Seite 4 von 18 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 175

Neuer Mitspieler im Reiseenduro Angebot

Erstellt von moppede, 22.09.2013, 10:16 Uhr · 174 Antworten · 20.038 Aufrufe

  1. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #31
    Da hast Du nicht ganz unrecht. Mir geht dieses ewige neuer, höher, schöner, stärker besser auch auf den Geist. Deswegen fahre ich immer noch meine 06er GS und bin sehr zufrieden, da sehr zuverlässig und auch mit weniger Leistung und ohne DOHC viel Spaß bringend.

    Aber:
    auch die alten waren mal neu oder die neuen werden auch mal alt. Also wann meinst Du, daß man die Finger davon lassen sollte und wann nicht.

    Es können halt auch nicht alle mit 1100er rumfahren.

    Gruß Thomas

  2. Registriert seit
    21.10.2009
    Beiträge
    1.105

    Standard

    #32
    @tomtom-biker:

    auch du hast nicht ganz unrecht...

    aber wann man die finger weg lassen sollte - naja - das muß ja jeder
    für sich entscheiden... spätestens ist der punkt für mich gekommen, wenn
    man selber nix mehr machen kann an der maschine außer einen compi anzuschließen und
    die entstandenen fehler auszulesen...

    ...liegt auch an der software, die dann hier in den fahrzeugen verwendet wird...lach!
    ...und das kaputte teil rauszureißen, wegzuschmeißen und ein neues einzubauen...
    ...und warten, bis es wieder kaputt geht...

    ich weiß, die meinung ist etwas radikal, aber der ganze wust an steuergeräten etc...
    bringt doch nicht wirklich was...

    ein abs-steuergerät...ok
    ein motorsteuergerät: ok
    rest: sind gimmiks!

    man baut etliche sensoren in das fahrzeug ein...um was zu erreichen?
    weniger verbrauch? wohl kaum...meine e-klasse mit 320er motor säuft 9 liter in den bergen
    hier bei uns, im flachland 7 - 8 liter... und ist 19 jahre alt.

    meine 1150er säuft bei normaler fahrweise 5, eher weniger liter normalbenzin...
    was säuft eine 1200er? weniger? kaum! also was soll´s!
    was bringen 180 oder 200 ps? sind wir doch ehrlich: bmw strebt mit dem wasserbüffel genau das an, wo andere schon sind...
    ducati: 160 ps, ktm: 160 ps...etc...

    ja herrschaftszeiten: genügen keine 100 ps mehr um das stilfser joch hoch zu kommen?
    im dreck kann ja sowieso keiner die ps auf den boden bringen, wäre ja auch lächerlich!
    außer mit ner kette, dann heißt das dingens aber "schneemobil"...

    aber ich weiß: ich rede mich hier wieder um kopf und kragen.
    aber leider ist es beweisbar... ich fahre nur relativ alte autos, deren qualität (rostneigung) noch akzeptabel war, deren ersatzteile heute noch erschwinglich sind und die damals schon recht sicher waren...
    und so mache ich es mit den mopeds auch...die 1100er gs war ein quantensprung in jeglicher hinsicht. die 1150er eine weiterentwicklung... bei der 1200er bin ich mir ab einem gewissen baujahr nicht mehr so sicher...


    leider können wir uns nicht von gesicht zu gesicht unterhalten - das macht die tipperei schwieriger...
    und das verständnis...leider...aber ich hoffe du weißt was ich meine...


    gruß vom markus

  3. Registriert seit
    01.10.2011
    Beiträge
    502

    Standard

    #33
    Suzuki ist zumindest schon mal auf dem richtigen Weg- gegenüber dem Vorgängermodell ist es aber eher eine MÜ. Optisch müßte sie etwas robuster sein, also stabilere Kunststoffteile, mehr Federweg und Drahtspeichenräder 21/17Zoll. So kommt sie mehr als "Salonenduro" rüber. In den Dreck würde ich mich mit Ihr nicht wagen, die Koffer machen auch keinen stabilen Eindruck. Wenn ich da an meine alte Dr. Big denke...

    MfG
    Peter

  4. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.610

    Standard

    #34
    also die Suzi geht überhaupt nicht, die ist garnix. wenn in die Richtung, dann kaufe ich mir eine wirklich gute (wenn auch nicht schöne) Kawa Versys 1000´, die wiegt unter 240kg, hat 118 PS, kostet keine 12000€ und kommt in der für mich wichtigen Landstraßenwertung bei Motorrad hinter GS, 1190 ADV und Multilala auf Platz 4 von 9 getesteten.

  5. Registriert seit
    15.01.2011
    Beiträge
    365

    Standard

    #35
    Das die 650 DL nicht schlecht ist, hat sich wohl schon rumgesprochen. Die 1000er war auch nicht schlecht. Ich habe nie verstanden warum Suzuki die „Große“ nicht konsequent weiter entwickelt hat. Wenn die Wiederauferstehung nun mit einem optimierten Motor und einem leichterem Chassis, sowie den aktuellen technischen Standards kommt, wird das durchaus ein interessantes Motorrad werden. Wenn sie sich preislich bei Tiger 800 oder F800 einordnet, was bei Suzuki nicht so unwahrscheinlich ist, könnte das ein ähnlicher Erfolg wie die kleine DL werden. Im Moment alles nur Spekulation. Erst mal gucken und fahren.

  6. TomTom-Biker Gast

    Blinzeln

    #36
    Zitat Zitat von Boxer-Walle Beitrag anzeigen
    @tomtom-biker:


    und das verständnis...leider...aber ich hoffe du weißt was ich meine...


    gruß vom markus
    Ich denke mal ich verstehe Dich sogar sehr gut und ich könnte das ganze auch noch auf andere Bereiche unseres Lebens übertragen. Nur, an altbewährtem festzuhalten bringt möglicherweise keinen Verdruß, vielfach aber leider auch keinen Fortschritt. Etwas Risiko auch mal was neues zu wagen gehört eben auch mit dazu.

    Ohne dieses Risiko oder den Wunsch mal was neues zu probieren, würde ich heute noch meine unkaputtbare und nie versagende Honda fahren. Die war klassisch schön und ich bereue es im Nachhinein betrachtet sie verkauft zu haben. Aber meine 1200er ist halt auch ein geiles Mopped. Und bei genauerer und ehrlicher Betrachtung das Bessere. Und die verbraucht bei normaler Fahrweise 5,1 l/100 km und im Schongang auch mal 4,8 l/100 km. Und das bei einem im Vergleich zu den Vorgängermodellen -wie ich mir hab sagen lassen- agilerem Fahrverhalten und etwas weniger Gewicht. Also es gibt tatsächlich auch neuere Dinge die besser sind als die alten. Es wäre auch schlimm wenn es nicht so wäre.

    Ich denke allerdings das läßt sich auch nicht verallgemeinern. Wenn ich insbesondere die letzten drei Jahrzente vergleiche, sofern ich mich auch noch richtig an das Vergangene erinnere, man schaut leider oft mit einem verklärten Blick zurück, ist die Zeit eindeutig kurzlebiger, vergänglicher geworden, was sich auch in den Produkten wiederspiegelt. Allerdings auch komlizierter, was im gewissen Maß dann auch die Kurzlebigkeit der Produkte begründet.

    Demzufolge sind natürlich auch die Wünsche kurzlebiger geworden. Immer nach der Suche nach dem neueren und dem scheinbar besserem. Das wissen natürlich auch die Hersteller und treten demzufolge in einen Wettstreit mit Leistungen ein, deren Ergebnis den Stand der Technik repäsentieren, die m. E. allerdings ohne praktischen nutzen sind. Außer auf der 1/4 Meile. Aber zu wissen, daß man es hat und könnte wenn man will, mag für den einen oder anderen ja auch schon Grund genug sein es haben zu wollen.

    Man muß halt Prioritäten setzen in seinem Leben. Das neueste haben zu wollen und zu besitzen ist für manche eben ein Teil davon. Ich seh es zwar anders, aber warum denn nicht?

    Nach 14 Jahren hab ich mir auch mal wieder ein neues Auto gegönnt. Anderes Fabrikat, anderer Typ, anderer Motor. Mal was wirklich ganz anderes. Soll innerhalb der nächsten zwei Wochen kommen und angeblich nur die Hälfte des Sprits verbrauchen, die mein jetziger 5er schluckt. Das muß auch so sein, denn ich denke, daß ich auch das Auto mindestens 10 Jahren fahren werde. Auch dann noch, wenn andere möglicherweise mit Elektroautos rumfahren. Es wäre obsolet dann ein Auto zu benutzen, dessen Spritverbrauch total daneben ist.

    Was allerdings noch viel wichtiger ist: ich denke, daß ich in 10 Jahren auch noch meine dicke GS haben werde und dann auch immer noch gerne damit rumfahre. Mit max. 98 PS und BKV. Ich weiß halt nur nicht, ob ich dann noch ohne fremde Hilfe drauf komm. Ich denk aber schon. Bei meiner Baghi, die soll es nach meinem Willen in 10 Jahren auch noch geben, wird es dann allerdings noch heftiger mit dem draufkommen. Zur Not gehts mit Aufstiegshilfen. Ein bißchen Enduro fahren möchte ich ja auch noch. Ich glaub das ist jetzt aber ziemlich am Thema vorbei.

    Gruß Thomas

  7. Registriert seit
    29.12.2012
    Beiträge
    187

    Standard

    #37
    Zitat Zitat von Cloudhopper Beitrag anzeigen
    Die ist ja noch schwerer als meine Guzzi (und sogar als eine GSA).....
    Eine GSA (256 kg) ist im fahrbereiten Zustand (allg. 90% Tankfüllung), mit erheblich größeren Tank als das kleine Fässchen der Stelvio, nach Adam Riese immer noch 1 kg leichter als die Stelvio (257 kg). Oder sehe ich hier was falsch?
    Quelle: 1000ps.at

    Aber das ist ja nicht der Inhalt dieses Threads.

    Auch die neue Suzi wird ihre Anhänger manigfaltig finden. Als Bereicherung im Segment der Reiseenduros empfinde ich sie nicht. Die großzügig unter dem Motor verlegten Abgasrohre, die Alufelgen und der geringe Federweg werden die wenigsten Frau Strom Treiber Abstecher ins Gelände wagen lassen. Aber für Landstrassen 3. Kategorie und ein paar Schotterwege stellt das Bike sicher eine gute Alternative dar. Meinen Geschmack trafen die V-Stroms nie.

  8. Registriert seit
    02.07.2010
    Beiträge
    1.150

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von TomLaker Beitrag anzeigen
    Eine GSA (256 kg) ist im fahrbereiten Zustand (allg. 90% Tankfüllung), mit erheblich größeren Tank als das kleine Fässchen der Stelvio, nach Adam Riese immer noch 1 kg leichter als die Stelvio (257 kg). Oder sehe ich hier was falsch?
    Quelle: 1000ps.at
    Ja tust Du.

    Stelvio NTX (also Vollausstattung) mit grossem Tank gegen "normale" GSA (Sprich ein paar Sachen aus der Aufpreisliste dran, Nebler, ABS usw), beide etwa 50% betankt (die GSA hatte etwas weniger Sprit drin als die Stelvio), 1.5kg schwerer als die Stelvio auf der Waage.
    Quelle: ADVRider.com

    Aber bevor hier jetzt wieder einige waesserige Augen bekommen. Wer bei 1kg Gewichtsunterschied in irgendeine Richtung ueber Vor- und Nachteile zu diskutieren sollte sich beim naechsten Stop am Bikertreff vielleicht die Currywurst oder den Apfelkuchen verkniefen und lieber nen gruenen Salat bestellen.

  9. Registriert seit
    29.12.2012
    Beiträge
    187

    Standard

    #39
    Kannst Du bitte mal einen Direktlink dazu geben? Die genauen Testkriterien interessieren mich schon.

    Spielt ja zum Beispiel schon eine Rolle, ob die Stelvio Kofferhalter etc. mit dran hatte. Die bringen bei der ADV auch schon mal ein paar Kilo.

  10. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #40
    Ach herrje, am Ende aller Argumente kommt dann wieder das Gewicht...

    Gut, geht es hier um die VStrom

    Sie gefällt mir optisch nicht. Das ist aber nicht das Problem der DL, sondern mein Geschmack. Und zum Glück für meine gesundheit bekome ich nicht von allem Krebs, was mir nicht gefällt!
    Die olle Frau Strom war solide, aber nicht grade ein verkaufsschlager. Auch kein absolutes Nischenprodukt mit Spezialbegabung. Einfach ein sich schleppend verkaufendes Produkt. Da wird die Neue wohl auch nicht viel bringen, weil sie auch an Innovation nicht so sehr viel bringt.
    Alleinstellungsmerkmal? Nein.
    Wiedererkennungswert? gering
    Tauglich als Statussymbol? Nö.
    Spezielle Begabung? Eher nicht.
    Über die so hochgelobten Emotionen wird der Töff sich wohl kaum verkaufen lassen. Eher nur über den Preis. Und ob dies im Reiseendurosektor so erfolgversprechend ist?
    Mich lässt die VStrom absolut kalt. Da ist wirklich nichts, was mich reizt.
    Aber würde man sie mir schenken, dann wäre sie garantiert absolut zuverlässig im Alltag.


 
Seite 4 von 18 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Guenstige Reiseenduro
    Von ElchQ im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 14.01.2013, 08:41
  2. Motorrad Reiseenduro Vergleichstest
    Von Sean im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 14.04.2012, 11:16
  3. Mitspieler für Onlinegame "Schulterglatze" gesucht
    Von MBj im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.04.2011, 11:21
  4. GS 650 nicht als Reiseenduro geeignet ?
    Von testmann im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.04.2007, 07:35
  5. Neue Reiseenduro - Tipps gefragt
    Von Yamamarc im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 08.11.2004, 10:46