Seite 489 von 545 ErsteErste ... 389439479487488489490491499539 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.881 bis 4.890 von 5444

Motorrad-Nachrichten

Erstellt von AmperTiger, 11.03.2011, 13:20 Uhr · 5.443 Antworten · 626.484 Aufrufe

  1. Registriert seit
    18.02.2006
    Beiträge
    1.163

    Standard

    Als Mittfuchziger kann man da leicht brüllen, die 20 Jahre bis zum Alterheim wird es schon noch gehen.
    Ein Zwanzigjähriger rechnet halt in anderen Zeiträumen, und in den nächsten 50 Jahren wird viel passieren.

  2. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    24.699

    Standard

    eben, das ist die Gnade der früheren Geburt
    ganz ehrlich? es ist mir völlig egal wie ein Mittzwanziger in 30 Jahren mit seiner Mobilität zurecht kommt. Ich bin in der glücklichen Lage bis an mein Lebensende genüßlich Benzin in Vorwärtsbewegung umwandeln zu können
    Und ich bin so froh, die komplette Entwicklung vom vergaserbestückten, unterbrechergesteuerten Motorrad bis heute mitgemacht zu haben, die nur vom Geist beseelt waren ein geiles Eisen auf die Strasse zu bringen. Damals, als alles über 50PS als schweres Motorrad galt.

    Damals (so reden 50jährige heute) als Motorradfahren noch Lebenseinstellung war und kein vom Marketing herbeigeschwafelter Lifestyle. Damals als Motorrad oft mit dem Verzicht auf eine Dose einherging (gehen mußte) und man noch anhielt, wenn einer am Straßenrand stand.

    Angefangen im Jahre des Herrn 1982 mit einer 250er Kawasaki Enduro mit Trommelbremsen und 20PS bis heute. Keine Minute und keine Maschine möchte ich missen

  3. Registriert seit
    03.05.2011
    Beiträge
    183

    Standard

    Was wäre, wenn in, sagen wir, 5 Jahren die E- Mobilität sich durchsetzen würde , sowohl aus technischer Sicht als auch im täglichen Gebrauch?
    Alle Erdoelexporteure blieben auf den Großteil ihrer Fördermengen sitzen.Innovationen hinsichtlich E-mobilität sind aus diesen Lädern wohl nicht zu erwarten. Soziale Unruhen und Kriege wären die Folge.Und wo soll bitte die Energie erzeugt werden, würden die Verbrennungsmotoren kurzfristig durch E-antriebe ersetzt werden. Ich denke manchmal, es wird bewusst verzögert und taktiert, um die jetzige Maschinerie am laufen zu halten.

    Gruß Ralf

  4. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    5.693

    Standard

    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    wird zwar wieder eine Elektromobilitätsdiskussion, aber wozu sollte ich ein Elektromotorrad WOLLEN, es hat genau das nicht, was für mich ein MOTORrad ausmacht. einen Motor. Vorteile sehe ich auch keine und wer fettes Drehmo ab Standgas will, sollte sich einfach nach einem anderen Motorrad umsehen.
    Ach, so verbissen würde ich das nicht sehen. Zunächst einmal hat ein Elektro- gegenüber einem Verbrennungsmotor ein paar ganz handfeste Vorteile: Geringere Komplexität, hohes Drehmoment ab Drehzahl null, keine Kaltstartproblematik, sensationelles Ansprechverhalten, keine Lärmemissionsprobleme. Dann schau dir mal an, was sie heute bei Supersportlern für Hängepartien machen müssen, um die Dinger noch homologiert zu bekommen. Die haben zum Beispiel einen extralangen ersten Gang, damit sie die Lärmvorschriften erfüllen, und dafür musst du dann in jeder Kehre die Kupplung schleifen lassen.

    Weil Elektromotoren in jeder Lebenslage solch ein hohes Drehmoment haben, brauchen sie kein Schaltgetriebe - oder je nach Einsatzzweck höchstens zwei Gänge. Man könnte dennoch ein Getriebe simulieren, indem man zum Beispiel den Grad der Rekuperation einstellbar macht. So könnte man dann eine gescheite Motorbremse einsteuern wenn man sie haben will und hätte ansonsten einen weitgehend lastwechselfreien Antrieb.

    Was das Sounddesign angeht, so gelten für E-Bikes andere Maßstäbe. Ich glaube, viele Motorräder können sich nur deshalb ein heulendes Getriebe, eine rasselnde Kette und ein klapperndes Fahrwerk leisten, weil der laute Auspuff das alles gnädig übertönt. Ich kann mich an meine Probefahrt mit einer frühen Zero erinnern, das war ca. 2010. Da hatte die noch eine konventionelle Sekundärkette und klang wie ein überfordertes Mountainbike.

    Es gibt aber einige große Japan-Chopper, die schaffen es, außer einem trockenen V2-Bollern rein gar keine nennenswerten Geräusche abzusondern. Ein E-Bike muss zwangsläufig anders klingen als ein Verbrenner-Bike, aber bislang hat sich außer Harley noch keiner darum gekümmert, wie das klingen soll. Harley hat irgendein spezielles Teil ins Getriebe ihrer E-Prototypen eingebaut, damit die heulen wie ein Düsenjet. Das finde ich hochgradig albern.

    Sound von Motorädern ist heute ja auch ikonisch. Es gibt bestimmte Soundsignaturen von positiv besetzten Vorbildern, und der Rest orientiert sich daran. Ich stelle mir ein Ego E-Superbike vor, das einfach jeden anderen Joghurtbecher kommentarlos in Grund und Boden fährt - und das sich dabei halt nicht nach Agostini anhört, sondern nach Warp 8. Ich glaube, das würde sehr bald als Vorbild angenommen.

    Der Motorjournalist Clemens Gleich hat mal geschrieben, dass er glaubt, dass E-Motorräder in Zukunft nicht gekauft werden, weil sie so umweltfreundlich und billig im Unterhalt sind, sondern weil sie besser fahren. Und das nehme ich ihm voll ab. Ich fahre gelegentlich einen BMW i3, und rein antriebsseitig ist der ganz, ganz großes Kino.


    Beste Grüße vom Sampleman und seinem Tatschpätt

  5. Registriert seit
    18.02.2006
    Beiträge
    1.163

    Standard

    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    eben, das ist die Gnade der früheren Geburt

  6. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    24.699

    Standard

    Hat du so unrecht nicht.
    Warum sollte ich mir Gedanken machen, wie die Enkel in 30 Jahren mobil sind? Das tangiert mich so wenig, wie die Enkel heute tangiert, wie ich unterwegs bin oder vor 20 Jahren war.
    Die geilste Zeit mit unreglementierten Straßen, auf teilweise abenteuerlichen Kisten haben wir hinter uns. Besser wird es nicht.

  7. Registriert seit
    27.03.2013
    Beiträge
    3.307

    Standard

    Ja Tiger, früher war alles besser, sogar die Zukunft.
    Tatsächlich war das einzig bessere an früher, dass wir alle jünger waren.

    Zitat Zitat von Q-bauer Beitrag anzeigen
    Was wäre, wenn in, sagen wir, 5 Jahren die E- Mobilität sich durchsetzen würde , sowohl aus technischer Sicht als auch im täglichen Gebrauch?
    Alle Erdoelexporteure blieben auf den Großteil ihrer Fördermengen sitzen.Innovationen hinsichtlich E-mobilität sind aus diesen Lädern wohl nicht zu erwarten. Soziale Unruhen und Kriege wären die Folge.Und wo soll bitte die Energie erzeugt werden, würden die Verbrennungsmotoren kurzfristig durch E-antriebe ersetzt werden. Ich denke manchmal, es wird bewusst verzögert und taktiert, um die jetzige Maschinerie am laufen zu halten.

    Gruß Ralf
    Genau so ist das, ein höherer Ölpreis lähmt nicht nur die weltweite Konjunktur, sondern beflügelt auch die Entwicklung alternativer Antriebskonzepte. Beides kann den Ölexport-Ländern nicht gefallen, deswegen wurden die Märkte auch wieder mit billigen Erdöl überschwemmt. Und so lange genug Öl da ist, wird das Spielchen der steigenden und daraufhin wieder fallenden Ölpreise weiter betrieben.

    Gruß Thomas

  8. Registriert seit
    03.05.2011
    Beiträge
    183

    Standard

    Jo.Es wäre katastrophal , würde morgen keiner mehr auf Öl angewiesen sein.

    Gruß Ralf

  9. Registriert seit
    19.01.2014
    Beiträge
    4.474

    Standard

    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    und nach 160 Kilometer sind die Akkus alle leer
    Ne echt die fahren SO weit an einem Stück ?

    Josef

  10. Registriert seit
    27.05.2012
    Beiträge
    1.106

    Standard

    Zitat Zitat von der_brauni Beitrag anzeigen
    Ja Tiger, früher war alles besser, sogar die Zukunft.
    Tatsächlich war das einzig bessere an früher, dass wir alle jünger waren.

    Das hat er Pauschal nicht gesagt das alles besser war!

    Genau so ist das, ein höherer Ölpreis lähmt nicht nur die weltweite Konjunktur, sondern beflügelt auch die Entwicklung alternativer Antriebskonzepte. Beides kann den Ölexport-Ländern nicht gefallen, deswegen wurden die Märkte auch wieder mit billigen Erdöl überschwemmt. Und so lange genug Öl da ist, wird das Spielchen der steigenden und daraufhin wieder fallenden Ölpreise weiter betrieben.

    Gruß Thomas
    Hast du Beweise oder ist es eine Vermutung?


 

Ähnliche Themen

  1. Gerade in den Nachrichten gesehen...
    Von Stobbi im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.05.2010, 15:27
  2. Obacht! Gefakte Nachrichten von "ebay"
    Von beak im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.10.2009, 12:15
  3. Auffahrunfall - Motorrad prallt auf Motorrad
    Von GS-Angie im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.05.2009, 19:21