Seite 16 von 20 ErsteErste ... 61415161718 ... LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 160 von 198

Lügen wir uns alle in die Tasche?

Erstellt von sampleman, 25.05.2014, 23:30 Uhr · 197 Antworten · 25.406 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    Ich hätte einige Helferlein gern und würde sie sofort an meine 1100 schrauben. Aber nicht, wenn ich dafür auf die Solidität meiner schneekuh verzichten muss.
    Und das muss ich schon bei der luftgekühlten 1200. ich hab den Vergleich, da ich knapp 40000 km mit 1200 gefahren bin.

    Ich war nicht zufrieden, ich hab gehandelt, jetzt bin ich wieder zufrieden. Da muss ich doch nicht grosse Forderungen an Firmen stellen oder von in-die- Tasche- lügen reden!
    Ich mache mir klar, was ich brauche. Dann füge ich hinzu, was ich will und nehme weg, was ich mir nicht keisten kann. Und dann hab ich grund zu Zufriedenheit. Wenn nicht, liegt die Verantwortung für die Unzufriedenheit zu einem guten Teil bei mir selbst!

  2. X-Moderator
    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    9.842

    Standard

    Die Ausgangsfrage ist ja eher philosophisch angehaucht.

    Klar, brauchts weniger, um ein sinnerfülltes Leben zu führen - sehr viel weniger.

    Aber, in diesem Kreise, in dieser Gesellschaft, ist die Fragestellung eher als Träumerei über den Sinn des Lebens anzusehen, als wirkliche Umsetzung eines Lebensstils.

    Lustig ist dabei, dass sich hier Leute über andere Leute mukieren, weil sie was Neues oder was Neueres fahren.

    Lustig deswegen, weil der eigene Status Quo, als der richtige Weg/die richtige Weise hervorgehoben wird und die anderen werden dann nicht mehr für voll genommen, weil man kommt ja mit weniger genauso aus und macht mindestens genauso Spass.

    Sagt eigentlich wer?

    Derjenige, der eine 1100er GS fährt?

    Ist das der Gleiche, der mit einem Flachbild-TV fernsieht, der sich mit einem PC oder Mac online Sachen kauft, Emails schreibt oder sich hier im Forum rumtreibt?

    Der ein Smartphone benutzt?

    Der sich eine Eigentumswohnung oder ein Haus gekauft hat?

    Der Aktien oder Fonds sein Eigen nennt?

    Der mehrere Paar Schuhe, Hosen, Anzüge, Hemden, T-Shirts hat, der mehrmals im Jahr in Urlaub fährt, der ein modernes Auto fährt?

    Ja, ist das jemand, der Strom benutzt?

    Für mich ist das nur eins: Lächerlich.

    Denn 2 Sachen werden hier völlig ausser Acht gelassen: Die Relation und der Respekt.

    Relation, weil verglichen mit den materiellen Dingen in der 3ten Welt zB, eine 1100er ein absolutes Hightech-Luxusgefährt ist.

    Und Respekt, weil es für mich zu den Grundeigenschaften gehört, mich über Dinge zu freuen, die sich jemand gönnt, die ihm Freude bereiten, auch wenn ich sie mir nicht leisten kann.

    Andersrum ebenfalls, dass ich mich auch über Dinge freue, die zwar alt/älter/'weniger Wert' sind, als meine Sachen, die aber dem Gegenüber Freude bereiten.

    Wer hier also auf dicke Hose macht und damit kokettiert, weniger ist mehr und im selben Atemzug andere der Lächerlichkeit preisgibt, den kann ich nicht Ernst nehmen, denn er ist trotzdem nicht konsequent (siehe oben).

    In diesem Sinne:

    Kauft euch was ihr wollt, fahrt was ihr wollt - Hauptsache ihr seid glücklich damit

  3. Registriert seit
    09.01.2014
    Beiträge
    230

    Standard

    Zitat Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
    In diesem Sinne:

    Kauft euch was ihr wollt, fahrt was ihr wollt - Hauptsache ihr seid glücklich damit
    ... und lasst den anderen auch ihre Freude, auch wenn ihr diese vielleicht nicht eins zu eins auf Euch übertragen und nachvollziehen könnt;-)

    Danke Monochron, sehe ich sehr ähnlich.

    Mich fasziniert ja sowieso stets die Leistung\Herausforderung/Überwindung von Schwierigkeiten, die jemand mit was auch immer für einem Fahrzeug oder mit welchen persönlichen Voraussetzungen auch immer er/sie erbringt; denn das, was einfach so zu kaufen ist, scheint mir doch gar billig und wenig aussagekräftig (kaufen\leasen lässt sich praktisch jede noch so teure Sache relativ einfach).

    also ist die eigentliche Frage, was stellt man mit den gekauften Dingen an; putzt man sie vor Allem, oder unternimmt man auch was persönlich Herausforderndes damit (muss ja nicht immer eine Reise rund um den Erdball sein, aber evtl Testen und Erweitern der persönlichen Limiten). Und das sagt meiner Meinung nach etwas über die Person auf dem Sattel aus.
    Ciao

  4. Registriert seit
    24.01.2011
    Beiträge
    843

    Standard

    Das sehe ich auch so.
    Jeder wie er möchte. Ich z.Bsp. werde mir in 2-3 Jahren eine Rallye zulegen. Aus erster Hand, vermutlich nahezu Vollausstattung und geputzt ohne Ende mit wenig Kilometern. Ich brauche keine neue Maschine um immer das neueste Modell zu fahren und damit zur Eisdiele etc. zu fahren. Den Wertverlust und die eventuellen Rückrufaktionen sollen andere haben.
    Ich freue mich dann über eine gepflegte und bis dahin geputzte Maschine im fast Neuzustand.
    Und eins ist sicher, gebaut ist diese Maschine bereits und meine Vorfreude habe ich schon heute.

    In diesem Sinne..........., jeder wie er will!

  5. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    Sampleman hat das Ganze ja auf den Tisch gebracht und dann auch sehr schnell relativiert.

    Solange alle neuen Features funktionieren soll doch jeder nach Gusto ordern, was er mag.
    Und von den neuen Features ist doch nix kaputt gegangen, oder?
    In den letzten Jahren hat man allenfalls und nenneswert über das frühe Öffnen des ABS in einer bestimmten Eintwicklungsstufe diskutieren müssen. Sonst noch was?

    Nö, ein simples Kugellager hat zur "Katastrophe" bei der Test GS geführt.
    Insofern ist als Folge m. E. nicht der technische Fortschritt zu diskutieren, sondern die Folgen des Kostendrucks, des Qualitätsmanagements usw.
    Ich erinnere mich noch an den Lopez damals bei VW. Der hat den Konzern schlussendlich mehr gekostet als er kurzfristig betriebswirtschaftlich erwirtschaftet hat.

    Und dass ein Motorrad 1990 mehr wog als ein aktuell vergleichbares Modell ist schlicht den kontinuierlich - ohne Qualitätseinbußen - weiter entwickelten Leichtbaumaterialien und Erkenntnissen geschuldet.

    Insofern kann man diese philosophische Diskussion über die Notwendigkeit von Zusatzausstattung und Assistenzsystemen hier sicher führen.
    Das hat aber dann sicher mehr mit Nachfragesättigung (back to the roots > s. MOTORRAD Artikel) als mit dem aktuellen Schaden an der Test GS zu tun.

  6. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.028

    Standard

    Zitat Zitat von porschefunki Beitrag anzeigen
    Das sehe ich auch so.
    Jeder wie er möchte. Ich z.Bsp. werde mir in 2-3 Jahren eine Rallye zulegen. Aus erster Hand, vermutlich nahezu Vollausstattung und geputzt ohne Ende mit wenig Kilometern. Ich brauche keine neue Maschine um immer das neueste Modell zu fahren und damit zur Eisdiele etc. zu fahren. Den Wertverlust und die eventuellen Rückrufaktionen sollen andere haben.
    Ich freue mich dann über eine gepflegte und bis dahin geputzte Maschine im fast Neuzustand.
    Und eins ist sicher, gebaut ist diese Maschine bereits und meine Vorfreude habe ich schon heute.

    In diesem Sinne..........., jeder wie er will!
    Denn sag mal rechtzeitig Bescheid. Im Sommer 2017 wird unsere Rallye, die jetzt mein Bruder fährt, wohl wieder zum Verkauf stehen. Die ist dann 5 Jahre alt und hat die von dir gewünschte Vollausstattung (Safety-Paket, LED-Blinker, BMW-Koffer, Garmin-Navi) und nur wenige km (unter 10.000). Sehr preiswert wird die jedoch nicht sein.

    CU
    Jonni

  7. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    2.622

    Standard

    Zitat Zitat von Jonni Beitrag anzeigen
    Sehr preiswert wird die jedoch nicht sein.

    CU
    Jonni
    Wie, die wird ihren Preis nicht wert sein?

  8. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.766

    Standard

    Zitat Zitat von Jonni Beitrag anzeigen
    ... Sehr preiswert wird die jedoch nicht sein.

    CU
    Jonni
    ich hatte schon länger den eindruck, eine rallye wäre ihren preis nicht wert

  9. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.028

    Standard

    Alles eine Sache von Angebot und Nachfrage. So groß war und ist das Angebot an Rallyes nicht. Ist vergleichbar mit der 1150er Adv.. Auch davon hat es nicht sehr viele gegeben (die war nämlich von 2002 bis 2004 nicht wirklich gefragt). So ist die Nachfrage nach der 1150er Adv. heute deutlich höher, als die Nachfrage nach der normalen 1150er GS.

    CU
    Jonni

  10. Beduine Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Jonni Beitrag anzeigen
    Denn sag mal rechtzeitig Bescheid. Im Sommer 2017 wird unsere Rallye, die jetzt mein Bruder fährt, wohl wieder zum Verkauf stehen. Die ist dann 5 Jahre alt und hat die von dir gewünschte Vollausstattung (Safety-Paket, LED-Blinker, BMW-Koffer, Garmin-Navi) und nur wenige km (unter 10.000). Sehr preiswert wird die jedoch nicht sein.

    CU
    Jonni
    Naja, aber sicherlich preisgünstiger als the one and only 30 Years!
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken gs_raps.jpg  


 
Seite 16 von 20 ErsteErste ... 61415161718 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 29.10.2013, 10:59
  2. Ein HALLO in die Runde
    Von DracoM im Forum Neu hier?
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.11.2008, 19:57
  3. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 31.05.2006, 20:40
  4. auf in die neue Saison
    Von andreas.roemer im Forum Neu hier?
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.04.2006, 16:11
  5. Frage Tour zur Sofi in die Türkei
    Von Balu70 im Forum Reise
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.02.2006, 18:58