Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 40

Nicht die Ölkonzerne, TÜV & Co sind am schlimmsten

Erstellt von Aurangzeb, 22.06.2012, 10:53 Uhr · 39 Antworten · 4.325 Aufrufe

  1. Registriert seit
    17.07.2005
    Beiträge
    269

    Standard Nicht die Ölkonzerne, TÜV & Co sind am schlimmsten

    #1
    Hallo,
    in Interviews von Auto- und Motorradfahrern stehen die Tankstellen und Mineralölkonzerne meist ganz oben auf der Hassliste. Meiner Meinung nach gehören die Prüfinstitute mindestens in dieselbe Liga. Die Gebühren für die Abgas- und Hauptuntersuchungen spotten seit jeher jeder Beschreibung und jeder Rechtfertigung. Bei Begutachtungen wird jedoch so hingelangt, dass selbst Shell und Co als kirchliche Einrichtungen dastehen.

    Ich will eine Drosselung per Gasanschlag austragen lassen, das heißt, der Prüfer guckt einmal unter den Tank und bestätigt, dass der Anschlag jetzt weg ist. Dann gibt er wohl die Schlüsselnummern im Internet ein und druckt die technischen Daten aus. Preis: 44 Euro. Sogar das Straßenverkehrsamt kassiert für die Änderung der Zulassung nur 12 Euro.

    Freds zum Thema HU-Abzocke gibt es wahrscheinlich schon zu hauf. Besonders bei Motorrädern ist das Preis-Leistungsverhältnis offensichtlich ein schlechter Witz.
    Trotzdem sollte man das häufiger thematisieren. Die Prüforganisationen stehen in der öffentlichen Meinung aus irgendwelchen Gründen nicht schlecht da. Die Preisgestaltung lässt nach meiner Meinung jedoch den Verdacht zu, dass hier ein äußerst fragwürdiges Gebilde am Werk ist. Obwohl mittlerweile mehrere Anbieter am Markt sind (GTÜ, TÜV, Dekra) hat sich an den Preisen nichts geändert. Und für die Qualität der Arbeit gilt wie je: Keine Haftung.

    Der jüngste Vorstoß, ältere Fahrzeuge jedes Jahr zur HU zu zwingen, deutet imo zudem auf eine Verfilzung mit der Politik und ein Gewinnstreben, das denen von Banken oder Ölkonzernen in nichts nachsteht.

    Fazit: Die Tanke ist halb so schlimm. Da kriegt man wenigstens Benzin!!

  2. Registriert seit
    18.02.2012
    Beiträge
    1.161

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von Aurangzeb Beitrag anzeigen
    Hallo,
    in Interviews von Auto- und Motorradfahrern stehen die Tankstellen und Mineralölkonzerne meist ganz oben auf der Hassliste. Meiner Meinung nach gehören die Prüfinstitute mindestens in dieselbe Liga. Die Gebühren für die Abgas- und Hauptuntersuchungen spotten seit jeher jeder Beschreibung und jeder Rechtfertigung. Bei Begutachtungen wird jedoch so hingelangt, dass selbst Shell und Co als kirchliche Einrichtungen dastehen.

    Ich will eine Drosselung per Gasanschlag austragen lassen, das heißt, der Prüfer guckt einmal unter den Tank und bestätigt, dass der Anschlag jetzt weg ist. Dann gibt er wohl die Schlüsselnummern im Internet ein und druckt die technischen Daten aus. Preis: 44 Euro. Sogar das Straßenverkehrsamt kassiert für die Änderung der Zulassung nur 12 Euro.

    Freds zum Thema HU-Abzocke gibt es wahrscheinlich schon zu hauf. Besonders bei Motorrädern ist das Preis-Leistungsverhältnis offensichtlich ein schlechter Witz.
    Trotzdem sollte man das häufiger thematisieren. Die Prüforganisationen stehen in der öffentlichen Meinung aus irgendwelchen Gründen nicht schlecht da. Die Preisgestaltung lässt nach meiner Meinung jedoch den Verdacht zu, dass hier ein mafiöses Gebilde am Werk ist. Obwohl mittlerweile mehrere Anbieter am Markt sind (GTÜ, TÜV, Dekra) hat sich an den Preisen nichts geändert. Und für die Qualität der Arbeit gilt wie je: Keine Haftung.

    Der jüngste Vorstoß, ältere Fahrzeuge jedes Jahr zur HU zu zwingen, deutet imo zudem auf eine Verfilzung mit der Politik und ein Gewinnstreben, das denen von Banken oder Ölkonzernen in nichts nachsteht.

    Fazit: Die Tanke ist halb so schlimm. Da kriegt man wenigstens Benzin!!
    Volle Zustimmung! Und es ist nicht die Tanke, sondern der KOnzern dahinter! Ich unterstuetze lieber die kleinen Freien, auch wenn ich mal 2-3 km weiter fahren muss

  3. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    6.015

    Standard

    #3
    Die sind lustigerweise auch nicht billiger.

    Die Raffgier siegt.

  4. Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    827

    Standard TÜV

    #4
    Moin,Moin,
    was die Kosten angeht habt ihr sicher recht.Aber ansonsten ist die HU heute völlig easy.Ich fahre seit 1975 Motorrad,in den 70ern und 80ern hielten sich die Herren vom TÜV für allwissende Halbgötter im grauen Kittel.Diese Zeiten sind zum Glück lange vorbei.Wer heute keinen Stempel bekommt,muß sich schon dumm anstellen.Die Kosten von damals weiß ich nicht mehr,aber in Relation zur Kaufkraft wahren sie wahrscheinlich ähnlich.Das wird so sein wie beim Sprit,wer sagt,in den 70ern war Benzin spott billig,sollte mal überlegen,was er damals verdient hat.Dazu noch den günstigeren Verbrauch moderner Fahrzeuge-besonders Autos-dann relativiert sich einiges.Schönes Wochenende,
    Rainer

  5. Baumbart Gast

    Standard

    #5
    noch schlimmer sind die Fahrschulen mit ihren immer teureren Führerscheinen. Und die Lebensmittelkonzerne, die alle Kunden und die armen Bauern abzocken. Und die Pharmaindustrie. Und erst die Automobilindustrie, ständig werden die Autos teurer. Strommonopolkonzerne gruselig. Wie kann man auch auf die menschenverachtende Idee kommen Geld verdienen zu wollen.

  6. Registriert seit
    01.09.2007
    Beiträge
    6.273

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    noch schlimmer sind die Fahrschulen mit ihren immer teureren Führerscheinen.
    Hi
    bei den MR Scheinen stehen die doch schon auf dem Abstellgleis immer weniger machen den Schein weil zu teuer.
    Jetzt werden noch einige Zeit die Restkühe gemolken.
    Immer mehr Fahrschulen werden die Klasse MR nicht mehr machen und die wenigen die dann noch einen MR Schein brauchen müssen zu den Exothen mit dann noch exotischeren Preisen.
    Gruß

  7. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von Aurangzeb Beitrag anzeigen
    .....Die Gebühren für die Abgas- und Hauptuntersuchungen spotten seit jeher jeder Beschreibung und jeder Rechtfertigung. Bei Begutachtungen wird jedoch so hingelangt, dass selbst Shell und Co als kirchliche Einrichtungen dastehen.....
    Da stimm ich Dir voll zu !!!

    War am Mittwoch mit der Q bei der HU/Dekra gewesen:
    10min Aufenthalt = € 61,-

    Idealisiert heißt das:

    € 366,-/h = € 2.928,-/d

    So schlagen noch nicht mal die legendären Unternehmensberater zu (Ausnahmen bestätigen die Regel)

  8. Registriert seit
    14.04.2012
    Beiträge
    827

    Standard TÜV

    #8
    Das macht ca. 2,50 Euro pro Monat oder 30,50 im Jahr.Dafür sind Steuern erschwinglich und Versicherung spottbillig.Vergleich das mal mit den Kosten in den 70ern und du wirst fest stellen,Motorradfahren war noch nie so billig wie heute.Daran ändert auch ein teurer Führerschein nichts,da man den normalerweise nur einmal benötigt.Tschüß,
    Rainer

  9. Registriert seit
    22.06.2007
    Beiträge
    1.288

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Aurangzeb Beitrag anzeigen
    Der jüngste Vorstoß, ältere Fahrzeuge jedes Jahr zur HU zu zwingen, deutet imo zudem auf eine Verfilzung mit der Politik und ein Gewinnstreben, das denen von Banken oder Ölkonzernen in nichts nachsteht.
    Das ist eigentlich schon ein alter Hut...immer wieder wollen uns irgendwelche Interessengruppen & Lobbyisten einreden, das ältere Fahrzeuge von Hause aus ein größeres Genfahrendpotenzial darstellen, welches durch bestimmte Überwachungsgremien dann Kostenpflichtig zu überwachen währen......
    Natürlich erfolge dieses nur zum Schutz der Allgemeinheit.. Leider werden dabei Studien zu Grunde gelegt die teilweise noch nicht einmal existieren oder wirklichen Fachleuten nicht bekannt sind......
    Aber man muss sich halt nur lange genug in Brüssel umschauen, um einen Klakör - Hinterbänkler zu finden, der sich dann damit hervortun kann und gleichzeitig das Thema wiederbelebt.......

    Ich bin aber wirklich froh, das solche " Fachleute " sich so selbstlos um das wohl der Allgemeinheit kümmern .....Was würden wir eigentlich ohne solche " Politidioten " machen...

  10. Registriert seit
    27.04.2011
    Beiträge
    1.858

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Aurangzeb Beitrag anzeigen
    Hallo,
    in Interviews von Auto- und Motorradfahrern stehen die Tankstellen und Mineralölkonzerne meist ganz oben auf der Hassliste. Meiner Meinung nach gehören die Prüfinstitute mindestens in dieselbe Liga. Die Gebühren für die Abgas- und Hauptuntersuchungen spotten seit jeher jeder Beschreibung und jeder Rechtfertigung. Bei Begutachtungen wird jedoch so hingelangt, dass selbst Shell und Co als kirchliche Einrichtungen dastehen.

    Ich will eine Drosselung per Gasanschlag austragen lassen, das heißt, der Prüfer guckt einmal unter den Tank und bestätigt, dass der Anschlag jetzt weg ist. Dann gibt er wohl die Schlüsselnummern im Internet ein und druckt die technischen Daten aus. Preis: 44 Euro. Sogar das Straßenverkehrsamt kassiert für die Änderung der Zulassung nur 12 Euro.

    Freds zum Thema HU-Abzocke gibt es wahrscheinlich schon zu hauf. Besonders bei Motorrädern ist das Preis-Leistungsverhältnis offensichtlich ein schlechter Witz.
    Trotzdem sollte man das häufiger thematisieren. Die Prüforganisationen stehen in der öffentlichen Meinung aus irgendwelchen Gründen nicht schlecht da. Die Preisgestaltung lässt nach meiner Meinung jedoch den Verdacht zu, dass hier ein äußerst fragwürdiges Gebilde am Werk ist. Obwohl mittlerweile mehrere Anbieter am Markt sind (GTÜ, TÜV, Dekra) hat sich an den Preisen nichts geändert. Und für die Qualität der Arbeit gilt wie je: Keine Haftung.

    Der jüngste Vorstoß, ältere Fahrzeuge jedes Jahr zur HU zu zwingen, deutet imo zudem auf eine Verfilzung mit der Politik und ein Gewinnstreben, das denen von Banken oder Ölkonzernen in nichts nachsteht.

    Fazit: Die Tanke ist halb so schlimm. Da kriegt man wenigstens Benzin!!
    kannst ja nach österreich ziehen...da zahlst du einmal im jahr ~30€ für die überprüfung ...
    blöderweise ist bei uns dafür die steuer um ein eck höher und du zahlst für eine 2012er Rallye die in DE 14950€ kostet 17981€ ... kannst dir ja dann ausrechnen wie öft du zur ach so teuren überprüfung fahren kannst bis du die differenz wieder herinnen hast ...


 
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tacho geht nicht mehr und ABS auch nicht
    Von Adventure Otti im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 25.12.2009, 17:32
  2. Ich kann nicht mit, aber auch nicht ohne....
    Von Rubensengel63 im Forum Neu hier?
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.10.2009, 08:39
  3. Rehe sind nicht doof aber gefährlich...
    Von Christian S im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 02.08.2009, 00:07
  4. Nicht ganz neu aber noch nicht vorgestellt
    Von Mücke im Forum Neu hier?
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.06.2007, 21:12
  5. Sie sind weg, zwei Balken sind einfach weg?
    Von Stehrbert im Forum R 850 GS und R 1100 GS
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 15.03.2007, 17:32