleiche Strecke gleichzeitig zu fahren und dann den Verbrauch zu vergleichen. Wann man die GSA mit der gleichen Geschwindigkeit bewegt, wird sie zwar immer noch weniger brauchen, aber der Unterschied dürfte nicht mehr so gewaltig ausfallen. Aber ich glaube schon, dass sie bei normalem Reisebetrieb deutlich unter 7l bewegt werden kann. (1190 liegt bei rd 5,8l bei einem Schnitt von 78kmh auf 350km nur Landstrasse mit Stadtverkehr - damit kann ich gut leben, weil man mit diesem Fahrschnitt eher zu schnell (= führerscheingefährdend ) unterwegs war). Daher sind mit dem 30l Fass Reichweiten von 400km machbar, was m.E. für 99% der Fahrer durchaus ausreichend sein sollte.

  3. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    Zitat Zitat von fmantek Beitrag anzeigen
    Du lallst ja ne schöne Geschichte, aber was hat das damit zu tun, das ein 30l Tank bei der ktm im Ende keine reichweiteberhöhung gegenüber einer 20l GS oder einer 23l XT hat. Die ktm säuft zuviel und hat nicht genug Zuladung. Tolles spass Motorrad um am Wochenende die sau rauszulassen. Aber das ist auch schon alles.
    na ganz so ist es ja nun auch nicht. wenn eine GS bei einem Verbrauch von 5 Litern mit einem 20 Liter Tank 400km weit kommt, dann kommt die 1290er mit einem 30 Liter Tank bei einem Verbrauch von 6 Liter immerhin 500 km.
    Dass sie zuviel säuft finde ich nicht, immerhin hat sie satte 35 PS mehr als die GS. Wenn die GS mal in die Leistungsregion vorstößt, unterhalten wir uns erneut über den Verbrauch.

    und ganz ehrlich, wer in Marokko auf Nebenstraßen unterwegs ist, dort selten überhaupt schneller als 80 fährt, muß sich sowieso fragen, warum er 270kg Leergewicht mit sich rumschleppt, das geht mit 100kg weniger auch.

  4. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    5.986

    Standard

    Das geht auch mit nochmal 100 kg leichteren Hutschefiddeln, die kann man dann sogar auf dem Kopf stehend die Dünen runterschleppen.

    Ichj finde die ganze Diskussion sinnfrei, wer was wie womit macht, denn es ist doch jedem selbst überlassen, was er willl und wie er es macht. Ich hab vor Jahrzehten mal eine Doku gelesen über jemand, der sich auf eine Yamaha R1 Crossreifen draufgepackt hat und damit eine Weltreise gemacht hat. (und der hatte Spass)

    Ob nun dem Gerät Einsatzgrenzen gezeigt werden durchs Terrain (heftige Trialpassagen mag auch eine KTM 690 nicht), ob dem Fahrer durchs Gerät...egal.
    Ich mag mit meiner Adventure über Strassen jedweder Oberflächengüte fahren...und ganz leichtes, halbwegs griffiges Gelände auch (seit der Adventure sind ausgekofferte Strassenbaustellen kein Grund mehr für eine Kehrtwende), mehr Anspruch hab ich nicht. Und für das , was ich in Marokko fahren würde, taugte sie ebenso. Tiefsand und Dünen würde ich nur mit extrem leichten Crossern fahren, das sind gängige Mopeds mit Strassenzulassung eh ungeeignet.

  5. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    5.986

    Standard

    Zitat Zitat von dalmeny Beitrag anzeigen
    War jahrelang (23) überzeugter BMW Fahrer. Was mich an der BMW Gilde am meisten stört, ist dass gewaltsam alle 2 Augen verschlossen werden und es nur BMW im Blickfeld geben kann...das nervt, auch andere Hersteller schlafen nicht. Vielleicht haben nicht alle eine eierlegende Wollmilchsau wie die GSA. Aber auch die kann zwar alles, aber nichts davon wirklich gut !
    Ich glaube nicht, das BMW-Fahrer grundsätzlich die Augen ggü. anderne Marken verschließen, wozu sollten sie dies tun?

    Und das die Q alles, aber nichts richtig gut kann, ist sehr sehr relativ.
    Es gibt schnellere, es gibt leichtere, es gibt wendigere, Es gibt noch reisetauglichere. Sogar sparsamere Mopeds gibt es.
    Aber es ist nicht nur die Gesamtschnittmenge der Eigenschaften, sondern die Punktzhal in jedem einzelnen Kapitel. und da muss ich gestehen, versagt die Q nirgends, ist nirgends nur mäßig, sondern beherscht jedes Kapitel so gut, das man (zumindest ich) sich gut damit arrangieren kann. (und ich bin eigentlich recht anspruchsvoll)
    Insofern ist BMW mit der Q schon eine Quadratur des Kreises gelungen, denn keiner der Mitbewerber hat da ein Paket, das von der Bandbreite und Unspezialisierung auf einen ähnlichen, gleichen oder sogar höheren Gesamtnutzungsfaktor kommt.

  6. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    na ganz so ist es ja nun auch nicht. wenn eine GS bei einem Verbrauch von 5 Litern mit einem 20 Liter Tank 400km weit kommt, dann kommt die 1290er mit einem 30 Liter Tank bei einem Verbrauch von 6 Liter immerhin 500 km.
    Dass sie zuviel säuft finde ich nicht, immerhin hat sie satte 35 PS mehr als die GS. Wenn die GS mal in die Leistungsregion vorstößt, unterhalten wir uns erneut über den Verbrauch.

    und ganz ehrlich, wer in Marokko auf Nebenstraßen unterwegs ist, dort selten überhaupt schneller als 80 fährt, muß sich sowieso fragen, warum er 270kg Leergewicht mit sich rumschleppt, das geht mit 100kg weniger auch.
    Ich fahre meine 2012gs nicht unter 6l. Ich höre, und vielleicht irre ich mich da, bei der 1290 von einem 7l Durchschnitt, also gehe ich von 8l aus, wenn ich die fahre....

    Ich sag ja auch nicht, das die KTM eine schlechte Maschine ist. Aber eine Langstrecken, Adventure Maschine braucht., meine Meinung, keine 160 PS. Ich hatte von ktm erhofft, das sie eher was wirklich reisetaugliches bauen, und nicht einen wochenendheizer.

    Und, klar, ich bin hier in Marokko auf Straßen unterwegs, da wäre ich mit was leichteren glücklicher.

    Aber, mal ehrlich. Was für ein Warmduscher wäre ich, wenn ich mit der GS hier Runter fahre, und mir dann was kleines Miete. Vielleicht einen Tag Dünen - da Miete ich mir ne EXC, aber ansonsten bin ich mit der GS hier, und bleibe auf Ihr.

    Das ist die reinste Hängerfahrermentalität.... Da bin ich noch zu jung für

    Frank

  7. Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    618

    Standard

    Die 7 der 1290 waren reine Annahme meinerseits, da ich nirgendwo Angaben über den Verbrauch gefunden habe. Ich bin von dem von mir ermittelten Verbrauch meiner 1190 ausgegangen und hab einfach mal 1l Aufschlag gegeben. Das dürfte mehr als genug sein....

  8. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    5.986

    Standard

    Ich geh mal schwer davon aus, das die KTM auch noch mit einem PoCo zu pimpen ist. Den gibts ja mittlerweiler mit schalterselektivem Kennfeld, so das man zwischen sparsamen Dümpelmodus oder leistungs- und spritintensiven Sportmodus wechseln kann.

  9. Registriert seit
    20.07.2008
    Beiträge
    828

    Standard

    Übrigens, neueste Info vom Hechlinger Stammtisch: BMW bringt im Stile der RnineT eine GS.

    Super.

  10. Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    618

    Standard

    Zitat Zitat von fmantek Beitrag anzeigen
    Ich fahre meine 2012gs nicht unter 6l. Ich höre, und vielleicht irre ich mich da, bei der 1290 von einem 7l Durchschnitt, also gehe ich von 8l aus, wenn ich die fahre....

    Ich sag ja auch nicht, das die KTM eine schlechte Maschine ist. Aber eine Langstrecken, Adventure Maschine braucht., meine Meinung, keine 160 PS. Ich hatte von ktm erhofft, das sie eher was wirklich reisetaugliches bauen, und nicht einen wochenendheizer.
    .
    .
    .
    Das ist die reinste Hängerfahrermentalität.... Da bin ich noch zu jung für

    Frank
    Dann braucht eine Langstreckenmaschine auch keine 125PS. 85-100 reichen allemal (auch im 2-Mann Betrieb). Dass die 1290SA 160PS hat, ist ein "nice to have" , muss (und wird) mit ziemlicher Sicherheit genausowenig ausgenutzt werden, wie die 125PS der LC.

    Die Mehrleistung ist aber kein Argument gegen die 1290SA.
    Wäre sie mit nur 110PS auf den Markt gekommen, wäre es mit Sicherheit für eine Langstrecken Adventure Maschine zu wenig gewesen.

    Dass du 8l mit der 1290SA brauchen wirst, kann ich mir nicht vorstellen, da du dann in Geschwindigkeitsbereichen unterwegs sein wirst, die nur auf der Rennstrecke machbar sein wird. Also nicht wirklich das Einsatzgebiet einer Reiseenduro.


    (Für mich!!) ein Gegenargument ist, wie aber auch bei den Mitbewerbern, die Bereifung mit 19/17". Alleine diese Bereifung sagt einiges über den Einsatzzweck aus. Hauptaugenmerk auf befestigte Strassen !!

    Aber zum Glück gibt es im Haus ja Abhilfe... die 1190R mit 21/19", damit ist der Ausflug auf unbefestigten Boden bestens machbar....
    Schade, halt "nur" 150PS , dafür neben der Bereifung auch die passenden Federwege...

    Für reine Strassenreisen gibt es auch dementsprechene bequeme Reisedampfer aus diversen Häusern (K1300GT usw usw)


    Was bei allen fehlt....ist eine ausreichende Zuladung (bei der GSA noch geringfügig mehr als bei der SA , aber für 2 Personenbetrieb immer noch deutlich zu knapp)



    das mit der Hängerfahrmentalität und dem Alter verstehe ich nicht...

    Was hat das eine mit dem anderen zu tun...
    Ich habe noch nie (nie!!) ein Mopped mit dem Hänger irgendwo hingefahren (außer es hatte einen Getriebeschaden) , auch wenn es in meinem Alter (50) wahrscheinlich wesentlich entspannter wäre. Kommt nicht in die Tüte....wenn ich die Anfahrten nicht mehr aushalte, dann steig ich um auf Cabrio !


 

Ähnliche Themen

  1. KTM 1290 Super Adventure 2015
    Von mar1kus im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.08.2014, 06:25
  2. KTM 1290
    Von maxquer im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 119
    Letzter Beitrag: 14.04.2014, 17:10
  3. KTM 990 Adventure jetzt mit ABS
    Von MP im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 20.12.2005, 20:49
  4. Adventure: Wunderlich Sitzbank Super Low
    Von MusiConsult im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.07.2005, 22:15
  5. KTM 990 Adventure 2006 mit ABS besser als GS?
    Von MP im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 06.06.2005, 11:00