Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 73

Masterplan 2011: Wie werde ich GS-Fahrer?

Erstellt von sampleman, 04.01.2011, 00:59 Uhr · 72 Antworten · 6.398 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.07.2006
    Beiträge
    5.191

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von GS-Angie Beitrag anzeigen
    Deshalb schwöre ich auf die 2008er

    Und 8 mal beim vorstellig werden zu müssen ist ja echt ein Brett.
    Aber meine Theorie lautet langsam, je mehr man an den Dingern rumtuned und aufputscht etc. umso anfälliger werden sie.
    Ich fahre die Serie und gut
    Habe eine 2008 an der alles, außer Koffer Serie ist

  2. Registriert seit
    22.09.2010
    Beiträge
    673

    Standard

    #32
    Zitat Zitat von LoudpipeHerbie Beitrag anzeigen
    Von einer 11er rate ich einem Newbie ab. Die sind jetzt imho einfach zu alt, um sich sorgenlos drauf setzen zu können. Das ist was für Schrauber und jene, die noch ein Zweitmotorrad in der geheizten Garage haben.
    naja dann is meine R 80 GS für mich, einen 18jährigen Fahranfänger ja wohl auch nichts, oder?

    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Naja, meine TDM war 14 Jahre alt, als ich sie gekauft habe, jetzt ist sie fast 19. Das ist schon ziemlich alt, finde ich. Sind GSsen denn weniger lange haltbar als Yamseln?
    meine is 21 hat über 90.000km und ich bin der 5. Besitzer und sie läuft und läuft und läuft...

  3. LoudpipeHerbie Gast

    Standard

    #33
    Hallo nochmals, Sampleman

    Ach so... 19 Jahre...., mh. Wie wärs mit was Neuerem von Yamaha und die alte als Ersatzteillager?

    GSen altern auch, sind aber wertiger und wertbeständiger und Ersatzteile sind noch lange nach Serieende zu finden. Die 11,5er kommt nun in die Jahrgänge, wo's mit den Kilometern zum Preis noch stimmt, was ich bei der 11er nicht mehr annehme.

    Bin früher auch Yamaha gefahren und nur darum auf BMW umgestiegen, weil diese für die Reise mit leichten Off-Road-Einlagen und zwei Personen drauf die beste Alternative geboten hat und ich mir das preislich auch leisten konnte.

    @bigben92; ja, meine Gsen auch. Beide sind alt und es fahren beide. Aber letztes Jahr Euro 1,800.00 in die Überholung der Maschinen gesteckt. Es gibt Leute, die möchten zuerst mal fahren, dann erst schrauben.

    Grüsse

  4. Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    9.459

    Standard

    #34
    falls man sich mit den ausgaben für die küche etwas einschränkt,
    kann man zwei, nee drei fliegen mit einer klappe schlagen :

    http://www.mw-bayer.de/motorrad_chef...hen_1_5_6.html

    ne neue GS
    ne neue küche
    nen urlaub zu zweit

  5. Registriert seit
    21.12.2009
    Beiträge
    4.110

    Standard

    #35
    Hallo Sampleman,

    Dein Masterplan ist gut! Ich hatte zuerst eine '95er 11er GS, hab ihr aber leider nach 2 Jahren und 93 000 km eine irreparable Metallkaltverformung verpaßt ! 09/97 war dann eine neue 11er da. Bis 03/07 hab ich mit ihr weitere 497 000 (!) km zurückgelegt, darunter z.B. Off Road Touren durch Libyen und Island! Mein Bruder war zwischenzeitlich auf die 1150er umgestiegen und bewegte sie auch in den sechsstelligen Km-Bereich. Ich kenne beide Modelle also recht gut und könnte Dir bei Deiner Suche/Auswahl helfen. Entweder Du kommst im Frühling mal in den Schwarzwald...oder ich mal fix nach München. Es gibt da schon n paar Dinge, auf die man achten sollte ...

    viele Grüße

    der Kurze

  6. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #36
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Naja, meine TDM war 14 Jahre alt, als ich sie gekauft habe, jetzt ist sie fast 19. Das ist schon ziemlich alt, finde ich. Sind GSsen denn weniger lange haltbar als Yamseln?
    Die TDM ist wie die Afrika Twin wohl eher aus der unkaputtbaren Ecke. In diesen Maschinen macht sich die Philosophie der langen Produktionszeit ohne wesentliche Änderungen bemerkbar (bzw. immer nur Mini-Schrittchen). BMW's sind nicht unkaputtbar und waren es wohl niemals. Älteres ist nicht unbedingt wegen der einfacheren Technik einfacher zu reparieren, sondern für uns und die Werkstätten einfacher, weil man die besser kennt.

    Das Elekro-Gedöns wie es hier oft genannt wird hat einen meistenteils unverdient schlechten Ruf. Meiner Meinung nach funktioniert das in den allermeisten Fällen so wie es soll, nämlich unauffällig, ohne das man irgend etwas davon merkt. Der Unterschied ist nur, mechanisches kann man auch als Laie anfassen und verstehen, während der Elektrik-Trick für viele ein Buch mit 7 Siegeln ist ... und damit irgendwo diffus nicht geheuer.

    Das die 1100 oder die 1150 einen bulligeren Charakter hat ist wohl eher gefühlsmäßig relevant. Dieser Eindruck entsteht hauptsächlich, weil der R 12 Motor ab der oberen Mitte kräftig zulegt, da wo der ältere Motor schon anfängt die Segel zu streichen. Es gab mal einen Vergleich R 11,5 GS vs. R 12 GS in der MOTORRAD. Die sagten beide liegen objektiv auf ähnlichem Niveau. Bessere Beschleunigung aus dem Stand oder bessere Langsamfahrt bei dem Vormodell ... ? ... nee, ist gar nicht, und manchmal war die 12-er sogar einen Tick besser z.B. beim Durchzug 60 - 100 kph. Nur eben oben 'rum ist die R 12 eine ganz andere Galaxie. Dabei handelte es sich um eine 04-er; die ab Bj. '07 legen generell noch mal eine kleine Extra-Schippe dazu.

    Sicher wird das im Umfeld eines GS-Forums bei einigen vehementen inneren Protest erregen: Im Grunde kann ich nicht recht verstehen, warum man eine gut funktionierende reifere TDM gegen eine auch schon reife GS eintauschen sollte. Also warum? Mit 50 ist meine Haut nicht mehr so straff und mein Arsch nicht mehr so knackig. Aber mit 40 war das so viel besser auch schon nicht mehr. Ich würde z.B. das halbe Budget in eine Modernisierung der TDM investieren, wie z.B. Sitzbank, Fahrwerk, etc.. Das gleiche träfe übrigens andersherum auch für eine reifere GS zu, d.h. ich würde in dieser Situation eher das Vorhandene aufwerten. Aber das ist nur meine Meinung.

  7. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard Warum GS statt TDM?

    #37
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Sicher wird das im Umfeld eines GS-Forums bei einigen vehementen inneren Protest erregen: Im Grunde kann ich nicht recht verstehen, warum man eine gut funktionierende reifere TDM gegen eine auch schon reife GS eintauschen sollte. Also warum?
    Also, ich spiele konkret mit dem Gedanken, weil eine GS mir als sehr großem Fahrer eine bessere Sitzposition bietet, weil sie ABS hat und weil ihr Fahrwerk besser ist (in dieser Reihenfolge). Außerdem hat die GS eine große Portion Charakter, die der TDM (vor allem aus der ersten Serie) doch etwas abgeht. In Sachen Leistung würde ich mich nicht groß verändern, die TDM 850 3VD hat 78 PS und wiegt ca. 230 kg. Allerdings hat eine R11**GS knapp 20 Prozent mehr Drehmoment bei rund 1.000 weniger Umdrehungen als meine TDM. Auf dem Papier liest sich das wie "bullig ab Standgas". Ich müsste mal live probieren, ob sich das auch so anfühlt.

    Andere Vorteile wie Kardanantrieb, Einspritzung mit Kat und die bessere Ersatzteilversorgung würde ich jetzt einfach mal so mitnehmen. Und es kommt noch etwas dazu: De TDM war mein erstes "richtiges" Motorrad. Jetzt, nach fast fünf Jahren, hätte ich auch mal Lust, ein anderes Motorrad zu fahren und nicht nur eins, das bis auf Details genauso ist wie das, was ich habe.

  8. Baumbart Gast

    Standard

    #38
    hätte ich auch mal Lust, ein anderes Motorrad zu fahren und nicht nur eins, das bis auf Details genauso ist wie das, was ich habe.
    dies ist allerdings ein Ansinnen, das nicht wenige hier im Forum sicher nicht werden nachvollziehen können

  9. Registriert seit
    05.04.2009
    Beiträge
    74

    Standard

    #39
    Außerdem hat die GS eine große Portion Charakter, die der TDM (vor allem aus der ersten Serie) doch etwas abgeht. In Sachen Leistung würde ich mich nicht groß verändern, die TDM 850 3VD hat 78 PS und wiegt ca. 230 kg. Allerdings hat eine R11**GS knapp 20 Prozent mehr Drehmoment bei rund 1.000 weniger Umdrehungen als meine TDM. Auf dem Papier liest sich das wie "bullig ab Standgas". Ich müsste mal live probieren, ob sich das auch so anfühlt.

    Hallo,

    ich fahre auch beide Maschinen (GS1100 + TDM 850). Die GS macht wesentlich mehr Spaß. Sie ist handlicher und läßt sich schaltfauler fahren.
    Der Gewichtsunterschied ist nicht groß. Mein Favorit ist ganz klar die GS.

    Ralf

  10. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von Bonsai Beitrag anzeigen
    Dein Masterplan ist gut! Ich hatte zuerst eine '95er 11er GS, hab ihr aber leider nach 2 Jahren und 93 000 km eine irreparable Metallkaltverformung verpaßt ! 09/97 war dann eine neue 11er da. Bis 03/07 hab ich mit ihr weitere 497 000 (!) km zurückgelegt,
    du bist mir unheimlich............nein ehrlich, meinen fetten Respekt hast du!


 
Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Es werde Licht...
    Von ElchQ im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.05.2012, 17:22
  2. Masterplan 2011: Große Fortschritte
    Von sampleman im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 15.03.2011, 01:54
  3. Ich glaube ich werde langsam alt
    Von nixlosohnemoos im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 13.10.2009, 23:44
  4. Wo werde ich satt?
    Von Wogenwolf im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 12.09.2009, 19:42