Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Motorrad zuviel ...

Erstellt von FP91, 30.05.2016, 23:23 Uhr · 28 Antworten · 4.080 Aufrufe

  1. Registriert seit
    12.06.2014
    Beiträge
    818

    Standard Motorrad zuviel ...

    #1
    Hallo liebe Gemeinde,

    heute brauche ich mal Rat in einer etwas seltsam anmutenden Situation. Folgendes trug sich im letzten 3/4 Jahr zu:

    Ein Nachbar bat mich im Spätherbst letzten Jahres mal sein Motorrad durchzuschauen. Fand ich OK, wir verstanden uns gut. Nach etwas Palaver stand die Karre dann irgendwann im Winter (November?) in meiner kleinen Hobby(!)schrauberbutze und es stellte sich heraus, dass der gesamte Benzinstrang total verkeimt und das vordere Radlager hin waren.
    Na gut ... kriegen wir schon hin. Nachdem er irgendwann Teile besorgt hatte und jemanden fand der sich den Ärger mit dem verrosteten Tank antat, säuberte ich also die Gaser, legte neue Leitungen/Filter und wechselte die Radlager. Das war im beginnenden Frühjahr.
    Als der Karren dann zusammengesteckt und bereit zur Abholung war hieß "klar, irgendwann wenn mal gutes Wetter ist ...". Seitdem steht der Karren bei mir und fand irgendwann den Weg vor die Tür auf die Straße.

    Kurz und bündig: Der Nachbar ist weg und will scheinbar sein Fahrzeug nicht zurück. Nur: Was mach ich jetzt damit? Das Fahrzeug ist angemeldet (In Polen, auf den Namen des Nachbarn), ich habe Papiere (Schein, einen Brief scheint es in Polen bei älteren Fahrzeugen nicht zu geben?) und Schlüssel und laut deutscher Polizei nicht gestohlen gemeldet.

    Der Haufen steht zum einen im Weg und zum anderen wundern sich die Nachbarn über das polnische Kennzeichen. Ums kurz zu machen: Ich will das Ding so schnell es geht und ohne Scherereien loswerden. Natürlich legal.

    Hat jemand von euch Erfahrungen mit solch einer Problematik? Man traut sich kaum zu Fragen, ist ja doch recht dubios ... :-/

    LG

  2. Registriert seit
    19.01.2014
    Beiträge
    6.644

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von FP91 Beitrag anzeigen
    Das Fahrzeug ist amgemeldet
    Salü

    Hast du schon mal versucht ihn in Polen zu kontaktieren ?


    Josef

  3. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.601

    Standard

    #3
    was ist das für eine? Marke? Modell? ich hab übrigens genau gehört, dass er es dir geschenkt hat. ganz deutlich

  4. Registriert seit
    25.02.2009
    Beiträge
    7.458

    Standard

    #4
    Fundbüro ?!

  5. Registriert seit
    08.11.2014
    Beiträge
    1.638

    Standard

    #5
    Ich sehe eigentlich nur eine Möglichkeit:

    Die Polizei, Dein Freund und Helfer.
    die sollten doch ne Idee haben, was damit zu machen ist. Zumindest müssen die nach Aufforderung tätig werden. Z. B. sich auch um den Halter kümmern, diesen kontaktieren, meinetwegen auch über die polnische Polizei und abklären was damit nun passieren soll. Die erste Frage wäre sicherlich warum das Fahrzeug in D steht, wenn der Besitzer hier keinen Wohnsitz hat.

    Ich seh das Problem nicht.

    Behalten geht natürlich auch. Bei einem angemeldeten Fahrzeug allerding nur mit rechtlich gültiger Zustimmung des Besitzers. Die durchaus auch mündlich erfolgt sein kann. Du hast es möglicherweise nur nicht verstanden. Wer versteht schon polnisch?
    Und abgemeldet muß die sein, sonst könnte es passieren, daß ein Fahrzeug zwei Anmeldungen innerhalb der EU hat. Geht sowas?

    Ohne hier gültige Papiere gibt es hier dann anschließend etwas Rennerei: Unbedenklichkeitsbescheinigung (Diebstahl, Beschlagnahmung), Konformitätsbescheinigung des Händlers/Herstellers, Ersatzpapiere beim Hersteller oder beim TÜV, TÜV Vollabnahme, Zulassung.

    Bei nochmaligen Nachdenken vermute ich ganz stark, daß der Besitzuer kein Interesse hat, sonst hätte er sich doch drum gekümmert. Das muß rechtsverbindlich geklärt werden. Ich würde die Sache den Behörden überlassen, ggf. das Mopped zur nächsten Dienststelle fahren und denen auf den Hof stellen und die Papiere überreichen. Sowas kann man auch als Fundsache behandeln. Dann geht das zur Fundstelle und wird dann irgendwann versteigert bzw. auch verschrottet. Das wäre wohl das einfachste.

    Gruß Tom

  6. Registriert seit
    08.02.2014
    Beiträge
    636

    Standard

    #6
    Kenne mich rechtlich nicht aus,
    aber erstmal würde ich das Teil von der Straße holen! (Falls irgendwas vom Ordnungsamt kommt!!!!) Denn er hat es in deine" Obhut" gegeben, du bist dafür verantwortlich! Wenns drauf ankommt!!
    Dann den Eigentümer auffordern das Teil abzuholen, oder dir zu überschreiben!
    Mittlerweile gehört es doch schon dir!! Der Wert der Reparatur, die Kosten für die Unterstellung, Suche der Anschrift all die Unannehmlichkeiten!!...

  7. Registriert seit
    14.08.2014
    Beiträge
    1.955

    Standard

    #7
    Das ist ja mal was neues - jetzt wandern die polnischen Fahrzeuge nach Deutschland und nicht umgekehrt .

  8. Registriert seit
    08.11.2014
    Beiträge
    1.638

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Qurator Beitrag anzeigen
    Kenne mich rechtlich nicht aus,
    aber erstmal würde ich das Teil von der Straße holen! (Falls irgendwas vom Ordnungsamt kommt!!!!) Denn er hat es in deine" Obhut" gegeben, du bist dafür verantwortlich! Wenns drauf ankommt!!
    Dann den Eigentümer auffordern das Teil abzuholen, oder dir zu überschreiben!
    Mittlerweile gehört es doch schon dir!! Der Wert der Reparatur, die Kosten für die Unterstellung, Suche der Anschrift all die Unannehmlichkeiten!!...
    Bei genauerer Betrachtung sehe ich das ähnlich. Es ist wohl eine privatrechtliche Angelegenheit. Sofern keine Straftat vorliegt oder eine Ordnungswidrigkeit im Zusammenhang mit dem Motorrad begangen wird, interessiert sich wohl keine Behörde dafür.

    Ein Eigentumsübergang ist ohne Vertrag auch nicht erfolgt. Also ist der rechtsmäßige Besitzer nach wie vor der polnische Besitzer.

    Mit dem Unterstellen ist m. E. ein Vertrag abgeschlossen worden. Wie auch immer der genau ausgesehen hat. Fakt ist jedenfalls, daß das Unterstellen Teil des Vertrags war. Die Dauer und Abholung wurden wohl nicht geregelt.

    Deswegen schriftlich auf Abholung bestehen bzw. fragen was mit Motorrad passieren soll und wer ggf. für die Folgekosten aufkommt. Schwierig dürfte es ohne amtliche Hilfe sein die Adresse rauszubekommen. Ob man dabei allerdings als Privatmann Auskunft bekommt ist eine andere Sache. Das wird m. E. nur mit professioneller Hilfe gehen. Dennoch halte ich die örtliche Polizei als erste Anlaufstelle für geeignet. Ggf. teilen die Dir mit nicht zuständig zu sein.

    Ärger und Geld wird es in jedem Fall kosten, wenn der Besitzer des Motorrads unwillig ist. Aber vielleicht liegt auch einfach nur ein Mißverständnis und eine Unkenntnis der rechtlichen Lage (landestypische Zulassungsformalitäten vor). Was ist beispielsweise der Grund, daß Du die Papiere hast. Zum Unterstellen und Reparieren benötigt man die nicht unbedingt. Vielleicht war das schon der Teil der Eigentumsübertragung und Du hast nichtwissend dem zugestimmt.

    Den Eigentümer kontaktieren und fragen. Anders geht es wohl nicht.

    Gruß Tom

  9. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #9
    Die Adresse steht doch in den Papieren, oder. Wie oft müsste man denn den nachweisbar anschreiben, um seine Reparsturkosten einzufordern, inkl. der „Androhung" das die bei Nichtanholung binnen 3(?) Wochen als Ersatzleistung einbehalten werden darf?

  10. Registriert seit
    17.04.2015
    Beiträge
    571

    Standard

    #10
    Bei herrenlos im Stall gelassenen Pferden wird (oder wurde vor ein paar Jahren) das einfach so gemacht: Pferd wird am Halfter vor dem Stall angebunden - derjenige, der das Tier haben will holt es sich wieder herein, meldet den Fund eines Pferdes beim Fundbüro/Gemeinde/Polizeirevier und wird von denen gebeten, das Tier einzustellen und zu versorgen ... nach einer Zeit geht es dann in das Eigentum des Finders über. Vielleicht geht das beim Motorrad genauso ...

    Beste Grüße
    Hannes


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. MOTORRAD-VERSICHERUNG!!!?
    Von acryloss im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 06.03.2007, 12:53
  2. Motorrad-Anhänger
    Von feuerrot im Forum Zubehör
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.03.2005, 16:01
  3. Motorrad ohne Rücklicht
    Von Tobias im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.10.2004, 07:32
  4. Sonderheft Motorrad Abenteuer " GS"
    Von thilo im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 26.03.2004, 07:26
  5. Motorrad-Klamotten bei Aldi-Süd
    Von Tobias im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.03.2004, 09:40