Seite 13 von 13 ErsteErste ... 3111213
Ergebnis 121 bis 129 von 129

Nun ist meine ADV auch weg :o( Diebstahl 27.04.2012 B-R 776

Erstellt von Lawman, 27.04.2012, 11:51 Uhr · 128 Antworten · 12.176 Aufrufe

  1. Registriert seit
    20.10.2011
    Beiträge
    1.375

    Standard

    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    Ohne weitere Fakten wirst du diesen Zusammenhang aber nicht belegen können. Du aber erst recht nicht ;-)
    Trabbi. Die sind bestimmt kein Thema mehr
    Da würde es mich nicht wundern, wenn so mancher seinen X5 oder seine S-Klasse verschwinden lässt. Oder man ist plötzlich arbeitslos, und hat ein teures Auto an der Backe. Für so manchen erscheint da Versicherungsbetrug eventuell als Ausweg. Du wirst zugeben müssen, dass einer der in Berlin nen neuen S-Klasse fährt deswegen nicht gerade ärmer ist wie der Münchner Benz-Fahrer - zudem: wieviele davon GEHÖREN davon der Bank oder Firma?!
    Zitat Zitat von TomTom-Biker Beitrag anzeigen
    Quatsch:
    ein Auto das dort geklaut ist ratzfatz über die Grenze verschwunden. Schneller als wenn es im Saarland gestohlen wird. Und die Zeit läuft gegen die Diebe.
    Ich würds mal einfach so sehen, dass in Berlin mehr Fahrzeuge gestohlen werden

  2. LGW Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Parzival Beitrag anzeigen
    So ohne ist das ja auch nicht.
    Mal generell wegen der Schuldanerkenntnis. Man muss da nicht mal so sehr Befürchtungen wegen dem Unfallgegner haben. Es gibt Fälle wo die eigene Versicherung zum Gegner wird, sich querstellt weil der Versicherte, ganz logisch denkend, die Schuld anerkannte. Wenns dumm läuft muss man dann den Schaden selber zahlen
    Versteh' ich nicht. Im allerschlimmsten Fall, bspw. bei grober Fahrlässigkeit, springt dennoch immer erst die Haftpflicht ein, die holt sich das Geld aber dann vom Versicherungsnehmer wieder (z.B. fahren ohne Betriebserlaubnis).

    Mir wäre jetzt kein Fall bekannt, wo eine Versicherung die Zahlung verweigert, und daraufhin der Unfallgegner ein Anrecht auf Regulierung durch den Verursacher hätte. Die Parteien eines evtl. Streits sind hier doch immer Versicherung und Unfallgegner.

    Wohl kann die Versicherung die Zahlung verweigern wenn sie den Schaden nicht anerkennt, dann kämpft sie aber für ihren Versicherten gegen den Unfallgegner... natürlich aus Eigennutz. Aber wieder, wo da im Straßenverkehr ein Anspruch vom Unfallgegner direkt gegen den Versicherungsnehmer entstehen kann, wäre mir unklar. Nun bin ich auch kein Fachanwalt

    Unabhängig davon: ich habe nix davon geschrieben, das ich beliebig jede Schuld anerkenne. Das sollte man sowieso niemals tun, das machen andere für einen

    Trotzdem, wenn es so ist - und durch Polizei oder Gericht oder Versicherung festgestellt - lege ich eben trotzdem und immr noch darauf Wert, das meine Versicherung schnell und ohne Murren sauber reguliert. Und das tut weiß Gott nicht jede, wie hier viele aus leidvoller Unfallerfahrung mit PKWs berichten können.

    Verstehe nicht wieso man da was gegen sagen muss

    Oh: natürlich gibt es noch zivilrechtliche Ansprüche eines Unfallgegners, damit hat die Versicherung ja nun nix zu tun

    Sind wir noch in der Nähe des Themas, nich wirklich oder

  3. Registriert seit
    20.10.2011
    Beiträge
    1.375

    Standard

    Zitat Zitat von LGW Beitrag anzeigen
    Mir wäre jetzt kein Fall bekannt, wo eine Versicherung die Zahlung verweigert, und daraufhin der Unfallgegner ein Anrecht auf Regulierung durch den Verursacher hätte. Die Parteien eines evtl. Streits sind hier doch immer Versicherung und Unfallgegner.Es ist eine ganz andere Sache wenn der Gegner im Recht ist und du die Schuld anerkennst - die Versicherung jedoch das nicht so sieht. Dann zahlt die Versicherung nicht. Aber der Geschädigte geht gegen dich vor. Das wiederum ist der Versicherung egal. Ist ja nicht ihre Angelegenheit. Du hast den Schaden anerkannt. Sie nicht

    Wohl kann die Versicherung die Zahlung verweigern wenn sie den Schaden nicht anerkennt, dann kämpft sie aber für ihren Versicherten gegen den Unfallgegner... natürlich aus Eigennutz. Nein, das tut sie nur bedingt. Solange du auf ihrer Seite stehst und sie auf deiner. Nun räumst du aber eine Schuld ein welche die Versicherung nicht unterstützt. Dann bist du dabei aber nicht genau so raus aus der Sache. Dann kann dir passieren dass der Geschädigte sich an dich wendet. Aber wieder, wo da im Straßenverkehr ein Anspruch vom Unfallgegner direkt gegen den Versicherungsnehmer entstehen kann, wäre mir unklar. Du gehst hier offensichtlich davon aus, dass alle Fälle eindeutig sind. Nun geht jedoch so eine Angelegenheit vor Gericht. Hier kann die Versicherung ihrem Versicherungsnehmer sogar noch androhen, dass er keine Aussage machen darf, da er sich selbst und die Versicherung damit belasten könnte. Da wäre dann sogar noch möglich, dass die Versicherung zahlen muss, das Geld aber von dir zurück fordert - obwohl du nur die Wahrheit gesagt hast - ABER nur wegen deiner Aussage die Schuld nachgewiesen werden konnte

    Unabhängig davon: ich habe nix davon geschrieben, das ich beliebig jede Schuld anerkenne. Hat ja auch keiner behauptet, oder ?

    Trotzdem, wenn es so ist - und durch Polizei oder Gericht oder Versicherung festgestellt - lege ich eben trotzdem und immr noch darauf Wert, das meine Versicherung schnell und ohne Murren sauber reguliert. Und das tut weiß Gott nicht jede, wie hier viele aus leidvoller Unfallerfahrung mit PKWs berichten können.

    Verstehe nicht wieso man da was gegen sagen muss Hat keiner getan. Da hast jetzt nur DU selber was dagegen gesagt. Ich habe dir ja nur Beispiele genannt, die es unterstützen, dass es auch gut ist wenn eine Vers. auch die Fremdschäden anstandslos reguliert
    Es gibt an sich keine Vers. die was zu verschenken hat. Es gibt daher nicht die EINE, die immer zahlt und die anderen welche öfter verweigern.

  4. LGW Gast

    Standard

    Ich habe dir ja nur Beispiele genannt, die es unterstützen, dass es auch gut ist wenn eine Vers. auch die Fremdschäden anstandslos reguliert
    Ah, so meintest du das. Da hab ich dann irgendwas mißverstanden, soll vorkommen

    (auch wenn ich immer noch nicht verstehe wie eine Haftpflichtversicherung die Leistung eines Unfallschadens verweigern können sollte, aber ich bin ja kein Experte - lassen wir's dabei )

  5. Registriert seit
    09.05.2008
    Beiträge
    1.156

    Cool Ende der Geschichte...

    Die 4 Wochen Frist war rum, ein paar Tage wurde sich noch geziert aber dann
    kam die erlösende Nachricht daß der Schaden durch die ERGO bezahlt wird.
    Meine Befürchtungen daß ein Kleinkrieg wegen dem Wiederbeschaffungswert ausbricht
    haben sich zum Glück nicht bestätigt, ich hätte mir von der Summe eine gleichwertige
    Gebrauchte anschaffen können, Verlust habe ich gemacht, keine Frage aber ich bin zufrieden und muß mir keinen Strick nehmen
    Die Gespräche im Anschluß fand ich allerdings, sagen wir mal, eine Frechheit.
    Auf meine Bitte hin eine neue EVB (Elektronische Versicherungs-Bestätigung) zu erhalten bekam ich die Antwort: " Ich weiß nicht ob die ERGO Sie noch weiter versichert"
    Sie wollten mich dann weiter versichern unter der Bedingung daß das Mopped über Nacht in einer Garage steht (was meiner Meinung nach nur bedingt was bringt weil genügend Moppeds aus Garagen entwendet werden), ich hatte dann noch Besuch eines Vertreters, der mir eine Unfallversicherung andrehen wollte und diverse andere Versicherungen...
    Dem habe ich dann meinen Standpunkt klar gemacht: Erst klären wir das Thema Mopped, dann können wir gerne über eine Übernahme bestehender anderer Versicherungen im Laufe des Jahres reden, mir wäre es eh lieber alles bei einer Versicherung zu haben.
    Er meinte kein Problem er klärt das und ich erhielt auch eine Stunde später einen Anruf von ihm: Kein Problem, wir versichern ohne den "Garagen-§", aber wir müssen 4 Verträge machen... Ach so? 4 Verträge? Vorderrad, Hinterrad, Motor und Rahmen?
    Nö, Motorrad, Unfall-, Hausrat-, Berufsunfähigkeitsversicherung.
    Ahja...
    Herr *** dazu fallen mir Begriffe ein wie "Erpressung", "unerlaubte Koppelverträge",
    etc. etc.
    Nein, so können Sie das nicht sehen...
    Seh ich aber so und somit ist die ERGO für mich raus...
    Soll ich Ihnen nicht noch die Unterlagen für die Unfallversicherung schicken?
    Herr *** welchen Teil von "Die ERGO ist für mich raus" haben Sie nicht verstanden?
    GRRRR
    Da ich mir nicht klar darüber war ob das auf dem Mist des Vertreters oder der ERGO gewachsen ist habe ich meinem Unmut per Online-Kontaktformular Luft gemacht und um Klärung gebeten, leider erhielt ich bis heute keine Antwort.
    Ich kann die Bedenken verstehen, in meinem Fall gab es innerhalb von einem Jahr zwei
    Schäden, aber wenn sie schlau gewesen wären hätten sie das Mopped versichert und sich die anderen Verträge hinterher geholt, wozu ich ja meine Bereitschaft signalisiert
    habe
    Aber Strich drunter, ist Geschichte

  6. Registriert seit
    15.09.2011
    Beiträge
    2.225

    Daumen hoch

    Hallo Robert

    gratuliere zum positiven Ausgang

    wenn Du das Geld von der Versicherung hast, mach einfach einen Schlußstrich unter diesen Anbieter

    in Zunkunft angagiere Dir einen Bodyguard für die Q

  7. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    Hi Robert,

    das Problem ist damit aber noch längst nicht ausgestanden. Du musst jetzt versuchen, eine andere Haftpflicht- und Teilkaskoversicherung für das neue Motorrad zu finden.

    Der neue Versicherer will von dir im Antragsformular die Anzahl der Vorschäden wissen. Wenn du dort wahrheitsgemäß 2 Vorschäden angibst, wird ein neuer Versicherer kaum Interesse haben, einen Vertrag mit dir abzuschließen. Kann man ja auch verstehen. Ca. EUR 100,-- Jahresprämie stehen Zahlungen von mehreren Tausend Euro gegenüber. Ein solcher Vertrag ist für jeden Versicherer unwirtschaftlich. Daher viel Glück bei der Suche nach einem neuen Versicherer.

    CU
    Jonni

  8. LGW Gast

    Standard

    Also meine Versicherung hat mir nach dem Wildunfall völlig Problemlos ne SMS mit der Nummer für die neue geschickt, die wollen doch Geld verdienen - naja einige mehr, einige weniger, vermutlich.

    Mit der Regulierung bin ich noch nicht so 100% glücklich, aber naja - die Richtung stimmt schon mal

  9. GSATraveler Gast

    Standard

    Zitat Zitat von LGW Beitrag anzeigen
    Also meine Versicherung hat mir nach dem Wildunfall völlig Problemlos ne SMS mit der Nummer für die neue geschickt (...)
    Klar, ist ja auch eine ganz andere Ausgangssituation. Sehe es wie Jonni. Wenn die potentielle neue Versicherung ihre Hausaufgaben macht, könnte es durchaus auch da Schwierigkeiten geben.
    Viel Glück und gute Nerven, Rolf.

    PS es fühlt sich zwar an wie Erpressung, Nötigung und Koppelungsgeschäfte, ist es aber nicht, sondern bloss freie Marktwirtschaft


 
Seite 13 von 13 ErsteErste ... 3111213

Ähnliche Themen

  1. Diebstahl
    Von GSAndre im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.06.2012, 07:44
  2. Suche hohe Sitzbank (82mm) für F650GS Dakar, tausche auch meine normale Sitzbank (78mm)
    Von Spyro-lap im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.11.2011, 18:05
  3. Meine Frau jetzt auch ...
    Von JEFA im Forum G 650 GS , F 650 (GS) und F 650 GS Dakar (Einzylinder)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.06.2008, 08:53
  4. Brauche einen Wasserkühler für meine F 650 GS (passt auch von CS) !!
    Von Bilbo01 im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.08.2007, 16:45
  5. Habs auch endlich geschafft, MEINE eigene GS
    Von bigsuse im Forum Neu hier?
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 20.02.2007, 23:48