Seite 10 von 12 ErsteErste ... 89101112 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 114

Neukauf Reisemotorrad - Was spricht eigentlich für eine GS1200 anstatt einer F800GS ?

Erstellt von fwgdocs, 05.10.2012, 07:04 Uhr · 113 Antworten · 19.873 Aufrufe

  1. Baumbart Gast

    Standard

    #91
    Zitat Zitat von Parzival Beitrag anzeigen
    Wenn du nix sinnvolles zu sagen hast dann sei ruhig !
    Und das sagt so ein Schwallkopp wie Du?!!!

  2. LieberOnkel Gast

    Standard AW: Neukauf Reisemotorrad -

    #92
    Ich glaube, der Parzival hat den ironischen Unterton in dem Baumbart seinem Zweitmoppedempfehlungspost nicht erkannt.

  3. Baumbart Gast

    Standard Neukauf Reisemotorrad - Was spricht eigentlich für eine GS1200 anstatt einer F800GS ?

    #93
    Zitat Zitat von LieberOnkel Beitrag anzeigen
    Ich glaube, der Parzival hat den ironischen Unterton in dem Baumbart seinem Zweitmoppedempfehlungspost nicht erkannt.
    Jetzt wo du's sagst....

  4. Registriert seit
    20.10.2011
    Beiträge
    1.375

    Standard

    #94
    Zitat Zitat von LieberOnkel Beitrag anzeigen
    Ich glaube, der Parzival hat den ironischen Unterton in dem Baumbart seinem Zweitmoppedempfehlungspost nicht erkannt.
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    Jetzt wo du's sagst....
    Der Gedanke Zweitmopped war ja nicht sooo verkehrt wenn jemand ne edle Maschine besitzt, die es zu schonen gelten würde.
    Ne neue Reiseenduro zu schonen indem man noch mal eine Reiseenduro kauft macht dann jedoch wenig Sinn. Es gibt sich finanziell nicht viel, aber vor allem wollte ich nicht mit ner DL in Afrika usw. rumgurken wenn was Passenderes bereit steht. Aber ich muss ehrlich sagen, wenn es finanziell passen soll und ich weiss, dass sie gleich mal richtig -Gebraucht- wird, würd ich gleich so eine Gebrauchte wie in dem Beispiel von mir nehmen.
    Schon gut ausgestattet das Teil, 20Tkm sind ein Witz - die hat sie in dem Fall sowieso schnell drauf. Wenns einen damit legt ist das nicht das selbe Spektakel wie mit einer Neuen, bei der jeder Kratzer teuer und nervig ist.
    Bei 7500 würd ich auch keine Vollkasko drauf machen. Günstige gute Sache.

  5. Registriert seit
    29.09.2012
    Beiträge
    196

    Standard

    #95
    Halten wir einfach mal fest -

    Eine gebrauchte F800GS von 1. Hand aus dem Jahre 2011 - 2012 zwischen 1.000 und 20.000 km mit einer vernünftigen Zubehör Ausstattung (Koffer, Sturzbügel, etc.) kostet mit einiger Geduld ohne regionale Eingrenzung bei mobile.de im Bereich von 9.000 € und 11.000 €.

    Wo da die Einsparung von 3.000 bis 5.000 € Einsparung her kommen soll ist mir noch nicht ganz klar

  6. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.045

    Standard

    #96
    Zitat Zitat von fwgdocs Beitrag anzeigen
    Halten wir einfach mal fest -

    Eine gebrauchte F800GS von 1. Hand aus dem Jahre 2011 - 2012 zwischen 1.000 und 20.000 km mit einer vernünftigen Zubehör Ausstattung (Koffer, Sturzbügel, etc.) kostet mit einiger Geduld ohne regionale Eingrenzung bei mobile.de im Bereich von 9.000 € und 11.000 €.

    Wo da die Einsparung von 3.000 bis 5.000 € Einsparung her kommen soll ist mir noch nicht ganz klar
    Doe ANtwort hast du dir doch schon selbst gegeben. Dann gibtst mal bei Mobile deine Suche ein, gehst auf BJ. 2010 runter, lässt die Koffer als Suchkriterium weg, da es im Zubehör massig gibt an Auswahl und schon hast du über 200 in Angebot unter 20tkm und beginnend bei knapp über 8K. Da kannst dir locker noch nachträglich Extras bei Bedarf anbauen. Und schon bist du bei den min. 3K zum Neukauf. Bei der 12er ist´s genauso, nur halt dann 5K Differenz.

    Aber ich denke, das willst du alles eigentlich gar nicht wissen, da dich Argumente eigentlich gar nicht intersserien. Kauf doch einfach was du für richtig hälst - ist doch eh die einzige Meinung die ausschlaggebend ist.
    Sorry, das sich ein Moppedkauf-Fred so in die Länge zieht, das schliesse ich auf beginnende Winterdepressionen.

    Mich würde dann eher noch interssieren, wie du auf Tour über ein paar Monate klar kommst, wenn du jetzt schon so unentschlossen bist wie du das angehen sollst, bekomen wir dann regelmässig Anfragen aus Afrika?

    Ich geb´s auf....

  7. Baumbart Gast

    Standard

    #97
    Zitat Zitat von Batzen Beitrag anzeigen

    Mich würde dann eher noch interssieren, wie du auf Tour über ein paar Monate klar kommst, wenn du jetzt schon so unentschlossen bist wie du das angehen sollst, bekomen wir dann regelmässig Anfragen aus Afrika?

    Ich geb´s auf....
    vor allen Dingen wenn man scheinbar mit einem hohen Sicherheitsbedürfnis durch's Leben geht (24 Monate Garantie, guter Wiederverkauf) wird die Afrika-Planung anspruchsvoll.

  8. LieberOnkel Gast

    Standard AW: Neukauf Reisemotorrad

    #98
    Nach einer Weltreise dürfte sich der Wiederverkaufswert ohnehin stark in Grenzen halten...

  9. Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    103

    Standard

    #99
    Hi,

    meine Frau fährt eine F800GS, ich eine R1200GS, beides Bj 2010. Mir fällt zu beiden folgendes ein:

    F800GS: wesentlich weniger Verbrauch, leichter u. schlanker aber nicht leichter zu rangieren, agiler, viel direkter aufs Gas ansprechend, Kettenpflege (machen wir mit Kettensägenöl, nach 20.tkm kein merklicher Verschleiß), kein Ölverbrauch, schlechtere Sitzbank, bessere Offroadeigenschaften (da wo wir mal fahren, gehen aber beide perfekt), weniger Versicherungskosten, billiger in der Anschaffung. Inspektionskosten in etwa gleich, Reifenverschleiß auch gleich.

    R1200GS: deutlich das bessere Fahrwerk (Telelever), ruhiger, untertouriger zu fahren, souveräner. Aber auch irgendwie nicht so direkter Straßenkontakt. Einfach mehr Tourer. Mehr Leistung vor allem von unten raus. Besser zu Warten (Ventile einstellen), bessere Erreichbarkeit der Batterie, pflegeleichter Kardan, teuerer in Anschaffung und Unterhalt. Wer mit Sozia fährt wir hier eher glücklich.

    Fazit: ausgereift sind beide, ich würde zum Rumblasen und wer mal ins Gelände möchte die F800GS bevorzugen. Wer einen perfekten Tourer (für 2 Pers.) braucht und keine Schrankwand rumfahren will ist mit der R1200GS bestens bediet, sie kann einfach alles (fast) perfekt.

    Zur Weltreise würde ich weder noch kaufen, dann besser die G650GS. Wenig Elektronik, Bauernmotor unkaputtbar, leicht zu warten, billiger. Und niedriger, also besser im unwegsamen Gelände mit Gepäck zu beherrschen. Gebraucht mit wenig km, aber mit möglichst vielen Kratzern und Beulen kaufen. Ist billiger und die Dellen kommen eh. Steck lieber ein paar Euro in perfekten techn. Zustand.....und gescheite Koffer.....und fahr endlich los.

  10. Registriert seit
    20.10.2011
    Beiträge
    1.375

    Standard

    Zitat Zitat von fwgdocs Beitrag anzeigen
    Halten wir einfach mal fest -

    Eine gebrauchte F800GS von 1. Hand aus dem Jahre 2011 - 2012 zwischen 1.000 und 20.000 km mit einer vernünftigen Zubehör Ausstattung (Koffer, Sturzbügel, etc.) kostet mit einiger Geduld ohne regionale Eingrenzung bei mobile.de im Bereich von 9.000 € und 11.000 €.

    Wo da die Einsparung von 3.000 bis 5.000 € Einsparung her kommen soll ist mir noch nicht ganz klar
    Wieso? Das hats aber schon schnell mal. Die von dir Auserwählte kommt auf 13-14000 bis alles drangeschraubt ist. Das Beispiel der 2008er von mir auf 7500. Gerade bei der 800 ist es vernachlässigbar welches Baujahr die hat. Und das Beispiel hatte ich in 30s gefunden. In D gibt es weit mehr Auswahl. Das sind einfach nüchterne Argumente. Wissen musst dus natürlich schlussendlich schon selber. Aber dann darfst du nicht jammern.

    Zitat Zitat von LieberOnkel Beitrag anzeigen
    Nach einer Weltreise dürfte sich der Wiederverkaufswert ohnehin stark in Grenzen halten...
    Intensiver kann man eine Neue nicht zur Gebrauchten machen.
    Ne Neue nimmt nur jemand mit ausreichend Geld in der Hinterhand oder wer wie TT-Herbert S. alles zur Verfügung hat und sich nen Lockeren als Dauertestfahrer der eigenen Firma machen kann und alle Herren Länder bereist.
    Mit Sparen und Rumrechnen hats aber sicher nichst zu tun. Das beisst sich hier wie sonst nirgends.

    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    vor allen Dingen wenn man scheinbar mit einem hohen Sicherheitsbedürfnis durch's Leben geht (24 Monate Garantie, guter Wiederverkauf) wird die Afrika-Planung anspruchsvoll.
    Das darf man unterschreiben.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Saison.......... Beitrag anzeigen
    Hi,

    meine Frau fährt eine F800GS, ich eine R1200GS, beides Bj 2010. Mir fällt zu beiden folgendes ein:

    F800GS: wesentlich weniger Verbrauch, leichter u. schlanker aber nicht leichter zu rangieren, agiler, viel direkter aufs Gas ansprechend, Kettenpflege (machen wir mit Kettensägenöl, nach 20.tkm kein merklicher Verschleiß), kein Ölverbrauch, schlechtere Sitzbank, bessere Offroadeigenschaften (da wo wir mal fahren, gehen aber beide perfekt), weniger Versicherungskosten, billiger in der Anschaffung. Inspektionskosten in etwa gleich, Reifenverschleiß auch gleich.

    R1200GS: deutlich das bessere Fahrwerk (Telelever), ruhiger, untertouriger zu fahren, souveräner. Aber auch irgendwie nicht so direkter Straßenkontakt. Einfach mehr Tourer. Mehr Leistung vor allem von unten raus. Besser zu Warten (Ventile einstellen), bessere Erreichbarkeit der Batterie, pflegeleichter Kardan, teuerer in Anschaffung und Unterhalt. Wer mit Sozia fährt wir hier eher glücklich.

    Fazit: ausgereift sind beide, ich würde zum Rumblasen und wer mal ins Gelände möchte die F800GS bevorzugen. Wer einen perfekten Tourer (für 2 Pers.) braucht und keine Schrankwand rumfahren will ist mit der R1200GS bestens bediet, sie kann einfach alles (fast) perfekt.

    Zur Weltreise würde ich weder noch kaufen, dann besser die G650GS. Wenig Elektronik, Bauernmotor unkaputtbar, leicht zu warten, billiger. Und niedriger, also besser im unwegsamen Gelände mit Gepäck zu beherrschen. Gebraucht mit wenig km, aber mit möglichst vielen Kratzern und Beulen kaufen. Ist billiger und die Dellen kommen eh. Steck lieber ein paar Euro in perfekten techn. Zustand.....und gescheite Koffer.....und fahr endlich los.
    Gut beschrieben. Ich würde eigentlich allgemein zur gebr. 12er MÜ/TÜ ab 07/08 raten weil sie ganz einfach die Beste ist fürs weite Strecken Reisen. 3 Kollegen sind bis Mongolei gefahren, das Geländegefahre gibt es so selten, dass es keinen Stellenwert erhalten sollte, sondern wie die Kiste mit Gepäck und Gewicht fährt. Vollbeladen ist dann selbst bei der 650 der Vorteil weg (und täusch dich nicht was die Elektronik angeht, die schiebt man mit leerer Batterie auch beinahe nicht an weil erst mal ganz andere Aggregate Strom haben wollen). Die eiern alle beladen weit mehr herum und der Boxer bleibt einfach immer stabil. Wenns richtig in den Dreck geht macht jeder mit ner Vollbeladenen eine üble Figur. Und die Stabilität und Souveränität der 12er haben sie auf der Reise dann alle nicht - auch nicht die LC8.
    Aber wenn jemand halt ne 800er will wird er auch nicht unglücklich damit.


 
Seite 10 von 12 ErsteErste ... 89101112 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neukauf einer 1200 GS
    Von Stefan60 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.10.2011, 08:44
  2. Was spricht gegen/für den Kauf einer Vorführmaschine ?
    Von jodu im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.09.2009, 20:54
  3. Bei Neukauf einer 650GS - Rabatt möglich?
    Von jodu im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.08.2009, 14:22
  4. Was spricht für eine F650 GS?
    Von ha_pe im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 08.04.2009, 11:53
  5. Fragen nach Neukauf einer 650 GS
    Von B2 im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.05.2006, 17:32