Seite 199 von 545 ErsteErste ... 99149189197198199200201209249299 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.981 bis 1.990 von 5444

Motorrad-Nachrichten

Erstellt von AmperTiger, 11.03.2011, 13:20 Uhr · 5.443 Antworten · 626.873 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    24.711

    Standard

    Um einen 120 PS Motor auf 95 runterzubüchsen kann man ihn Softwaremäßig runterkast.rieren wobei der erwünschte Zuschlag an Midrangepower sehr übersichtlich ausfallen dürfte.
    Wenn man Dampf von unten haben will, sollte man die üblichen Größen wie Nockenwellen, Ventilgröße, Ansaugdurchmesser usw ändern, dann gibt's auch Dampf von unten. Das würde aber auch Aufwand bedeuten, den KTM wohl scheut, weil sonst hätten sie gleich einen neuen Motor mit weniger Hubraum bringen können.

    Ich wette, dass mit dem 95 PS Motor alle dem 120ern hinterherweinen

  2. Registriert seit
    12.06.2014
    Beiträge
    744

    Standard

    Wozu sollte man das softwareseitig machen? Das Fahrzeug ist noch nicht erschienen ... es wird ja auf 95PS entwickelt. Ich glaube nicht, dass KTM sich da die Blöße gibt.

  3. Registriert seit
    31.03.2013
    Beiträge
    784

    Standard

    Zitat Zitat von ChiemgauQtreiber Beitrag anzeigen
    eben nicht, die Möppis dürfen max. 50% gedrosselt sein.

    du darfst m.W. zwar in D mit einem Motorrad fahren, daß um mehr als 50% gedrosselt ist, aber z.B. nicht in Österreich !!
    (Bekannter hat eine Kawa 600er Zx6??? mit Orginal 106 PS, jetzt als Neuling auf 48 PS gedrosselt - mit der darf er in Österreich nicht fahren )
    Für jeden Shicedreck gibt es einheitliche Normen in der EU, aber wo es darauf ankäme, kocht jeder sein eigenes Süppchen. Wie schwachsinnig..

    btw. Ich frage mich, ob ich eine einheitliche Autobahnvignette noch erlebe, oder ob man ewig an jedem .......... extra zur Kasse gebeten wird.

  4. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.271

    Standard

    Zitat Zitat von Gambri74 Beitrag anzeigen
    Für jeden Shicedreck gibt es einheitliche Normen in der EU, aber wo es darauf ankäme, kocht jeder sein eigenes Süppchen. Wie schwachsinnig...
    Es gibt eine einheitliche Regelung, Der A1 geht bis zu 48PS und bei gedrosselten Motoren darf die Ausgangsleistung nicht mehr als die doppelte gedrosselte Leistung sein, also 96PS.
    Wie bei EU-Recht üblich muss dieses Recht von allen Ländern in nationales Recht umgesetzt werden.
    Alle Länder haben die Regeln umgesetzt, nur Deutschland hat den Passus mit der maximal doppelten Ausgangsleistung gestrichen.

    Also, keine eigenen Süppchen, nur Deutschland hat einen Passus gestrichen.

  5. Registriert seit
    09.08.2011
    Beiträge
    3.271

    Standard

    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    Um einen 120 PS Motor auf 95 runterzubüchsen kann man ihn Softwaremäßig runterkast.rieren wobei der erwünschte Zuschlag an Midrangepower sehr übersichtlich ausfallen dürfte.
    Zumindest technisch möglich wäre es, nur die Maximalleistung zu reduzieren, das maximale Drehmoment aber unangetastet zu lassen.

  6. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    24.711

    Standard

    Zitat Zitat von FP91 Beitrag anzeigen
    Wozu sollte man das softwareseitig machen? Das Fahrzeug ist noch nicht erschienen ... es wird ja auf 95PS entwickelt. Ich glaube nicht, dass KTM sich da die Blöße gibt.
    Den Motor gibt's seit 2006 es ist der 990er V2 von KTM ( heißt nur 1050)
    War wohl einfacher den zu drosseln, als einen neuen zu entwickeln.
    Um 95 PS zu erlangen genügt heute ein 800er V2, der wäre auch noch sparsamer und hätte sowohl genügend Leistung als auch Drehmoment.
    Aber ich muß das ja nicht kaufen, weil die sicher auch wieder 230kg plus hat.

  7. Registriert seit
    05.04.2014
    Beiträge
    229

    Standard

    Zitat Zitat von Wolfgang.A Beitrag anzeigen
    Es gibt eine einheitliche Regelung, Der A1 geht bis zu 48PS und bei gedrosselten Motoren darf die Ausgangsleistung nicht mehr als die doppelte gedrosselte Leistung sein, also 96PS.
    Das ist des Pudels Kern - aber was soll diese bürokratische schwachsinnige Regelung, wo ist da der Sinn?
    Steckt dahinter etwa genauso viel "Kompetenz" wie bei der Regelung zu den Energiesparlampen oder Staubsaugern?

    Gibt es in diesem ausufernden, überdimensionierten EU-Apparat überhaupt so etwas wie Kompetenz?

    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    Den Motor gibt's seit 2006 es ist der 990er V2 von KTM ( heißt nur 1050)
    War wohl einfacher den zu drosseln, als einen neuen zu entwickeln.
    Um 95 PS zu erlangen genügt heute ein 800er V2, der wäre auch noch sparsamer und hätte sowohl genügend Leistung als auch Drehmoment.
    Aber ich muß das ja nicht kaufen, weil die sicher auch wieder 230kg plus hat.
    Genau - das Erlkönig-Bild verrät daß die 1050 wohl den Rahmen und auch die Dimensionen der 1190 geerbt hat. Damit ist ein vollgetanktes Gewicht von >225 Kg zu erwarten, vorsichtig geschätzt. Das Gesamtpaket mag gegenüber der F800 GS und Tiger 800 gut konkurrenzfähig sein, inhouse aber nicht.

  8. Registriert seit
    01.10.2011
    Beiträge
    502

    Standard

    Den LC8 Motor gibt es schon seit 2003, allerdings als 950-er mit Vergaser, habe von 04 bis 07 eine 03-er, 950-er Adventure mit 98PS gehabt und bin ca.30tkm gefahren, mit den üblichen Kinderkrankheiten. Der beste Motor aus dieser Baureihe ist der erste 05-er, 990-er Motor mit Einspritzung aber ohne G-Kat.-hatte ich in meiner Superduke und mit der 0-Probleme. Alle nachfolgenden 990-er gingen danach gefühlt, (für KTM-Verhältnisse) nicht mehr so ab.

    MfG
    Peter

  9. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    24.711

    Standard

    MV Agusta wird in Mailand die Turismo Verloce vorstellen, die vom 126 PS Dreizylinder mit 800 ccm angetrieben wird und als Konkurrenz Richtung Multistrada gedacht ist, die sie zwar in Sachen Leistung nicht erreicht, aber im Gewicht deutlich unterbietet.

    Dann ist noch ein Platz frei auf dem MV stand und es.ist durchgesickert, dass sich MV die Namensrechte an Turismo Leggera sichern hat lassen, was für einen Hyperstrada Gegner spricht.

  10. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    5.693

    Standard

    Zitat Zitat von Fritz2 Beitrag anzeigen
    Das ist des Pudels Kern - aber was soll diese bürokratische schwachsinnige Regelung, wo ist da der Sinn?
    Steckt dahinter etwa genauso viel "Kompetenz" wie bei der Regelung zu den Energiesparlampen oder Staubsaugern?

    Gibt es in diesem ausufernden, überdimensionierten EU-Apparat überhaupt so etwas wie Kompetenz?
    Mal 'ne Gegenfrage: Wenn du so sehr daran interessiert bist, Antworten auf deine Fragen zu erhalten, warum recherchierst du es dann nicht einfach aus?

    Bei den Energiesparlampen war es - entgegen der weit verbreiteten Meinung - nicht so, dass Glühlampen verboten und Leuchtstoffröhren vorgeschrieben wurden. Es wurde lediglich eine Verordnung erlassen, die bei einem Leuchtmittel eine bestimmte Mindest-Energieeffizienz vorschreibt. Bei den Staubsaugern war es ähnlich. Nachdem Marktbeobachtungen ergeben hatten, dass Staubsauger über einer bestimmten Wattzahl zu stark sind, um im Haushalt sinnvoll eingesetzt zu werden und deshalb von den Herstellern in ihrer Saugleistung künstlich eingebremst werden, entstand die politische Idee, den Energieverbrauch von Staubsaugern zu beschränken, ohne ihre Saugleistung zu beschneiden. Die Kommunikation der Hersteller geht nämlich derzeit nur in die Richtung, dem Verbraucher zu suggerieren, dass möglichst viel Watt unbedingt gut seien (und dann hinterher die Saugleistung zu drosseln, damit das Ding nicht jede Linoleumfliese vom Estrich reißt).

    Bei den Motorrädern wurde eine Entwicklung für ungut erachtet: Man kann bislang mit verhältnismäßig wenig Einsatz eine Fahrerlaubnis für ein recht schwaches Krad bekommen, dann muss man etwas warten oder vielleicht noch einmal eine Prüfung machen, und dann ist die Leistung nach oben offen. Inzwischen sollen angeblich Wiedereinsteiger, die vorm Kriech auf irgendwelchen trommelgebremsten Zweitaktmopetten ihren Schein gemacht haben, eine signifikante Unfallgefahr darstellen. Die kaufen sich nämlich mit 60 noch einmal einen Kilogixxer - und brechen sich dann damit den Hals.

    Deshalb wurde der Zugang zu Motorrädern mit 48 PS erleichtert - mit dem Hintergedanken, dass möglichst vielen Motorradfahrern diese 48 PS dauerhaft reichen könnten (zum Beispiel bei Großrollern). Wer ein gedrosseltes Motorrad mit dem Hintergedanken kauft, es irgendwann einmal zu entdrosseln, der neigt evtl. auch dazu, dies bereits zu tun, wenn er es eigentlich noch nicht darf. Da ist es dann vielleicht nicht übel, wenn der Ofen statt 48 PS dann nur 98 PS hat und nicht 198 PS...

    Der politische Gedanke hinter dieser Regelung ist jedoch eindeutig der, Motorräder mit wenig Leistung zu bevorzugen. Das hat ja eine Menge für sich, wenn man sich überlegt, dass viel Leistung oft auch viel Verbrauch und viel CO2-Ausstoß bedeutet.

    Was vermutlich Lobbyismus war, das war die Festlegung auf 35 kW, was die haufenweise existierenden 50-PS-Moppeds (37 kW) ausschließt. Die zwei Kilowatt hätten die Idee nicht beschädigt.


 

Ähnliche Themen

  1. Gerade in den Nachrichten gesehen...
    Von Stobbi im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.05.2010, 15:27
  2. Obacht! Gefakte Nachrichten von "ebay"
    Von beak im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.10.2009, 12:15
  3. Auffahrunfall - Motorrad prallt auf Motorrad
    Von GS-Angie im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.05.2009, 19:21