Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 40

Probefahrt, Teil 2: Triumph Tiger Explorer

Erstellt von fmantek, 19.10.2012, 15:34 Uhr · 39 Antworten · 12.668 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von fmantek Beitrag anzeigen
    Die guzzi kommt morgen, nach all den tollen berichten die ich von der gelesen habe, bin ich mal gespannt.
    Jetzt mal etwas weg vom eigentlichen thema... was hast Du für eine Sahne mit dem Wetter für deine Probefahrtwoche??? Ich hoffe Dir ist das bewusst.

    Zum Rest:
    Gute Beschreibung der Triumph, ich hab bisher weder drauf gesessen noch mich näher damit beschäftigt, daher war deine Beschreibung interessant. Du solltest aber trotzdem die 12er GS mal "richtig" fahren.

    Was das Gerede über "offroad-Tauglichkeit" von Speichenerädern soll, würde mich auch mal interessieren. Seit einem härteren Geländeeinsatz meiner 1150er hab ich nen Höhenschlag im Vorderrad, der bei jedem Reifenwechsel wieder vom Reifenfuzzi bemängelt wird. Aber "reparieren" will das auch keiner, ich höre immer nur "macht man heute nicht mehr", "da kann man nix machen" etc. pp. Ist vermutlich mal wieder einer der vielen "Papier-Vorteile", die in der Praxis keine Rolle spielen, weil nicht existent.

  2. Registriert seit
    17.05.2007
    Beiträge
    26.600

    Standard

    #22
    ob praxisrelevant oder nicht, Vorteil ist, dass Speicheräder elastischer sind und im Falle eines Schlages repariert (Speichen spannen) werden können, Gußfelgen sind steifer, können weniger Energie aufnehmen und wenn krumm, meist für den Schrott.
    zumindest theoretisch, praktisch dürfte das bei der GS keinen Unterschied machen.

  3. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von AMGaida Beitrag anzeigen
    Jetzt mal etwas weg vom eigentlichen thema... was hast Du für eine Sahne mit dem Wetter für deine Probefahrtwoche??? Ich hoffe Dir ist das bewusst.

    Zum Rest:
    Gute Beschreibung der Triumph, ich hab bisher weder drauf gesessen noch mich näher damit beschäftigt, daher war deine Beschreibung interessant. Du solltest aber trotzdem die 12er GS mal "richtig" fahren.
    Das Glück ist mit den Probefahrern Heute war ich die Guzzi testen....

    Morgen fahre ich dann die aktuelle 1200er GS. Ich bin ja nur die 2009er für 1300km gefahren, die aktuelle muss dann schon sein. Eine ADV kann ich im moment nicht kriegen, anscheinend steht hier im Bergischen keine Vorführmaschine der ADV zur Verfügung - ist halt Saisonende.

    Frank

  4. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von fmantek Beitrag anzeigen
    keine Vorführmaschine der ADV zur Verfügung - ist halt Saisonende.
    Ich hab am 3. September bei 25°C Außentemperatur versucht eine Kawasaki probezufahren... war nicht möglich, gab keine Vorführer mehr, selbst das "Team Green" konnte mir keine woanders her besorgen, die Saison war bei denen einfach schon zuende. Nächstes Wochenende soll der Frost in die Tiefenlagen von NRW einziehen, also kann ich es JETZT so langsam verstehen, wenn man keine Vorführer zulässt.

  5. Registriert seit
    11.09.2012
    Beiträge
    784

    Standard

    #25
    Na auch mal Senf abgeben ...
    hatte alle Mopeds bis auf die Tenere ja selber mindestens 10000 km selber bewegen können - müssen--dürfen..lach.

    YamahaTenere, BMW1200 GS, KTM Adventure, Triumph Explorer im Test




    Nachdem wir alle 4 großen Reiseenduros gefahren haben, eine Einstufung nach verschiedenen Kategorien, kurz und schmerzlos.

    Motor:


    1. Explorer
    2. 1200GS ( 110 PS ) und KTM LC8 ADV. ( 116 PS)
    3. Yamaha Super Teneree

    Verbrauch:


    1. Explorer
    2. 1200 GS
    3. Yamaha Super Teneree
    4. KTM LC 8 Adventure

    Langstrecke:


    1. Explorer
    2. Yamaha Super Teneree
    3. 1200GS
    4. KTM LC 8 Adventure

    Bremsen:


    1. 1200 GS
    2. KTM LC 8 Adventure
    3. Explorer und Yamaha Super Teneree

    Fahrwerk Straße uneben :


    1. 1200 GS und KTM LC 8 Adventure
    2. Explorer und Yamaha Super Teneree

    Fahrwerk Straße eben :


    1. Explorer
    2. KTM LC 8 Adventure und 1200 GS
    3. Yamaha Super Teneree

    Leichtes Gelände :


    1. KTM LC 8 Adventure
    2. Yamaha Super Teneree
    3. 1200GS
    4. Explorer

    Fazit :

    Ganz klar, wer Abenteuer -Touren fahren möchte und auch mal abseits der Wege fährt, der kommt an der KTM LC8 ADV. nicht vorbei. Die Yamaha ist dort auch nicht die schlechteste Wahl, die beiden Verkörpern die Enduro Fraktion. Auf der Straße ist die Explorer der Tipp für die Langstreckenfahrer, die es auch gerne schaltfaul mögen, der Motor macht süchtig. Die GS, ja wie soll man sagen, der Nachfolger steht ja schon in den Startlöchern. Wenn BMW seine Stellung behalten möchte, muss die neue aber auch in etlichen Bereichen zulegen. Welche Reiseenduro nun für wen die Beste ist, liegt am Einsatzzweck. Für Offroad Abenteuer sollte man die KTM oder die Yamaha ins Auge fassen, auch wenn die Teneree viel zu schwer ist. Für die Tourenfahrer stellt sich die Frage, ob man eher dem Motor oder dem Fahrwerk den Vorzug gibt. Vielfahrer sind mit der Explorer am besten beraten. Letztendlich liegt es aber auch am Geldbeutel, der wie könnte es anders sein, von den Bayern am meisten geplündert wird.
    Fürs Gelände sind bis auf die KTM alle eher nicht zu gebrauchen, wer will schon 250-290 kg über Sprunghügel wuchten. Wir werden weiter warten bis ein Hersteller die Leistung der Explorer mit dem Fahrwerk der GS oder KTM, mit den Bremsen der KTM SMT inkl. ABS baut. Das ganze unter 200 kg mit 20 Liter Sprit an Board. Kofferhalter der GS, Sitzkomfort der Explorer. Ach ja Verbrauch der F 800 GS.


    Auf Werte, haben wir hier ganz bewusst verzichtet,
    1. Die Hersteller haben dafür ja ihre Eigenen Homepage und Lügen sich da zum Teil ja schon genug zusammen gerade bei Gewischt etc.
    2. Leistungsangaben sind schön und gut aber die Streuung ist halt bei etlichen Modellen auch enorm und daher zählt doch der Eindruck den man bei Fahren hat.
    3. Die Eckdaten die stehen ja auch an jeder Ecke..rum oh ...reimt sich lölöl ne die kennt doch der Fachmann eh selber.

    Ist halt eine kurze und Schmerzfrei Einschätzung der gesammelten Werte und einige haben und auch schon angeschrieben das ihnen das wesentlich mehr weitergeholfen hat als 20 Seiten lange Testberichte.





  6. Registriert seit
    26.04.2008
    Beiträge
    4.043

    Standard

    #26
    Woher sollen sie auch noch Adv. Vorfüher haben, sind doch nur noch Restbestände oder wird die weiter gebaut bis sie als WC-Adv. kommt?

  7. Registriert seit
    11.09.2012
    Beiträge
    784

    Standard

    #27
    DIE ADV wird noch weiter gebaut !!

  8. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #28
    Dass die Triumph der GS auf ebener Fahrbahn überlegen ist, kann so nicht stehen bleiben. Alle Tester sind sich einig, dass sich die Expl. nur auf der Autobahn besser als die GS fährt. Sobald es von der Autobahn auf die Landstraße geht, müssen sich alle Reiseenduros hinter der Ducati und der BMW einreihen. Die Triumph gehört auf der Landstraße sogar zu den schlechtesten aller Reiseenduros, da sie hier ihrem unzeitgemäß hohen Gewicht Tribut zollen muss.

    CU
    Jonni

  9. Registriert seit
    11.04.2012
    Beiträge
    2.250

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von Jonni Beitrag anzeigen
    Dass die Triumph der GS auf ebener Fahrbahn überlegen ist, kann so nicht stehen bleiben. Alle Tester sind sich einig, dass sich die Expl. nur auf der Autobahn besser als die GS fährt. Sobald es von der Autobahn auf die Landstraße geht, müssen sich alle Reiseenduros hinter der Ducati und der BMW einreihen. Die Triumph gehört auf der Landstraße sogar zu den schlechtesten aller Reiseenduros, da sie hier ihrem unzeitgemäß hohen Gewicht Tribut zollen muss.

    CU
    Jonni
    Das kann so auch nicht stehen bleiben. Es kommt schwer darauf an ob Du englische oder deutsche Zeitungen liest. Das einzige worüber sich Tester einig sind, ist das die GS besser im Gelände zu fahren ist, bzw. auf schlechten/welligen Strassen. Nicht alle Landstrassen fallen darunter.

    Aber, ich denke es bleibt in allen Fällen Beschweren auf sehr hohen Niveau.

    Frank




    Frank

  10. Registriert seit
    11.09.2012
    Beiträge
    784

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von Jonni Beitrag anzeigen
    Dass die Triumph der GS auf ebener Fahrbahn überlegen ist, kann so nicht stehen bleiben. Alle Tester sind sich einig, dass sich die Expl. nur auf der Autobahn besser als die GS fährt. Sobald es von der Autobahn auf die Landstraße geht, müssen sich alle Reiseenduros hinter der Ducati und der BMW einreihen. Die Triumph gehört auf der Landstraße sogar zu den schlechtesten aller Reiseenduros, da sie hier ihrem unzeitgemäß hohen Gewicht Tribut zollen muss.

    CU
    Jonni
    Lieber Jonni, hast du beide Mopeds mal mehrer 1000 km gefahren ? Solltest du mal und dann wird auch deinen Aussage anders aussehen.
    Auf ebener Strecke halt das heist nicht Gelände und / oder drittklassige Landstraßen da ist die GS wesentlich besser....aber wenn die Straße schön eben ist und keine Schlaglochpiste...dann zeigt die Expolrer allen anderen wo der Hammer hängt da brauchst dann schon ne Multi um am Hinterrad zu bleiben.

    und nochmals zu dem Gewischt : 259 kg bei Triumph inkl. allem ABS / Hauptständer / Gepäck brücke usw.
    GS = 228 kg + Grieffheizung + Hauptständer + ABS + Gepäck brücke + Zylinderschützer etc. macht an der Rally ohne Sturzbügel und Kofferhalter 242 kg nur mal so. Und was da im TF mal zu lesen war Blödsinn und nochmals Blödsinn. Da steht die Triumph bei weitem vor der Yamaha und der Dirk meckert das die Triumph wegen der schlechten Bremsen für ihn keine Wahl wäre aber die Yamaha die 2 Meter mehr weg braucht wäre da Top..... man sollte zu mindestens bei seinen eigenen Aussagen so ein ganz klein wenig Nachdenken... Haben die Jungs von Motorrad ja auch dann getan und der GS und der EXP den Titel Alpenmaster zugesprochen.... und da ging es auch nicht ums Gelände lölö

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von fmantek Beitrag anzeigen
    Das kann so auch nicht stehen bleiben. Es kommt schwer darauf an ob Du englische oder deutsche Zeitungen liest. Das einzige worüber sich Tester einig sind, ist das die GS besser im Gelände zu fahren ist, bzw. auf schlechten/welligen Strassen. Nicht alle Landstrassen fallen darunter.

    Aber, ich denke es bleibt in allen Fällen Beschweren auf sehr hohen Niveau.

    Frank




    Frank
    Hi da haste Recht es ist Meckern auf ganz hohem Niveau. Habe ja nach der EXP die ADV gekauft und bin da mal gerade in einer neuen Testreihe..unterwegs. Die kleinen Punkte oder besser Gesagt die Unterschiede liegen im Konzept und jede Mediale hat auch ne Kehrseite. Haste einen 4 Zylinder ist der Schwerpunkt höher wie beim Boxer. Haste nen Boxer haste nicht die Laufruhe. So könnte man es Pausenlos weitermachen


 
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Triumph Tiger Action
    Von Markus_W im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.09.2012, 09:25
  2. Triumph Tiger 1050 - Unikat
    Von Batzen im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.09.2012, 19:33
  3. Triumph Tiger Explorer 1200 - NEU 2012
    Von YAHA im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 1336
    Letzter Beitrag: 04.09.2012, 16:14
  4. Triumph Tiger 800 XC
    Von joeli im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 470
    Letzter Beitrag: 26.12.2011, 14:08
  5. Probefahrt Triumph Tiger
    Von elendiir im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 25.01.2007, 22:14