Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 90

"Mein" BMW Händler schließt

Erstellt von Bergchris, 26.10.2014, 18:20 Uhr · 89 Antworten · 16.643 Aufrufe

  1. Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    28.123

    Standard

    #41
    War der Krug nicht eh schon seit vorigem Jahr weg vom Fenster????

  2. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

    Standard

    #42
    HI
    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Ich kenne BMWs Händlerstrategie nicht und auch nicht die individuellen Gründe und Ursachen, die zur Schließung von Händlern führen. Vielleicht liegt es eben auch daran, dass nicht jeder Händler bereit ist, sich derart knebelnde Vorgaben von BMW machen zu lassen
    So ist es bei dem in meiner Nähe. Auch wenn wir uns nicht mögen fand ich es super, dass er sich gegen das Verlangen stellte.
    Derjenige bei dem ich meine letzte Maschine kaufte beschloss auch die Motorradsparte aufzugeben nachdem ihm die Vorstellungen vom BMW gerade am Höhepunkjt der Bankenkrise erreichten.
    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    oder er nicht so viele Fahrzeuge verkaufen kann, dass sich für ihn ein großer Showroom nach Herstellervorgaben, vollgestellt mit aktuellen Modellen (und das sind, schau dir mal die Modellpalette an, deutlich mehr als drei) und diese diversen Events nicht rechnen.
    Natürlich. Es gab ja schon Modelle bei denen nicht nur ich meinte, dass sie nur jemand mit "aussergewöhnlichem Geschmack" kaufen würde. So etwas möchte ich nicht bezahlen und dann die nächsten 30 Jahre im Showroom stehen haben. Ausserdem möchte ich nicht pro 10 GS auch 3 RS erwerben müssen.
    Zitat Zitat von Zörnie Beitrag anzeigen
    Ich habe aber auf der Suche nach einer Yamaha-Probefahrt auch das Gegenteil von BMWs Händlerpolitik erlebt: Kleine 3-Mann-Krauter in winzigen, beinahe eingestaubten Buden, in denen zwar vereinzelte Modelle aus den Vorjahren verfügbar sind, aber keine aktuellen. Und selbst große Händler, die keine XT zur Probefahrt vorrätig hatten.
    Was die vorrätig haben wäre mir egal. Interessant ist was sie tun damit ein ernstlicher Interessent probefahren kann. Wenn er mir sagen kann: "Am Samstag in einer Woche hab' ich so ein Ding hier" wäre das für mich OK. Es ist ja kein Mitnehmartikel.

    Gar nicht witzig finde ich, dass ich 5 Minuten (zu Fuss) von einer NL entfernt wohne, dort aber (der einzigen NL in einer Grossstadt mit 110T EW) keine Moppedersatzteile bestellen kann! Ein dort arbeitender Bekannter hat es mal für mich gemacht (sein Bestellsystem in SAP wehrte sich nicht, ein gutes Zeichen) und er bekam ziemlichen Ärger. Ihn rettete die Feststellung: "Der Kunde nannte die Nummern und ich hab' diese bestellt. Wieso kann ich das dann überhaupt?"
    gerd

  3. Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    4.327

    Standard

    #43
    Zitat Zitat von apfelrudi Beitrag anzeigen
    War der Krug nicht eh schon seit vorigem Jahr weg vom Fenster????
    nein !
    es gab vor genau einem jahr ein sanierungsverfahren. nach diesem mußt du innerhalb von drei monaten nachweisen, dass das unternehmen nach dem cut profitabel weiterbetrieben werden kann. das wurde ja geschafft, sonst wäre es ein anschlußkonkurs geworden. dass die weiterführung des unternehmens unter den derzeitigen rahmenbedingungen eher spaßbefreit ist, hat den eigentümer wohl dazu veranlasst, den hut zu werfen (nebst der tatsache, dass er 60 wird).

    tolle engagierte, kompetente und freundliche leute dort, ich kann sie nicht genug loben, nur beste erfahrungen gemacht. aber es ist halt nicht leicht, mitten "in der pampa" einen autohandel (seat) und einen motorradhandel mit werkstätte und tankstelle zu betreiben, wenn es auch in krumbach einen seat und skoda händler gibt.

  4. Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    1.627

    Standard

    #44
    Hallo,

    das Grundthema scheint mir zu sein:
    Die Biker der alten Schule werden immer weniger. Die Quote der Individualisten sinkt, Man fährt kaum mehr alleine oder zu 2., sondern "bequem" und am besten noch geführt in Gruppen (da sieht man auch viel mehr, wenn man immer nur hinterher fährt ).
    Das technische Interesse tendiert gegen null, das Motorrad muss perfekt funktionieren, man muss viele Knöpfe drücken können und wenn dann einer nicht funzt ist man hilflos. Ich habe schon öfters gehört, dass man sich nicht mal selbst zutraut, Bremsbeläge zu wechseln (Zitat: "Spinnst du, das sind doch sicherheitsrelevante Teile?!?"; Antwort von mir: "Und was bist dann du wenn du dein Motorrad fährst?"

    Der meist Gutbetuchte Kunde will im Durchschnitt einen hohen Service, der Showroom muss voll sein, alles darf und soll glänzen. Leihmotorrad während des Kundendienstes ist ein muss, die Steigerung ist ein Hol- und Bringservice für den Kundendienst per Hänger / Transporter zu einem unauskömmlichen Preis (Der dann über den Stundensatz aufgefangen wird, den alle zahlen...), wenn die Zeit fehlt, das Motorrad selbst hinzubringen, wohlgemerkt das fahrbereite Motorrad im Sommer usw.!!!

    Nun gut, was soll man diesen Kunden, die wohl schon in der Überzahl sind, Tendenz steigend, bieten? Genau das was BMW derzeit macht. Größer, toller, pompöser. Letztlich wird geboten, was der Markt abfragt, zumindest der überwiegende Anteil. Zudem wird das Thema Service immer aufwändiger und technisierter. Die Gerätschaften, die man sich als Freundlicher anschaffen muss, um einen Service an einer aktuellen 1200'er druchzuführen und die elektronische Kommunikation mit BMW zu führen ist für einen 4 Mann Betrieb gar nicht mehr darstellbar. So wirkt sich das dann halt aus. Beim großen Freundlichen schraubt jedes mal ein anderer an meinem Motorrad rum, ein Lehrling zum üben oder Geselle, der am Vortrag auf Party war, keine Ahnung. Da lobe ich mir doch meinen kleinen feinen Schrauber hier. 2 - Mann Betrieb, einer verkauft, einer schraubt. Der weiß noch, "habe ich dir nicht erst vor 3 Jahren das Lager getauscht..." usw.

    Die Motorradfahrer, die bei den Glaspalästen nicht ganz so mitziehen, müssen ihre Nischen suchen, und die gibt es auch noch. Kompetente Schrauber, die nur das was nötig ist zu einem fairen Preis machen und schon längst auch die normalen 1200'er ab 2004 bearbeiten (also nicht nur die alten Generationen der 1100 - 1150'er gibt es denke ich überall. Nur eines bekommt man da halt nicht... den Stempel im BMW Scheckheft vom gelisteten Freundlichen, weshalb die Kulanzchancen sinken, wenn nach 7 Jahren das Getriebe kaputt ist, obwohl man nur 22.000 km gefahren ist... Gut, diejenigen, die den Schwerpunkt hier setzen, die müssen halt in die Glaspaläste fahren.

    Ich denke, jeder hat die Chance, einen guten Schrauber nach seinen Vorstellungen in seiner weiteren Umgebung zu finden. Wenn der dann freilich 50 km weg ist und erst mal alle Teile bestellt werden müssen, weil er kaum etwas vorrätig hat, ist das natürlich megalästig, aber einen Anspruch auf ortsnahe Versorgung hat man eben nicht.

  5. Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    4.327

    Standard

    #45
    Wenn ich deutlich mehr als 20' Euronen hinlege, dann darf ich auch erwarten, dass ein Motorrad perfekt funktioniert. Und da erwarte ich auch, dass alle Knöpfe funktionieren, die ich bezahlt habe. Wie bei einem 5er, der 60' EUR kostet. Da interessiert mich nicht, wie die Knöpfe funktionieren, sondern dass sie funktionieren. Glaspaläste sind nur was für Menschen mit unterentwickeltem Selbstvertrauen, die sich gut betreut vorkommen, wenn sie einen Nespresso "free of charge" serviert bekommen :-) Glaspaläste sind für mich Nebelgranaten, die von wichtigen Dingen nur ablenken - wer weiß, vielleicht ist das ja so gewollt ?

  6. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #46
    Zitat Zitat von QVIENNA Beitrag anzeigen
    Glaspaläste sind nur was für Menschen mit unterentwickeltem Selbstvertrauen, die sich gut betreut vorkommen, wenn sie einen Nespresso "free of charge" serviert bekommen :-)
    Können wir mal diese immer wieder anzutreffende Hobbypsychologie außen vor lassen. Ich als Interessent an einem niegelnagelneuen Motorrad, für das ich gerne einen Betrag zwischen 10k und 20k Euro auf den Tisch blättere, fühle mich in einem großen, hellen, sauberen und mit vielen überwiegend schön anzusehenden Motorrädern für alle Geschmäcker ausgestatteten Showroom einfach wohl. Ob die Verkäufer und der Service nachher die Kompetenz erreichen, die das Geschäft erstmal ausstrahlt, sei dahin gestellt. Und natürlich freue ich mich auch, wenn der Laden eine Wasserspender hat, frischen Kaffee und auch eine saubere Toilette.

    Die Rechnung Showroom = abgehoben und inkompetent, Krauter = gemütlich und voller Kompetenz, geht meiner Meinung und Erfahrung nach nicht auf.

  7. Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    4.369

    Standard

    #47
    Der menschliche Geist fühlt sich eben hilflos wenn er nicht für alles eine Schublade hat.

  8. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #48
    Zitat Zitat von Capricorn Beitrag anzeigen
    Der menschliche Geist fühlt sich eben hilflos wenn er nicht für alles eine Schublade hat.
    Da das Denken/Nachdenken viel Energie und Zeit verbraucht und der menschliche Körper darauf ausgelegt ist, beides sparsam zu verwenden, ist das Denken und Handeln aus der Erfahrung und nach Kategorien/ Schubladen etwas ganz normales. Aber man muss es damit ja nicht übertreiben und einige Einordnungen sind selbst mir zu vereinfachend, zu grob und zu wenig hinterfragt.

    Grüße
    Steffen

  9. Registriert seit
    10.10.2012
    Beiträge
    4.327

    Standard

    #49
    na, da fühlen sich wieder ein paar angesprochen :-)
    wenn ich einen glaspalast sehe, ist der erste gedanke "das darf ich alles mitbezahlen" ....

    wenn ihr lieber glaspaläste habt, weil das alles wie weihnachten aussieht, dann ist das ok. aber dann nicht wundern oder meckern, wenn die händlerdichte immer mehr ausgedünnt wird, weil sich die kleineren das aufgrund geringerer verkaufszahlen nicht leisten können, weil es sich nicht rechnet.

  10. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #50
    Zitat Zitat von QVIENNA Beitrag anzeigen
    na, da fühlen sich wieder ein paar angesprochen :-)
    wenn ich einen glaspalast sehe, ist der erste gedanke "das darf ich alles mitbezahlen" ....
    Den Händler bezahlst du so oder so mit. Und das ein "Glaspalast" zu höheren Verkaufspreisen der Fahrzeuge und/ oder zu höheren Stundensätzen im Service führt, ist nicht belegt. Die Stundensätze, die ich bei Yamaha sowohl beim kleinen Händler als auch beim großen mit Showroom erlebt habe, sind immer deutlich geringer als die, die ich von BMW in Berlin gewohnt war.


 
Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Guten BMW Händler gesucht
    Von Matze_LA im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.06.2013, 13:03
  2. BMW HÄNDLER
    Von skates-for-you im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.11.2008, 17:31
  3. BMW Händler in Hildesheim macht Ende 2008 zu
    Von Draht im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.11.2008, 07:47
  4. BMW Händler gesucht....
    Von muriel63 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.11.2007, 19:22
  5. Welcher BMW Händler in Berlin hat die Größte Helm-auswahl
    Von Draht im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.04.2007, 08:09