Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Probefahrt Triumph Tiger

Erstellt von elendiir, 09.01.2007, 12:07 Uhr · 21 Antworten · 4.435 Aufrufe

  1. elendiir Gast

    Standard Probefahrt Triumph Tiger

    #1
    Servus,


    was macht man bei dem Traumwetter und einer latenten Feindschaft zu seiner 12er GS in der Garage? Richtig: man nutzt die Zeit um sich auch mal ein anderes Motorrad zwischen die Beine zu klemmen.

    Durch diverse Tests aufgestachelt, wollte ich unbedingt den neuen Triumph Tiger austesten. Von den Bildern war ich zunächst nicht so begeistert, aber in Natura schaut doch alles anderes aus. Damit bin ich auch schon beim ersten Punkt:

    OPTIK:
    In weiß stand er vor mir, schön anzuschauen. Das weiß steht ihr gut. Besser wie auf den Bildern aber irgendwie kann ich mich nicht an die aufgesetzt wirkende Cockpitverkleidung gewöhnen. Sie sieht wie ein Fremdkörper aus, erinnert mich an den Kopf einer Wespe. Not British and I am not really amused. Schade eigentlich, aber es gibt sicher viele, denen es gefällt.

    Verarbeitung:
    Schon beim Aufsteigen fiel mir das relative große Spaltmaß zwischen Tank und Tankverkleidung auf (hatten viele GS auch mal). Der Blick auf den Ausgleichsbehälter der Bremsflüssigkeit bin ich von meiner GS ja gewohnt, aber die abenteuerliche Schlauchführung: ein einfacher Gummischlauch in S-Form. Ansonsten Stahlflex-Bremsleitungen, Edelstahlschrauben, saubere Schweißnähte und solide Lackierung. Zumindest bei den Schrauben könnte sich BMW was abschauen. Was leider etwas unklug gelöst ist: der vorhandene Bordcomputer kann während der Fahrt nicht bedient werden. Es fehlt eine Bedieneinheit am Lenker.

    Sitzhaltung:
    Schon beim ersten Aufsteigen merkte ich das passt. Aufrechte Sitzhaltung. Alles im Griff. Man sitzt richtig im Motorrad. Für mich mit meinen 193cm hätte die Sitzbank etwas höher sein können (gibt’s als Zubehör). Trotzdem war der Kniewinkel noch annehmbar.

    Fahreindruck:
    Der Motor ist eine Wucht. Der Dreihzylinder der Speed triple wurde etwas überarbeitet und liefert nun etwas mehr Drehmoment bei etwas weniger Maximumleistung. Kurz auf’s Gas und abgehts. Und das wie. Da schauen unsere Kühe alt aus. Wirklich! (klar bei 14PS mehr) Auch der Sound ist super gut. Vom leisen Schnurren bis zum tiefen Grollen. Alles kann man haben.
    In Sachen Laufruhe ist der Motor der GS mit Sicherheit überlegen. Selbst im höheren Drehzahlbereich rappelt und zappelt nichts. Keine Vibrationen im Spiegel oder sonst wo. Einfach nur geil.
    Die Schaltung dagegen etwas hakelig. Ich hab’s nur selten den Lehrlauf auf Anhieb getroffen. Auch beim Runterschalten wollte der Tiger nicht immer so wie ich. Erinnert mich irgendwie an mein defektes Getriebe bei meiner 12er GS.
    Die Bremsen (gefahren bin ich noch das Modell ohne ABS) sind der GS weit unterlegen. So gut wie kein merkbarer Druckpunkt und nur mit viel Kraftaufwand bzw. durch großen Hebelweg bremst auch was. Angeblich ist aber schon Abhilfe in Sicht.
    Trotzdem macht der Tiger Spaß. Eigentlich sogar richtig Spaß. Das Fahrwerk ist der GS ebenbürtig. Auch wellige Straßen mit bösen Schlaglöchern steckt der Tiger weg.

    Zusammenfassung:
    Beinahe wäre der Tiger mein neues Motorrad geworden. Aber er ist mir etwas zu klein. Auch die kleinen dafür aber schnuckeligen Koffer schrecken mich etwas ab (ohne meine GS-Schrankwand fahr ich nirgendwo mehr hin) Die aufgesetzte Cockpitverkleidung gefällt mir persönlich auch nicht so gut. Auch muss Triumph wohl noch ein paar Hausaufgaben machen: die Bremsen verbessern und die Schaltung noch etwas direkter machen.
    Ansonsten sprechen aber die zwei Jahre Garantie und der doch deutlich niedrigere Kaufpreis für die Tiger.
    Ausschlaggebend waren aber meine negativen Erfahrungen mit meiner 2004er GS die mir gezeigt haben, sich besser nicht ein nagelneues Modell zu kaufen.

  2. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #2
    Danke für deine ausführliche Schilderung. Zum Fahrverhalten hätte ich gerne noch mehr gehört... wie ist das mit der Handlichkeit, welche Reifen waren montiert und kannst Du was zu Aufstellneigung beim Bremsen und Linien- bzw. Spurtreue sagen?

  3. elendiir Gast

    Standard

    #3
    Servus Andreas,

    leider konnte ich den Tiger nicht so scheuchen, wie ich das gerne getan hätte . Dazu waren die Strassen noch zu nass und schmierig, bzw. die Temperaturen etwas zu niedrig. Trotzdem gibt es ein paar schnelle Antworten:

    - Reifen: montiert waren 17’’ Zoll Michelin Pilot Road
    - Handlichkeit: sehr gut würde ich sagen. Fährt sich wie ein Fahrrad mit 112 PS. Also im Prinzip noch mal handlicher wie die GS.
    - Aufstellneigung beim Bremsen: da die Bremsen nicht so gut greifen und die Fahrt doch im Regelfall etwas gemütlicher war, kann ich zum Aufstellmoment nicht wirklich viel loswerden. Negativ aufgefallen ist es mir nicht.
    - Linien- bzw. Spurtreue: sie fährt sich wie auf Schienen: egal ob auf holpriger, kurviger Landstrasse oder bei 220 km/h auf der Autobahn. Wobei der Kurs jederzeit ohne großen Kraftaufwand korrigiert werden kann.
    - was ich vorher noch vergessen habe: ein Beifahrer hat's mit Sicherheit nicht so gemütlich wie auf der GS.


    Der Rest wie oben beschrieben: die Cockpitverkleidung und die noch nicht gemachten Hausaufgaben in Sachen Bremsen und Schaltung, sowie der Umstand, dass ich fast etwas zu groß für die Tiger bin (oder anders die Tiger etwas zu klein für mich ist) waren die Gründe warum ich doch wieder bei meinem gelandet bin (ok, das großzügige Angebot meines war auch ein kleiner Anstoß). Der Motor sowie das restliche Fahrverhalten sind m. E. wirklich gelungen und werden BMW sicher auch ein paar Käufer abziehen!

    Ansonsten einfach mal Probefahren (ggf. warten bis die ABS-Version mit den geänderten Bremsen kommt). Spaß macht’s dir auf jeden Fall!

  4. Anonym3 Gast

    Standard Rennsemmel

    #4
    Zitat Zitat von elendiir

    leider konnte ich den Tiger nicht so scheuchen, wie ich das gerne getan hätte . Dazu waren die Strassen noch zu nass und schmierig, bzw. die Temperaturen etwas zu niedrig.



    - Linien- bzw. Spurtreue: sie fährt sich wie auf Schienen: egal ob auf holpriger, kurviger Landstrasse oder bei 220 km/h auf der Autobahn.
    .... ...

    ..passiert mir im Motorradbereich selten daß etwas neu auf den Markt geschmissen wird und ich davon keine Ahnung habe ( ..oder so wie der Peter.. )..bei der Kiste ist es scheinbar so...habe ich das richtig verstanden..die neue Tiger hat wie diese Kawasaki Versys vo. und hi. 17 Zöller ..der Supermoto Express kommt langsam ins Rollen

    ..kann hier bitte mal jemand einen Test ins Forum einstellen..

    ..Danke.. Hertzi

  5. Chefe Gast

    Standard Konkurrenz belebt das Geschäft...

    #5
    Eigentlich wird's langsam mal Zeit, dass andere Hersteller durch gelungene Modelle von aussen Druck auf die Weiß-Blauen ausüben, nachdem die vielen Kunden mit ihren "Das gab's noch nie"-Problemen die Konstrukteure scheinbar nicht ausreichend zu Verbesserungen anregen konnten.
    Und wie gesgt: andere Mütter haben auch schöne Töchter

  6. elendiir Gast

    Standard

    #6
    Servus,


    @Hertzi,

    keine Angst. Die Münchner Autobahnen waren - wohl durch den morgendlichen Berufsverkehr - trocken. Vielleicht war auch noch Salz im Spiel. Egal die AB war trocken, gerade und ausnahmsweise auch mal ohne Autos. Meine Gashand wohl wieder mal zu stürmisch und der Tiger sehr willig .

    Die Nebenstrassen im Hinterland dagegen feucht, mit Schlamm und Lehm kontaminiert und das bei 5 Grad. Alles zusammen sind nicht gerade optimale Bedingungen um die Kurventauglichkeit der Tiger bis zum Extrem zu Testen, oder?

  7. Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    1.223

    Standard

    #7
    Hiho fRitZ,

    vom k.o.-Schlag gegen den Tiger (und die weitere "Konkurrenz") hast du ja gar nichts geschrieben: Von dem Teil nämlich, das die Kraft vom Motor zur Hinterachse transportiert...

  8. Registriert seit
    20.02.2005
    Beiträge
    2.202

    Standard

    #8
    Hallo @all.

    Bei dem ganzen Pech, daß der Fritz mit seiner 12er gehabt hat, ist doch eines an diesem Test am wichtigsten:

    Der Freundliche vom Fritz hat gelernt, was es bei ständig sinkenden Neuzulassungen mit dem Verdrängungswettbewerb auf sich hat! Und strengt sich mit einem super Angebot an, um einen guten Kunden nicht an den Wettbewerb zu verlieren.

  9. Registriert seit
    23.05.2006
    Beiträge
    599

    Standard

    #9
    Triumph gibt die Enduro-Abitionen der Tiger endgültig auf und wandert mit dem Bike in Richtung V-Strom. Vollständige Absage an Gelände und Optimierung der Strasseneigenschaften.

    Das Ding von BMW heisst GS und steht für "Gelände-Strasse".
    Wenn die Vergleiche mit der GS bislang vielleicht vornehmlich auf der Strasse stattfanden, müsste man jetzt mit allen eigentlich ins Gelände.
    Ansonsten können wir auch demnächst auf eine 1000er-GSXR auf 90 cm Sitzhöhe warten.

    MFG!

  10. Registriert seit
    19.02.2004
    Beiträge
    10.648

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Hertzi
    ...kann hier bitte mal jemand einen Test ins Forum einstellen..
    Mensch Hertzi, Du weist doch das hier nichts reingestellt werden darf (Copyright),
    es darf aber verlinkt werden, z.B. auf den Fahrbericht


 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Triumph Tiger Explorer 1200 - NEU 2012
    Von YAHA im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 1336
    Letzter Beitrag: 04.09.2012, 16:14
  2. Saisonstart Triumph
    Von CBR im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.03.2012, 08:41
  3. Kleiner Fahrbericht Triumph Tiger
    Von GSPilot im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 14.03.2012, 08:33
  4. Triumph Tiger 800 XC
    Von joeli im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 470
    Letzter Beitrag: 26.12.2011, 14:08