Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 46

Neuauflage C1 ?

Erstellt von 084ergolding, 06.10.2009, 10:52 Uhr · 45 Antworten · 5.380 Aufrufe

  1. Registriert seit
    26.09.2006
    Beiträge
    4.859

    Standard

    #11
    Ich oute mich mal: ICH WILL EINEN C1 !!!

    Was gibt es besseres als damit täglich ins Büro zu fahren? Kein Stau, trotzt Regen und sonstigem Dreck, kannst mit frisch gestylter Frisur fahren , einfach ideal für den Businessmenschen von heute. Und keine Parkbeschränkungen, keine Kurzparkzone.

    Warum ich keinen habe? Unter € 4000,-- ist keiner mit ABS zu bekommen (hier in A). Ein neuer z.B. Honda SH125i kostet aber nur 2990,-- Ist zwar bisserl wie Äpfel mit Birnen, aber totzdem, für ein mind. 5 Jahre altes Fahrzeug noch so viel hinlegen? Und dann die Folgekosten für Service. Zum Hinterreifenwechsel muß das halbe Fahrzeug auseinandergenommen werden.

    Aber so eine E-Version währe genau das richtige für mich. Und auch mit 50km Reichweite kann ich problemlos leben. Mehr fahr ich kaum pro Tag unter der Woche in der Stadt.

    Gruß,
    Martin

  2. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #12
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    DAS stimmt erstens schon nicht mehr so ganz, zweiten ist das genau das Argument für Elektromoppeds. Beim Auto zehren die Nebenverbraucher wie Heizung, Lüftung, Scheibenwischer etc. an der Reichweite, beim Mopped ist es nur das Licht (und der natürlich sofort nachgerüstete Soundgenerator ). Und gerade hier in Berlin wachsen im Moment die E-Zapfsäulen wie Pilze aus dem Bordstein.
    Gerade heute Morgen auf der Heerstraße wieder so einen C1 gesehen, wie er durch den Stau wuselte - im Stadtverkehr für den täglichen Arbeitsweg ideal, zeigen auch die vielen 'normalen' Roller die unterwegs sind. Mal abwarten, wenn die Pendlerpauschale endgültig wegfällt, dann denkt vielleicht der eine oder andere über Alternativen nach...
    Also wie gesagt: Nichts gegen einen Roller für die Stadt und von mir aus auch ein C1, wenn er bezahlbar ist. Aber praktikabel muss das Ganze sein. Was soll ich mit einer E-Zapfsäule? Mich 6 Stunden daneben stellen, bis der Akku wieder voll ist? Oder alle 10 Minuten nachschauen, ob nicht irgendein Idiot das Kabel gezogen oder zerschnitten hat? Hey, das ist Berlin. Hier kann ich nicht mal meinem BMW nachts draußen parken, ohne dass er angezündet wird
    Ich erwarte ja nicht, dass ein E-Roller so praktisch wie einer mit Verbrennungsmotor ist (ich tanke in ein paar Minuten Energie für viel km), aber etwas ausgereifter dürfte es schon sein.

    Grüße
    Steffen

  3. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von MartinH Beitrag anzeigen
    Ich oute mich mal: ICH WILL EINEN C1 !!!

    Was gibt es besseres als damit täglich ins Büro zu fahren? Kein Stau, trotzt Regen und sonstigem Dreck, kannst mit frisch gestylter Frisur fahren , einfach ideal für den Businessmenschen von heute. Und keine Parkbeschränkungen, keine Kurzparkzone.
    Gruß,
    Martin

    na solange das nicht so ne Frisur ist wie bei Ritter Weasel von und zu Schwulenhausen...

  4. Registriert seit
    06.05.2009
    Beiträge
    69

    Standard C1 E

    #14
    ich will auch einen

  5. Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    9.459

    Standard C1 EE GS

    #15
    da hätte ich auch gerne einen von! ich habe täglich ca. 30 km zur arbeit und zurück. das sollten batteriepacks heute packen. weiterhin denke ich, geht die technische entwicklung, - wenn man der diskussion hier folgt - in die falsche richtung.

    weshalb sollte man sein EE-moped (ob roller, ob gs, sei hier dahingestellt :-) ) ans netz hängen? man muss doch einfach nur per gesetz alle hersteller von mobilen, fahrbaren geräten zwingen, sich auf einen gemeinsamen, einfach per hand austauschbaren energieblock zu einigen.

    und schon ist alles sauber, einfach und schnell. wechseln kann man die energieblocks entweder beim freundlichen EE - händler / werkstatt um die ecke, bei aldi oder einem anderen discounter, bei ner tanke oder/und sonstnochwoeseinem gerade passt.
    gedanklich alle so unflexibel hier?
    falls ja, wird das alles nixx mit den EE-möps.
    egal, ob C1 oder GS.
    falls nein, hilft nur ein kollektiver aufschrei, um die idee umsetzen zu helfen.

    optimistische gruesse
    ralf

  6. Registriert seit
    23.03.2009
    Beiträge
    703

    Standard

    #16
    Monopod hat Recht ....... und etwas Ähnliches gibt es schon...nämlich bei Gasflaschen.Da gibt man seine ab und nimmt eine andere,volle Flasche mit!
    Warum sollte das mit genormten Energieblöcken nicht gehen ??

  7. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #17
    Au ja, lasst uns noch ein paar AKWs bauen... Und nein...: ICH BIN KEIN GRUENER...!!! das ist mein ernst, zwei drei moderne AKWs in Deutschland und das alte Gelumpe von vor 50Jahren weg vom Netz, dann wäre auch einiges gelöst und wir haben kein Energieproblem, aber sollen die doch drüben im Osten noch ein paar AKWs bauen, nach Plänen von vor 80Jahren, die sind bestimmt sicher und wir können froh sein wenn der Fall-Out das nächste Mal gen Osten zieht...

  8. Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    9.459

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von ArmerIrrer Beitrag anzeigen
    Au ja, lasst uns noch ein paar AKWs bauen... Und nein...: ICH BIN KEIN GRUENER...!!! das ist mein ernst, zwei drei moderne AKWs in Deutschland und das alte Gelumpe von vor 50Jahren weg vom Netz, dann wäre auch einiges gelöst und wir haben kein Energieproblem, aber sollen die doch drüben im Osten noch ein paar AKWs bauen, nach Plänen von vor 80Jahren, die sind bestimmt sicher und wir können froh sein wenn der Fall-Out das nächste Mal gen Osten zieht...

    das zitat aus deinem post. steht oben.

    das zitat aus meinem post. folgt hier.
    gedanklich alle so unflexibel hier?

    wenn wir einsteigen in die verstromte mobilität, egal mit welchem typ von KFZ - von mir aus auch gerne mit ner dose - dann müssen wir uns wohl lösen von der AKW- und sonstigen herkömmlichen, althergebrachten kraftwerkskiste/stromherstellung. (licht kommt ja mittlwerweile auch aus ner LED, und nicht mehr aus dem talgkerzelein.)
    solar- und windstrom bei gleichzeitiger nutzung der angeblich noch immer nicht serienreifen wasserstoffgewinnung, brennstoffzelle etc. aus meiner sicht - gut, ich bin ingenieur und architekt, kein politiker - mit gleichzeitigem einbau eben von auswechselbaren batteriepacks / energieblocks in KFZ ...
    die technologie ist da. vorhanden. beherrschbar.
    nur die ideen der vernetzung und der nutzung scheinen zu fehlen.
    ich kann es nicht begreifen.
    ralf
    (gruesse)

  9. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von monopod Beitrag anzeigen
    da hätte ich auch gerne einen von! ich habe täglich ca. 30 km zur arbeit und zurück. das sollten batteriepacks heute packen. weiterhin denke ich, geht die technische entwicklung, - wenn man der diskussion hier folgt - in die falsche richtung.

    weshalb sollte man sein EE-moped (ob roller, ob gs, sei hier dahingestellt :-) ) ans netz hängen? man muss doch einfach nur per gesetz alle hersteller von mobilen, fahrbaren geräten zwingen, sich auf einen gemeinsamen, einfach per hand austauschbaren energieblock zu einigen.

    und schon ist alles sauber, einfach und schnell. wechseln kann man die energieblocks entweder beim freundlichen EE - händler / werkstatt um die ecke, bei aldi oder einem anderen discounter, bei ner tanke oder/und sonstnochwoeseinem gerade passt.
    gedanklich alle so unflexibel hier?
    falls ja, wird das alles nixx mit den EE-möps.
    egal, ob C1 oder GS.
    falls nein, hilft nur ein kollektiver aufschrei, um die idee umsetzen zu helfen.

    optimistische gruesse
    ralf
    Auch sehr optimistisch, aber wir reden hier (noch) nicht von winzigen Mignonzellen Und jeder Supermarkt baut erstmal eine riesige Halle an, in der er die Blocks lagert und auflädt? Und alle 20 km fange ich an, einen E-Blockdealer zu suchen, um dann 20kg oder noch mehr an die Theke und zurück zu wuchten? Und wenn ich mit dem Auto unterwegs bin, mache ich das auch, nur wuchte ich dann 100/200/300 oder noch mehr kg? Und die Krankenkassen bekommen sich gar nicht mehr ein vor Freude über die ganzen neuen Rückenpatienten?

    Nein, ein Wechselsystem ist gut und schön, aber der Schwachpunkt sind derzeit und in den nächsten Jahren definitiv die Akkus. Zu groß, zu schwer, zu wenig Kapazität. Der Preis würde bestimmt bei größeren Mengen in akzeptable Bereiche sinken.

    Grüße
    Steffen

  10. ArmerIrrer Gast

    Standard

    #20
    Zitat Zitat von monopod Beitrag anzeigen
    das zitat aus deinem post. steht oben.

    das zitat aus meinem post. folgt hier.
    gedanklich alle so unflexibel hier?

    wenn wir einsteigen in die verstromte mobilität, egal mit welchem typ von KFZ - von mir aus auch gerne mit ner dose - dann müssen wir uns wohl lösen von der AKW- und sonstigen herkömmlichen, althergebrachten kraftwerkskiste/stromherstellung. (licht kommt ja mittlwerweile auch aus ner LED, und nicht mehr aus dem talgkerzelein.)
    solar- und windstrom bei gleichzeitiger nutzung der angeblich noch immer nicht serienreifen wasserstoffgewinnung, brennstoffzelle etc. aus meiner sicht - gut, ich bin ingenieur und architekt, kein politiker - mit gleichzeitigem einbau eben von auswechselbaren batteriepacks / energieblocks in KFZ ...
    die technologie ist da. vorhanden. beherrschbar.
    nur die ideen der vernetzung und der nutzung scheinen zu fehlen.
    ich kann es nicht begreifen.
    ralf
    (gruesse)
    wir werden so oder so vom Strom abhängig bleiben, das soll keine Kritik an Wasserstoffmotoren sein. Dass die serienreif sind wissen alle, aber solange von der Politik nicht gesagt wird, so, und jetzt MUSS das Tankstellennetz für Wasserstoff ausgebaut werden, solange passiert auch nichts! Und das ist traurig...


 
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte