Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Motorradgruss

Erstellt von ben0768, 10.05.2009, 21:54 Uhr · 20 Antworten · 2.715 Aufrufe

  1. Registriert seit
    30.04.2009
    Beiträge
    165

    Beitrag Motorradgruss

    #1
    Wie sieht eigentlich die geteilte Meinung der Fangemeinde zum Gruss der Entgegenkommendn aus ? Ich grüsse grundsätzlich alle und freu mich über die positive Reaktion - zumindest der Kühe. Aber ich stelle immer wieder fest, dass vollbärtige Harley-Eck-Reifen und tieffliegende SuperMoto Möchtegerns natürlich über mir und meiner Gs schweben und somit den Geuss auch ignorieren. Traditionell kommt ja der Gruss aus der Zeit, als es sehr wenige Mopeds gab und die seltenden Begegnungen freudig entgegen gewunken wurden. Ist es heutezutage lästig - weil zu viele ? oder immer noch angebracht und Moped like ? Oder ist jeder, der in einem Forum seine Zeit opfert eh so verrückt, dass natürlich auch gegrüsst wird - lasst mal hören.[/FONT]

  2. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.787

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von ben0768 Beitrag anzeigen
    ... Ist es heutezutage lästig - weil zu viele ? ...

    ja, definitiv.
    ich brauche die hände zum fahren.

  3. Registriert seit
    31.10.2008
    Beiträge
    686

    Standard Gruß

    #3
    Manchmal wirds wirklich zu viel. Da hab ich mir angewöhnt, kurz mit dem Kopf zu nicken. Man will ja nicht unhöflich sein...

  4. Registriert seit
    28.03.2009
    Beiträge
    2.289

    Standard

    #4
    Macht bitte um derartigen Schwachsin (ein "Sorry" an den Threaderöffner) keinen neuen Fred auf.
    Wer sich über solcherlei Blödsinn und die darüber sinnierenden Schwachköpfe informieren will, liest den sich jede Saison mindesten einmal in mindestens allen Foren (und an Stammtischen und...) wiederholenden Unfug z. B. unter http://www.motor-talk.de/forum/wird-...-t2236836.html.

    Achso, nur damit das klar ist:
    Ich grüße nur Leute mit mehr Hubraum, höherer Leistung, nachgewiesen besserer Fahrkunst, der bunteren Lederkombi (niemals Textilträger, wo käme ich da hin?), mehr Zylindern, dem lauteren Auspuff, weniger als einer Hirnzelle und andere.
    Je nach momentanem Gusto.

    Grüße (nur an genannte Personenkreise selbstverständlich!)
    Uli (aus 70er-Jahre Gewohnheit immer grüßend, obwohl des "Nichtgrüßens" verdächtigter Harleyfahrer )
    Und was die bärtigen-eckigen... angeht: Bart stimmt, eckige Reifen hatte ich aber noch nie. Der "Angststreifen" ist keiner, rechts geht mit weichen Federn u. tiefem Auspuff leider nicht mehr (und der Topf hat sich Oschersleben noch nicht komplett ergeben )
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken gardasee_2008_26_komp.jpg  

  5. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #5
    Ich kann ganz gut einhändig fahren, nutze aber gern möglichst all das von meinem Hirn, was noch funktioniert. Statt also mathematische Berechnungen anzustellen, ob und wann und in welchem Winkel ich das mir entgegenkommende Einspurfahrzeug grüssen sollte und darf, nehme ich schlicht reflexartig den Arm hoch und gut ists!
    Und meine Erfahrung damit: In Zürich City grüsst keine Sau! Das ist offenbar ungeschriebenes Gesetz...
    Darüber hinaus erkenne ich keinerlei Muster beim gegrüsst werden. Und all dies Gejammer über die armen GS-fahrenden Aussätzigen ist für mich eher ein Indiz für ein schwaches Selbstbewusstsein!!
    Ach ja, und wenn ich gegrüsst werde, grüsse ich natürlich zurück. Das ist kein Töffmythos - das ist Höflichkeit.

  6. Registriert seit
    09.03.2009
    Beiträge
    326

    Standard

    #6
    Auf dem Land fast immer. In der Stadt eigentlich nie.

  7. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #7
    wenn es die Kurvenlage zulässt, ok, da kann die GS nicht viel , dann grüß ich auch, und wieso soll ich beim gradeaus fahren grüßen, das kann sogar meine 6-jährige Nichte schon, da muss man doch nicht die Hand vom Lenker nehmen, das ist doch gefährlich...

  8. Registriert seit
    24.10.2008
    Beiträge
    287

    Standard

    #8
    Nahmdt !

    Der Gruß-thread gehört wohl zur Motorradsaisong irgendwie dazu, glaub ich ... Aber es ist ja auch ein heißes Thema - so heiß, daß in Italien ja allen Ernstes ein Grußverbot eingeführt worden ist.

    Als GS-Neuling muß ich bekennen, daß das Thema einen neuen Aspekt bekommen hat dadurch, daß ich jetzt erkenne, warum ich früher GS-Fahrer für arrogante Grußmuffel gehalten habe: es sind die Handprotektoren. Man muß wirklich die Hand komplett vom Lenker nehmen, zu so einer Art ......gruß anwinkeln, wie es der Führer immer mit seiner Rechten getan hat. Das ist schon eine etwas aufwändigere Aktion. Einfach mal so die Finger abspreitzen is nich.

    Ich grüsse eigentlich gerne - es ist eine schöne Sitte, und es ist mir egal, was da entgegenkömmt. Und erst recht zurückgrüßen tue ich jeden - auch den Jungen mit seinem Mofa, wenn er mich grüßt, oder die spielenden Kinder am Strassenrand.

    Früher - als alles besser war - "zuhause": da haben sich alle gegrüßt. Da konnte man nicht über die Strasse gehen, tagsüber, ohne zehn, zwanzig Mal "Guten Tag" gesagt zu haben, und manchmal auch einen kleinen Schwatz gehalten zu haben. Heute laufen alle cool und di-sozialisiert aneinander vorbei, so dasses einem manchmal fast schon bange wird. Hier in Meiningen beispielsweise grüssen sich eigentlich nur Nachbarn und Bekannte - und Hundehalter. Ansonsten läuft man aneinander vorbei und schaut geradezu krampfhaft geradeaus.

    Da isses doch ganz schön, daß sich die Sitte des Grüßens bei der Begegnung wenigstens unter Motorradfahrern gehalten hat.

    Übrigens: der Gruß hat auch so eine Bedeutung, die mir am Anfang nicht so recht klar geworden ist: nämlich beim pausieren. Ich habe anfangs sehr häufig pausieren müssen - als Späteinsteiger mit langen Beinen habe ich elend lange gebraucht, bis ich mal 100 km "lang" auf dem Bock sitzen konnte, ohne daß die Knie höllisch wehgetan haben. Da hab ich öfters so an Feldwegeinfahrten usw. angehalten - und recht häufig hat dann ein Kollege angehalten, und mich gefragt, ob alles in Ordnung wäre ... ?

    Ist doch nett - oder ? Heute jedenfalls achte ich bei der Pause am Wegesrand stets darauf, wenn einer angepröttelt kommt, und hebe die Hand zum Gruß - damit er (oder sie) sieht, daß bei mir alles OK ist, und er nicht anzuhalten braucht.

    Gruß

    Kroni

  9. eolith Gast

    Standard

    #9
    na ja, ich weiß ja net, aber hab das gefühl das das grüßen wohl für viele ein last oder notwendigs überl ist?

    vermutlich liegt das an dem ü-55-fahre-porsche-syndrom-weill-ich-es-kann-aber-net-weiß-warum!

    der gruß ist nicht nur das heben der hand sonder mit dieser geste werden auch emotionen übetragen. ich weiß net wie ich es beschreiben soll aber es gibt grüße da denkt man komm in meine arme bruder wir liegen auf der selben wellenlänge. Doch das wird immer seltener.

    Sonnige grüße aus hamm

    attila

  10. Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    2.662

    Standard

    #10
    Hey Kroni,
    ich bin zwar nicht von Driiiiben, aber was du schreibst:

    Früher - als alles besser war - "zuhause": da haben sich alle gegrüßt. Da konnte man nicht über die Strasse gehen, tagsüber, ohne zehn, zwanzig Mal "Guten Tag" gesagt zu haben, und manchmal auch einen kleinen Schwatz gehalten zu haben. Heute laufen alle cool und di-sozialisiert aneinander vorbei, so dasses einem manchmal fast schon bange wird. Hier in Meiningen beispielsweise grüssen sich eigentlich nur Nachbarn und Bekannte - und Hundehalter. Ansonsten läuft man aneinander vorbei und schaut geradezu krampfhaft geradeaus.

    ist mir auch schon lange aufgefallen und geht mir teilweise auf den Sa.....
    Sagt mal, erzählt man heute den Kindern nichtmehr, dass man grüßt?
    Mir fällt besonders bei Jugendlichen und Kindern auf, dass sie mir stur in die Fresse gucken, vielleicht noch die Augen verdrehen weil sie ihr Spiel auf der Strasse kurz unterbrechen müssen weil ich mit den Auto nun mal durch unsere Strasse fahren muss. Aber auch nur ansatzweise ein Grüßen oder wenigstens Nicken habe ich noch nicht gesehen.
    Früher hatten wir bei uns im Carport jedes Jahr ein Strassenfest abgehalten. Jetzt, wo die letzten gebaut haben und hier wohnen.... soll ich genau die einladen, die das ganze Jahr mich nicht kennen und nicht grüßen?

    Aber es gibt auch Ausnahmen, und die freuen mich dann um so mehr.

    auf dem Moped bin ich übrigens ein Allesgrüßer - auch in Schräglage.


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte