Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33

Neulich auf der Autobahn - Druckvolle Anekdote . .

Erstellt von assindia, 30.09.2009, 21:00 Uhr · 32 Antworten · 4.432 Aufrufe

  1. Registriert seit
    25.02.2009
    Beiträge
    7.458

    Blinzeln Neulich auf der Autobahn - Druckvolle Anekdote . .

    #1
    Also die Situation: BAB Richtung dort hin wo es schön ist – besser gesagt dahin, wo man meint, dass es schön ist.

    Vorrausschickend möchte ich sagen, dass ich nix gegen die BAB habe. Bringt mich locker zum Ziel. Mehrspurig, nervenschonend (keine Wohnmobile die die Truck WM nachspielen), keine Ampeln, dichtes Tankstellen Netz, gewachsenen Infrastruktur – alles in Butter.

    Jetz` passiert`s – ein komisches bekanntes Gefühl aus der Mitte des Mopeds. Restreichweite tendiert Richtung 50 km – d.h.Tank wird leer – Magen ist schon leer – Nikotinbedarf ist hoch – Blase voll.

    Nächste Tankstelle anfahren – Super bleifrei – Würstken (oder Obst – ist doch klar) – Zigarette – Pipi machen.

    Sanifair® - heißt die Örtlichkeit – die haben auch eine Sanifair® Fachkraft – die musse für irgendwatt fragen – brauchte ich GsD noch nie.
    Rein in die gute Stube – der Geruch von Desinfektionsmitteln und Abort wehen Dir entgegen.

    Ein Drehkreuz – 50 Cent (datt sind gefühlte 1,-- DM) musst Du einwerfen, dann öffnet sich die Welt für Dich, wo Du Deinem Harndrang oder Darmdrang freien Lauf lassen kannst.

    Als Entschädigung kriegste einen „Wertbon“ einen Voucher – ja alles eine Frage der Wortwahl.

    Die abartige Musik – diese sphärischen Klänge, die kennt man ja aus`m Kaufhaus, sollen Dich ja wohl entspannen. Bei mir bewirkt diese Geräuschkulisse aber genau das Gegenteil. Die Ohren verschließen sich, so dass ein gewisses Vakuum entsteht und mir das Wasserlassen entsprechend nicht so locker von der Hand geht.

    Datt ist so wie mit den Adventure Alu Koffern ohne Entlüftungsventil. Kann ja jetz`schlecht `n Loch in meine Ohren bohren. Auch wennet nur 1mm sind – da bin ich pinkelich – äh pingelich.

    Wenn der Vorbenutzer die Technik mit der berührungslosen Abspüleinrichtung nicht beherrschte, dann musse noch mal mitter Hand Richtung Sensor anne Wand gehen, dann wird gespült. Wennze Dich dann abba setzen willst – Pustekuchen – ein Geräusch ertönt und eine geräuschvolle Mechanik, die so ein bisken an eine defekte Benzinpumpe erinnert, setzt sich in Gang. Bedauernswerte Zeitgenossen haben sich schon zu früh hingesetzt und sind erstmals `ne Runde Karussell gefahren. Dabei hatten sie auch Schiss, dass sie von der Brille geschubst wurden. Eine Vorrichtung fährt nämlich heraus, um das Desinfektionsmittel aufzubringen. Es gibt auch schon Menschen, die haben wohl richtig unter Druck gestanden und versucht die Brille mit aller Kraft festzuhalten. Die dachten wohl die Zeit wäre um und die Brille würde jetz` wieder weggeschlossen.

    Nein das Sitzmöbel wird desinfiziert – Die Brille wird automatisch gedreht und dadurch mit eine Lösung nassgemacht. Sensible Beobachter meinten, das ginge sogar im Takt dieser Scheiß Musik.

    So richtig Spaß macht datt abba wennze durch die rotierende Brille pinkels – datt bringt datt Gleichgewichtsgefühl ganz schön durcheinander. Da musse dich anne Wand festhalten – kommse an den Sensor, geht datt alles wieder von vorne los. Ein Teufelskreis!

    Beim Händewaschen guckt mich ein älterer aber netter von sonnem Prospektständer, in Fachkreisen auch Display genannt, an. Er hätte die Lösung für mein drängendes Problem – prostagutt. Versteh` ich nicht – heißt doch Prostata – ist doch bei mir gut – sacht mein Arzt jedenfalls. Ach so, wegen Harndrang im Alter – damittse nich mehr so oft „muss“. Hömma datt ist doch geschäftschädigend! Ja waren auch alle Prospekte vergriffen – also weg – nich jetz` angepackt oder so.

    So jetz` raus – watt getz`. Also an die Kühltheke und einen halben Liter Eifeler Mineralwasser gekauft – medium. Man soll ja viel trinken – wegen der Haut – damitte keine Falten kriechs. Ist bei mir jetz` `n bisken spät. Soviel kann ich gar nich` mehr trinken – wenn ich mein Spiegelbild noch richtig in Erinnerung habe.

    So und jetz` kommt der Hamma – 2,25 Euronen – ruft die Dame hinter der Theke auf. WATT` ????? 5 Mark Fuffzig für`n halben Liter Wasser. Haben die nich mehr alle Schweine im Rennen. Die Frau kann – denke ich nix dafür – die wird den Preis nich festgelegt haben. Die Pulle kostet im halbwegs sortierten Getränke Markt 40 Cent.

    Ja gut jetz` geht der „Wertbon“ noch ab – minus 50 Cent – minus Pfand 25 Cent (den kriechße ja wieder. Bleiben netto 1,50 Euro und `n netter Spaziergang um die Flasche zurückzubringen.

    Jetz` ma`unter uns – das dringende Bedürfnis – auch Notdurft genannt – darf man damit Kohle verdienen? Darf man aus der Not der Menschen ein Geschäft machen oder sollten lieber Geschäfte ohne Not gemacht werden?

    „Freies pinkeln für freie Bürger(innen)“

    Glück auf
    Holger

  2. Registriert seit
    18.04.2008
    Beiträge
    20.643

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von assindia Beitrag anzeigen
    Also die Situation: BAB Richtung dort hin wo es schön ist – besser gesagt dahin, wo man meint, dass es schön ist.

    Vorrausschickend möchte ich sagen, dass ich nix gegen die BAB habe. Bringt mich locker zum Ziel. Mehrspurig, nervenschonend (keine Wohnmobile die die Truck WM nachspielen), keine Ampeln, dichtes Tankstellen Netz, gewachsenen Infrastruktur – alles in Butter.

    Jetz` passiert`s – ein komisches bekanntes Gefühl aus der Mitte des Mopeds. Restreichweite tendiert Richtung 50 km – d.h.Tank wird leer – Magen ist schon leer – Nikotinbedarf ist hoch – Blase voll.

    Nächste Tankstelle anfahren – Super bleifrei – Würstken (oder Obst – ist doch klar) – Zigarette – Pipi machen.

    Sanifair® - heißt die Örtlichkeit – die haben auch eine Sanifair® Fachkraft – die musse für irgendwatt fragen – brauchte ich GsD noch nie.
    Rein in die gute Stube – der Geruch von Desinfektionsmitteln und Abort wehen Dir entgegen.

    Ein Drehkreuz – 50 Cent (datt sind gefühlte 1,-- DM) musst Du einwerfen, dann öffnet sich die Welt für Dich, wo Du Deinem Harndrang oder Darmdrang freien Lauf lassen kannst.

    Als Entschädigung kriegste einen „Wertbon“ einen Voucher – ja alles eine Frage der Wortwahl.

    Die abartige Musik – diese sphärischen Klänge, die kennt man ja aus`m Kaufhaus, sollen Dich ja wohl entspannen. Bei mir bewirkt diese Geräuschkulisse aber genau das Gegenteil. Die Ohren verschließen sich, so dass ein gewisses Vakuum entsteht und mir das Wasserlassen entsprechend nicht so locker von der Hand geht.

    Datt ist so wie mit den Adventure Alu Koffern ohne Entlüftungsventil. Kann ja jetz`schlecht `n Loch in meine Ohren bohren. Auch wennet nur 1mm sind – da bin ich pinkelich – äh pingelich.

    Wenn der Vorbenutzer die Technik mit der berührungslosen Abspüleinrichtung nicht beherrschte, dann musse noch mal mitter Hand Richtung Sensor anne Wand gehen, dann wird gespült. Wennze Dich dann abba setzen willst – Pustekuchen – ein Geräusch ertönt und eine geräuschvolle Mechanik, die so ein bisken an eine defekte Benzinpumpe erinnert, setzt sich in Gang. Bedauernswerte Zeitgenossen haben sich schon zu früh hingesetzt und sind erstmals `ne Runde Karussell gefahren. Dabei hatten sie auch Schiss, dass sie von der Brille geschubst wurden. Eine Vorrichtung fährt nämlich heraus, um das Desinfektionsmittel aufzubringen. Es gibt auch schon Menschen, die haben wohl richtig unter Druck gestanden und versucht die Brille mit aller Kraft festzuhalten. Die dachten wohl die Zeit wäre um und die Brille würde jetz` wieder weggeschlossen.

    Nein das Sitzmöbel wird desinfiziert – Die Brille wird automatisch gedreht und dadurch mit eine Lösung nassgemacht. Sensible Beobachter meinten, das ginge sogar im Takt dieser Scheiß Musik.

    So richtig Spaß macht datt abba wennze durch die rotierende Brille pinkels – datt bringt datt Gleichgewichtsgefühl ganz schön durcheinander. Da musse dich anne Wand festhalten – kommse an den Sensor, geht datt alles wieder von vorne los. Ein Teufelskreis!

    Beim Händewaschen guckt mich ein älterer aber netter von sonnem Prospektständer, in Fachkreisen auch Display genannt, an. Er hätte die Lösung für mein drängendes Problem – prostagutt. Versteh` ich nicht – heißt doch Prostata – ist doch bei mir gut – sacht mein Arzt jedenfalls. Ach so, wegen Harndrang im Alter – damittse nich mehr so oft „muss“. Hömma datt ist doch geschäftschädigend! Ja waren auch alle Prospekte vergriffen – also weg – nich jetz` angepackt oder so.

    So jetz` raus – watt getz`. Also an die Kühltheke und einen halben Liter Eifeler Mineralwasser gekauft – medium. Man soll ja viel trinken – wegen der Haut – damitte keine Falten kriechs. Ist bei mir jetz` `n bisken spät. Soviel kann ich gar nich` mehr trinken – wenn ich mein Spiegelbild noch richtig in Erinnerung habe.

    So und jetz` kommt der Hamma – 2,25 Euronen – ruft die Dame hinter der Theke auf. WATT` ????? 5 Mark Fuffzig für`n halben Liter Wasser. Haben die nich mehr alle Schweine im Rennen. Die Frau kann – denke ich nix dafür – die wird den Preis nich festgelegt haben. Die Pulle kostet im halbwegs sortierten Getränke Markt 40 Cent.

    Ja gut jetz` geht der „Wertbon“ noch ab – minus 50 Cent – minus Pfand 25 Cent (den kriechße ja wieder. Bleiben netto 1,50 Euro und `n netter Spaziergang um die Flasche zurückzubringen.

    Jetz` ma`unter uns – das dringende Bedürfnis – auch Notdurft genannt – darf man damit Kohle verdienen? Darf man aus der Not der Menschen ein Geschäft machen oder sollten lieber Geschäfte ohne Not gemacht werden?

    „Freies pinkeln für freie Bürger(innen)“

    Glück auf
    Holger

    Moin Holger, die dürfen, das ist die Sauerei, auch wenn die Dinger meist sehr sauber sind.

    Das sind Geschäfte mit der Not Anderer, nix mehr un nix weniger, deswegen 10 Ärgerpunkte von mir

  3. Registriert seit
    05.06.2007
    Beiträge
    756

    Standard

    #3
    Nett geschrieben...

    Zu Deinem Problem:

    Suche das nächste mal einen Autohof mit den goldenen gotischen Bögen.

    Da geht das i.d.R. umsonst...


    Alternativ mache ich auch gerne bei IKEA halt und trinke da ein Käffchen mit Schokoladenküchlein oder Kötbölla.
    Die liegen meist so günstig an den Autobahnabfahrten das das kaum mehr Zeit kostet. Und Essen ist günstig.

    Hat wer ne Übersichtskarte aller IKEAs in .de? Das wär praktisch...

  4. Registriert seit
    15.11.2006
    Beiträge
    912

    Daumen hoch

    #4
    Zitat Zitat von assindia Beitrag anzeigen

    Jetz` ma`unter uns – das dringende Bedürfnis – auch Notdurft genannt – darf man damit Kohle verdienen? Darf man aus der Not der Menschen ein Geschäft machen oder sollten lieber Geschäfte ohne Not gemacht werden?

    „Freies pinkeln für freie Bürger(innen)“

    Glück auf
    Holger
    Ich finde diese Sanifair Anlagen gar nicht so falsch, da man hier wirklich gepflegt und sauber sein Geschäft verrichten kann, oder geht Ihr gerne auf die Edelstahlklos der AB-Parkplätze??
    Obendrein kriegste die 50 Cent auch noch beim Einkauf angerechnet. Von mir gibts dafür jedenfalls beide Daumen hoch

  5. Registriert seit
    01.07.2007
    Beiträge
    455

    Standard also...

    #5
    ... ich muss sagen, dass ich auf Reisen gerne auf Sanifair Klos gehe, da bis jetzt immer alles sauber, rein und in Ordnung war...
    Wertebon ausgeben damit er weg ist? Ne, nich mit uns (mir + Frau). Wir heben die auf (sind 1 Jahr gültig) und lösen die ein wenn wir auch was kaufen wollen/müssen. Die kann man überall Einlösen wo es Sanifair gibt und davon gibt es immer mehr.

    Aber sind wir mal ehrlich. Steht ein Teller vom Klomann/-frau dort wirfste ja auch 20, 30 oder 50 Cent hin, oder nicht?

    Gruß aus dem Schwarzwald
    Marius


    PS: Du kannst auch 10 Wertebons gleichzeitig auf einen Einkauf einlösen! Gar kein Problem

  6. Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    13.983

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Beste Bohne Beitrag anzeigen
    Suche das nächste mal einen Autohof mit den goldenen gotischen Bögen.
    ...die nehme ich auch meistens, da sind die Getränke auch günstiger
    Ich hab soo gelacht, als ich das eben gelesen habe

  7. Registriert seit
    29.03.2009
    Beiträge
    52

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von joschbob Beitrag anzeigen
    Ich finde diese Sanifair Anlagen gar nicht so falsch, da man hier wirklich gepflegt und sauber sein Geschäft verrichten kann, oder geht Ihr gerne auf die Edelstahlklos der AB-Parkplätze??
    Obendrein kriegste die 50 Cent auch noch beim Einkauf angerechnet. Von mir gibts dafür jedenfalls beide Daumen hoch
    Holger hat eine tolle Schreibe, hab ich an anderer Stelle auch schon festgestellt, aber jetzt muss ich Ihm wie mein Vorschreiber widersprechen.

    Seit 26 Jahren im AD bin ich viel auf Autobahnen unterwegs, und diese Sanfair geführten Raststättentoiletten sind allesamt zwar 50 Cent teuer, aber immer sauber und ausreichend oft im Norden verteilt. Ich fiind das super und den Komfort den Preis wert...

  8. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    6.882

    Standard

    #8
    stimme denjenigen zu, die über diesen Bericht lachen können und die Sanfair gerne nutzen.


    Die Gutscheine werden gesammelt und irgendwann eingelöst. In die Blechhütten gehe ich nur im äußersten Notfall, eher dahinter.

  9. Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    630

    Standard

    #9
    Deutschland ist das Land der Innovationen. Hier kann man sogar aus SCH.... Geld machen

    Jedoch kann ich meinen Vorrednern nur zustimmen. Die Sanifair-Toiletten sind m.E. deutlich sauberer als "freie ......e". Und bei einer dringenden "Sitzung" von esoterischen Klängen entspannt zu werden, den Streß und die Hektik der BAB für einen kleinen Moment vergessen können, das hat doch schon was Toppen kann diese Erfahrung nur das Pieseln in Mutter Natur. Du bist allein mit dir, der Wind trägt deinen Seufzer der Erleichterung sanft davon und die vorbeifliegende Amsel zwitschert dir noch einen Abschiedsgruß hinterher Wäre da nur nicht der blöde Ameisenhaufen gewesen.....

  10. Registriert seit
    25.03.2009
    Beiträge
    975

    Standard

    #10
    Moin,

    köstliche Geschichte!
    Zu den 50 Cent fällt mir nur folgendes ein.
    Ich hab vor ca. 6 Jahren mal eine Jeep Safari
    in Tunesien mit gemacht, da haben wir so alte Berberdörfer besucht.
    Da standen 2 Holzschuppen nebeneinander (WC wäre jetzt maßlos übertrieben)
    Bei einem war die Benutzung kostenlos, bei dem anderen sollte es € 2.-
    kosten. Ich sage Euch, ich hätte € 20.- für ein Sanifair Klo bezahlt.

    Der Unterschied zwischen den beiden Holzschuppen mit Loch in der Erde, bestand lediglich in dem Papier, welches bei dem € 2.- Klo an der Wand hing.


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. neulich bei uns im dorf ...
    Von -Larsi- im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 14.06.2012, 20:19
  2. Neulich im Rückspiegel
    Von Schneeinfo im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.10.2009, 23:48
  3. neulich am Waschplatz
    Von AmperTiger im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.07.2009, 00:23
  4. Neulich an der Tanke
    Von Lucy im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 17.05.2009, 23:55
  5. Neulich auf dem Campingplatz
    Von Schorsch im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 18.11.2008, 18:38