Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Motorrad-Kauf in Berlin

Erstellt von C-Treiber, 12.10.2012, 22:03 Uhr · 17 Antworten · 1.735 Aufrufe

  1. Spätzünder Gast

    Standard

    #11
    So eine ähnliche Situation mit dem nicht ummelden hatte ich hier im Forum auch schon. Ergo: keine Experimente mehr. Falls ich / wir noch einmal eines meiner / unserer Fahrzeuge veräußere / veräußern, dann grudsätzlich nur abgemeldet und gut is.

    Schönen Sonntag noch und Gruß

    Stefan

    ...mit der Nennung des oder irgeneinen Namens finde ich auch nicht so dolle. Würde ich in solche einem Zusammenhang meine Namen hier lesen, würde es garantiert nicht nur bei dem verbalen Geplänkel hier im Forum bleiben. Aber was solls, wer es mag, bitte sehr.

  2. Baumbart Gast

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von C-Treiber Beitrag anzeigen
    Das Risiko gehe ich ein.
    und der Forumsbetreiber. Aber wenn der solche dummen Beiträge nicht konsequent löscht ist er selber schuld.

  3. Registriert seit
    29.09.2007
    Beiträge
    1.175

    Standard

    #13
    der Beitrag mag zwar für den Grossteil der Forumsteilnehmer nicht relevant sein - aber das sind die meisten anderen Beiträge auch. Dumm ist er aber mit Sicherheit nicht und mit Konsequenzen muss weder der Forumsbetreiber rechnen noch der Threadersteller. Verleumdung ist, wenn man wissentlich Unwahrheiten verbreitet, was hier ja wohl eher nicht der Fall ist.

    Gruß

    frank

  4. Baumbart Gast

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von FrankS Beitrag anzeigen
    Verleumdung ist, wenn man wissentlich Unwahrheiten verbreitet, was hier ja wohl eher nicht der Fall ist.
    1. woher weißt du das?
    2. müsste man das in jedem Fall erst mal vor Gericht klären wenn der hier genante Anzeige erstatten würde.
    Wenn die Lage eindeutig ist sollte eine Anzeige etc. das Klären. Warum man den Weg nicht geht sondern lieber das anonyme Internet wählt versteh ich zum Beispiel nicht.

  5. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Spätzünder Beitrag anzeigen

    ...mit der Nennung des oder irgeneinen Namens finde ich auch nicht so dolle. Würde ich in solche einem Zusammenhang meine Namen hier lesen, würde es garantiert nicht nur bei dem verbalen Geplänkel hier im Forum bleiben. Aber was solls, wer es mag, bitte sehr.
    Ich nehme das mal als Aufhänger, wer den genannten Namen im Internet sucht, wird nicht fündig werden. Allerdings taucht die Handynummer aus dem Vertrag immer wieder in diversen Online-Anzeigen auf, mit unterschiedlichen Adressen (immer im selben PLZ-Bereich) und auch unterschiedlichen Namen. Hauptsächlich im Zusammenhang mit gebrauchten Motorrädern, aber auch Telefonen oder Computern.

    Auf der Handynummer meldet sich, der Stimme nach, eine alte Frau, es wird weder eine Name genannt noch sonst etwas, sondern so bald klar ist, das man nicht anruft um etwas zu kaufen, wird das Gespräch weggedrückt und die Rufnummer in eine Sperrliste übernommen (wietere Anrufe werden abgewiesen).

    Man könnte jetzt hier über eine ganze Menge Dinge spekulieren. Gewerbsmäßige Steuerhinterziehung (verschleierung des Gewerbes über mehrere Namen und Adressen in den Verkaufsanzeigen), gewerbsmäßigen Betrug (nach eigener Aussage macht er das häufig so).

    Wenn er wegdrückt, wie habe ich dann mit ihm gesprochen? Ganz einfach ich habe per SMS gedroht (SMS wird auch bei Sperrliste zu gestellt) entweder Anruf bei mir oder Anzeige bei der Polizei mit Ausschreibung zu Fahndung. 30 Sek später hatte ich den Herrn am Telefon, natürlich mit unterdrückter Rufnummer und nach ein bisken Gepiekse hat er dann einen Schw...vergleich begonnen.

    Und jetzt kommt das Ärgerliche. Du hast keine Handhabe ihn zu zwingen das Mopped umzumelden, wie Ihr selbst ja wohl auch schon schmerzlich erfahren habt. Bei einem Vermögenschaden von rund 10,00€ (ohne den Streß mit der Rumrennerei) fehlt das Rechtsschutzinteresse, bzw. mangelndes öffentliches Interesse. Sprich eine Strafanzeige führt zu nix und eine Klage auf Schadensersatz auch nicht. Man kann die 10,00€ nur unter Leergeld verbuchen.

    Aber wenn er das mit 10 Verkäufern im Jahr macht, erwirtschaftet er eine Kostenersparnis von einigen 100€.

    Anders sieht die ganze Sache aus, wenn er mich wegen Verleumdung anzeigt oder auch zivilrechtlich verklagt, damit stellt er Öffentlichkeit her und dann muß der Staatsanwalt ermitteln. Und bei den Indizien könnte das ziemlich spannend werden.

    Ich gehe also davon aus, das nichts passiert, aber hier einige gewarnt sind, falls jener Herr bei Ihnen auftaucht und sich den Ärger und die Rennerei sparen können.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    1. woher weißt du das?
    2. müsste man das in jedem Fall erst mal vor Gericht klären wenn der hier genante Anzeige erstatten würde.
    Wenn die Lage eindeutig ist sollte eine Anzeige etc. das Klären. Warum man den Weg nicht geht sondern lieber das anonyme Internet wählt versteh ich zum Beispiel nicht.
    Verleumdung kann auch eine Tatsachenbehauptung sein, sogar ein wahre. Voraussetzung für eine Verleumdung ist, dass das Ziel der Behauptung die persönliche Herabsetzung des Verleumdeten ist. Der Nachweis dieses Vorsatzes könnte schwierig werden, aber ich bin kein Strafrichter, ich würde mich immer auf mein Recht auf frei Meinungsäußerung berufen.

    Zu 2.
    Bei den Beträgen mangelt es am sogenannten Rechtsschutznteresse (zivilrechtlich) bzw. am öffentlichen Interesse (strafrechtlich). Eine Anzeige und/oder Klage bringt nichts. Erst wenn er mich anzeigt wird daraus ein öffentliches Interesse, da ein Gericht darüber befinden muß ob ich seine Persönlichkeitsrechte verletzt habe.

    Die Hintergründe sind kompliziert und vielleicht gibt es hier ja einen RA der das auseinanderbasteln kann.

  6. GSATraveler Gast

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von C-Treiber Beitrag anzeigen
    vielleicht gibt es hier ja einen RA der das auseinanderbasteln kann.
    Das lohnt mit Blick auf den doch sehr beschränkten möglichen Unwert nicht, und da bei solchen Konstellationen der Teufel bekanntlich im Detail sitzt, wäre eine seriöse Abklärung doch mit einigem Aufwand verbunden. Und das Hobby der hier kursierenden Anwälte dürfte eher beim Motorradfahren liegen, als bei juristischen Abklärungen nach Feierabend.

    Ich versteh Dich schon, das mögliche Verhalten dieses Mitmenschen ist frustrieren und macht auf den ersten Blick ohnmächtig, und da nöchte man doch nicht tatenlos zuschauen. Selber anonym bleibend andere namentlich eines illegalen/verwerflichen Verhaltnes zu bezichtigen, geht aber gar nicht. Das gilt sowohl juristisch, als auch fairnesshalber - wenn andere Regeln verletzen, heisst das nicht automatisch, selber auch Grenzen überschreiten zu dürfen. Es ist ja nicht so, dass Du keine tatsächlichen Handlungsmöglichkeiten hättest: Anzeige kannst immer erstatten und wenn dann neben Dir noch einige andere dasselbe tun, bewegt sich dann irgendwann auch der Staatsanwalt. Und sonst ist es eben mit Blick auf den entstandenen Unwert auch nicht weiter tragisch.

    Gruss Rolf.

  7. Registriert seit
    24.09.2012
    Beiträge
    11.841

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von GSATraveler Beitrag anzeigen
    ... als bei juristischen Abklärungen nach Feierabend.

    ...Selber anonym bleibend andere namentlich eines illegalen/verwerflichen Verhaltnes zu bezichtigen, geht aber gar nicht. ....

    Gruss Rolf.
    Es geht nur darum, warum in einem Gerichtsverfahren, ein öffentliches Interesse an dem Betrug entsteht der vorher nicht öffentliches Interesse ist.

    Ich bin nicht anonym, nicht hier und im Internet schon zwei Mal nicht (im Gegensatz zu dem Herren) und für ihn sowieso gar nicht, er hat meine vollständigen Daten auf dem schriftlichen Kaufvertrag. Da er bei mir das Motorrad abgeholt hat, weiß er sogar wo er hin muß. (Es sei denn er hat den Überblick verloren.)

    Mein Anliegen ist nicht Rache, sondern die Warnung eventuell Betroffener. Das das beschriebene Verhalten Betrug ist, ist eine wertfreie Feststellung, die sich auf jeden bezieht, der sich so verhält.

    Wie gesagt, ich habe wenig Schmerzen mit einer Anzeige gegen mich, klärt sich dann doch das Ganze auf.

    In D gibt es einen Unterschied ob ich etwas in einer geschlossenen Gruppe äussere oder öffentlich.
    Öffentliche Äusserung liest sich das dann so (anderer Fall, etwas heftiger): Neues Kälbchen

    Und ob es ein Regelverstoß ist, wie hier einige vermuten, muß im Zweifel ein Gericht klären.

  8. Registriert seit
    15.04.2006
    Beiträge
    430

    Standard

    #18
    was es nicht alles gibt


 
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Berlin Winter Motorrad abstellen ???
    Von Nolimit im Forum Technik & Bastel-Ecke
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.10.2012, 09:36
  2. Kauf von F 650 GS
    Von 1200erter-GSler im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 26.01.2011, 17:38
  3. Idee gesucht: Motorrad anfixen in Berlin
    Von Geregeltkrieger im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16.07.2010, 21:19
  4. Motorrad Transport von Berlin in die Alpen ?
    Von Maverick1965 im Forum Reise
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.04.2010, 23:13
  5. GS Kauf
    Von Smile_T im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.06.2007, 20:11