Seite 6 von 12 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 114

Neukauf Reisemotorrad - Was spricht eigentlich für eine GS1200 anstatt einer F800GS ?

Erstellt von fwgdocs, 05.10.2012, 07:04 Uhr · 113 Antworten · 19.843 Aufrufe

  1. Registriert seit
    29.09.2012
    Beiträge
    196

    Standard

    #51
    Wenn es nach den Zulassungszahlen der BMW Motorräder geht, steht ja die BMW R 1200 GS einsam an der Spitze

    Motorrad-Zulassungsstatistik 2012: Top 10 der Motorradmodelle - Motorradbranche - MOTORRAD online

    Was kostet die 1200er eigentlich an Steuern und an Versicherung im Vergleich zur F 800 GS ?

  2. Registriert seit
    18.02.2012
    Beiträge
    1.161

    Standard Neukauf Reisemotorrad - Was spricht eigentlich für eine GS1200 anstatt einer F800GS ?

    #52
    Ich wuerde ja eher ne 1150GSA nehmen, und das, was Du da an Geld sparst lieber fuer die Reise ausgeben! Maschinen mit wenig KM gibts noch zu relativ fairen Kursen!

    Insgesamt finde ich die 1150er fuer mich harmonischer.

  3. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #53
    Zitat Zitat von fwgdocs Beitrag anzeigen
    USA 2001
    San Francisco - Yosemite NP - Mono Lake - Bodie - Death Valley - Las Vegas - Hoover Dam - Route 66 - Grand Canyon - Glen Dam - Antelope Slot Canyon - Monument Valley - Canyon Land NP - Arches NP - Black Canyon of the Gunnison - Rocky Mountains NP - Yellowstone NP - Capitol Reef NP - Natural Bridges NM - Goblins SP - Lake Powell - Grand Staircase/Escalante NP - Bryce Canyon NP - Cedar Breaks SP - Zion NP - Moave Desert - Joshua Tree NP - San Bernardino Mountains - Los Angeles - gesamt ca 9000 km
    genau die Tour hab ich Mitte der 90er gemacht mit der eigenen R 100GS, nur andersrum ->Start in LA und Enpunkt über San Franzisco auch wieder LA. Für all das ist jedes Moped geeignet, Fahren in den USA unkompliziert und meist stressfrei. Mein Spezl ist damals auf einer 600er Transalp gefahren. alles easy. (das Öl, dass ich mir auf der Kette gespart hab, hab ich in den Motor gekippt, bei 45° im Death Valley)
    und die Sandpiste im Monument Valley fahren sie auch mit den dicksten Harleys und Goldwing.
    Ich würde mir an deiner Stelle weniger Gedanken machen, sondern einen finanziellen Rahmen abstecken und schauen,was ich dafür bekomme. Wenns günstig sein soll, nimm eine Transalp, eine 650er V-Strom meinetwegen eine F 650 2Zyl..

    Zitat Zitat von Archie Beitrag anzeigen
    Bin sogar vor mehr 30 Jahren schon über 100 km weit gefahren.
    Sicher kann man auch mit arbeitsintensiver Technik verreisen, ich möcht's nicht.
    Bei meiner 400 Four hat mich seinerzeit schon das ewige Kettengeschmiere genervt,
    Archie, so sehr ich dein Urteil schätze, aber wann bist du das letzte Mal eine moderne Kette gefahren? arbeitsintensiv? ;-) nicht wirklich und mit einem Kettenöler schau ich 10tkm garnicht nach der Kette. einmal im Jahr saubermachen und weiter gehts. selbst wenn ich täglich Kette schmieren müßte, ist das schlimm? gar ein Problem? 2 Minuten, man ist ja im Urlaub und nicht auf der Flucht.

    .....und das Argument, dass BMW-Fahrer schon beim ersten Bier sitzen, wenn die andern noch Kette schmieren, zieht höchstens bei Alkoholikern ;-)

  4. Registriert seit
    10.09.2007
    Beiträge
    2.838

    Standard

    #54
    Zitat Zitat von ElchQ Beitrag anzeigen
    Ich wuerde ja eher ne 1150GSA nehmen, und das, was Du da an Geld sparst lieber fuer die Reise ausgeben! Maschinen mit wenig KM gibts noch zu relativ fairen Kursen!

    Insgesamt finde ich die 1150er fuer mich harmonischer.
    Das ist m.E. die schlechteste Alternative. So viel unnötiges Mehrgewicht bei kaum mehr Leistung gegenüber der 800er braucht niemand mehr.

    Diese beiden boomer.de bike-travel - Der Blog unserer Motorrad-Weltreise - boomer.de bike-travel waren überzeugte Boxer fahrer und hatten früher 1150er, dann 12er GS.

    Wir haben zusammen auf Teneriffa die 800er ausgiebig Probe gefahren und auch da konnten sie sich für die 800er nicht begeistern.

    ERst als das Thema Weltreise aufkam und sie sich intensiv mit dem Thema Wartungsfreundlichkeit und Schadensbehebung befassten
    kam auf einmal die 800er ins Gespräch.

    Und heute sind sie überglücklich mit Ihren "Kälbchen" seit numehr 80.ooo km unterwegs und vermissen den Boxer und den Kardan in keinster Weise.

  5. Registriert seit
    06.01.2011
    Beiträge
    318

    Standard

    #55
    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    Archie, so sehr ich dein Urteil schätze, aber wann bist du das letzte Mal eine moderne Kette gefahren? arbeitsintensiv? ;-) nicht wirklich und mit einem Kettenöler schau ich 10tkm garnicht nach der Kette. einmal im Jahr saubermachen und weiter gehts. selbst wenn ich täglich Kette schmieren müßte, ist das schlimm? gar ein Problem? 2 Minuten, man ist ja im Urlaub und nicht auf der Flucht.

    .....und das Argument, dass BMW-Fahrer schon beim ersten Bier sitzen, wenn die andern noch Kette schmieren, zieht höchstens bei Alkoholikern ;-)
    Hast ja recht, mit modernen Ketten und/oder Ölereinrichtungen ist Kettenwartung nicht wirklich ein Handicap.
    Wie gesagt stammen meine lästigen Kettenerfahrungen aus den 70ern, die mich gestört haben, deshalb damals die Investition eines Fettkastens.
    Wartung = null, und Haltbarkeit = fast unendlich, einfach supergenial.
    Gibt's eigentlich solches Zubehör heute auch noch?

    Die Antriebswellenverblendung entwickelte sich erst mit dem Erwerb meiner R100R, die ich eigentlich gar nicht haben wollte, meine gute kleine Honda war damals bei mir über allem erhaben.
    Zu der BMW kam ich wie die Jungfrau zum Kind, siehe: Riders origin , so hat's angefangen.
    Heute möcht ich das Teil nicht mehr missen, werde sie auch nie mehr hergeben, vor allem, weil sie mich bis jetzt treu und zuverlässig fast 200.000 km über vier Kontinente begleitet hat.

    @Chris

    Wenn es an Weltreise geht, dann sind die 2-Ventiler wieder unter sich.
    90% aller Mopeds, die ich außerhalb des Dunstkreises von ADAC und Konsorten auf meinen Fernreisen getroffen habe, waren alte Boxer.

  6. Baumbart Gast

    Standard Neukauf Reisemotorrad - Was spricht eigentlich für eine GS1200 anstatt einer F800GS ?

    #56
    Zitat Zitat von Archie Beitrag anzeigen

    Wenn es an Weltreise geht, dann sind die 2-Ventiler wieder unter sich.
    90% aller Mopeds, die ich außerhalb des Dunstkreises von ADAC und Konsorten auf meinen Fernreisen getroffen habe, waren alte Boxer.
    was aber auch daran liegen kann dass die Jungs schlauer sind als wir und ihr Geld lieber in Reisespesen als in neue Moppeds stecken.

  7. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #57
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    was aber auch daran liegen kann dass die Jungs schlauer sind als wir und ihr Geld lieber in Reisespesen als in neue Moppeds stecken.
    deshalb meine Hinweise auf die Transalp und DL 650 und andere sehr gute Reisemopeds, die die Urlaubskasse schonen...und möglicherweise den Trip erst ermöglichen oder entscheidend verlängern.

  8. Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    3.387

    Standard

    #58
    Zitat Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
    Mir fehlt ein Argument:
    Mir gefällt die 1200 besser!
    Ich fahre lieber Tiguan als Golf, ich hab lieber 4 statt drei Zimmer in der Wohnung und ich hab lieber das Dickschiff statt der 800.
    Grade auf Reisen geht es mit ums Unterwegssein, nicht um das Bewältigen bestimmter Schwierigkeitsgrade.
    Ich würde eine Weltreise nur mit meiner GS machen- weil ich sie liebe.
    Einen Wüstentrip eher nicht.
    Aber gutmöglich, dass ich eben deshalb lebenslang auf den Wüstentrip verzichten werde. Weil perfektes Reisen FÜR MICH mit der 1200 verbunden ist...

    Ich bin jetzt 44. wenn ich mir alles auf der Welt ansehen will, was ich mit der 1200 erreichen kann, müsste ich wohl 190 Jahre alt werden oder so
    Und ganz objektiv: die 800 ist genauso gut wie die 1200. vergiss die Vernunft und lass den Bauch entscheiden! Und zwar deinen...
    yepp, endlich mal eine Ansage die dem Leben entspricht...kann ich so unterschreiben!
    Gruß
    Dirk

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von AmperTiger Beitrag anzeigen
    deshalb meine Hinweise auf die Transalp und DL 650 und andere sehr gute Reisemopeds, die die Urlaubskasse schonen...und möglicherweise den Trip erst ermöglichen oder entscheidend verlängern.
    Wenn es um die Vernunft geht und nicht unbedingt die Marke BMW im Vordergrund stehen soll würde folgendes Bike , derzeit mit Vollausstattung und Koffern für 8500,- (nach Verhandlung ) sicherlich auch eine gute Wahl sein...Spaß, Zuverlässigkeit und ein akzeptables Gesamtkonzept..
    http://motorrad.suzuki.de/index.php?...&tx_mcproducts[motorrad_uid]=478&cHash=24bc55bcd6
    Gruß
    Dirk

  9. Registriert seit
    22.08.2011
    Beiträge
    143

    Standard

    #59
    Hallo,

    eigentlich wollte ich hier nur etwas amüsiert und interessiert mit lesen. Aber...

    Zitat Zitat von Spark Beitrag anzeigen
    Beim Boxer solltest du auf Fernreisen auch immer mal 1l Öl dabei haben..
    ... das mag ich so pauschal nicht stehen lassen. Meine 1200 GSA TÜ hat auf über 10.000 km dieses Jahr ca. 200 ml Öl verbraucht. Das war eine Reise durch Irland, eine durch Rumänien und etwas Kleinkram "vor der Haustür". Vielleicht habe ich Glück mit meiner, vielleicht kommt es auch darauf an wie sorgfältig man seinen Boxer einfährt , den Fahrstiel oder die Sternen Konstellation wenn sie zusammen geschraubt wird. Öl habe ich jedenfalls immer umsonst mitgeschleppt.

    Viele Grüße
    Carsten

  10. Registriert seit
    24.07.2006
    Beiträge
    618

    Standard

    #60
    Zitat Zitat von GsCharly Beitrag anzeigen
    Hallo,

    eigentlich wollte ich hier nur etwas amüsiert und interessiert mit lesen. Aber...



    ... das mag ich so pauschal nicht stehen lassen. Meine 1200 GSA TÜ hat auf über 10.000 km dieses Jahr ca. 200 ml Öl verbraucht. Das war eine Reise durch Irland, eine durch Rumänien und etwas Kleinkram "vor der Haustür". Vielleicht habe ich Glück mit meiner, vielleicht kommt es auch darauf an wie sorgfältig man seinen Boxer einfährt , den Fahrstiel oder die Sternen Konstellation wenn sie zusammen geschraubt wird. Öl habe ich jedenfalls immer umsonst mitgeschleppt.

    Viele Grüße
    Carsten
    Deswegen schleppe ich seit dem ich 12er fahre keins mehr mit, bei der 1150er war das anders. Die Erfahrung mit 2007 12er GS und 2008er GSA sind gleich - nach 7-8 tkm 200-400ml nachkippen. Allerdings habe ich keine Autobahn Vollgas Fahrten, da kann sich ein höherer Verbrauch ergeben.

    Mir haben erst die Öler den Kettenhass genommen. Problemlos in der Handhabung und wenn doch mal ein Tröpfchen auf die Felge kommt, weil ich nach der Regenfahrt nicht gleich wieder zurückgedreht habe, ist das mit einem Wisch sauber gemacht.

    Bei dem Einsatzzweck kannst du jedes dieser Mopeds nehmen, deine eigenen Prioritäten setzen. Ich hatte mir für Albanien eine 17Jahre alte Transalp für unter 2k€ gekauft. Bin auf der Autobahn mit 150km/h bequem mit den Kühen mitgeschwommen und habe mich in Albanien am Mindergewicht gefreut.
    Zu zweit würde ich die 12er nehmen. Einfach vom Platz und Komfort her.


 
Seite 6 von 12 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neukauf einer 1200 GS
    Von Stefan60 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.10.2011, 08:44
  2. Was spricht gegen/für den Kauf einer Vorführmaschine ?
    Von jodu im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.09.2009, 20:54
  3. Bei Neukauf einer 650GS - Rabatt möglich?
    Von jodu im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.08.2009, 14:22
  4. Was spricht für eine F650 GS?
    Von ha_pe im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 08.04.2009, 11:53
  5. Fragen nach Neukauf einer 650 GS
    Von B2 im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.05.2006, 17:32