Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

Motorradfahrer - Nachwuchsproblem ?

Erstellt von gstraveler, 12.04.2013, 12:53 Uhr · 26 Antworten · 2.424 Aufrufe

  1. Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    416

    Beitrag Motorradfahrer - Nachwuchsproblem ?

    #1
    Hallo liebe GS-Gemeinde,

    In den letzten Jahren ist es ja immer lauter um das angeblich Nachwuchsproblem der Motorradfahrer geworden.
    Da ich die letzten beiden Jahre 125er gefahren bin, die "Nachwuchsschmiede" für Big Bike fahrer sozusagen , kann ich ein bisschen aus dieser Szene berichten.

    Erfreulicher weise finden immer mehr Jugendliche den Weg auf das Motorrad Sei es aus Mobilitäts-, Coolness-, oder anderen Gründen. Gerade Hersteller wie KTM haben es mit der 125er Duke geschafft ein "cooles" Bike hinzustellen das auch noch relativ erschwinglich und nebenbei sogar noch "tunebar" ist. Wie gesagt, der Markt wächst !!!

    ABER, und das ist ein dickes, fettes ABER !!!!

    Wer sich mal genau erkundig WIE die meisten 16 jährigen unterwegs sind fällt fast vom Stuhl. Ich werde dies mal kurz erläutern.

    Durch die Verbreitung der Helmkamera ist es möglich geworden sehr leicht seine Fahrt mit anderen Fahrern zu teilen.
    Genau dies ist teilweise das Problem
    Viele jugendliche Fahrer haben dadurch das Gefühl, beim fahren beobachtet zu werden bzw " Zuschauer " zu haben und diesen etwas beweisen zu müssen -.-

    Die Folge ist ein so gennanter " Urbanterror " - Fahrstil. Ziel ist es möglichst agressiv zu fahren und sämtliche Verkerhsregeln zu brechen. Dabei werden extrem hohe Risiken eingegangen und andere Verkehrsteilnehmer gefährdet. Kurzum: Wer den größten Schei* zusammen fährt ist am coolsten.
    Wer sich darunter nix Vorstellen kann, ich kann gerne ein Video anhängen.

    Das klingt jetzt wieder nach Gutmensch und das bin ich keinesfalls.
    Ich würde nie behaupten im Straßenverkehr ein Engel zu sein, immer das Tempo zu halten und nur in Ausnahmefällen zu überholen aber ich bin bei Gott kein Raser.

    Jetzt aber zu meinem eigentlichen Thema:

    Das Gefährt das mich vor über 10 Jahren morgens in den Kindergarten brachte war, die GS von meinem Vater mit Kindersitz. In wiefern das verantwortbar ist will ich hier nicht diskutieren. Ich fand/finde es jedenfalls ok.
    Folglich war es mir das Motorradfahren quasi in die Wiege gelegt worden und es war vorprogrammiert das ich auch den Weg auf 2 Räder finden werde. Auf diesem Weg hat mich mein Vater auch immer sehr unterstüzt ( auch finanziell)

    Genau dieses mitfahren und die Touren die ich mit meinem Vater gefahren bin haben in mir nie auch nur die Idee aufkommen lassen , die oben genannten Fahrstile zu entwickeln.

    Nun meine Frage an euch

    Habt ihr Kinder? Wenn ja, wie geht ihr im Bezug auf das Motorradfahren mit ihnen um ?
    Probiert ihr sie zu begeißtern und heranzuführen?

    Lasst doch mal hören

    Entschuldigt für diesen langen Text , ich hoffe er ist gut lesbar. Das musste aber einfach mal raus

    MFG Felix

  2. Baumbart Gast

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von gstraveler Beitrag anzeigen
    Die Folge ist ein so gennanter " Urbanterror " - Fahrstil. Ziel ist es möglichst agressiv zu fahren und sämtliche Verkerhsregeln zu brechen. Dabei werden extrem hohe Risiken eingegangen und andere Verkehrsteilnehmer gefährdet. Kurzum: Wer den größten Schei* zusammen fährt ist am coolsten.
    Verkehrsdarwinismus, die guten bleiben übrig, Hauptsache es kommt überhaupt was nach. Schlimmstenfalls steigen die Versicherungen wieder astronimisch, dann erledigt sich das in ein paar Jahren von selbst.

  3. Registriert seit
    08.04.2013
    Beiträge
    416

    Standard

    #3
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    Verkehrsdarwinismus, die guten bleiben übrig, Hauptsache es kommt überhaupt was nach. Schlimmstenfalls steigen die Versicherungen wieder astronimisch, dann erledigt sich das in ein paar Jahren von selbst.
    Ich hab in meiner Zeit als 125er fahrer 400 € für die Versicherung gezahlt, die Versicherungen kennen das Problem

  4. Registriert seit
    17.09.2007
    Beiträge
    1.672

    Standard

    #4
    Hallo Felix,
    ich bin da etwas anderer Meinung.
    Zum einen sehe ich hier bei uns (lokal nicht bundesweit) deutlich weniger Jugendlich auf Mofas, 80iger oder 125iger, als "früher"
    Klar es sind viele 50iger Roller unterwegs, die haben aber eine Sonderstellung in meiner Anschauung. Der Fahrstil resultiert aus dem in der Altersgruppe weit verbreitetem Imponiergehabe. Klar wenn beobachtet dann mehr imponieren. Sind wir (ich) anders gefahren? Natürlich
    Die Auslese hat uns verschont, überwiegend.
    Das Gros der Motorradfahrer ist deutlich älter, als zu meiner Anfangszeit.
    Es ist anscheinend cooler ein Auto mit einer dicken Mucke-Anlage zu haben, als Motorrad zu fahren. Und mal ehrlich, welcher Motorradfahrer könnte spontan eine ..... Anhalterin mitnehmen
    Gruß
    Martin

  5. Registriert seit
    31.08.2012
    Beiträge
    323

    Standard

    #5
    Das Gefährt das mich vor über 10 Jahren morgens in den Kindergarten brachte war, die GS von meinem Vater mit Kindersitz.

    Also ich (und mein Sohn auch) freue mich schon sehr darauf, daß er evt. noch Ende diesen Sommers auf den Sozius passt und gut auf den Rasten kommt - d.h. mit sicherem Sitz. Sicherheit ist schon wichtig, soweit man das beeinflussen/sagen kann.

    Ich bin aber auch am Zweifeln, ob das alles so richtig ist. S o l l t e etwas passieren mit schlimmen Folgen für Junior, tja ... kommt man dann damit klar? Da kann ich vernünftig fahren, wie ich will. Ein gewisses Risiko ist immer da. Aber wem erzähle ich das.

    Bis jetzt, wo ich noch nicht in der Situation bin, bin ich noch dafür. Ich hoffe, das bleibt so.

  6. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.023

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von gstraveler Beitrag anzeigen
    .....
    Das Gefährt das mich vor über 10 Jahren morgens in den Kindergarten brachte war, die GS von meinem Vater mit Kindersitz. In wiefern das verantwortbar ist will ich hier nicht diskutieren. Ich fand/finde es jedenfalls ok.
    Folglich war es mir das Motorradfahren quasi in die Wiege gelegt worden und es war vorprogrammiert das ich auch den Weg auf 2 Räder finden werde. Auf diesem Weg hat mich mein Vater auch immer sehr unterstüzt ( auch finanziell)
    .....
    Hallo Felix,

    halt Dich an Deinen "alten" Herrn, der weiß wies geht

    Als kleiner Stepke war ich froh, wenn ich mal auf ein "kaltes" Motorrad durfte.

    Und den Filius auf dem Kindersitz mitzunehmen, bei angemessenem Fahrstil - ich find voll i.O.! Da gibts in den Dosen viel schlimmere Szenen -> Eltern angeschnallt, die Kinder turnen frei rum - na toll !!!

    Ich wünsche Dir für Deine 2-Rad-Zukunft viel Spaß und viele sorgenfreie km auf einem guten Motorrad (und wenn Dir Dein Vater schon Benzin in den Kinderbrei gerührt hat und Du Dich hier angemeldet hast, wirds wohl ne BMW - gute Wahl - habe eben noch mal gelunzt, ist ne BMW - na also, geht doch )

    Und wenn Du Dich von diesen urban terror riders distanzierst und nen eigenen guten Fahrstil entwickelst, bist Du auf einem guten Weg und Dein Vater hat alles richtig gemacht.

    Bei uns in der Ecke gibt es kaum Nachwuchsfahrer und wenn man irgendwo im Revier Pause macht, dürften die jüngsten geschätzte 30-35J. sein. Ausnahmen bestätigen die Regel

    Hab eben auch Deinen Fred Albanien entdeckt. Klasse Idee

    Also erst mal viel Erfolg beim Abi und dann viel, sehr viel Spaß bei der Tour !!!

  7. Registriert seit
    12.06.2011
    Beiträge
    202

    Standard

    #7
    Hallo Felix,

    ich habe 3 Söhne (24/24/18), alle 3 haben nach dem A1 den A beschränkt gemacht und fahren jetzt Motorrad. Da bei uns mindestens 1 Motorrad auf dem Hof war sind die Jungs mit 2 Rädern aufgewachsen.

    Wir genießen gemeinsame Motorraderlebnisse (Eisenarsch/Touren) haben viel Spaß dabei. Natürlich zahlt Papa auch schon mal die eine oder andere Tankfüllung und sonstiges.
    Leider müssen die Jungen mit den Alten Säcken unterwegs sein, da gleichaltrige Kumpel sich nicht für Motorräder interessieren und das liegt nicht am fehlenden Geld.

    Gruß und viel Spaß

    Dirk

  8. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von gstraveler Beitrag anzeigen
    ...
    Habt ihr Kinder? Wenn ja, wie geht ihr im Bezug auf das Motorradfahren mit ihnen um ?
    Probiert ihr sie zu begeistern und heranzuführen?...
    Yip, ich habe einen 2rad-begeisterten, 16jährigen Sohnemann, der bereits als 8jähriger bei mir als Sozius mitgefahren ist. Etwasa später ist er dann mit einer Vollcross Kawa auch auf der Strecke gewesen. Logisch, dass dann das Fahren mit 25 km/h auf der Strasse uncoolst ist.
    Begeistern bzw. heranführen muss ich ihn eher an ein vernünftiges Verhalten im Straßenverkehr; also eher "einbremsen".
    Wenn dich dein Sohnemann mit seinem (offiziell 25 km/h schnellen) Mofa versehentlich auf der Landstrasse überholt, wird's Zeit. So auch bei meinem... Der 3tägige Erziehungsunterricht bei der Rennleitung nach dem "Erwischtwerden" hat nur bedingt Wirkung gezeigt. Zur Belohnung durften ja alle Teilnehmer am dritten Tag in einem großen Pferdestall auf richtigen Motorrädern fahren. Tolle Erziehungsmaßnahme.
    Aktuell macht er PKW und Motorradführerschein.

  9. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Oldenburger Beitrag anzeigen
    Das Gefährt das mich vor über 10 Jahren morgens in den Kindergarten brachte war, die GS von meinem Vater mit Kindersitz.

    Also ich (und mein Sohn auch) freue mich schon sehr darauf, daß er evt. noch Ende diesen Sommers auf den Sozius passt und gut auf den Rasten kommt - d.h. mit sicherem Sitz. Sicherheit ist schon wichtig, soweit man das beeinflussen/sagen kann.

    ...
    moin,

    an dieser stelle möchte ich mich bei meinem papa bedanken.
    endlich durfte ich im alter von vier oder fünf vorne(!) auf der sitzbank auf der R75/5 mitfahren ...
    füsse auf den kinderfussrasten (vergaser) uns los gings. auch "lenken" durfte ich ab und zu.
    in welchem alter ich dann genau nach hinten umgestiegen bin weiss ich nicht mehr, aber da gabs auch keinen kindersitz.

    so waren wir in norwegen, in den dolomiten und auch sonst öfter unterwegs.
    in norwegen war ich acht jahre alt, da durfte ich nur noch vorn an den tank wenn mama auch mitgefahren ist.

  10. Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    705

    Standard

    #10
    Hallo,

    als Kind des Ostens wurde ich in der guten alten Zeit ab und zu vom 'Alten' mit der MZ 150 TS aus dem Kindergarten abgeholt. "Aufsitzen und festhalten..." lautete das Kommando und auf ging die Reise zum anderthalb Kilometer entfernten Heimatort. Ich saß vorn, hinterm Tank, an welchen ich mich auch fest hielt. Meine kleinen Füße standen aufm Motor und Helm gabs für mich nich...Ja...ja...

    "...Papa was a rolling stone,..."


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Christliche Motorradfahrer???
    Von Peterpeter im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.03.2013, 07:42
  2. Biete Sonstiges Tourenfahrer und Motorradfahrer
    Von klausklemens im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.01.2013, 17:09
  3. Motorradfahrer-eCall
    Von MaverikX im Forum Zubehör
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 03.11.2012, 19:50
  4. 3 tote +Motorradfahrer+
    Von Hannes aus Mfr. im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 15.08.2011, 10:17
  5. Ich bin kein Motorradfahrer . . .
    Von assindia im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 219
    Letzter Beitrag: 08.09.2010, 11:02