Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Mahngebühr bez.??

Erstellt von Q-Flyer, 21.12.2008, 19:14 Uhr · 16 Antworten · 1.745 Aufrufe

  1. Registriert seit
    16.11.2007
    Beiträge
    109

    Standard Mahngebühr bez.??

    #1
    Moin Moin,
    ich brauch mal eure Hilfe/Rat!!
    Anfang September wurde ich mit dem Auto geblitzt.
    In den Herbstferien (Mitte Oktober) kam dann der Berscheid, ich soll innerhalb 10 Tage 20,-€ bezahlen. Da ich in dieser Zeit in Urlaub war, war es mir nicht möglich in dieser Frist die 20,-€ zu bezahlen. So kam dann in dieser Zeit ein Bescheid mit zusätzlichen 20,-€ an Mahnkosten. Da ich "nur" die 20,-€ bez. habe (2 Std. bevor der Mahnbescheid bei mir im Kasten lag), bekommen ich nun am Samstag eine Zahlungsaufforderung die restlichen 20,-€ plus Bearbeitungskosten von 7,50€ zu bez.
    Das ich nen Hals hab, brauch ich wohl nicht erwähnen !!!!
    Ist es zulässig, solch kurze Fristen zu setzen???
    Oder bin ich gezwungen meine Post, postlagernd abzubestellen, wenn ich in Urlaub bin??

    Viele Grüße+nen schönen 4."ADV"
    aus NF
    Heiko

  2. Registriert seit
    31.08.2007
    Beiträge
    126

    Standard

    #2
    mein rat kommt auch zu spät.

    ich hätte versucht die lage tel. zu klären und angeboten sofort die 20euro zu überweisen.
    wenn der oder die sachbearbeiterin nicht mit sich reden läßt dann zahl und vergiß es.

    im entdefekt hast du dich erwischen lassen, hattest einen schönen urlaub
    (hoffe ich) und kein anderer weiss wann du deine post aufmachst.

    als nicht betrofener sieht mann das entspannter.

    lohnt es sich für 20 oder 27,50 zu ärgern?

    lg
    andreas

  3. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von Q-Flyer Beitrag anzeigen
    Moin Moin,
    ich brauch mal eure Hilfe/Rat!!
    Anfang September wurde ich mit dem Auto geblitzt.
    In den Herbstferien (Mitte Oktober) kam dann der Berscheid, ich soll innerhalb 10 Tage 20,-€ bezahlen. Da ich in dieser Zeit in Urlaub war, war es mir nicht möglich in dieser Frist die 20,-€ zu bezahlen. So kam dann in dieser Zeit ein Bescheid mit zusätzlichen 20,-€ an Mahnkosten. Da ich "nur" die 20,-€ bez. habe (2 Std. bevor der Mahnbescheid bei mir im Kasten lag), bekommen ich nun am Samstag eine Zahlungsaufforderung die restlichen 20,-€ plus Bearbeitungskosten von 7,50€ zu bez.
    Das ich nen Hals hab, brauch ich wohl nicht erwähnen !!!!
    Ist es zulässig, solch kurze Fristen zu setzen???
    Oder bin ich gezwungen meine Post, postlagernd abzubestellen, wenn ich in Urlaub bin??

    Viele Grüße+nen schönen 4."ADV"
    aus NF
    Heiko
    Du bist da gemeldet wo Du wohnst und die Post kam zu Deiner Meldeanschrift??! (wenn nicht- also alte Anschrift evtl oder so - könnte die Zustellung unwirksam und damit Dein Problem gelöst sein, solltest das aber dann schriftlich mitteilen!!), wenn doch musst Du dafür sorgen, dass Dich Post erreicht oder jemand sich um Deine Post kümmert. Also grds musst Du fristgerecht zahlen.
    VERZUGschaden ist Dein Problem.
    Allerdings sind 20 € schon heftig (ist wieder abhängig von der zugrundeliegenden Gebührenordnung) und ich würde (grad jetzt in der Vorweihnachtszeit.) mal telefonieren ob da was geht

  4. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #4
    da gibt es so etwas wie das Wiederherstellen der alten Tatsachen oder so ähnlich. Du warst nicht da, so konnte das Schreiben Dich nicht erreichen. Du musst das aber jetzt mitteilen, dann sollte das problemlos gehen

  5. Registriert seit
    06.12.2008
    Beiträge
    197

    Standard

    #5
    Hallo Heiko,
    da sich deine Zahlung und deren weitere Mahnung gekreuzt haben, kannst du Glück haben, dass du die restlichen 27,50 Euro nicht bezahlen musst. Schreib ihnen, dass du bezahlt hattest, bevor die 2. Mahnung kam und wenn sie sich nicht melden, würdest du den Fall für erledigt ansehen. (Kopie deines Briefes gut aufheben!) Für 27,50 Euro würde ich schon mal nen kurzen Brief aufsetzen und abschicken.

    Viel Glück!
    Kirsten

  6. Registriert seit
    26.06.2008
    Beiträge
    1.123

    Standard

    #6
    Hallo Heiko,

    für 27,50€ kannst Du einmal volltanken!!!!

  7. fls
    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    1.687

    Standard

    #7
    Wenn du im Urlaub warst und du kannst das "glaubhaft" machen (dazu genügt normalerweise deine Unterschrift), kannst du um "Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand" bitten. Dann sollten die Mahngebühren entfallen.
    Gruß
    Barney

  8. Registriert seit
    31.07.2006
    Beiträge
    10.966

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von fls Beitrag anzeigen
    "Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand"
    das war das, was ich meinte

  9. Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    2.662

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von fls Beitrag anzeigen
    Wenn du im Urlaub warst und du kannst das "glaubhaft" machen (dazu genügt normalerweise deine Unterschrift), kannst du um "Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand" bitten. Dann sollten die Mahngebühren entfallen.
    Gruß
    Barney
    Die Glaubhaftmachung gelingt am besten durch Vorlage von Buchungsbestätigungen, Hotelrechnungen o.ä.
    Wenn schon, dann würde ich solche Nachweise in Kopie beifügen.

  10. Registriert seit
    16.11.2007
    Beiträge
    109

    Standard

    #10
    Moin Moin,
    erstma vielen Dank für eure Antworten.
    Hab da heute dann doch mal in Schleswig angerufen, und meinen ganzen Charme spielen lassen (wollen). Keine Chance, die Frau war leider emotional und argumentativ nicht zu erreichen. Ich hätte im Falle dessen, dass ich in Urlaub war meinen Nachbarn beauftragen sollen/müssen meine Post in dringenden Fällen zu öffnen, dies wär so einer . Tolle Wurst
    Mir ist das nun Latte, ist zwar ne halbe Tankfüllung (fahre die GS mit dem riesen Spritfaß ), aber auf den Ärger hab ich weiter kein Bock und kauf mich frei!

    Viele Grüße und danke
    aus dem warmen NF (+9°C )
    Heiko -27,50€


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte