Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Kurzbeinige Prüfer

Erstellt von AMGaida, 18.07.2007, 15:54 Uhr · 17 Antworten · 1.889 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.01.2007
    Beiträge
    286

    Standard

    #11
    Moin,

    mein TÜV'ler sagt mir jedesmal, dass er sich das nicht mehr traut. Ich muss immer selbst den Bremstest machen. Dann stellt er noch Fragen, ob etwas verändert wurde und macht dabei schon das Papperl drauf. Ich glaube, wenn ich keinen ESD dran hätte, würde er auch niGS sagen.

    Grüße,
    Steffen

  2. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von nypdcollector
    Ich habe es schon miterlebt, dass der Prüfer dann den Besitzer selbst gebeten hat, die Bremstests durchzuführen und aus Schutzgründen nicht selbst gefahren ist.
    Das wäre mir auch wirklich lieber gewesen...

    Den Bremsentest hat er auch gar nicht so richtig durchgeführt. Er ist in der Halle 0,3m angefahren und hat gebremst. Aber ich weiß ja, dass die Bremsen funktionieren.

  3. Registriert seit
    04.08.2006
    Beiträge
    199

    Standard

    #13
    Ein fröhliches "Moin" in die Runde gworfen...
    Beim TÜV kannste watt erleben - gehört eigentlich in ein anderes Forum aber egal, muss auch mel eben einen zum Besten geben.

    Der Tourance war grad neu aufm Markt und ich wollte den unbedingt auf meiner Transalp fahren. Blöderweise gab es zu dem Zeitpunkt nur für das Vorgänger- und für das Nachfolgemodell meiner Alp die entspr. Freigabe.
    Ich also hin zum TÜV, angefragt und dem "Holzmichel" vom TÜV, den ganzen Kasperkram aufklamüstert was wann wo und wie bei den 3 Modellen in der Serie technisch verändert wurde. Er holt noch nen Kollegen dazu und der ganze Spaß geht von vorne los.
    Nachdem ich fast Fusseln am Mund hatte, haben beide genickt und ich bin glücklich raus und ab in die Werkstatt.

    Nebenbei stand auch noch ein Fahrwerksumbau v/h auf Wilbers an.
    Da das ganze ja eintragungspflichtig ist, bin ich also 3 Tage später wieder hin zum TÜV und hab mir den Jogi vom Ersten Mal geschnappt, in der Hoffnung das es ne reine Formsache ist und ich in 15min wieder unterwegs bin - Pustekuchen.
    Er guckt sich die Reifen an - nickt, "sieht ja richtig gut aus"
    ....wie jetzt, wie sollten die sonst aussehen - mit Blümchen drauf (hab ich so bei mir gedacht und die Klappe gehalten)

    Dann ging es ans neue Fahrwerk - Herstellerdatenblatt, Teilenr, suchen abgleichen etc. Hab ihm auch noch die Rechnung vom Einbau beigelegt.

    Da fragt er doch allen ernstes, ob das alles korrekt eingebaut worden sei und er könne die vorderen Federn nicht sehen und das daher wohl so nicht abnehmen Wie bitte ?????????

    Mein Hals schwoll schon leicht an, da ich für so' Theater null Zeit hatte.
    Er hat sich dann seinen Helm aufgesetzt, ist aufgestiegen und mußte auch erstmal mit den Füßen schauen, das die wieder Bodenkontakt bekommen.

    Durch den Umbau und die Vorspannung der neuen Federn, war das Heck fast komplett ausgefedert und damit etwas hoch - mußte ich mich (1,86m) anfangs auch erst dran gewöhnen.

    Er also die obligatorische Runde um den Block gedreht.
    Nach 10min war er wieder da, stieg ab und fragte, ob er mal kurz nen Kollegen hinzu ziehen dürfe.
    Ich hab schon wieder das PPPPPPPP im Auge stehen gehabt.

    Kollege kommt, schaut sich das Ganze an und fragt, ob er evtl auch mal kurz fahren darf.
    Weitere 5min später kommt er wieder und steigt mit einem breiten Grinsen wieder ab - seine Aussage war nur - will er auch haben

    Ja, nee......is klar.

    Gruß Thorsten

  4. Registriert seit
    25.02.2007
    Beiträge
    153

    Standard

    #14
    Und bitte WO ? is nun dein Problem?
    Ist doch alles gelaufen, so wie es wolltest!

  5. Registriert seit
    30.01.2005
    Beiträge
    745

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von AMGaida
    Das wäre mir auch wirklich lieber gewesen...

    Den Bremsentest hat er auch gar nicht so richtig durchgeführt. Er ist in der Halle 0,3m angefahren und hat gebremst. Aber ich weiß ja, dass die Bremsen funktionieren.
    An meiner 2v-GS wollte ich das Bremsentuning eintragen lassen: 4-K-Sattel,
    300er Scheibe, Stahlflex http://www.brexel.com/temp/gs-q/IMG_0493.jpg

    Ein paar Tage vor der Abnahme hatte ich mich sanft abgelegt und einen
    Zylinderkopfdeckel gut angeschliffen.

    Als der Prüfer die noch frisch auschauende Schleifspur sah, meinte er nur:
    "Die Probefahrt können wir uns schenken, man sieht ja wie sie bremst".
    Der Rest war Formsache.

  6. Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    8.611

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von hixtert
    ....Als der Prüfer die noch frisch auschauende Schleifspur sah, meinte er nur:
    "Die Probefahrt können wir uns schenken, man sieht ja wie sie bremst".
    ...
    Wo er Recht hat - hat er Recht!

  7. Registriert seit
    07.05.2005
    Beiträge
    788

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von AMGaida

    Jedenfalls stellte ich die Q auf den Parkplatz, meldete mich an und es kam ein ca. 180cm großer Sitzriese mit mir raus.

    Hallo
    Andreas

    Zu meiner Zeit war 180cm die Standartgröße für das Wachbataillon der Bundeswehr,also werte das mal nicht so ab.
    Gut ist auch schon was her.

    Gruß
    Schneuzer

  8. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von Schneuzer
    Zu meiner Zeit war 180cm die Standartgröße für das Wachbataillon der Bundeswehr,also werte das mal nicht so ab.
    Tu ich doch gar nicht... das Problem waren nicht die (knappen) 180cm, das Problem war eher der "Sitzriese"... kurze Beine sind Gift bei ner GS.


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Kleiner Dekra Prüfer hohe HP2
    Von advi im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 26.04.2010, 09:06
  2. TÜV-Prüfer nehmen Sicherheitselektronik ins Visier
    Von MP im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.07.2005, 14:02