Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Offroad Geschichten gefällig?

Erstellt von GS Endurist, 18.02.2013, 00:15 Uhr · 28 Antworten · 4.802 Aufrufe

  1. Registriert seit
    19.07.2009
    Beiträge
    756

    Standard Offroad Geschichten gefällig?

    #1
    Na? Hat eine was zu erzählen....?



    Solche "Ackerei" kenne ich natürlich auch, ich war auch schon allein unterwegs und bin im Acker-Schmodder stecken geblieben... musste mir dann Hilfe aus dem nächsten Dorf holen. Hab nach Allrad oder Trecker gefragt, bin dann an eine "Treckerschmiede" geraten und hab gebettelt.... und Hilfe bekommen. Ein fester Händedruck hat dem Treckerfahrer gereicht

    Bin auch schon in Tschechien im Matsch stecken geblieben, weil ich geglaubt hatte, ich komme überall durch. Dem war nicht so und hab mich dann von einem Einheimischen mit seinem Golf und Bergegurt rausziehen lassen.

    Bin mit meiner Enduro (damals wars einer DR 650) auch schon ein "tiefes" Loch gefallen und musste drei Bauarbeiter darum bitten, mit mir mein Mopped aus dem Loch zu ziehen. Bin dann zum nächsten Kiosk und hab nen 6er- Träger spendiert ( ... und nein, das "tiefe" Loch war keine Baugrube, sondern mit hohem Steppengras bewachsen)

    Wer fährt denn von euch mit seiner GS solche Wege und hat was zu erzählen?

    Gruß Jürgen

  2. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.314

    Standard

    #2
    DR650? Tiefes Loch? Hmmmm, da war doch mal was...

    dr650-im-schlamm.jpgagnes-erpeler-ley-337.jpgagnes-erpeler-ley-340.jpg

    Gut, daß ein Kumpel in der Nähe wohnte, der mir dann mit seinem Unimog zu Hilfe kam...

  3. Registriert seit
    21.12.2009
    Beiträge
    4.110

    Standard

    #3
    Hey Quallentier,

    da warst aber ganz schön optimistisch, da rein zu fahren !

    Und der Typ im Video stellt sich schon n bissl plan- und kraftlos an!

    Sich aus dem Sand befreien, wenn man sich derbe eingebuddelt hat, ist ja einfach: Möpi auf die Seite legen und das Loch mit dem Stiefel zuschieben, dann gleich wieder aufstellen... aber besser nicht gleich wieder draufsitzen und losfahren wollen, denn meist geht es so nicht vor- sondern nur abwärts. Schiebehilfe ist angesagt ...und wenn genug Schwung/Tempo, dann während der Fahrt aufsteigen...
    Bei Schlamm oder Schwemmtonebenen geht das nicht. Da ist das Rad wie festbetoniert; es hilft nur ausgraben. Hatten wir 2x in Island.

    Gruß

    der Kurze

  4. Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    7.314

    Standard Offroad Geschichten gefällig?

    #4
    Jo, dachte halt, es wäre nur eine kleine Pfütze...

    Den Knaben aus dem Video fand ich auch etwas konfus

  5. jonnyy-xp Gast

    Standard

    #5
    Oder hier:


    Meinen tiefsten Respekt!!

  6. Registriert seit
    26.09.2006
    Beiträge
    4.859

    Standard

    #6
    Da sieht man es wieder, sobald es etwas feucht wird ist der K60 Scout absolut am Ende (1. Video mit der Post-ADV).

  7. Registriert seit
    21.12.2009
    Beiträge
    4.110

    Standard

    #7
    Leider wird viel zu selten erwähnt, das auch der tollste Stollenreifen schnell an seine Grenzen kommt, wenn man ihn mit vollem Straßendruck fährt! Mit 1,6 bar funktionierts dagegen prima ...auch mit Straßenreifen!

    @ Martin:

    Nach meiner Einschätzung liegt es in dem Video weniger am Scout, als eher am ungeübten Fahrer...

  8. Registriert seit
    19.07.2009
    Beiträge
    756

    Standard

    #8
    Ordentlicher Schlamm und dann noch auf längeren Strecken ist schon tödlich und kostet Nerven, wie ekelhafte Schmierseife und wenn die Stollen dann gleich zu sind....

    Ich fahr den T 63 mit ca. 1,2 bar im Sand... das geht gut, meist aber auch 1,6-1,8 bar, weil ich gemischt Offroad und Straße fahre.



    Sandberg in Brandenburg/Saarmund erst rauf, dann wieder runter (dabei allerdins auch "lang" gemacht):



    Gruß Jürgen

  9. Registriert seit
    26.01.2008
    Beiträge
    2.662

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von jonnyy-xp Beitrag anzeigen
    Oder hier:


    Meinen tiefsten Respekt!!
    Die Landschaft ist suuuuuuuuper, die gefahrene Strecke genau mein Geschmack, die Mopeds perfekt geeignet.

    Es ist keine Schande, das Moped aus Sicherheitsgründen auch Mal zu schieben, in der Haarnadelkurve hinten rumzulupfen u.a.

    Allerdings würde ich in solchem Gelände seltener sitzen. Erstens ist die "Sitzbank" garantiert knallhart, da holt man sich nen Wolf, und zweitens ist es einfacher einen langen Besen zu jonglieren denn einen kurzen Handfeger. Nur als Tipp - nicht dass ich
    an den Fahrern rummäkeln wollte, schon gar nicht an Michimoto.
    Danke für das Video.

    - - - Aktualisiert - - -

    Es gibt schon blöde Situationen.... z.B. Treibsand in der Kiesgrube










  10. Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    6.429

    Standard

    #10
    Was der Typ rumhampelt, ohe das die Kiste sich einmal bewegt.

    Da aus einem Video, ist das Mopedbild bisken unscharf. Jedenfalls, das war kein Schlamm, das war 'n überwachsenes Loch.


    Das Gelände der RheinBraun ist hier die einzige Möglichkeit, mal im Dreck zu spielen. . .


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Geschichten am Zoll
    Von Karlson im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 08.04.2012, 01:57
  2. Geschichten erzählen?
    Von MacDubh im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 15.11.2011, 21:50
  3. Öl-Verbrauch - Geschichten aus den USA
    Von HaJü im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.08.2010, 22:10
  4. Solche Geschichten............
    Von Peter im Forum HP2 Enduro und HP2 Megamoto
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 17.08.2008, 18:11
  5. Geschichten die das Leben schreibt
    Von mind im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 08.08.2008, 21:02