Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 58

Neidische Dosentreiber...

Erstellt von Nichtraucher, 11.10.2007, 17:03 Uhr · 57 Antworten · 5.753 Aufrufe

  1. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard Ausnahmeregeln etc

    #11
    Zitat Zitat von Xarre Beitrag anzeigen
    Moin
    @ Di@k:
    ........ Aber mit nem normalen Rad ( Mountenbike, billigen Rennrad mit Schutzblech usw.) duerften Geschwindigkeiten von 50 wie du angegeben hast nicht so leicht moeglich sein. Lass mich aber sehr gerne belehren. DOCH DOCH DAS GEHTAlso duerfte es sich bei deinem Rad, vorallem wenn du damit trainierst, um ein richtiges Rennrad ( unter 11 kg) JA handeln. Berichtige mich bitte, wenn ich nun falsch liege. Aber wenn wir es nun genau nehmen, handelt es sich da dann nicht um ein Sportgeraet? Und da dieses Rad dann nicht mehr der StVO entspricht hast du damit absolut nichts auf der Strasse zu suchen. FALSCH


    Ralf
    Bin Dir nicht böse, aber
    1. Gibt es in der Tat Ausnahmenregeln für C- Lizenzinhaber betreffend die Räder

    und

    2. Bin ich tatsächlich mit solchen Geschwindigkeiten unterwegs, schau einfach mal bei den Ergebnissen z.B. der HEW Cyclassics unter Dirk Grams ( Senioren II bzw III ) nach.

    3. Deine Vergleiche ( Supermarktkasse..) hinken etwas !

    Hoffe wir prallen nie aufeinander..
    in diesem Sinne

    Tschö

  2. Registriert seit
    16.01.2007
    Beiträge
    820

    Standard

    #12
    Moin,

    ich kann schon verstehen, das der Autofahrer sich dadurch, das ich eieinhalb Meter neben ihm an der Ampel stand, gefährdet gefühlt haben muss. Immerhin hätte mein Krad ja explodieren können!
    (die lange Schlange stand schon geraume Zeit und rechts war Platz ohne Ende, es war also NUR der Neid darüber das ich mich nicht angestellt habe!)
    So, dann als es weiter ging, hat er nicht eine Sekunde durch mich verloren, ich war "auf dem Sprung" die nächsten zu überholen, als er mich überholte und sich vor mir in die Schlange drängte.

    Er hatte nicht die geringste Aussicht weiter vor zu kommen! Das war hier nur mit einem Krad möglich....zumal diese Schlange kurz darauf auf die nächste, vor der Ampel wartende auflief....

    Sicher hätte ich mich anstellen können, wenigstens an der ersten Ampel. Doch überholt hätte ich ihn auf jeden Fall....denn ein Überholverbot bestand nicht.

    Über Radfahrer mag ich mich nicht auslassen, hier gibt es nur ganz wenige Fahrer die sich halbwegs akzeptabel im Straßenverkehr bewegen. Sie nehmen sich zum größten Teil ALLES raus, eine Straßenverkehrsordnung kennen sie nicht, es sei denn, diese gibt ihnen mal Recht, dann aber ist die Sau los, wenn ihnen auch nur das geringste Recht genommen wird.

    Trotzdem lasse ich sie in Ruhe, manchmal, wenn sie in langen Reihen zu dritt oder viert nebeneinander fahren, hupe ich damit sie mich vorbei lassen....

    Willy
    PS. irgendwie ist mir das flache Land zwischen Unna, Warendorf und Paderborn angenehmer geworden...irgendwie leerer, nicht so viele gestresste Automobilisten.

  3. Registriert seit
    17.09.2007
    Beiträge
    1.672

    Standard

    #13
    Moin Gemeinde,
    von dem "an der Schlange vorbeifahren" innerorts halte ich extrem wenig. Zum einen mal ehrlich was bringt es? O.k hier in Münster sind selten soooo lange Staus. Bei einem Stau auf der Autobahn, wenn man mit dem Mopped langsam durchfährt, finde ich es in Ordnung. Vor allem bei den Temperaturen im Sommer (der war doch im April?!) wird man sonst nett gegart.

    @Xarre
    Wenn due ein "Problem" mit dem Radfahren hast komm doch mal in das beschauliche Münster und erlebe hier das Fahrradfahren und die Fahrradfahrer. Als Fortbewegungsmittel in der Stadt ist das Fahrrad genial. Hier in Münster muss man sich aber daran gewöhnen, dass man mit dem Rad vor den Ampeln im Stau steht!
    Münster hat, glaube ich, 2,5 Fahrräder pro Einwohner.

    In diesem Sinne seit tolerant! Mit jedem Verkehrsmittel kann man zum Hinderniss werden.

    Gruß
    Martin

  4. Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    329

    Standard

    #14
    Hallo Ralf,nix für ungut. Am Anfang habe ich das Vorfahren oder Durchschlängeln auch nicht gemacht. Das hat sich aber inzwischen geändert. Wer Mainz und die Saarstraße kennt, weis, dass man hier schon 20 bis 30 Minuten im Stau hängen kann, weil irgendein Blödmann in der Innenstadt durch be- oder entladen eine Fahrspur blockiert. Und wenn Du dann im Stau stehst und zusehen kannst, wie die Motortemperatur sich langsam aber sicher sich dem roten Bereich nähert, wird einem schon anders. Nein, wenn möglich schlängle ich mich durch. Warum soll ich den Vorteil ein Motorrad zu haben und dadurch 20 Min. einsparen zu können nicht nutzen? Das, was sich auf unseren Straßen abspielt, wird von Tag zu Tag schlimmer. Rechts überholen auf der Autobahn erlebe ich jeden Tag. Blinker, ich glaube die meisten wissen garnicht was das ist. Ich finde es immer zu schön. Ich fahre auf dem Weg nach Hause immer über die AB. Erst sind einige Kilometer Geschwindigkeitsbegrenzung 100. Dann ist frei Fahrt. Auf dem Stück mit 100 hält sich fast keine S.... an die Geschwindigkeitsbegrenzung. Aber danach, wenn man endlich zügiger fahren könnte, fährt das Volk nicht und bummelt mit 80 bis 100 durch die Gegend. Ach was solls. Ich könnte mich da endlos aufregen.

  5. Registriert seit
    16.05.2005
    Beiträge
    637

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von Xarre Beitrag anzeigen
    Moin
    @ Di@k:
    ich will dich jetzt nicht persoenlich angreifen, aber es freut mich immer wieder von Fahrradfahrern zu lesen, die die Strasse fuer sich benutzen. Sei euch vergoennt. Wuerd ich auch machen, wenn ich net zu behindert dafuer waere. Wie schon gesagt, sei mir bitte jetzt nicht boese. Aber es kotzt mich ehrlich gesagt an, wenn Fahrradfahrer meinen, dass sie die Strasse benutzen muessen. Vorallem, wenn man die Eventuallitaet in Betracht zieht, dass der Dosenfahrer ein Polizist sein koennte usw.. Weil wenn es naemlich ein Polizist genau nimmt, dann winkt er dich ganz dezent in der naechsten Haltebucht raus. Weil wenn ein Fahrradweg vorhanden ist, dann ist dieser laut Strassenverkehrsordnung auch zu benutzen. Ueberall schreien die Fahrradfahrer nach Fahrradwegen. Selbst am A... der Welt werden welche gebaut, weil die Fahrradfahrer sich ja so unsicher auf der Strasse fuehlen. Landwirte muessen zum Teil ihren Grund neben der Strasse billiger her geben, damit diese gebaut werden koennen. Aber benutzt werden diese dann nicht. Aussage ist dann meistens, ja da muesste ich ja so komisch von der Strasse runter fahren usw.. Und wenn dann mal ein Landwirt mit seinem Traktor auf der Strasse und nicht auf dem Flurbereinigungsweg der ja fuer ihn eigentlich gedacht ist, faehrt, dann regen sich genau diese Leute auf. Weil der Traktor hat ja auf so einer Strasse schliesslich nix zu suchen.
    Dann kommt mir da noch a bisserl was komisch vor. Wie schon gesagt fuer schnelle Radfahrten bin ich a bisserl zu behindert. Dem entsprechend gehts bei mir a bisserl langsamer zu. Aber mit nem normalen Rad ( Mountenbike, billigen Rennrad mit Schutzblech usw.) duerften Geschwindigkeiten von 50 wie du angegeben hast nicht so leicht moeglich sein. Lass mich aber sehr gerne belehren. Also duerfte es sich bei deinem Rad, vorallem wenn du damit trainierst, um ein richtiges Rennrad ( unter 11 kg) handeln. Berichtige mich bitte, wenn ich nun falsch liege. Aber wenn wir es nun genau nehmen, handelt es sich da dann nicht um ein Sportgeraet? Und da dieses Rad dann nicht mehr der StVO entspricht hast du damit absolut nichts auf der Strasse zu suchen.
    Du sprichst mir soooo aus der Seele. Mich nerven diese Möchtegern-Ulrichs auch immer wieder. Und dann fahren sie so manches Mal auch zu zweit nebeneinander.
    Aber wenn ich auf einem nicht unbedingt für Autos zugelassenen Wirtschaftsweg fahre, dann wollen sie einen belehren, dass man dort nichts zu suchen hätte und die Autofahrt dort verboten wäre.

  6. Registriert seit
    22.04.2007
    Beiträge
    1.053

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von flodur Beitrag anzeigen

    Und wenn Du dann im Stau stehst und zusehen kannst, wie die Motortemperatur sich langsam aber sicher sich dem roten Bereich nähert, wird einem schon anders.
    hallo rudi ...
    dass ist dann eine solche situation wo ich auch versuche ...
    meiner alten dame ein wenig kühlung in aussicht zu stellen ...
    sei es bei dem nächsten ampelstart innerstädtisch ...
    sei es mit ein ganz klein wenig fahrtwind auf der autobahn ...
    und es gibt ganz wenige situationen die ihc bisher erlebt habe ...
    wo einer mal so richtig ausflippen wollte ...
    im BAB stau benutzte ich dabei prinzipiell nie den standstreifen ...
    sondern versuche es mit 5-10 km/h zwischen linker und mittlerer spur ...
    und bin verblüfft und bedanke mich ganz artig wenn so viele ...
    ganz von sich aus dann die eigentlich vorgeschriebene gasse bilden ...
    liebe grüsse manfred

  7. Registriert seit
    16.01.2007
    Beiträge
    820

    Standard

    #17
    Moin,

    meinereiner war nicht Innerstädtisch sondern kam aus dem Hönnetal und wollte Richtung Unna.....manch einer wird es kennen.
    Die schmale Straße die sich durch das Tal windet, da kann oder darf man kaum überholen, wird nachher schön breit und bietet sich förmlich an mal eine Schlange zu passieren.
    Und es waren halt nicht 5 Minuten sondern ich hatte für eine Strecke von, normal 10 Min, schon bald eine Stunde gebraucht und mir war von dem TDI Gestank schon ganz schlecht.

    Radfahrer und Rennradfahrer sind verschiedene Spezies.
    Radfahrer hier und Radfahrer im Münsterland ebenso.

    Gruß
    Willy

  8. Registriert seit
    11.05.2005
    Beiträge
    341

    Standard

    #18
    Ist in Österreich nicht das Vorbeifahren zur Ampel legalisiert worden?

    Warum geht das in D nicht?

    Ansonsten, wir sind wahscheinlich zu häufig in Italien unterwegs, als dass wir uns mit dem deutschen Rechthabergehabe noch großartig auseinandersetzen....ist wo ein Stau oder eine Ampelschlange, tja, dann fährt man vor, das sind halt die Vorteile eines Krades.

    Aber, Toleranz und Gelassenheit wird hierzulande im Verkehrsalltag leider recht klein geschrieben!

    LHzG

  9. Registriert seit
    22.04.2007
    Beiträge
    1.053

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von Nichtraucher Beitrag anzeigen

    Und es waren halt nicht 5 Minuten sondern ich hatte für eine Strecke von, normal 10 Min, schon bald eine Stunde gebraucht und mir war von dem TDI Gestank schon ganz schlecht ...
    das hätte ich dann in der von dir beschriebenen weise ebenso gemacht ...
    zu fahrradfahrern sage ich insofern nix als dass ihc selber ...
    mit dem mtb und crossrennrad früher regelmässig in den alpen war ...
    sei es bis zur tibethütte und der höher gelegenen sommerskistaion ...
    sei es mit dem mtb zum tinaturner/gipsyking konzert aus der idalpe ...
    oder beim alljährlichen bodenseerundrennen 1.samstag im september ...
    und da viele verschiedene charaktere kennenlernen dürfte ...
    und ich habe arge probleme mit profi- und semiprofihaften verhalten ...
    mir hat auch noch keiner den wanderstock in die speichen gesteckt ...
    ich denke es st wie immer im leben ...
    wie es in den wald reinruft ...
    was jetzt nicht eine brücke zu deinem vorfall sein soll ...
    solche dumpfbratzen gibt es ebenso dort wie hier ...
    liebe grüsse manfred

  10. Registriert seit
    25.06.2007
    Beiträge
    383

    Standard

    #20
    Die grauhaarigen Möchtegern-Janullrichs die meinen sie dürften in ihrem sportlichen Ehrgeiz trotz gut ausgebauter Radwege (2m weiter rechts) den Verkehr auf den Landstrassen lahmlegen könnte ich jedesmal wieder mit Anlauf von der Strasse kicken Irgendwann lande ich deswegen definitiv im Knast wenn mich so ein Voll*pieeep* mal wieder im Scheitelpunkt einer schönen Kurve zur Vollbremsung zwingt !!! Fahrräder gehören auf den Radweg - Sportgeräte haben im öffentlichen Straßenverkehr nichts verloren !!!


 
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte