Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 58

Probefahrt Triumph Tiger Explorer 1200

Erstellt von Classic Sport CS, 08.09.2016, 08:50 Uhr · 57 Antworten · 7.584 Aufrufe

  1. Registriert seit
    23.09.2012
    Beiträge
    1.577

    Standard Probefahrt Triumph Tiger Explorer 1200

    #1
    Meine Probefahrt mit der Tiger ExplorerXRt


    Bin am Dienstag mal die ExplorerProbegefahren, die Originalsitzbank in der Stellung Niedrigentspricht ungefähr der der LC in der Ausführung Flach.
    Das aufrichten vom Seitenständer imStand empfand ich als sehr schwer, wenn man drauf sitzt ist es inOrdnung, wie würde es wohl beladen sein?
    Aufbocken auf den Hauptständer gehtleichter als bei der LC.
    Beim anlassen wird auch hier einSelbsttest durchgeführt, also aufsitzen und los, beim schalte in den2Gang festgestellt, die Daytonas passen nicht zwischen Schalthebelund Fußraste, der Fuß muss merkwürdig abgewinkelt werden, aber gutkönnte man einstellen.
    Der Motorsound ist wesentlich leiserals bei der GS.


    Die Schalter für Heizgriffe undZusatzscheinwerfer sehen irgendwie nach Baumarkt aus.
    Ich dachte immer die Heizgriffe der GStaugen nichts, aber hier war selbst auf Heiß weniger zu spüren alsbei BMW, es ist ja warm also wieder abgeschaltet, was irritiert ist,im Display verschwindet die Anzeige erst nach einer weile, also denktman sie wären noch an, wenn man es weiß ist es kein Problem.


    Von der vorhandenen Sitzheizung war ichauch enttäuscht, hat man aber noch nie gebraucht, der Schalter dafürsitzt zwischen den Rahmenrohren und ist schwer zu erreichen weil manihn erfühlen muss und keine fühlbare Rasterung hat.


    Also in den dritten geschaltet und malan der Elektrischen Scheibe gespielt, in der Oberren Stellung kannman selbst bei hohem Tempo mit offenen Helm fahren, in der unterstenStellung steht der Helm schön im Wind und wird gut durchlüftet ( C3), hat mir richtig gut gefallen.


    Das Getriebe ist schon ein Sahnestück,keine Geräusche, selbst wenn man an der Ampel vergessen hatte runterzuschalten geht es im Stand ganz leicht, vermisst habe ich denSchaltassi.

    Die Menüführung im Bordcomputererschloss sich mir nicht wirklich, also während der Fahrt erst malFinger weg. Also anhalten Federn und Fahrmodi auswählen und weiter.



    Als ich bei 50 km/h mal die Hand vomLenker nahm, bemerkte ich ein Zittern im Lenker, also mal auf derBahn ausprobieren, hier wurde es auch mit beiden Händen am Lenkerfühlbar, aber selbst mit loslassen ungefährlich, man muss sich aberüberwinden.


    Der Motor läuft Klasse, leise und ohneVibrationen, er soll ja angeblich 139 PS haben, ich konnte sie nichtfinden, die GS fühlt sich mit 125PS erheblich besser an, jedenfallsvom Durchzug, bei der Höchstgeschwindigkeit ist die Explorer wohlgedrosselt.


    Federung ist ja wohl auch so was wieESA, es bietet aber immer noch zwischen schritte Regen, Straße,Sport und Gelände, geil ist die Automatische Erkennung desUntergrundes, bedeutet es soll sich selbst umstellen wenn es erkennt,oh ich fahr auf Schotter, oder wieder Straße, hab ich jetzt nichtprobiert.
    Mir soll aber keiner erzählen dieGabel arbeitet so wie ein Telelever, selbst bei dieser „ESA“Gabel taucht die stark ein beim Bremsen.
    Telelever ist einfach nicht zu Toppen.


    Als nicht überlegt empfinde ich dieReifendruckkontrolle, diese ist ebenso Temperatur kompensiert wie beiBMW, aber die Anzeige nicht, was passiert also, man bekommt eineWarnung für Reifendruck, kontrolliert diesen im Display, da wird eraber als richtig angezeigt, was dann aber nicht stimmt.
    Was ganz gut ist ist diese„Berganfahrhilfe“, die aber keine Anfahrhilfe ist sondern eineRückrollbremse, was am Berg echt praktisch ist, nur beimWiederanfahren kommt man sich vor wie ein Anfänger, weil der Motorso aufheult, man könnte es aber vorher manuell lösen, oder dasSystem dauerhaft deaktivieren.



    Die Kofferträger und die Koffer selbstsind für mich Optisch ein NoGo.


    Vor der Probefahrt sollte sie 17500 mitKoffern und Zusatzscheinwerfer kosten, nach meiner Kritik, wurden mir16000 angeboten für ein Neufahrzeug keine Tageszulassung mit 4JahrenGarantie, da kommt man schon ins grübeln. Wäre sie ins Schwarzerhältlich, was sie aber nur mit Speichenfelgen ist, diese will ichaber nicht, könnte es eine alternative sein, an die für michvorhanden „Mängel“ könnte man sich gewöhnen.


    Ich kaufe wieder eine GS, auch wenn esbei 125PS bleibt. Sie ist und bleibt für mich bisher Genial in derSumme der Eigenschaften.

  2. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #2
    Hi Olli,

    vielen Dank für den Bericht. Soweit mit bekannt, hat die Vorderradgabel der TE kein dynamisches ESA, wie die GS oder den S1000-Typen. Dies gibt es bei der TE nur hinten, was meiner Meinung nach inkonsequent ist. Aber Engländer haben ja immer schon gewisse Eigenarten.

    CU
    Jonni

  3. Registriert seit
    21.02.2016
    Beiträge
    834

    Standard

    #3
    Ja so eine GS ist schon das Non plus ultra.....

  4. Registriert seit
    27.07.2014
    Beiträge
    54

    Standard

    #4
    Die Tiger ist ein hervorragendes Autobahnmotorrad. Der Motor ein Sahnestück und das Cockpit finde ich auch gut. Das war es dann aber auch schon. Die Tiger ist ein unhandliches Eisenschwein, mit einem Fahrwerk aus dem vorigen Jahrhundert. Autobahn klasse, wie gesagt. Gute Landstraße i.O., mehr aber auch nicht. Bestimmt eine zuverlässige Maschine, die mir auch optisch gefällt, kann aber in der Summe der Eigenschaften der GS nicht wirklich das Wasser reichen.

  5. Registriert seit
    26.06.2013
    Beiträge
    348

    Standard

    #5
    Ich mußte jetzt fast lachen über die foldenden beiden Sätze.

    Zitat Zitat von Classic Sport CS Beitrag anzeigen
    Die Schalter für Heizgriffe undZusatzscheinwerfer sehen irgendwie nach Baumarkt aus.
    Die Kofferträger und die Koffer selbstsind für mich Optisch ein NoGo.
    Weil mir Schalter, die nach Baumarkt aussehen, und funktionieren, lieber sind als Schalter, die zwar toll aussehen, aber 2 Mal im Jahr verrecken.
    Oder weil die Koffer an der GS ja so traumhaft schön aussehen.

  6. Registriert seit
    23.09.2012
    Beiträge
    1.577

    Standard

    #6
    Meine Schalter waren nie kaputt wurden nicht getauscht.

    Wenn mir die Koffer und dieses Rohrgestänge nicht gefallen, ist das eben so, es ist eine persönliche Meinung, die jeder anders sehen kann, über Geschmack lässt sich eben nicht streiten.

  7. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #7
    Wenn du die LC besser findest als die TE, ist das völlig o.k.. So sehen dies ja auch die meisten Käufer in D. Nur gibt es im Forum einige "Markenfremde", für die ist jedes positive Statement zu einem BMW-Produkt geradezu unerträglich. Das nimmt bei einigen sogar schon zwanghafte Züge an. Worin die Ursache hierfür liegt, kann man nur vermuten, ist aber auch nicht wirklich von Bedeutung. Von Bedeutung ist allein, dass die GS immer noch diejenige Reiseenduro ist, an der sich alle anderen Reiseenduros (bisher jedoch erfolglos) messen müssen.

    CU
    Jonni

  8. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Jonni Beitrag anzeigen
    Von Bedeutung ist allein, dass die GS immer noch diejenige Reiseenduro ist, an der sich alle anderen Reiseenduros (bisher jedoch erfolglos) messen müssen.

    CU
    Jonni
    Müssen sie das? Das behauptest du und die MOTORRAD vielleicht. Alle Anbieter von Reiseenduros bieten bisher wohl kein so rundes Paket wie BMW es um die GS herumgezimmert hat, aber hochwertige und jeweils eigenständige Interpretationen des Begriffs Reiseenduro. Da kann sich jeder nach seinen Vorlieben das passende Motorrad wählen und, Jonni, pass auch, auch damit fahren.

  9. Registriert seit
    01.01.2013
    Beiträge
    1.232

    Standard

    #9
    Ich fahre seit etwas über einem Jahr die "alte" Explorer, hab jetzt 10km runter. Tolle Ausstattung, klasse Ergonomie.
    Fakt ist, die LC, die ich vorher gefahren bin, ist objektiv das besserer Motorrad. Das Fahrwerk und die Bremsen z.B., kein Vergleich.Das LED Licht ebenso.
    Für mich ist der Motor der Explorer allerdings der Passendere, und der war das Kaufargument für mich.
    Sie ist zuverlässig und unaufgeregt, die Leistung kommt sehr linear, ohne den Bums der GS. Mir gefällt es so, ich entspanne auf dem Motorrad super.
    Von der neuen Explorer habe ich allerdings mehr erwartet,z.B. LED Licht, ein vollwertiges elektronisches Fahrwerk, und ich habe weniger erwartet, weniger Gewicht. Da ist es mehr geworden. Deshalb wird der Nachfolger meiner Tiger auch keine Explorer mehr werden, falls die klassische GS kommt, wird sie es wohl. Ansonsten bin ich da auch recht offen.
    Markenbrillen versperren einem immer die Sicht, egal welche...

  10. Registriert seit
    08.05.2011
    Beiträge
    4.279

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Jonni Beitrag anzeigen
    So sehen dies ja auch die meisten Käufer in D. Nur gibt es im Forum einige "Markenfremde", für die ist jedes positive Statement zu einem BMW-Produkt geradezu unerträglich.
    Und reflexartig antworten darauf ja auch immer nur dieselben.


 
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Triumph Tiger Explorer - Meinungen - Erfahrungen?
    Von Topas im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 17.04.2016, 08:07
  2. Probefahrt, Teil 2: Triumph Tiger Explorer
    Von fmantek im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 23.10.2012, 17:33
  3. Triumph Tiger Explorer 1200 - NEU 2012
    Von YAHA im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 1336
    Letzter Beitrag: 04.09.2012, 16:14
  4. Kleiner Fahrbericht Triumph Tiger
    Von GSPilot im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 14.03.2012, 08:33
  5. Probefahrt Triumph Tiger
    Von elendiir im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 25.01.2007, 22:14