Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 71

Max. Zuladung / zuviel Gewicht?

Erstellt von lederkombi, 05.08.2017, 10:38 Uhr · 70 Antworten · 8.113 Aufrufe

  1. Registriert seit
    29.07.2007
    Beiträge
    1.580

    Standard

    #61
    KTM SA S: 238 kg fahrbereit, 460 kg zulässig: 222 kg Ladung

  2. Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    36.270

    Standard

    #62
    Zitat Zitat von lederkombi Beitrag anzeigen
    Ich werde es bei Gelegenheit Deiner Liebsten mitteilen
    ich wollte nur die Konsequenzen darstellen, aber wenn Du mich verpetzen willst.....

    PS: Die glaubt Dir nicht!



  3. Registriert seit
    27.07.2017
    Beiträge
    797

    Standard

    #63
    Ich hab mal eine große Radtour mit Gepäck geplant. Die Frage war, ob ich meine Spiegelreflex Ausrüstung mit einpacke oder nur eine kleine Kompaktkamera. Gegen die Spiegelreflex sprach das Gewicht von ca. 5kg zusätzlich, wohl gemerkt, ich spreche von einem Fahrrad!

    Also hab ich die 5kg (am Ende waren es sogar über 10kg) abgenommen und die Tour lief trotz Spiegelreflex noch einfacher....

    Es wurde hier schon mal angesprochen: Wer mal mit dem Fahrrad plus Gepäck Touren gemacht hat, der hat gelernt, dass man was das Gewicht angeht, enorm sparen kann! Es gibt fast alles in einer leichteren Ausführung, leider dann auch fast immer viel teurer. Auch was man und wieviel man mitnimmt spielt eine wesentliche Rolle: Jeans sind schwer und voluminös, eine leichte Trekkinghose dagen wesentlich kleiner im Packmaß und extrem viel leichter, ausserdem trocknet sie auch deutlich schneller (muss es ein Ledergürtel sein, oder brauch ich überhaupt einen Gürtel?). Bei Unterhosen und Strümpfe reichen im Prinzip eigentlich je zwei Paar, dafür aber eine Tube REI einpacken und abwechselnd am Abend kurz durchwaschen.

    Wer einmal angefangen hat seine Packlist zu kürzen und leichter zu machen wird sich wundern, was er auf einmal alles ersetzen oder sogar komplett streichen kann! Auch wenn es teurer wird, aber wenn man regelmäßig auf Tour geht macht das Sinn, auch weil man am Ende selbst leichter schleppen darf, das schont den Rücken. Schau ich mir alleine eine Zeltausrüstung samt zugehöriger Verpackung und Heringe an, dann findet man auf dem Markt Alternativen die viele Kilos einsparen.

    Es geht wirklich darum jedes Teil zu überprüfen und sich Gedanken zu machen ob es kleinere oder leichtere Alternativen gibt. Schon alleine im Kulturbeutel sind bei mir in der Regel nur "Reisegrößen", die es inzwischen in jedem Supermarkt gibt eingepackt, oder ich fülle das Zeugs selbst in kleinere Behälter um (wozu braucht man 300ml. Shampoo für einen Wochenendtrip, reicht eine halbe Tube Zahnpasta auch?). Sind vielleicht immer nur ein paar Gramm, aber am Ende summiert sich das, genau so auch wie beim Übergewicht und jeder wird sehen, dass es sich tatsächlich gelohnt hat.

  4. Registriert seit
    22.09.2016
    Beiträge
    4.035

    Standard

    #64
    Zitat Zitat von Jan-Gerd Beitrag anzeigen
    KTM SA S: 238 kg fahrbereit, 460 kg zulässig: 222 kg Ladung
    Das wären 5kg mehr als die GSA.

    Die 238kg kannst Du hingegen vergessen. Kofferhalter, Koffer, Topcase, Tankrucksack etc. sind alles SA und im obigen Gewicht nie enthalten.

  5. Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    7.481

    Standard

    #65
    Hallo Uwe,
    die Sache mit der Minimierung von Gepäck sehe ich genauso und praktiziere dies auch schon viele Jahre lang.
    Erstmals zu meinen Zeiten, als ich noch Rennerle fuhr, habe ich mir mal eingebildet, damit eine Woche verreisen zu müssen. Ja, das geht, machen ja andere auch.

    Ein weiterer Faktor der sich gewichtig auswirkt: Pro oder contra Camping, dabei spielen Gewichtsunterschiede vom leichten zum schweren Schlafsack oder Zelt gar keine so große Rolle, eher der Komfort (Stuhl, dicke Isomatte) und die sonstige Ausstattung (Kochgeschirr, Mitnahme von Essensvorräten und speziell Spirituosen in Länder, wo das recht teuer ist).

    Der Hauptfaktor bleibt natürlich die Sozia: Außer deren Eigengewicht inkl. Fahrerausstattung, sind ein Koffer und ein Beautycase als Zusatzgewicht schon mal gesetzt. Wenn man da die maximale Beladung der GS nicht überschreiten möchte, darf man und der bzw. die hinten drauf nicht selbst zu den Fullsizern gehören. Ist ein einfaches Rechenexempel, Fahrer und Beifahrer inkl. Klamotten sollten 170 kg nicht überschreiten, dann hat man etwa 40 - 50 kg für Gepäck (inkl. der Eigengewichte der Koffer und deren Halter)

    Gruß Thomas

  6. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.202

    Standard

    #66
    Zitat Zitat von m.a.r.t.i.n Beitrag anzeigen
    Hy Jakob,
    unabhängig von der Überladung und maximalen zulässigen Druck deiner Reifen würde ich sagen, du hattest zu wenig Druck auf den Reifen.Anhang 230583
    Nachdem von 7 Seiten 6,5 Seiten über Gewicht diskutiert wird, komm ich noch mal zum Anfang zurück.

    Wenn man sich das Reifenbild und die Darstellung über unterschiedliche Reifendrücke ansieht, müßte Jakob/Lederkombi << 2bar auf dem Reifen gehabt haben, um diesen Abrieb zu erzeugen (und wäre da längst abgeflogen!!). Ich selbst fahre seit Jahr und Tag 2,2/2,5bar, egal welcher Beladungszustand herrscht und welcher Reifen drauf ist und bin mit dem Fahrverhalten selbst beim Kurvenpetzen zutiefst zufrieden - sonst hätte ich wohl den Zustand geändert

    M.E. ist Frankreich DAS Stichwort. Die Franzosen haben zum Großteil einen sehr abrasiven Asphalt und wenn man da gut aus den Ecken kommt, ist das Abriebsbild die Summe aller Dinge: hohes Gewicht, gute Beschleunigung, rauher Asphalt, weicher Reifen = hoher Verschleiß.

    Z.B. hatte ich in den Vogesen und Pyrenäen gegenüber den heimischen Straßen einen ca. 2,5fachen höheren Verschleiß.

    Da außer dem erhöhten Verschleiß weiters nix auffälliges war, würde ich mir da keinen großen Kopp drüber machen

    Also weiterhin gute Fahrt

  7. Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    1.699

    Standard

    #67
    Zitat Zitat von pogibonsi Beitrag anzeigen
    Ich hab mal eine große Radtour mit Gepäck geplant......
    Es geht wirklich darum jedes Teil zu überprüfen und sich Gedanken zu machen ob es kleinere oder leichtere Alternativen gibt.
    ...
    Sind vielleicht immer nur ein paar Gramm, aber am Ende summiert sich das, .... .
    Sehe ich wie Du, Uwe, will aber noch eines draufsetzen:

    Man sollte schauen, dass man jedes mitgenommene Teil für mehre Einsatzmöglichkeiten
    verwenden kann.
    Ich kann zB sehr gut auf meinem Variokoffer vor dem Zelt sitzen, den zweiten Koffer als
    Tisch benutzend. Ein extra Campinghocker kommt für mich nicht in Betracht.
    Auch eine Taschenlampe muss doch niemand mehr einpacken, wenn er ein Smartphone
    mit Taschenlampen-App einsetzen kann.

  8. Registriert seit
    22.09.2016
    Beiträge
    4.035

    Standard

    #68
    Also nur damit keine falschen Gerüchte entstehen: WIr waren nicht Zelten, sondern ausschliesslich in Hotels (der gehobeneren Klasse). Daher hatte jeder von uns nebst den Töffklamotten auch noch normale Strassenkleider dabei (ohne geht es leider nicht, auch wenn das Wetter durchaus für Nackig gewesen wäre).

    Notebook muss leider bei mir mit (1.6kg), ohne kann ich nicht weg -> Arbeit.
    Foto -> da kann ich noch ca. 1kg abspecken.

    Wasser (2l) sind bei dem dort vorherrschenden Wetter absolutes MUSS!

    Ansonsten fällt mir nichts ein, wo ich noch reduzieren könnte.

  9. Registriert seit
    03.08.2013
    Beiträge
    682

    Standard Max. Zuladung / zuviel Gewicht?

    #69
    Werkzeug, 0,5 l Öl, pannendreieck ect. = 5 kg

    Kannst du meiner Meinung nach komplett sparen. Es sei denn, du machst eine Tour in Afrika usw. Für Europa kannst du komplett darauf verzichten.

    Viele Grüsse

    Carsten

  10. Registriert seit
    22.09.2016
    Beiträge
    4.035

    Standard

    #70
    Zitat Zitat von grautnix Beitrag anzeigen
    Werkzeug, 0,5 l Öl, pannendreieck ect. = 5 kg

    Kannst du meiner Meinung nach komplett sparen. Es sei denn, du machst eine Tour in Afrika usw. Für Europa kannst du komplett darauf verzichten.

    Viele Grüsse

    Carsten
    Jein.

    Im 2002 wäre ich froh gewesen, hätte ich genau in jener Region ausreichend Werkzeug und Öl dabei gehabt. Ich habe nämlich, weil ich beides eben nicht dabei hatte (mit K1200LT) die Tour abbrechen müssen und dank BMW einen Tag in der Pampa (es gibt dort unten tatsächlich noch kilometerweite quasi Einöde) verbracht, eine Heimfahrt mit Mietauto und viel Stress erlebt. Ist aber eine andere Geschichte...

    Man kann durchaus ohne etwas reisen, es gibt überall Pannenhilfe. Aber die ist dann nicht innert 30Min oder 1 Stunde auf dem z.B. Col du Galibier! Und ausgerüstet für Motorräder sind die auch nicht. Ich wollte z.B. meinen Reifen in Südfrankreich wechseln....Fehlanzeige. Hätte ich einen T-Max, so wäre das überhaupt kein Problem.

    Pannendreieck nehme ich immer mit.

    https://www.oeamtc.at/thema/reisepla...uropa-16183508
    Warndreieck in Frankreich seit 2016 Pflicht für Moto´s


 
Seite 7 von 8 ErsteErste ... 5678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Max Zuladung von Kofferträgersystemen...was für ein Witz!
    Von Adventure-Andi im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 03.05.2017, 09:54
  2. Variotopcase, max. Zuladung
    Von eMTee im Forum R 1200 GS LC und R 1200 GS Adventure LC
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.06.2014, 21:47
  3. Tankrucksack 12er GS z.B. Famsa Enduro Max???
    Von vegas96 im Forum Zubehör
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.02.2006, 19:46
  4. Unser Max wird 50
    Von Wolfgang im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.06.2005, 16:14
  5. Burzeltag BMW-Max
    Von Anonym2 im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.06.2005, 22:03