Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 46

Motorradanhänger Unsinn web 20

Erstellt von Marlo, 05.01.2015, 18:51 Uhr · 45 Antworten · 7.370 Aufrufe

  1. Andaluz Gast

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von HaJü Beitrag anzeigen
    Etliche Gedanken bzgl. der MR-Verladung wurden geäußert.

    Ein äußerst wichtiger Gedanke wurde noch nicht aufgegriffen:
    Verzurren und Verzurrmöglichkeiten/Spannösen

    Spannösen sollten in ausreichender Zahl vorhanden sein und die Mitte nicht vergessen

    Von unbefestigten Wippen, die ebenfalls angeboten werden, würde ich Abstand nehmen. Diese können sich im Fahrbetrieb verschieben und wenn es ganz dumm läuft, kann sich das Vorderrad verdrehen und es kann zum Sturz des MR kommen. Besonders, wenn die Wippe frei steht.

    ... diese wippe ist scheixxe ... hatte ich auch und jetzt auf so eine gewechselt 16-19" (gibt es auch für 16-21"):

    PowerPlus

    die wippe vom bild verzieht sich und das moped steht nicht von alleine (meine erfahrung). als zurrgurte habe ich diese:

    Zurrgurte automatik (endlich nicht mehr das lästige einfädeln). mit den wippen, den automatikgurten (in kombi mit Zurrschlaufen) sind die mopeds ruckzuck verladen.

    wir hatten einen MB 307 D welcher einen innenbreite von ca. 1,60 hatte. zwei boxer mussten immer etwas versetzt verladen werden, d.h. die wippe des zweiten war etwas nach hinten versetzt. das problem waren auch nicht die motoren, sondern die breiten lenker. länge hatte der sprinter ausreichend, aber ich denke, dass 2,30 für zwei motorräder genügen.

    die kombi GS + s1000 rr ging problemlos ohne versatz. das verzurren mit plane oder kastenaufbau ist halt immer etwas mühsam, da man nicht von aussen zum verzurren drankommt, sondern alles von innen machen muss. aber ich würde eine plane oder kasten immer einem
    anhänger. bleiben die mopeds auch bei schlechtem wetter (SALZ) geschützt.

    bei richtiger verzurrweise habe ich auch noch nie erlebt, dass sich die wippen auf der ladefläche verschieben. jedes motorrad an vier geeigneten punkten fixieren, fertig. ich habe von kunden, welche ihre motorräder per anhänger zur inspektion brachten, schon die abenteuerlichsten verzurrtechniken gesehen - von überhauptnicht bis hin zu sämtlichen verzurrgurten die wahrscheinlich in deutschland erhältlich waren (einer KÖNNTE ja vielleicht reissen - da mach ich lieber 10 stück dran). völliger unsinn! die gurte müssen von sehr guter qualität sein - und nicht billiger baumarktschrott.

    die o.g. automatikgurte sind 5cm breit und von der belastbarkeit mehr als ausreichend.

    in diesem sinne ...

  2. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    6.013

    Standard

    #32
    Ich verwende eine Mischung (die preiswerteste) aus allen bisherigen Vorschlägen hier.

    Baumarktanhänger mit 210cm Innenlänge mit Holzboden, passende kräftige Holzlatten mit Spaxschrauben am Boden fixiert zur Führung und seitlichen Begrenzung von Vorderrad und Hinterrad.

    Aufgefahren wird über einen 210 cm Holzbohle (kräftige 5 cm) neben dem Moped hergehend auf einer weiteren kürzen Holzbohle mitsteigend und dann auf den Anhänger mit aufsteigend (bei 50 cm Verladehöhe kein Problem)
    Verzurrt wird über 4 Augenschrauben in den Ecken.

    Abladen geht umgekehrt, aber ohne Motorantrieb, die Schwerkraft reicht.

  3. Registriert seit
    12.04.2010
    Beiträge
    2.602

    Standard

    #33
    Mit einer ev. zu hohen Ladekante kann es doch kein Problem sein Mopeds zu verladen.
    Ist der Anhänger nicht am Haken wird die Bremse angezogen und das Stützrad richtig ausgefahren. Schon geht die Ladekante erheblich nach unten und wenn das Vorderrad in der Klemme ( Powerplus)steht........Zeit zum verzurren.
    Ist der Anhänger am Haken fahre ich das FZ mit der Hinterachse auf ein 5 cm Brett und auch dann kommt die Ladekante des Anhängers nach unten.
    So händeln meine Frau und ich das seit Jahren und wir sind sehr oft mit unserem Gespann in Europa unterwegs.Sind halt Rentner mit eingeschränktem Terminkalender.....grins

    Zur Powerplus-Klemme: die Klemmen haben wir noch nicht mal befestigt weil wir den Anhänger auch mal für andere Zwecke einsetzen.

  4. Registriert seit
    22.10.2014
    Beiträge
    116

    Standard

    #34
    Kleiner Zwischenstand:

    Es wird entweder der Unsinn web 20 oder ein Selbstbauanhänger mit den gleichen Maßen. Zurzeit warte ich noch auf das Angebot.

    Die Motorräder werden in eine Wippe gestellt, wobei ich noch nicht weiß, von welchem Hersteller.

    Für die Trockenübungen zum Ausmessen der Ladefläche hatte ich eine von Powertools oder Powerplus, die machte einen sehr stabilen Eindruck, ließ sich allerdings nicht bündig an die vordere Bracke schieben. Da baut die von Andaluz als "Schei.." bezeichnete deutlich schlanker. Das werde ich entscheiden, wenn ich den Anhänger habe.

    Die Automatikgurte werde ich mir auch zulegen. Benutzt ihr dann Schlaufen am Motorrad, in die die Metallhaken eingehakt werden?.

    Ich bedanke mich bei allen für die rege Teilnahme und die tollen Tipps, teiweise auch per PN.

    LG


    Marlo

  5. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von Andaluz Beitrag anzeigen
    ... diese wippe ist scheixxe ... hatte ich auch und jetzt auf so eine gewechselt 16-19" (gibt es auch für 16-21"):

    PowerPlus

    die wippe vom bild verzieht sich und das moped steht nicht von alleine (meine erfahrung). als zurrgurte habe ich diese:

    Zurrgurte automatik (endlich nicht mehr das lästige einfädeln). mit den wippen, den automatikgurten (in kombi mit Zurrschlaufen) sind die mopeds ruckzuck verladen.

    wir hatten einen MB 307 D welcher einen innenbreite von ca. 1,60 hatte. zwei boxer mussten immer etwas versetzt verladen werden, d.h. die wippe des zweiten war etwas nach hinten versetzt. das problem waren auch nicht die motoren, sondern die breiten lenker. länge hatte der sprinter ausreichend, aber ich denke, dass 2,30 für zwei motorräder genügen.

    die kombi GS + s1000 rr ging problemlos ohne versatz. das verzurren mit plane oder kastenaufbau ist halt immer etwas mühsam, da man nicht von aussen zum verzurren drankommt, sondern alles von innen machen muss. aber ich würde eine plane oder kasten immer einem
    anhänger. bleiben die mopeds auch bei schlechtem wetter (SALZ) geschützt.

    bei richtiger verzurrweise habe ich auch noch nie erlebt, dass sich die wippen auf der ladefläche verschieben. jedes motorrad an vier geeigneten punkten fixieren, fertig. ich habe von kunden, welche ihre motorräder per anhänger zur inspektion brachten, schon die abenteuerlichsten verzurrtechniken gesehen - von überhauptnicht bis hin zu sämtlichen verzurrgurten die wahrscheinlich in deutschland erhältlich waren (einer KÖNNTE ja vielleicht reissen - da mach ich lieber 10 stück dran). völliger unsinn! die gurte müssen von sehr guter qualität sein - und nicht billiger baumarktschrott.

    die o.g. automatikgurte sind 5cm breit und von der belastbarkeit mehr als ausreichend.

    in diesem sinne ...
    also das kann ich nun gar nicht nachvollziehen, habe ihn gerade wegen seiner stabilität und das er auch sauber auf dem garagenboden steht damals gekauft, und auf dem anhänger verschraubt mit den besagten klemmschellen kann ich den vorne bündig an die bordwand stellen und wie schon oben erwähnt stehen bei mir die mopped´s richtig stabil in der wippe, (habe manchmal eher die probleme diese wieder alleine raus zu bekommen) jetzt noch seitlich abgespannt und du kannst damit über stock und stein fahren, in fr fahre ich mit meinem humbaur problemlos 130/140/km/h damit.
    aber vielleicht liegt es auch an dem 17" vorderrad.

    beim beladen habe ich zwei klapp-aluschienen wo ich das motorrad dann hochfahre bzw. eine fürs motorrad und eine zum hochlaufen mit etwas übung geht das wunderbar.

  6. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #36
    Ich hab mir, hauptsächlich wg. Gespann, kurze Seilschlingen im Fachhandel besorgt. Halten einfach genommen 1to. Damit reibt kein Spanngurt während des Spannens über Rahmenrohre ect.

  7. Registriert seit
    07.11.2008
    Beiträge
    2.350

    Standard

    #37
    Zitat Zitat von der niederrheiner Beitrag anzeigen
    Ich hab mir, hauptsächlich wg. Gespann, kurze Seilschlingen im Fachhandel besorgt. Halten einfach genommen 1to. Damit reibt kein Spanngurt während des Spannens über Rahmenrohre ect.



    bei aluriffelböden könnte man zb. einen sicheren halt auch gewährleisten in dem man mit antrirutschpad´s/matten arbeitet bzw. unterlegt, bei anhängern mit siedruckplattenböden steht das motorrad hingegen auch ohne diese matten sehr sicher.

  8. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    220

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von -Larsi- Beitrag anzeigen
    mit etwas übung ist es kein problem, die ladehöhe meines humbaur hochladers von 72cm mit einer 2m-rampe zu überwinden, auch mit krümmer unter der ölwanne (bodis- und HPE-kümmer). da setzt nix auf.
    vier meter anlauf um auf gutes schritttempo zu kommen, mopped rauf bis die knie am anhänger und die arme lang sind, jetzt bremse ziehen, aufsteigen, weiterschieben bis in die wippe.
    runter nutzt man zum bremsen übrigens nicht die handbremse sondern die kupplung!

    aber zugegeben, seit meinem schlaganfall tue ich mich mit dem hochlader auch etwas schwerer und stelle mir eine zweite person links neben die rampe, die im fall der fälle etwas stützen kann.
    Eins muss man den Ostwestfalen lassen. Sie sind behende.
    Unser Esstisch ist niedrige Stufe 74 cm. Da geht nix mit hochsteigen und Mopped inner Hand.
    Es sei denn mit Unterlegen der Auffahr-Rampe und Fusstreppchen....

    @ Mario
    Davon ab, solange wir von Moppeds reden, würde würde ich immer einen Tieflader vorziehen. 153 innen / 250 lang. Thats it.
    Und wenn mal was ein paar cm übersteht.., nur nicht weiter als die Kotflügel .
    Passen mit Wippe 2 GS'en prima drauf. Zur Not jeweils die Lenker lösen. Den einen bischen nach vorn, den anderen bißchen nach hinten.
    Nur soweit nötig und darauf achten, dass in den Hydraulik-Behältern die Grundbohrungen bedeckt bleiben.

    140 km/h ja, kein Thema. Nur nicht erwischen lassen. Schon 120 sind teuer. Kommt ja noch Überholverbot dazu

  9. Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    220

    Standard

    #39
    Eins noch: passt auch mit den roten transportablen Vorderradklemmen....

  10. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.786

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von Tomotion Beitrag anzeigen
    Eins muss man den Ostwestfalen lassen. Sie sind behende.
    Unser Esstisch ist niedrige Stufe 74 cm. Da geht nix mit hochsteigen und Mopped inner Hand. ...
    Moin Tom,

    danke für den Hinweis. Ich hab noch mal nachgeschaut und habe mich bei der Angabe vertan.

    Es sind nur 62cm Ladehöhe, nicht 72cm.

    Und den Ostwestfalen nimmst du sofort zurück


 
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ERLEDIGT Unsinn - Motorradanhänger Absenker geschlossen EZ 04/2013
    Von Wilde-Hilde im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.02.2014, 19:30
  2. Sitzhöhe um 10-20 mm absenken !
    Von micha_hensel im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 25.02.2006, 13:44
  3. Autoreisezug günstiger buchen am 20.8.
    Von Mister Wu im Forum Reise
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.08.2005, 10:28
  4. Biete: Motorradanhänger, Unikat!
    Von Jutta im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.05.2005, 22:08
  5. Web-Space
    Von Peter im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.02.2005, 11:54