Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Motorrad Import aus Italien- Papiere, Steuern, Kosten ...HILFE

Erstellt von Redkap, 14.07.2013, 11:42 Uhr · 22 Antworten · 27.924 Aufrufe

  1. Registriert seit
    10.07.2013
    Beiträge
    92

    Standard

    #11
    Ich hatte nur den ital. Brief und der TÜV hat dann ein Datenblatt erstellt, so dass ich die Maschine zulassen konnte.
    Ich hatte kein COC.

    Uli

  2. Registriert seit
    23.04.2009
    Beiträge
    240

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von uti1971 Beitrag anzeigen
    Ich hatte nur den ital. Brief und der TÜV hat dann ein Datenblatt erstellt, so dass ich die Maschine zulassen konnte.
    Ich hatte kein COC.

    Uli
    Ok, dann passt es. Ich frage nur deshalb, weil ich mit solchen Themen einige Jahre beruflich zu tun hatte und die wildesten Sachen bei Zulassungs- und Prüfstellen erlebt habe.

    gruss

    t

  3. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard

    #13
    in NRW ist es zur Zeit so, dass das sog. Datenblatt nicht mehr akzeptiert wird. Es muss eine COC / EWG-Übereinstimmungserklärung vorgelegt werden.
    Wie das in anderen Bundesländern aussieht ist mir nich bekannt.
    Das ganze ist auf einen Verweis des Verkehrsministeriums NRW , auf einen Beschluß des Bundes- Landes- Fachausschusses Technisches Kraftfahrwesen (BLFA - TK) zurückzuführen.
    Rechtsgrundlage hierfür nicht gegeben, wird in NRW aber zur Zeit so gehandhabt.

  4. Registriert seit
    23.04.2009
    Beiträge
    240

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Di@k Beitrag anzeigen
    in NRW ist es zur Zeit so, dass das sog. Datenblatt nicht mehr akzeptiert wird. Es muss eine COC / EWG-Übereinstimmungserklärung vorgelegt werden.
    Wie das in anderen Bundesländern aussieht ist mir nich bekannt.
    Das ganze ist auf einen Verweis des Verkehrsministeriums NRW , auf einen Beschluß des Bundes- Landes- Fachausschusses Technisches Kraftfahrwesen (BLFA - TK) zurückzuführen.
    Rechtsgrundlage hierfür nicht gegeben, wird in NRW aber zur Zeit so gehandhabt.
    Das ist genau was ich meine, wenn ich sage, dass sich die zuständigen Stellen nicht auskennen. Ein COC gibt es nur für Autos die min. die EURO 2-Norm erfüllen (so ab 1996) und für Motorräder, die eine EG-Betriebserlaubnis haben.

    Beispiel: eine R1100GS wurde noch nach nationalen Vorschriften homologiert. Also gibt es dafür kein COC.
    Egal was eine Zulassungsstelle oder technische Prüfstelle sagt.

    gruss

    t

  5. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von torch Beitrag anzeigen
    Das ist genau was ich meine, wenn ich sage, dass sich die zuständigen Stellen nicht auskennen. Ein COC gibt es nur für Autos die min. die EURO 2-Norm erfüllen (so ab 1996) und für Motorräder, die eine EG-Betriebserlaubnis haben.

    Beispiel: eine R1100GS wurde noch nach nationalen Vorschriften homologiert. Also gibt es dafür kein COC.
    Egal was eine Zulassungsstelle oder technische Prüfstelle sagt.

    gruss

    t
    Und genau das ist es was die Verfügung des Verkehrsministerium schwachsinnig und rechtswidrig macht.

  6. Registriert seit
    23.04.2009
    Beiträge
    240

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Di@k Beitrag anzeigen
    Und genau das ist es was die Verfügung des Verkehrsministerium schwachsinnig und rechtswidrig macht.
    Also da bleibt nur erstmalig woaderes in D zuzulassen oder der Klageweg

    Aber das heisst doch faktisch, dass in NRW z.B. keine US-Importe oder Oldtimer erstmalig mehr zugelassen werden können, oder?
    Und ich dachte immer, dass die hessischen Behörden in solchen Fällen die Schlimmsten wären...

    gruss

    t

  7. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard

    #17
    Genau da liegt das Problem. NRW kann das genauso gut wie Hessen !!

  8. Registriert seit
    03.12.2012
    Beiträge
    35

    Standard

    #18
    Also erstmal vielen Dank für eure Antworten. Ihr habt mir wirklich geholfen.
    Hab den Verkäufer jetzt mal angeschrieben und warte jetzt was da zurück kommt.
    Gruß Redkap

  9. X-Moderator
    Registriert seit
    22.04.2013
    Beiträge
    799

    Standard

    #19
    Sollte das Fzg in Italien bei einem Händler stehen, darf dieser max 1000€ Bargeld annehmen. Es gab da eine gesetzliche Änderung!!
    Es ginge dann nur mit Überweisung oder ähnlich.

  10. Registriert seit
    18.12.2005
    Beiträge
    162

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von Frangenboxer Beitrag anzeigen
    Hi,
    ich nochmal:
    -Zoll hat mit bereits in der EU zugelassenen Fahrzeugen nichts mehr zu tun

    google hat z.B. das ausgeworfen (Zulassungsstelle Deggendorf):

    "Zulassung eines gebrauchten Fahrzeuges aus dem Ausland

    Erforderliche Unterlagen:
    -gültiger Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung ggf. Gewerbeanmeldung
    -bei Firmen: Auszug aus dem Handelsregister
    -Vollmacht für Beauftragten
    -Einzugsermächtigung für KFZ-Steuer (Bankverbindung)
    -ausländische Kfz-Papiere (COC-Papier)
    -ausländische Kennzeichen (falls Fahrzeug noch zugelassen)
    -Unbedenklichkeitsbescheinigung des Zollamtes (nicht erforderlich bei Fahrzeugen aus EG-Mitgliedsstaaten)
    -elektronische Versicherungsbestätigung
    -Kaufvertrag bzw. Originalrechnung
    -technisches Gutachten gem. § 21 StVZO (falls kein COC-Papier vorhanden ist)
    -gültige HU"

    So wars bei mir auch. Wichtig ist die Rechnung, dabei geght es um die "Verfügungsberechtigung"(?), soll sicherstellen dass DU der Eigentümer bist.
    Wie gesagt, bei mir wars problemlos, die griechischen Papiere hat sie zur Seite gelegt, da sie die eh nicht lesen konnte... .
    Den Check mit der Polizei würde ich aber bei Kauf von privat auch machen. Aktuell gibts einen Fall in der Presse, wobei ein Fahrzeug nach einem halben Jahr nach Diebstahl (incl. Papiere) verkauft wurde und dies erst bei der neuen Zulassung auffiel. Der Käufer ist hat nun weder Auto noch Geld 8waren glaube ich über €20000.-).

    Ich kopiere/fotographiere inzwischen bei jedem Kauf die Ausweispapiere der Käufers, auch wenns ein Fähnchenhändler ist... .

    Normalerweise geht ja alles glatt, also nicht unsicher machen lassen.

    Gruß,
    Rob
    Soweit alles korrekt.

    Vielleicht noch folgender Hinweis:
    Wenn in den ausländischen Zul.Papieren (die haben auch so etwas wie einen Kfz-Schein bzw. Kfz-Brief, neudeutsch Teil I und II)
    in der Spalte "K" (ist in ganz Europa identisch) eine "e1"-Nummer steht (bedeutet, daß das Fahrzeug vom Hersteller her für den europäischen Markt bestimmt war), dann benötigt man
    - keine COC-Papiere
    - kein technisches TÜV-Gutachten, sondern lediglich eine ganz normale TÜV-Untersuchung nach §29 StVZO
    Aufgrund der "e1"-Nummer zieht sich jede dt. Zul.St. das Datenblatt online vom KBA-Rechner, somit ist ein COC-Papier nicht erforderlich.
    Sämtliche anderen Unterlagen wie Kaufvertrag, ausl. Kennz. (wenn angemeldet war), Perso., etc wie oben.

    PS: Habe im vergangenen Jahr ein Motorrad in Spanien gekauft und hier in D problemos zugelassen bekommen.


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Papiere Rumänien
    Von GsCharly im Forum Reise
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.03.2012, 11:59
  2. Marokko Papiere
    Von vau zwo im Forum Reise
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.10.2009, 13:58
  3. Steuern
    Von XXL-KUH im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.02.2009, 22:37
  4. 1100 GS - Was kostet sie Steuern ?
    Von AndreasXT600 im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.09.2007, 14:45
  5. Hilfe - Seltsame Lache unterm Motorrad!
    Von AMGaida im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 17.02.2007, 10:39