Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 33 von 33

Motorradfahren und Angst

Erstellt von Toccaphonic, 25.08.2011, 15:15 Uhr · 32 Antworten · 8.033 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von Chefe Beitrag anzeigen
    Hmmm, sich eine Angst einzugestehen ist tatsächlich nicht einfach - weit schwerer jedoch wird's sie anderen gegenüber einzugestehen.
    Ich weiss. Deshalb hatt ich ja auf eine interessante Diskussion gehofft. Aber wenn erst ein- zweimal gebölkt wird: "Wer Angst hat, gehört vom Platz!!!" dann ist klar, wer sich ganz sicher NICHT mehr zu Wort meldet.
    Schade.

  2. Registriert seit
    04.12.2009
    Beiträge
    377

    Standard

    #32
    Angst nein, Respekt ja - aber was ist eigentlich der Unterschied zwischen beiden? Bisschen gesucht und das gefunden:

    Angst ist Furcht, Respekt ist Ehrfurcht.

    Ehrfurcht basiert auf Liebe, Furcht auf Mangel an Liebe.

    Dazu passt dann wieder wunderbar der Spruch "do what you like, like what you do"


  3. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.388

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
    Sampleman, wie könnte man dich rein theoretisch dazu bringen, nicht weiter für andere zu denken und zu meinen ? Denn dies würde uns hier irgendwie weiterbringen.
    Welchen Sinn sollte eine notwendigerweise theoretisch geführte Diskussion haben, wenn sie nicht auch die Interpretation der vermuteten Verhaltensweisen anderen Leute beinhalten würde? Wo würde die dich in irgendeiner Form weiterbringen?

    Zitat Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
    DU würdest aufhören, wenn du Angst empfindest. Das haben ganz bestimmt alle gelesen und verstanden. Und es wird auch jeder akzeptieren.

    Nicht akzeptieren kann ich nach wie vor, dass du aus deinem ganz persönlichen Umgang mit dem Thema ANgst eine allgemeingültige Regel zimmern willst. Und is zum Sankt Nimmerleinstag werde ich dagegen angehen, wenn Menschen aus ihrem ureigenen Weltblick glauben, anderen mitzuteilen, was diese tun oder lassen sollten.
    Jetzt muss ich doch mal ganz entgeistert fragen: Schreibe ich eigentlich Kisuaheli? Und ist dir schon mal aufgefallen, dass der allgemeine Regel, die zu zimmern du mir vorwirfst, in Wirklichkeit eine überaus individuelle Einschätzung zugrunde liegt?

    Ich habe grob gesagt: Wer aufgrund eigener Erfahrungen oder dem Erleben Unfälle anderer eine so große Angst vor dem Motorradfahren entwickelt, dass er diese Angst auch mit langem Training und Eingewöhnung nicht in den Griff bekommt, der sollte mit dem Motorradfahren aufhören, weil es ihm mehr Angst als Spaß bringt. Diese von mir aufgestellte Regel hat dich ja offensichtlich gestört. Na, dann muss doch die Frage erlaubt sein: Wieso sollte sich jemand immer und immer wieder auf ein Motorrad setzen, wenn die Angst vor dem Motorradfahren so groß ist und auch durch Training nicht kleiner wird? Sollte man Motorrad fahren, obwohl es keinen Spaß bringt? Wieso sollte man das tun? Wirf mir nicht vor, dass ich anderen Leuten Vorschriften mache, sondern erkläre mir das bitte.

    Das mit der StVO ist eine etwas andere Sache. Ich hatte einen Fall während meiner Fahrschulausbildung, da hat es eine Frau während der Grundfahraufgaben viermal geschafft, das Mopped bei einem Notbremsung wegzuwerfen - ein ABS-Mopped, wohlgemerkt. Sobald sie bremsen musste, gingen ihr so die Nerven durch, dass sie völlig starr auf dem Mopped saß und nicht in der Lage war, rechtzeitig die Beine herunter zu nehmen. Beim letzten Crash hat sie sich dann das Schlüsselbein gebrochen, das Letzte was wir von ihr hörten, war die Ankündigung, sie würde den Fahrlehrer verklagen.

    Ich weiß nicht, ob die Frau noch ihren Führerschein bekommen hat, doch ich bezweifle, dass aus ihr eine sichere Fahrerin geworden wäre. Da sehe ich einen Unterschied zwischen Motorradfahren und Autofahren. Zum Motorradfahren muss man sich was trauen können, man muss bestimmte Widerstände überwinden können. Wenn man das nicht schafft, dann kann man nicht sicher Motorrad fahren. Wer nicht in der Lage ist, sein Motorrad auch mal beherzt in die Kurve zu legen (von Rasten schleifen oder solch einem Blödsinn rede ich noch gar nicht), der läuft ständig Gefahr, in einer Kurve einen Unfall zu bauen, den ein sicherer Motorradfahrer vermieden hätte. Beim Bremsen dasselbe: Wer aus Angst vorm Abflug nicht in der Lage ist, ordentlich zu bremsen, der ist eine Gefahr für sich und andere. Merke: Zwischen "ordentlich" und "perfekt" ist noch ein weiter Spielraum, und nach meinem Dafürhalten ist der öffentliche Straßenverkehr nicht nur für top-trainierte Rennfahrer mit den Nerven eines MIG-29-Piloten vorbehalten, sondern für ganz normale Leute.

    Versetze du dich mal in die Lage dieser Frau, von der ich berichtet habe. Dauernd packst du dich auf die Fresse, weil bei dir beim Bremsen der Kopf zumacht. Du ruinierst deine Klamotten, das Mopped, zum Schluss auch noch deine Knochen. Bevor du wieder auf das nächste Mopped steigst, hast du vermutlich die Hosen gestrichen voll und einen Blutdruck, mit dem du das ganze Stadtviertel heizen könntest. Und es wird und wird nicht besser. Die Panik bleibt und geht nicht weg. Nenne mir bitteschön einen Grund, weshalb du dann Motorrad fahren solltest.


 
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Ähnliche Themen

  1. Angst vor engen Kurven
    Von Ela im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 30.09.2013, 19:39
  2. Ich habe Angst.........
    Von wuppertal im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 11.03.2013, 13:29
  3. Angst vorm Älterwerden?
    Von AmperTiger im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 26.04.2012, 01:10
  4. Angst!!!!!!!
    Von schmiedebums im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 11.05.2009, 05:13
  5. fährt die angst schon mal mit?
    Von dergraf im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 01.09.2008, 16:34