Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 46

Neuauflage C1 ?

Erstellt von 084ergolding, 06.10.2009, 10:52 Uhr · 45 Antworten · 5.371 Aufrufe

  1. Baumbart Gast

    Standard

    #21
    solar- und windstrom bei gleichzeitiger nutzung der angeblich noch immer nicht serienreifen wasserstoffgewinnung, brennstoffzelle etc. aus meiner sicht - gut, ich bin ingenieur und architekt, kein politiker - mit gleichzeitigem einbau eben von auswechselbaren batteriepacks / energieblocks in KFZ ...
    kein Problem, geht, kostet der Strom nur das 4fache (wobei es etwas billiger bliebe wenn man sich von dem Irrsinn Fotovoltaik trennen würde)

  2. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

    Standard

    #22
    Hi
    BMW war nicht der Zeit voraus sondern mit dem Preis.
    In Italien fahren Mengen von den Dingern. Die sind zwar etwas einfacher, und stammen von Piaggio und man bekommt sie für vergleichsweise geringes Geld. Gefahren werden sie von normal gekleideten Leuten die motorisiert sein wollen ohne ständig ihren Status beweisen zu müssen.
    Der Bankfilialleiter bei uns fährt Benz und besteht auf einem reservierten Parkplatz in Schreibtischnähe.
    In IT ist er zwar auch zu faul zum Laufen, will aber während der Arbeitszeit "schnell mal wo hin" und verwendet da eben ein Fahrzeug mit dem er
    a) Staus aktiv angehen kann und
    b) keinen Parkplatz suchen muss
    Sein deutscher Kollege sieht da mitleidig auf ihn herab und verzockt (ebenso) Millionen :-(
    gerd

  3. Registriert seit
    20.05.2009
    Beiträge
    222

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    kein Problem, geht, kostet der Strom nur das 4fache (wobei es etwas billiger bliebe wenn man sich von dem Irrsinn Fotovoltaik trennen würde)
    naja, das finde ich nicht ganz so schlimm - dann wird auch etwas bewußter damit umgegangen!

    Wobei ich glaube, das nach Etablierung der neuen Erzeugungstechniken auch die Preise wieder fallen - der Rohstoffverbrauch ist nämlich deutlich geringer und nicht so Kostenintensiv. Was allein das Beschaffen von Braunkohle, Steinkohle, Gas, Uran (und dessen Endlagerung, die ja auch eigentlich von den Stromkunden schonmal im vorraus bezahlt werden müßte) kosten ..... Ich glaube nicht, das es so fürchterlich viel teurer wird. Auch spricht eine dezentrale Produktion dafür, das große Konzerne nicht auch noch ihre Aktionäre zu Multimillionären machen müss ....

    Und eine E-GS ... Das kann ich mir gut vorstellen ;-) Genug Drehmoment über die ganze Kurve ... Klasse Vorstellung!

    Ciao Jörg

  4. Baumbart Gast

    Standard

    #24
    naja, das finde ich nicht ganz so schlimm
    Frag mal die Industrie was die dazu meint.
    der Rohstoffverbrauch ist nämlich deutlich geringer und nicht so Kostenintensiv.
    Rohstoffe haben auch heute nur wenig (ca. 20 %) mit dem Strompreis zu tun, aber 8.760 Stunden im Jahre eine einem Industriestandort angemessene Stromversorgung sicherzustellen ist nicht ganz trivial. Und wenn dann noch mehr als ein Drittel völlig bedarfsunabhängig produziert wird wird's halt nicht einfacher. Ist aber ziemlich O.T.

  5. MHL
    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    202

    Standard

    #25
    Alternativen:

    Benelli ADIVA in 125 oder 250ccm


    Peugeot:



    Palmo 150



    Venturino:



    (Hmmmm, baugleich ???? )

    Und dann war da noch GM's Vision für die Zukunft:



    Ich denke, es tut sich was. Warten wir noch ein paar Jährchen ab, dann sollte der "Exotenzuschlag" in erträglichen Regionen angekommen sein.

  6. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von gerd_ Beitrag anzeigen
    Hi
    BMW war nicht der Zeit voraus sondern mit dem Preis.
    In Italien fahren Mengen von den Dingern. Die sind zwar etwas einfacher, ... snip
    Keines dieser Dinger hatte einen Überschlagschutz und Seitenkäfig, schon gar nicht Viertaktmotor mit Einspritzung und Lambdaregelung. Sondern Zweitakter mit nix, plus einem Plastedach als Wetterschutz. Jedenfalls zu der Zeit, als es den C1 noch gab, und die anderen "zu geringem Geld".

    Der Fehler des C1: das es ein Einsitzer ist.

  7. Registriert seit
    23.03.2009
    Beiträge
    703

    Standard

    #27
    mich haben am C1 die viel zu kleinen Räder gestört !
    Stilistisch kacke und von der Sicherheit sowieso !
    Klar,der Preis war auch außerhalb jeder Diskussion - aber das ist ja bmw-like.
    Wenn sich hier jetzt auch einige dafür stark machen - die wahre Antwort hat der Markt gegeben - und die sähe heute auch nicht anders aus. Ist wie mit der DDR - einige wünschen sich dahin zurück,aber niemals würde das die Mehrheit wollen!!

  8. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.044

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von confidence Beitrag anzeigen
    mich haben am C1 die viel zu kleinen Räder gestört !
    Stilistisch kacke und von der Sicherheit sowieso !
    Klar,der Preis war auch außerhalb jeder Diskussion - aber das ist ja bmw-like.
    Wenn sich hier jetzt auch einige dafür stark machen - die wahre Antwort hat der Markt gegeben - und die sähe heute auch nicht anders aus. Ist wie mit der DDR - einige wünschen sich dahin zurück,aber niemals würde das die Mehrheit wollen!!

    Dem kann ich nur zustimmen, eine Neuauflage des C1 (C2?) - egal ob Benziner, Diesel oder Elektro - würde nur die interssieren denen der erste auch gefallen hat, und das waren ja nicht gerade viel. Mit einem E-Antrieb mit akzeptabler Reichweite, so ca. 150 km, würde sich der Preis in den nächsten 5 Jahren wohl kaum unter 10K bewegen. Und mit dieser Reichweite hätte das hässliche Ding dann für den Stadtverkehr ein handliches Leergewicht von 200-250 kg .

    ...aber ich bin sowieso bekennender C1 belacher , BMW wird das schon schaukeln, die haben noch genug Platz im neuen Museum für Eintagsfliegenmodelle, welche aus irgendwelchen "nicht" nachvollziebaren Gründen (Preispolitik? Optik?) bei Kunden nicht ankommen und deshalb wieder in der Versenkung verschwinden.

  9. Registriert seit
    17.04.2004
    Beiträge
    12.708

    Standard

    #29
    Hi
    Überschlagschutz und Seitenkäfig. Tja, wer es braucht?
    Die Rollerfahrer wissen was sie wollen: Regenschutz!
    Überschlagen tun sie sich im Stadtverkehr eher selten, bei einem von der Seite "einparkenden" Mittelklassewagen bezweifle ich den Nutzen eines Seitenkäfigs (den ich auch beim C1 nicht kenne). Wenn so ein Ding umfällt muss der Kontrahend entweder derartig viel Schwung haben, dass er es platt fahren kann oder ein Panzer sein. Ob er es "unverbeult" an eine Mauer schiesst oder etwas zerknittert ist unter dem Strich egal. Die wesentlich geringere Masse hat eh' wenig Chancen und ich möchte weder so noch so drauf sitzen. In der Praxis halte ich die Gefahr für recht gering und fahre daher auch (einen normalen) Roller.
    Absolut sicher ist nix, im Stadtverkehr mit stehendem Verkehr braucht "der Italiener und Franzose" ein wendiges Fahrzeug zum Schlängeln und er ist so schlau zu wissen, dass das Teil für Fernreisen ohnehin eher ungeeignet ist.
    Da glaube ich tatsächlich, dass manches Sicherheitszubehör vordergründig zwar nützlich erscheint, bei genauerer Betrachtung aber nur dem Hersteller hilft.
    gerd

  10. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #30
    Tja das braucht man alles nicht, auch Helm nicht. Außer als Wetterschutz natürlich ... oder was, Gerd?


 
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte