Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Kundendienst in freier Werkstätte?

Erstellt von bipo, 27.10.2014, 08:33 Uhr · 14 Antworten · 1.900 Aufrufe

  1. Registriert seit
    03.05.2009
    Beiträge
    67

    Standard Kundendienst in freier Werkstätte?

    #1
    Brauche Eure Hilfe und zwar möchte ich heuer noch gerne bei meiner 1200 GSA, Baujahr 2009 den Kundendienst bei 45.000 km durchführen lassen. Habe heuer noch nichts gemacht. Jetzt schaffe ich es leider nicht mehr in eine BMW Werkstatt, doch in einem Nachbarort wäre eine freie Motorradwerkstätte.

    Kann mir jemand sagen, ob in diesem Fall der Garantieanspruch verloren geht, wobei das Motorrad bereits 5 Jahre auf dem Buckel hat und . Habe aber letztes Jahr einen neuen Hinterradantrieb benötigt, wobei BMW den Einbau übernommen hat. Die Kosten für die Hardware von 900 € musste ich tragen.

    Was wird der KD bei 45.000 km ca. kosten?

  2. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #2
    Welcher Gerantieanspruch soll denn bei einem fünf Jahre alten Motorrad verlorengehen?

    Ich kenne keinen 45.000 km-Kundendienst. Und was ein Werkstattbesuch kostet, hängt von vielen Faktoren ab wie dem Umfang der Arbeiten und dem AW-Preis.

    Grüße
    Steffen

  3. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.716

    Standard

    #3
    Hi
    Ein Garantieanspruch wird überhaupt nicht berührt weil es bei BMW gar keinen gibt. Die 2-jährige Gewährleistung dürfte ebenfalls vorbei sein :-).
    Fragen solltest Du Dich ob der freie Schrauber Ahnung von BMW hat (z.B.etwas kniffelige Synchronoisation, bei der 1200 braucht er ein Gerät das ihm die Stepper auf Null setzt oder er muss wissen, dass er vor dem Zündung einschalten deren Stecker ziehen muss, etc.) oder nur Öl wechseln kann.
    Kulanz ist natürlich ein Problem wenn man dem BMW-Mann die Kohle nicht umfassend "übergibt". Allerdings ist Kulanz eben Kulanz. Man kann sie bekommen, muss aber nicht.
    Manchmal bekommt man sie ohnehin weil der Hersteller Dreck am Stecken hat und das Wort "Rückruf" scheut wie der Teufel das Weihwasser.
    gerd

  4. Registriert seit
    18.09.2010
    Beiträge
    48

    Standard

    #4
    @Zörnie
    Bitte nicht verallgemeinern
    Garantie ja oder Nein???
    Also meine GS (Aktuell 36500km) ist auch Baujahr 2009 (Modell 2010) und ich habe wie der Treadersteller dieses Jahr ein neues Winkelgetriebe gebraucht.
    Die Kosten fürs Material (Ca. 1300.-) wurden komplett von BMW übernommen. Ich habe lediglich ca. 110.- für den Einbau bezahlt.
    Eine Grundvoraussetzung für die Kostenübernahme ist, dass alle Kundendienste in einer BMW Fachwerkstatt durchgeführt wurden.

    Das nur als Info und wir brauchen jetzt über meinen Fall keine Diskussion führen:-)

    Gruss Bernd

  5. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #5
    Naja, Gerd schrieb das schon richtig. Und die Begrifflichkeiten Garantie, Gewährleistung und Kulanz bedeuten so unterschiedliche Voraussetzungen, Ansprüche etc., dass man sich schon die Mühe machen sollte, sie sauber zu trennen und zu benennen.

  6. Registriert seit
    18.09.2010
    Beiträge
    48

    Standard

    #6
    Passt schon.
    Ich wollte ja auch nur darauf hinweisen dass es auch bei einem 5 Jahre alten Moped unter gewissen Voraussetzungen einen Anspruch geben kann, zumindest bei mir war es glücklicherweise so.
    Ob das nun Garantie, Gewährleistung oder Kulanz war war mir in dem Moment ehrlich völlig egal :-)

  7. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #7
    Wenn man die Kundendienste nicht in der Fachwerkstatt (hier BMW) ausführen lässt, dann ist die Kulanz auf jeden Fall weg!!!!

    Die Frage ist, ob sie im Schadensfall gewährt wird - und man mit etwas teuren KD-Preisen über die Jahre , diese "Kulanz" quasi vorfinanziert hat.

    Aber eines ist sicher - eine freie Werkstatt hat nie die spezifischen Herstellinformationen, nie die Routine bei den allgemeinen Arbeiten, die eine BMW-Werkstatt hat (... haben sollte!!).

    Ich bin auch noch immer mit dem KD bei einer YAMAHA-Werkstatt, obwohl die Reparaturen teuer sind. Aber mein Schrauber (lasse dort die Reifen wechseln und ggf. auch Bremsbeläge u. - Flüssigkeit), hat einfach zu wenig/keine Erfahrung bei meiner Maschine. Es sind quasi auch keine weiteren Kunden da, wodurch er Erfahrungen auch weitergeben u./o. vertiefen könnte.

    Inzwischen haben die neuen Motorräder zu viel Elektronik und spezifische Bauteile, da ist nach meiner Meinung eine freie Werkstatt überfordert.

    ..... ich muss auch immer 50 km einfach fahren, um zu einem YAMAHA-Händler zu kommen, das Händlernetz ist inzwischen recht dünn.

    Die GS ist hier sicherlich öfters am Markt vorhanden, aber die Frage stellt sich trotzdem auch hier, welche Erfahrungen, bei welchem Baujahr, kann eine freie Werkstatt vorweisen bzw. sich aneignen?
    Und bei Problemen, wo bekommen die den Support? Die suchen einen kleinen Fehler tagelang ohne ihn zu finden, während der BMW-Händler weiß aus der hausinternen Kommunikation / Schulung..... Relais XYZ ist ein "Serienfehler"..... kommt nicht immer vor, ist aber öfters die Schwachstelle.

    Aber am Ende entscheidest Du - no risk no fun - willst Du "nur" Geld sparen, hast Du genug vertrauen zu der "Freien Werkstatt".....?

    Gruß Kardanfan

  8. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.712

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von call Beitrag anzeigen
    Passt schon.
    Ich wollte ja auch nur darauf hinweisen dass es auch bei einem 5 Jahre alten Moped unter gewissen Voraussetzungen einen Anspruch geben kann, zumindest bei mir war es glücklicherweise so.
    Ob das nun Garantie, Gewährleistung oder Kulanz war war mir in dem Moment ehrlich völlig egal :-)
    Nein, war bei Dir auch nicht so.
    Du hattest keinen Anspruch auf Kulanz, sondern es wurde die Kulanz gewährt.
    Hättest Du eine "Garantieverlängerung" oder andere ähnlich gelagerte Versicherung, dann hättest Du auch einen Anspruch darauf gehabt.

    War zwar bei Dir im Ergebnis gleich, ist aber trotzdem nicht das gleiche.

  9. Registriert seit
    18.09.2010
    Beiträge
    48

    Standard

    #9
    Wolfgang,

    ich hatte es schon geschrieben. Mir wars in dem Moment egal ob ich Anspruch hatte oder ob Kulanz gewährt wurde.
    Als mir der Mitarbeiter gesagt hat dass BMW die ca. 1300.- Euro für das Hinterachsgetriebe übernimmt war ich kurz davor einen Jubelschrei loszulassen:-)
    Ich wollt ja damit auch nur sagen dass man auch bei einem 5 Jahre alten Moped etwas vom Hersteller bekommen kann.

    Gruß Bernd

  10. Registriert seit
    26.02.2011
    Beiträge
    7.114

    Standard

    #10
    Naja , die. Inspektion sollte Jeder Kfz Mechaniker ausführen können der in der Berufsschule ein bisschen aufgepasst hat ,und wenn er dann von sich gibt .
    ne damit kenne ich mich garnicht aus habe auf xxx gelernt ,dann hat er entweder keinen Bock oder keine Ahnung .

    zur Garantie , Kulanz oder wie auch immer ,wenn die Inspectionen nicht Lückenlos bei Bmw gemacht wurden ,geht garnix .


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. freie Werkstätte in München
    Von Motoklaus im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.10.2007, 11:11
  2. Motorad Tour in den Schwarzwald
    Von Mucky im Forum Reise
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.05.2006, 09:48
  3. 1150 GS Adv. nach 80 km in der Werkstatt
    Von Tobias im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.08.2004, 17:56
  4. ab 23.Juni in der Schweiz
    Von thilo im Forum Reise
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.05.2004, 13:16