Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 57

Kurs mit GS

Erstellt von Simba, 22.11.2012, 14:13 Uhr · 56 Antworten · 4.620 Aufrufe

  1. Registriert seit
    18.06.2012
    Beiträge
    1.468

    Standard Getan wird eh nur was man selbst entscheidet

    #21
    noch mal - warst Du nicht (zu euphorisch, mein ich) - mach doch den Trial Lehrgang (in Hechlingen) - ein Tag im stehen auf einem superleichten sehr handlichen Motorrad. Du wirst staunen - den Nachmittag verbringst Du auf dem Hinterrad.

    Grüße
    -----------------------------------
    Zitat Zitat von Simba Beitrag anzeigen
    Vielen lieben Dank für eure Beiträge und Tipps, das hilft mir wirklich weiter. Ich war wohl ein bisschen zu euphorisch mit dem Geländelehrgang, aber es kribbelt halt schon gewaltig, wenn man die Bilder und Filme sieht.
    Im Frühling werde ich erstmal einen Kurs auf Strassen besuchen und mich so fit machen, bevor es dann im Sommer auf die erste längere Tour geht =).

  2. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von Simba Beitrag anzeigen
    Ich bin ganz neu hier und habe schon eine kleine Frage, die sicher jemand von euch beantworten kann. Als Anfängerin möchte ich einen Kurs besuchen, um das Motorrad besser kennenzulernen. Dabei ist mir ein Enduro Park in Hechlingen D mit einem sehr grossen Kursangebot aufgefallen.
    Irgendwie bin ich aber doch ein bisschen skeptisch, ob meine Kenntnisse für einen solchen Kurs schon ausreichend sind. Meine Erfahrungen mit Motorradfahren beschränken sich auf ein paar Jahre, als ich mit dem Roller unterwegs war.
    Hat jemand von euch unter ähnlichen Voraussetzungen Erfahrungen machen können? Danke für eure Tipps =)
    Ich weiß nicht, ob man Dir zu einem Fahrtraining raten soll. Mein Frau hat mit so nem MP-3 (dieser Roller mit Dreirädern) angefangen, den Schein gemacht. Das ist jetzt mehr als 2 Jahre her. Und nächstes Jahr werden wir mal nen bisken Training machen.

    Die grundlegenden Gesetze der Fahrphysik kennst Du vom Roller. Klar, ein Fahrtraining bringt was, Du lernst Deine Maschine kennen, aber etwas ganz wichtiges fehlt. Die ganzen anderne Verkehrsteilnehmer, die vor sich hin pennen, agressiv sind, telfonieren ohne blinken abbiegen, usw., Schotter in den Kurven etc.

    Wir haben es so gemacht, ich habe mich dem Fahrstil meiner Frau angepasst und bin vor ihr gefahren (das haben wir schon mit der MP3 geübt) und wenn irgendwas wichtig war, Blinker rechts anhalten, reden, erklären, ggf vorführen. Hat wunderbar geklappt. Sie hat ihr Moped kennengelernt wo sei es nutz, im Straßenverkehr.

    Such Dir einen, der Erfahrung hat, bereit ist mit Dir zu fahren, sich auf Dich einzulassen, mit Dir zu reden und Dir zu erklären. Halte ich für den besseren Weg, weil praxisnäher. Und wenn Du mit Deinem Töff halbwegs klarkommst, dann ein richtiges Training. Klar am Anfang liegen dann die Stundenfahrleistungen unter fernerliefen, aber bei uns hat es gut funktioniert.

    Frag mal F-Treiber.

  3. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    885

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von C-Treiber Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, ob man Dir zu einem Fahrtraining raten soll. Mein Frau hat mit so nem MP-3 (dieser Roller mit Dreirädern) angefangen, den Schein gemacht. Das ist jetzt mehr als 2 Jahre her. Und nächstes Jahr werden wir mal nen bisken Training machen.

    Die grundlegenden Gesetze der Fahrphysik kennst Du vom Roller. Klar, ein Fahrtraining bringt was, Du lernst Deine Maschine kennen, aber etwas ganz wichtiges fehlt. Die ganzen anderne Verkehrsteilnehmer, die vor sich hin pennen, agressiv sind, telfonieren ohne blinken abbiegen, usw., Schotter in den Kurven etc.

    Wir haben es so gemacht, ich habe mich dem Fahrstil meiner Frau angepasst und bin vor ihr gefahren (das haben wir schon mit der MP3 geübt) und wenn irgendwas wichtig war, Blinker rechts anhalten, reden, erklären, ggf vorführen. Hat wunderbar geklappt. Sie hat ihr Moped kennengelernt wo sei es nutz, im Straßenverkehr.

    Such Dir einen, der Erfahrung hat, bereit ist mit Dir zu fahren, sich auf Dich einzulassen, mit Dir zu reden und Dir zu erklären. Halte ich für den besseren Weg, weil praxisnäher. Und wenn Du mit Deinem Töff halbwegs klarkommst, dann ein richtiges Training. Klar am Anfang liegen dann die Stundenfahrleistungen unter fernerliefen, aber bei uns hat es gut funktioniert.

    Frag mal F-Treiber.
    ...und seit den Alpen dieses Jahr "darf" ich meist vornewegfahren... - ich bin mit der kleinen, leichten und wendigen F650CS echt wahnsinnig geworden hinter dem 1200er Cübel und da bin ich Vorneweg und durch und weg.... Yippieeeeee!!! Es war nicht schlimm, daß ich ihm abgehauen bin und dann auf ihn gewartet hab' - ich hatte Freude und Spaß... Mit den jetztigen GSen sind wir glaube ich gut zusammen aufgestellt und wir können wieder gemeinsam an einem Strang ziehen...
    Ich bin echt froh, daß C-Treiber so geduldig mit mir war und wir viele, viele Km gemeinsam gefahren sind. Wir können uns aber auch sehr aufeinander verlassen - auch wenn wir dicht an dicht zusammenfahren... Wir achten sehr auf die Reaktionen des Anderen und das ganz ohne Elektronik (Funkgegensprechkramfirlefanz)
    Mein Fahrlehrer sagte mir mal, daß ein Fahrtraining erst nach einigen gefahrenen km geeignet sei und nächstes Jahr traue ich mich dann mal nach 2,5 Jahren und bis dahin über 30.000km Erfahrung auf 2-Rad und 15.000km auf MP3 ein Training zu absolvieren...
    Drücke Dir die Daumen - egal für was Du Dich entscheidest

  4. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von F-Treiber Beitrag anzeigen
    ...und seit den Alpen dieses Jahr "darf" ich meist vornewegfahren... - ich bin mit der kleinen, leichten und wendigen F650CS echt wahnsinnig geworden hinter dem 1200er Cübel und da bin ich Vorneweg
    Benimm Dir!

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von F-Treiber Beitrag anzeigen
    ... Es war nicht schlimm, daß ich ihm abgehauen bin und dann auf ihn gewartet hab' - ich hatte Freude und Spaß... Mit den jetztigen GSen sind wir glaube ich gut zusammen aufgestellt und wir können wieder gemeinsam an einem Strang ziehen...
    Naja, war ja nur auf den Pässen, mit nem Cruiser kommt man halt nicht so flott um die Kehren.

    Aber jetz mit den GS, muß ich nicht mehr langsam tun und F-Treiber bleibt dran, ausser es ist mal wieder Sightseeing statt fahren angesagt.

  5. Registriert seit
    21.12.2009
    Beiträge
    4.110

    Standard

    #25
    Einspruch; Ihr 2 Treibers!

    Ich habe einige Jahre als Fahrlehrer gearbeit, zuletzt 2 Jahre als "Nurmotorradfahrlehrer" in Hamburg. Die Fahrstunden teilen sich in 2 Bereiche auf: die fahr(-zeug)technische und die verkehrstechnische Ausbildung. Solange ein Fahranfänger nur Augen für das Möp hat (weil er mit der Handhabung voll gefordert ist), wird er sich im Straßenverkehr nur unzureichend orientieren können. Erst wenn verschiedene Handlungen einigermaßen automatisiert sind, kommt man aus dem Streß- in den Spaßbereich.
    Und wie ich schon schrieb: Wenn man sich gleich am Anfang irgendwelche Fehler antrainiert, dann wird es echt schwierig, diese wieder loszuwerden....

  6. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    885

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von Bonsai Beitrag anzeigen
    Einspruch; Ihr 2 Treibers!

    Ich habe einige Jahre als Fahrlehrer gearbeit, zuletzt 2 Jahre als "Nurmotorradfahrlehrer" in Hamburg. Die Fahrstunden teilen sich in 2 Bereiche auf: die fahr(-zeug)technische und die verkehrstechnische Ausbildung. Solange ein Fahranfänger nur Augen für das Möp hat (weil er mit der Handhabung voll gefordert ist), wird er sich im Straßenverkehr nur unzureichend orientieren können. Erst wenn verschiedene Handlungen einigermaßen automatisiert sind, kommt man aus dem Streß- in den Spaßbereich.
    Und wie ich schon schrieb: Wenn man sich gleich am Anfang irgendwelche Fehler antrainiert, dann wird es echt schwierig, diese wieder loszuwerden....
    Ja... in der FS immer die ewig gleichen Wege zum Übungsplatz - konnte ich schon im Schlaf..... Huch da war mal ein neuer Weg und neue Herausforderung! Warum ist es so schlecht in Echt im "echten" Straßenverkehr zu üben? Und auch ich habe es geschafft, die schlechten Angewohnten und Fahrfehler aus den MP3-Zeiten auszumerzen... Bin noch nicht perfekt, aber ich lerne täglich dazu - und das geht nur im "echten" Leben/Fahren auf Deutschlands Straßen.... Zugegeben, in den Italien-Urlauben habe ich es besser gelernt als hier!!!!!

  7. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von Bonsai Beitrag anzeigen
    Einspruch; Ihr 2 Treibers!

    Ich habe einige Jahre als Fahrlehrer gearbeit, zuletzt 2 Jahre als "Nurmotorradfahrlehrer" in Hamburg. Die Fahrstunden teilen sich in 2 Bereiche auf: die fahr(-zeug)technische und die verkehrstechnische Ausbildung. Solange ein Fahranfänger nur Augen für das Möp hat (weil er mit der Handhabung voll gefordert ist), wird er sich im Straßenverkehr nur unzureichend orientieren können. Erst wenn verschiedene Handlungen einigermaßen automatisiert sind, kommt man aus dem Streß- in den Spaßbereich.
    Und wie ich schon schrieb: Wenn man sich gleich am Anfang irgendwelche Fehler antrainiert, dann wird es echt schwierig, diese wieder loszuwerden....
    Einspruch abgelehnt!

    Erstens ist sie nicht unerfahren, da mit dem Roller unterwegs gewesen. Und als Fahrlehrer solltest Du eigentlich wissen, das Roller fahren schwieriger ist. Fahrphysik, hmm.
    - Kleinere Räder spuren später ein,
    - Gewicht auf dem Hinterrad, daher potentiell instabiles Vorderrad
    - Geringere Kontaktfläche zum Fahrzeug
    - Keine Möglichkeit über die Oberschenkel Fehler zu korregieren
    - ....
    Die Liste kann fortgesetzt werden.

    Automatismen werden, ganz richtig in der Fahrschule trainiert. Und in der Schweiz macht man den Führerschein üblicherweise mit dem eigenen Moped. Und in der Schweiz wird auch anders gefahren. Ich meine in Hamburg, wo man an jeder Ampel steht, ist das natürlich schwierig, hat den Vorteil auf den Übungsplätzen, muß anfahren-bremsen-anfahren-bremsen eher nicht geübt werden.

    Weißt Du ich habe meinen Moped-Schein in den 80gern mit ganzen 4 Fahrstunden gemacht.

  8. Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    1.627

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von C-Treiber Beitrag anzeigen
    Einspruch abgelehnt!
    Hallo,
    also, Bonsai weiß schon wovon er redet, so viele wird es hier nicht geben, die mehr Erfahrungen auf 2 Rädern haben als er. Zudem hat er ja nur allgemein was zum Thema Fahrschule geschrieben, das war nicht auf Simba bezogen.

    Außerdem lernt jeder anders, ich denke, im Rahmen gewisser Toleranzen sollte es jedem gestattet sein, seinen Stil zu finden.

  9. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    885

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von Christian S Beitrag anzeigen
    Außerdem lernt jeder anders, ich denke, im Rahmen gewisser Toleranzen sollte es jedem gestattet sein, seinen Stil zu finden.
    So isses - wir geben ja nur Tipps - die letzte Entscheidung liegt dann bei Simba - das ist mir klar

    Ich meine aber, daß ein verfrühtes Fahrtraining nicht mehr für einen Anfänger ist, als ne Übungsstunde bei FS - nur teurer... Ohne die entsprechende Erfahrung ist es doch schwer das Beigebrachte zu verinnerlichen... Wer sein Motorrad ein bißchen kennt, kann das denke ich besser umsetzen.

  10. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von Christian S Beitrag anzeigen
    Hallo,
    also, Bonsai weiß schon wovon er redet, so viele wird es hier nicht geben, die mehr Erfahrungen auf 2 Rädern haben als er. Zudem hat er ja nur allgemein was zum Thema Fahrschule geschrieben, das war nicht auf Simba bezogen.

    Außerdem lernt jeder anders, ich denke, im Rahmen gewisser Toleranzen sollte es jedem gestattet sein, seinen Stil zu finden.
    Einspruch weiterhin abgelehnt.

    Ein Einspruch impliziert, das wir was Falsches sagen und dem ist nicht so.
    Du brauchst Bonsai nicht zu verteidigen, er wurde ja nicht angegriffen.
    Seine Aussagen wurden in Beziehung zum ursprünglichen Thread-Thema gesetzt. Ausserdem ist Erfahrung kein Garant für richtig, man kann Dinge auch lange falsch machen. Aber genau darum ging es gar nicht und wurde auch nicht behauptet, sondern darum

    "Ich weiß nicht, ob man Dir zu einem Fahrtraining raten soll .... aber bei uns hat es gut funktioniert."

    und gegen diese Kernaussage Einspruch einzulegen konterkariert sogar Deinen Post. Wir haben nie behauptet, das unsere Methode die allein glücklich machende Methode ist, sondern zum Nachdenken darüber angeregt.

    Auch der Erfahrenere lernt daraus noch was. Vor allem aber lernt man wie der jeweils andere Partner tickt. Wenn Du zusammen fahren willst, gibt es kaum was Besseres. Wir verstehen uns mittlerweile blind, ohne großes Gefuchtel oder Bike-to-Bike-Kommunikation.

    Ninas MP3, die Du mit einem Autoführerschein fahren darfst, 270kg leer, 400ccm, 34PS, 140km/h, liegt von der Fahrdynamik näher an einem Motorrad als an einem Auto oder an einem Roller (das Gewicht ist auf den Vorderrädern). Klar hat sie sich auf dem MP3 einen Haufen Müll angewöhnt, aber trotzdem sind Erfahrungswerte da (Schräglagen, Unsinn den andere verzapfen und wie man darauf reagiert). Simba ist vorher Roller also auch kein Fahranfänger, auf die Boonsai hier abgehoben hat.


 
Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schlammschlacht im BvZ Kurs Oktober 09
    Von Schneckle im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 03.11.2009, 19:30
  2. Erste Hilfe Kurs
    Von beak im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 123
    Letzter Beitrag: 13.09.2008, 18:15
  3. Enduro-Kurs
    Von jengs im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 01.08.2008, 08:54
  4. Schrauber Kurs
    Von CKGS im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.01.2008, 19:00
  5. Erste-Hilfe-Kurs in Mainfranken
    Von GS Peter im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.10.2006, 20:01