Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 25

Premiummarke?

Erstellt von gerd_, 07.07.2009, 09:27 Uhr · 24 Antworten · 2.361 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.02.2004
    Beiträge
    1.072

    Standard

    #11
    Hallo,
    ist anscheinend bei jedem :-) so. Meiner bestellt 1 x pro Woche. Dauert also max. 1 Woche, min. 1 Tag. Von heute auf morgen kostet pauschal 8 Euro extra. Ist nun mal so. Die legen sich nur noch Inspektionsteile z.B. Öl- und Luftfilter auf Lager. Max. noch Zündkerzen. Dann ist Ende im Gelände. Ja ja, die hohen Lagerkosten....
    Ein Traum wäre ein Onlinebestellsystem mit ETK und Versand nach Hause...
    Ich bestelle die Teile bei meinem :-) anhand des ETK per Fax und er ruft mich an, wenn ich die Teile abholen kann. Ich kann damit leben. Kaufe dort eh kaum was. Nur Sachen, die es woanders nicht gibt. Verschleißteile gibt's woanders schneller und günstiger.

  2. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #12
    Wenn das alles so ist wie ihr sagt, dann ist das kein BMW- sondern ein Händler-Problem. Vielleicht ist das auch eine Frage des Standorts.

    Ich hatte in der NL FfM. Teile die nicht da waren morgens bestellt und mittags abgeholt. Und das hatte ich schon mehrere male so praktiziert, auch bei Autoteilen. Das war halt turboschnell. Da mehrere NL im Rhein-Main-Gebiet in der NL FfM zusammengefaßt sind, vermute ich, daß die entsprechenden Teile einfach von einer anderen NL im Umkreis besorgt wurden.

    Aber selbst wenn man für betimmte, weniger gebräuchliche Teile bis max. drei Tage wartet halte ich das auch noch für o.k.

    Gruß Thomas

  3. MP
    Registriert seit
    11.03.2004
    Beiträge
    1.159

    Beitrag E-Teile

    #13
    Moin,

    telefonisch bestellen und drei Tage später abholen finde ich vollkommen in Ordnung. Hindackeln müssen weil telefonisch nicht gewollt ist und drei Tage später wieder hin finde ich dagegen schon etwas nervig. So ist das nämlich leider bei manchen NLen. Wie man liest geht es ja auch anders. Ist aber wie bereits gesagt kein generelles BMW-, sondern ein spezielles NL-Problem.

  4. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.602

    Standard

    #14
    wobei es die Mitarbeiter der NL nicht leicht haben grad mit Werksangehörigen...
    gestern in München......
    WA ist nach 2 Minuten Wartezeit dran, setzt süffisantes Lächeln auf "bin ich auch schon dran?"

    Dann gings weiter, Ausweis vorgelegt, Nummer runtergebetet (gelangweilt)
    "Was kostet das Teil?" "gilt der Preis auch für WA?"
    "was, das haben sie nicht da? da muß ich ja nochmal herkommen"

    usw usw

    Tiger

  5. Registriert seit
    06.05.2006
    Beiträge
    2.114

    Standard

    #15
    Zitat Zitat von spitzbueb Beitrag anzeigen
    ....
    In der Schweiz geht es zb in etwa so:
    - Kleines Lager in der Schweiz (natürlich sofort bereit)
    - was nicht da ist, wird in Strassbourg F geordert (Best. bis 15.00Uhr->Lieferung am anderen Tag)
    - was nicht da ist, wird in München geordert (Lieferung innert 2-3 Tagen)
    - was nicht da ist, hat Werkrückstand.... (Lieferzeitpunkt nicht bekannt)
    ....
    Distributionszentren Deutsche Händler:

    Frankfurt, Krefeld, Hodenhagen (bei Hannover) und Slubice (Westpolen, hat Berlin abgelöst).
    Dann gibts in Ballungsräumen noch DMDC (Dealer Metro Distribution Center)... Straßboug ist auch so ein Ding (mein ich)

    Die ZTA ist in Dingolfing (nicht München!)

    ZTA liefert an die DZs, die DMDCs werden von den DZs beliefert... die ZTA hat allerdings auch direkt angeschlossene Händler (logo... ein Dingolfinger Händler bekommt sein Teil nicht aus Slubice)

    Krefeld und Hannover sind die LEistungsfähigsten DZs, weil automatisiert... daher bekommen Händler kurz vor Frankfurch auch noch Teile aus Hannover... aber das geht zu weit.

    Ab dann wirds dann richtig kompliziert... manche Händler werden bis zu VIER mal täglich beliefert PLUS eine Nachtlieferung für Lagerergänzer.
    Manche (ganz abgelegene) nur Nachts...

    Bei der NL-N weiß ichs nicht genau, es kann sein, daß die sogar direkt von der ZTA beliefert wird. DANN dauerts das NUR 2-3 Tage, weil der Händler Geld sparen will, denn (noch) kosten Eilaufträge mehr als Normalaufträge (was sich aber bald ändern wird)

    Da ist aber gerade zur Zeit viel im Umschwung... die 4-fach Tagbelieferung kostet viel, viel Geld... da muss den Händlern erstmal der Nutzen (Kundenzufriedenheit) beigebracht werden.

    Aber das nur mal grob zum organisatorischen im Teilevertrieb bei BMW.

    Es wird derzeit an allen Ecken und Enden an der Kundenzufriedenheit gearbeitet... gut das da noch Potential ist, sonst wär die Arbeit ja vergebens

  6. Registriert seit
    14.03.2009
    Beiträge
    16

    Standard

    #16
    Hallo Zusammen!

    "Da ist aber gerade zur Zeit viel im Umschwung... die 4-fach Tagbelieferung kostet viel, viel Geld... da muss den Händlern erstmal der Nutzen (Kundenzufriedenheit) beigebracht werden."

    Ja, und wenn der Händler das dann begriffen hat, kann er ja versuchen, es auch seinen Kunden beizubiegen. Die müssen letztlich dafür bezahlen, und zwar wahrscheinlich auch, wenn sie den Service gar nicht wollen. Das die Teile dadurch teurer werden, mag für manchen ja nicht von Bedeutung sein, mich würde es schon ärgern. Von der Mehrbelastung von Straßen und Umwelt mal ganz abgesehen.

    Ich spar schon mal ein bisschen und lass mir eine neue Welt als Ersatzteil liefern. Kann gerne auch drei bis vier Wochen dauern. Solange wird unsere alte schon noch halten...

    Grüße aus Bonn
    Franz

  7. Registriert seit
    06.05.2006
    Beiträge
    2.114

    Standard

    #17
    Zitat Zitat von Franz aus Bonn Beitrag anzeigen
    ...
    Ja, und wenn der Händler das dann begriffen hat, kann er ja versuchen, es auch seinen Kunden beizubiegen. Die müssen letztlich dafür bezahlen, und zwar wahrscheinlich auch, wenn sie den Service gar nicht wollen....
    ...eben nicht, man hat schon begriffen, daß man die Teile nicht teurer machen kann.
    In den lukrativen Bereichen (Verschleißteile) graben ja schon die HErsteller von "Ausweichprodukten" den Händlern das Wasser ab...

    Gerad auf dem Teilemarkt gibts eine echten Preiskampf... GvU sei dank.

    Problem dabei: Gängige luktrative Teile werden von anderen vermnarktet, unlukrative Teile (nicht gängig, hohe Lagerkosten, schwer zu handeln) verbleiben bei den Herstellern... damit die HErsteller vom Kuchen Ersatzteile noch was abbekommen muß man den Servicegrad kostenneutral erhöhen um in Summe einfach besser zu sein, als die Konkurrenz...

    Man könnte spitzzüngig sagen, wer seine Ersatzteile NICHT bei BMW kauft, sorgt dafür, daß die Teile die er nirgens woander bekommt wesentlich teurer werden.... sprich, kaufst Du Deine Bremsbeläge bei Louis zahlst Du doppelt wenn Dir mal der Zylinderkopf kaputt geht...

    Aber diese Diskussion führt auch zu weit denke ich.... ich wollte nur andeutet, daß es sooo einfach nicht ist wie Du es darstellst.

  8. Registriert seit
    14.03.2009
    Beiträge
    16

    Standard

    #18
    Na ja, kostenneutral geht in der Regel ja nicht wirklich; es wird dann halt woanders gespart. Ein Mann weniger an der Ersatzteiltheke für die Selberschrauber...? dauert halt dann länger, aber wer wird deswegen schon sein Motorrad verkaufen?
    Wäre interessant,da mehr drüber zu wissen.
    Meine Vermutung geht eher dahin, dass man sich bei den Premiummarken eben auch auf die Premiumkunden konzentriert. Mit einem 3 Jahre alten 5er oder 7er fährst der Kunde ja mal eher nicht zu ATU.
    Franz

  9. Registriert seit
    06.05.2006
    Beiträge
    2.114

    Standard

    #19
    Ich wills nicht zu sehr ausdehen... nur noch soviel:

    DU als Kunde fährst nicht zu ATU, ABER Dein Händler kauft original Ersatzteile bei Stahlgruber, ATU und ähnlichen KFZ Teilevertreibern.
    Denn seid die EU es unterbunden hat, daß original Ersatzteile nur vom Hersteller vertrieben werden dürfen (also die KFZ HErsteller mit den Teilezulieferern entsprechende VErträge machen konnten), kann (z.B.) Hella einen Scheinwerfer an die o.g. als original Ersatzteil verkaufen, der BMW-Händler wiederum es dort beziehen und Dir als original Ersatzteil einbaun.
    Ist soweit für Dich nicht nachvollziehbar, NUR das BMW Symbol ist dann dort NICHT drauf... ABER ist ist der selbe Scheinwerfer den Hella normal für BMW fertigt und deshalb nicht mehr und nicht weniger ein original Ersatzteil.

    Nur BMW hat ja ne Mischkalkulation... und genau das meinte ich, was schnell und einfach zu verbimmeln ist (eben nicht Scheinwerfer sondern z.B. Bremsbeläge) wird von den Geldmachern abgegriffen und das unrentable MUSS ja BMW als Hersteller liefern...

    Interessant wirds dann nochmal für den Kunden, wenn sowas bei verdeckten Teilen gemacht wird und es dann irgendwann mal um Garantieansprüche geht... Du bekommst einen original Stoßdämpfer eingebaut, der aber nicht original von BMW, sondern vom Hersteller ist... nach 2 Monaten geht der kaputt und DU gehst (weil Du gerad woanders bist) zu einem anderen Händler... den rest kannste Dir denken

  10. Registriert seit
    14.03.2009
    Beiträge
    16

    Standard

    #20
    Jetzt wo Du es sagt; davon hatte ich gehört. Es fragt sich jetzt aber, ob BMW das mit vier Lieferungen am Tag wirklich ausgleichen kann. Wenn das kostenneutral gehen soll, wird der Händler drauflegen müssen, so hab ich Deinen Beitrag jedenfalls verstanden. BMW selbst scheint diese Teile ja nicht soweit billiger zu machen, dass es für den Händler gleich wäre. Also wird der im Kampf um Kundenzufriedenheit zur Geisel des Herstellers. Das dürfte dann bei den älteren Fahrzeugen, die in zweiter oder dritter Hand nicht mehr von Premiumkunden gefahren werden, wahrscheinlich genau das befördern, was Du oben beschreibst. Der Händler wird für die Kunden, die nicht bereit sind, für die schnelle Versorgung Geld drauf zu legen, dann vielleicht erst recht bei anderen Quellen kaufen? Die Liefer-Geschwindigkeit ist dabei zwar auch interessant, aber da dürften ATU und Co. wahrscheinlich auch gar nicht so schlecht dastehen.
    Franz


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte