Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 45

Life stinks....

Erstellt von AmperTiger, 26.05.2010, 08:22 Uhr · 44 Antworten · 4.589 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #31
    Life stinks 1.1 (mit einem Schraubendreher in der Hand)

    jaja ich weiß, niemand (außer mir) steht auf beleibte Engländerinnen, aber ich finde die Dicke, wie ich sie manchmal nenne, einfach geil.
    Mir gefällt alles, die Verkleidung, die ihre Pfunde nicht verbergen kann (wie bei einer Frau), das wirklich gelbe Gelb (Fachjargon Racingyellow), über dass hier, auf dem Modtreffen und sonstwo wirklich schon alle Witze gemacht wurden. Ich steh auf die wirklich schön gemachten Carbonteile, übrigens die ersten im Motorradserienbau überhaupt. Ich mag den Kontrast mit dem Black genannten schwarz, dass es so nur bei der Super III gab. Ich mag es, dass von diesem Motorrad nur 50 Stück zwischen 1994 und 1996 nach D kamen. Ja, sie ist mittlerweile im Jahr 1 nach der Volljährigkeit. Klasse ist, dass man eine alte Lady mit neuen Schuhen (Metzeler Roadtec Z8) zum Laufen bringt.

    Aber was ist das? die Lady steht nach der Winterpause etwas lahm auf ihren adipösen Beinen, will sagen, irgendwie paßt der Abstand Hinterreifen und Heckverkleidung nicht mehr. Wie ein Schäferhund mit Hüftdisplasie steht sie da, hängt hinten irgendwie runter.
    Flugs stellt sich der stolze Besitzer in bester ..........-Manier hinter die alte Lady, packt sie an den Hüften und bewegt das Heck auf und ab. Hm, dämpfen und federn ist schon wie immer, es sieht nur komisch aus. eine kurze Diagnose fällt ernüchternd aus. Aus der Hydraulik für die Federvorspannung ist die Flüssigkeit raus und da steht sie nun mit gänzlich ungespannter Feder. God damn
    Nach kurzem telefonischem Check bei meinem Dealer fällt das Original aus der Überlegung raus. Weiter gecheckt und festgestellt, dass Reparatur auch nicht für lau zu bekommen ist.
    Naja, da gibts ja noch den freundlichen Benny, genannt Wilbers, der darf liefern. Das Standardfederbein mit hydraulischer Verstellung soll es als Kompromiß zwischen Anspruch und Finanzierbarkeit sein.

    Die Schachtel kommt per Post und es macht sich ein Gefühl wie Weihnachten (halt wir schenken uns ja nix mehr), ok ein Gefühl aufgeregter Vorfreude, breit. Paket aufgerissen, Anleitung überflogen (den Quark brauchen nur Ahnungslose) und die Garage geentert. Die Dicke nochmal zärtlich an den Hüften gestreichelt (das mag sie) und schon wird sie aufgebockt (nein, den gynäklogischen Vergleich spare ich mir an der Stelle)
    Aufgrund früherer Erfahrungen (siehe Beitrag #1) kurz eine nachdenkliche Runde ums Moped, die Sitzbank abgenommen, der Dicken kurz unter den Rock geguckt. Sofort gecheckt, dass die rechte Seitenverkleidung runter muß, bin ja nicht doof. Also ganz ruhig, fast schon medidativ die eine Torx entfernt und die vier Plastikzapfen sanft aus ihren Gummitüllen gezogen. Ich fette die immer großzügig ein, weil es sich einfach besser einausführt, wenn es gut gefettet ist. Die Zapfen danken es mit langer Standfestigkeit (Teile werden seit 1998 nicht mehr produziert)

    Ein Blick in den Bauchraum sagt mir, dass ich ans obere Federbeinauge nur hinkomme, wenn ich den Batteriekasten ausbaue. Schrauben soll ja Spaß machen und flink von der Hand gehen. Also die Batterie abgeklemmt, ausgebaut und festgestellt, dass der Batteriekasten nicht nur unten am Boden an den Rahmen geschraubt ist (welcher Idiot kommt auf so nen Scheiß?) Die Schraube am tiefsten Punkt des Kastens, leidlich korrodiert ist mit zwei hintereinander geschalteten Verlängerungen an der Ratsche schnell entfernt, nur der Kasten sitzt wie festgeschweißt. Aha, links und rechts ist er auch noch verschraubt. Man muß nur die beiden Vorluftfilter unter der Verkleidung entfernen und kommt ganz leicht an diese Schrauben. flotte Sache das. nur dass jetzt natürlich auch die linke Seitenverkleidung weg muß, klar ist ja von links und rechts verschraubt.
    Als alter Schrauberfuchs (-tiger) weiß ich ja dass es wichtig ist, Schrauben in der Reihenfolge ihrer Entfernung schön auf ein weißes Tuch zu legen, spart enorm Zeit, man ist ja lernfähig. Also Tuch ausgebreitet, die Schrauben penibelst abgelegt. so machen dass die Profis.
    es stapeln sich mittlerweile, zwei Seitenverkleidungen, zwei Vorluftfilterkästen und eine Batterie nebst Kasten auf dem Garagenboden.
    Mit roher Gewalt löse ich vorsichtig den Bolzen der das Federbein oben am Rahmen hält, aber nicht ganz man ist ja lernfähig. Noch knie ich neben der Dicken, aber nun muß ich unterwürfigst auf den Boden und mir die Sache von unten ansehen. Die Umlenkhebel, die Schwinge und Federbein mit dem Motorblock verbinden sind total versifft, verschmiert, voller Schmodder, bestehend aus Straßendreck, Kettenfett, Kuhscheiße und was weiß ich alles. schön, das freut mich, wollt ich eh schon lange mal saubermachen.



    Die untere Federbeinbefestigung ist durch eine fette 27er Mutter (natürlich geht mein Ratschenkasten nur bis 22) gesichert, aber mein Nachbar hat sicher.....soll ja heute Nachmittag noch fertig werden. Mittlerweile ist Kaffeezeit, schon fast 2 satte Std verblödelt. Tiger halt dich ran.

    Also flugs den Nachbarn ausm wohlverdienten Samstagnachmittagsschläfchen geklingelt (uh, war der begeistert) und wieder unter die Lady geworfen. Verdammte Schei.......auch die andere Seite ist mit einer 27er ...... also wieder rüber zum Nachbarn, ja ich hab noch eine, aber die zweite Ratsche ist kaputt, hält nur, wenn man das Hebelchen mit dem Daumen....er führt es vor. Seine Bauernfinger (soll keine Beleidigung sein) sind ungefähr doppelt so breit wie meine
    also wieder unter die Lady geworfen, ich will ja fertig werden. 2 Std und das blöde Federbein....was ist das? ich kann rechts die Nuß nicht aufsetzen, weil der blöde Auspuff im Weg ist. Auf dem Garagenboden stapeln sich nun auch noch 2 Carbonendtöpfe zu den andern Teilen. Wollt die eh mal saubermachen.
    Dann mußte ich feststellen, dass man allein unter dem Moped liegend nicht rechts und links gleichzeitig eine 27er Mutter aufmachen kann, schon garnicht wenn ein Ratschenhebelchen....ich glaub ich brauch ein Bierchen. Was gibt es schöneres, als Samstag Nachmittag gemütlich seine Schätzchen zu pflegen, dazu ein Leichtbierchen. Immer nur Kaffee geht ja auch irgendwann auf den Magen.
    Mit dreckigen Fingern, Bierchen in der Hand, betrachte ich die leicht gestrippte Dicke, eigentlich bin ich bis jetzt nicht unzufrieden. Ich hab noch nix kaputt gemacht und mir auch noch nicht weh getan. Das! ist ein deutlicher Fortschritt, auch wenns schon 2, Std dauert.

    Mit dem Nachbarn (wehe wenn ich dreimal klingel ) und meinem Vater nun die beiden 27er (übrigens mit Schmiernippeln versehen) geknackt. Bedächtig beide rausgedreht und ziemlich blöde auf einen hohlen Bolzen, fettgefüllt, geblickt. Eigentlich sollte es schnell gehen. Wieder eine Mutter soweit reingedreht, dass man von der andern Seite mit der Ratschenverlängerung draufhauen den Bolzen rausbekommt. Uff, geschafft, das ist echter alter englischer Maschinenbau. jedes einzelne Teil massiv ausgeführt und bleischwer. Alles, bis auf den Dreck, ist sehr gutem Zustand.
    erwähnte ich schon, dass ich alles richtig saubermachen werde? soll ja auch untenrum schick sein, die dicke Lady.
    Der Bolzen ist raus, der hintere Umlenkhebel läßt sich wegklappen und das Federbein hängt frei. schnell wieder auf die Knie und den oberen Bolzen gelöst, ich versuche das Federbein auszufädeln, geht eng her, aber es geht nicht.
    Durch den vorderen Umlenkhebel zum Motor, auch mit Schmiernippeln versehen ist zu wenig Platz. eigentlich wollte ich um 5 Uhr fertig sein. Na egal, es regnet ja immer noch und so ein Samstag Nachmittag mit seinen Geliebten in der Garage, bei einen Leichbier hat schon was. Die Leute im Dorf denken eh, dass ich ein cooler knallharter Mopedfahrer bin. So ein Image gehört gepflegt
    Durst hab ich ja auch schon wieder und Kaffe, ne dann kann ich heut Abend nicht schlafen, also noch schnell ein Bierchen geholt und den Torx an der Halterung des vorderen Umlenkhebels angesetzt.
    blöd nur, dass der sich nicht ansetzen läßt, weil der Mittelteil des Krümmers samt Interferenzrohr im Weg ist. Egal, bau ich das Teil eben auch noch weg....noch 2 Schellen aufgemacht und am Mittelteil gezogen, doch halt, was ist das? Stinky bullshit. Der Wagenheber setzt genau so an, dass das Interferenzrohr ansteht, bevor ich ihn abziehen kann. Abbocken kann ich die Dicke nicht, weil das Federbein nicht mehr angeschraubt ist

    .......wilder Flüche aus einer Garage hallen durch Amperhausen.

    Zweiten Wagenheber geholt, weiter vorne angesetzt, den ersten entlastet, rausgefahren und Mitteldämpfer abgezogen. Na also, ging ja doch recht flott. ein tiefer Schluck König Ludwig leicht belohnt meine Anstrengungen. Nun schnell noch den vorderen Umlenkhebel rauschrauben, kommt man echt blöd hin, wo ist die andere Ratsche? ich steh auf, geh ums Moped, da liegt sie ja, leider fädelt mein Hausundhoflatsche an diesem gottverdammte Scheißtuch ein, auf dem alle Schrauben sortiert liegen und ein Schraubenregen prasselt auf den Garagenboden

    ....wegen der Lautstärke und den Kraftausdrücken, die nun aus der Garage hallen, halten mich meine Nachbarn, alles ehrbare Bauern in 17ter Generation für einen ungehobelten, ordinären Kerl, der zu Wutausbrüchen neigt.

    Endlich endlich ist auch dieses Problem gelöst, der vordere Umlenkhebel liegt am Boden, das alte Federbein wird ausgefädelt und darf sich nun auf den Boden legen, neben das von Onkel Benny.



    Fotos werden gemacht, eigene Schultern geklopft. Bier ist alle, aber kalter Kaffee soll ja schön machen, nur die komischen Fettaugen in der Tasse hätten mich stutzig machen sollen. ein großer Schluck und der Kaffee will raus, schneller als er reingekommen ist....Nachforschungen ergeben später (nach einem halben Liter Mundwasser) dass der erste Spritz WD40 vorhin wohl doch nicht die große Schraube traf, sondern die dahinter am Boden stehende Tasse. .... happens und schmeckt scheiße.

    sage und schreibe eine halbe Stunde dauert es, bis ich alle Schrauben in meinem Verhau gefunden habe (ich muß mir ein anderes System überlegen) zum Glück hat mich keiner gesehen, Nachbar und Vater hatte ich wieder weggeschickt, den Rest schaff ich locker allein, geht ja schnell.

    nun war erstmal saubermachen angesagt, 19 Jahre ging meine Lady einer Tätigkeit auf der Straße nach, das hinterläßt Spuren. Eine ganze Dose WD40 mußte dran glauben, in der Garage roch es wie in einer Raffininerie, aber schlußendlich...



    Nun kam Bennys kleiner Sproß an die Reihe, relativ unspektakulär fügten sich Hebel, Schrauben, Bolzen und Schellen aneinander und nach nicht einmal 2 Std, war das neue Federbein implantiert. Geil, ich hatte die Ausbauzeit mal eben locker um die Hälfte unterboten. gut, dass es so schnell ging, der Tag neigte sich ja schon langsam zu Ende.

    Die Dicke ist mit neuen Hüften und schick fein gemacht, wieder bereit für einen heißen Ritt




    wie schnell doch so ein kleiner Schraubernachmittag vergeht.


    Die dicke Lady, im Auge des Tigers


  2. Registriert seit
    01.01.2013
    Beiträge
    953

    Standard

    #32
    Guter Bericht ich konnte etwas mitleiden... gut wenn am Ende keine Muttern übrig bleiben. Viel Spass mit Deiner Lady.

  3. Registriert seit
    24.10.2010
    Beiträge
    1.574

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von Raubritter Beitrag anzeigen
    supergut geschrieben ! Röööööööschbäckt !!
    So ist es ! (geht ja schnell )

    Schoenen urlaub wuenschen wir euch !

  4. Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    705

    Standard

    #34
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    ....wegen der Lautstärke und den Kraftausdrücken, die nun aus der Garage hallen, halten mich meine Nachbarn, alles ehrbare Bauern in 17ter Generation für einen ungehobelten, ordinären Kerl, der zu Wutausbrüchen neigt.
    Ich kann bestimmt nicht so gut schrauben wie du. Aber fluchen kann ich auch ordentlich und dann geht die Arbeit weiter...!

    Gut geprüllt Tiger!

  5. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #35
    ich kann nicht gut schrauben, aber ich kann es auch nicht lassen

  6. Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    705

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    ich kann nicht gut schrauben, aber ich kann es auch nicht lassen
    ...schraub trotzdem weiter und schreib darüber...ich finds klasse

  7. Registriert seit
    13.04.2008
    Beiträge
    11.493

    Standard

    #37
    Sehr schön geschrieben.

  8. Registriert seit
    24.10.2010
    Beiträge
    1.574

    Standard

    #38
    gerade das 2te teil gelesen, Noch besser als das erste ! Klasse Markus !

  9. Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    2.626

    Standard

    #39
    Toll geschrieben!!! Respekt!!!


    Gruß
    Jochen

  10. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.388

    Standard

    #40
    Das hat mir jetzt mental echt weitergeholfen, dass das Schrauben bei anderen Leuten auch immer so scheiße läuft wie bei mir. Ehrlich, ich schraub' nicht gern. Und wenn ich Geld wie Würfelzucker hätte, würde ich mir ein niegelnagelneues Mopped kaufen und jeden Handschlag beim Freundlichen machen lassen.


 
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kranke Kassen oder Life stinks (Teil 3)
    Von AmperTiger im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 15.03.2012, 22:48
  2. Kunde am Telefon oder Life stinks (Teil 2)
    Von AmperTiger im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 15.03.2012, 20:53
  3. Palm Life Drive
    Von markussmith im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.03.2008, 21:57
  4. Bets deal in your life
    Von Udholmdk im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.12.2007, 19:49
  5. Thats Life
    Von mupfel im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.11.2006, 00:30