Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Q Unfall Italien- Versicherungsleistung?

Erstellt von Grafenwalder, 24.10.2010, 00:21 Uhr · 17 Antworten · 2.447 Aufrufe

  1. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.127

    Standard Q Unfall Italien- Versicherungsleistung?

    #1
    Liebe Gemeinde,

    Ende September hat mich ein italienischer Lieferwagen südlich der Dolomiten von meiner geliebten Q gestossen. Er hat mir die Vorfahrt genommen, mir ist zum Glück, wenig passiert. Die Q ist aber ganz schön ramponiert.
    Unfallbericht wurde durch die Polizei sehr detalliert aufgenommen incl. Unfallbericht. Die Schuldfrage wurde glasklar festgestellt. Lieferwagen schuld!

    Die Q wurde abgeschleppt und steht bis jetzt seit 4 Wochen bei dem Abschleppunternehmen. (Sie fehlt mir nicht nur, sie verursacht dort täglich Standgebühren 5€)
    Bin anschliessend nach Hause geflogen und hab alle Hebel in Bewegung gesetzt.
    Mein Schutzbriefversicherer teilte mir mit, dass er selbstverständlich einspringt, er kann mein Motorrad jedoch nicht ohne Einverständnis der gegnerischen Versicherung bewegen.
    Das ist nachvollziehbar, die begleiten das zusätzlich durch wöchentliche Anfragen und sind in den gesamten Vorgang eingebunden, also wirklich sehr gut

    Nach ca. 10 Tagen wurde über den deutschen Zentralruf der Versicherungen die italienische Versicherung ermittelt. Zeitgleich wurde mir die deutsche Agentur der italiensichen Versicherung mitgeteilt. Dabei handelt es sich um einen renomierten, süddeutschen Versicherer, also um eine vertrauensvolle Institution! (Soweit ich das von hier oben beurteilen kann)
    Nach Austausch aller Fakten und dem Hinweis der süddeutschen V., dass sich das bei italienischen Versicherungen hinziehen klann- still ruht der See...

    Jetzt die Fragen/ Erfahrungen an Euch:
    - Schadensabwicklung wie, und wielange?
    - Ich möchte einen Gutachter in Deutschland?
    - Übernahme Motorradabschleppkosten/ Standgebühren/ Rücktransport?
    - Erstattung des Schaden?? Ich gehe von einem Totalschaden aus. Q05/ 55000km. Wie sieht es bei Totalschaden aus- kann ich die Q dann zu einem Restwert übernehmern?
    -Bekleidung: Helm/ Jacke/ Hose beschädigt!
    - Nutzungsausfall Q

    Vielen Dank für die Expertenmeinungen...
    (Hoffentlich nicht durch Selbstschäden...)

    Ach ja, ich habe nur Schutzbrief, keine Rechtschutzversicherung)

    Viele Grüße, Grafenwalder

  2. Registriert seit
    29.07.2007
    Beiträge
    1.172

    Standard Versicherung

    #2
    Moin,

    nach dem Totalschaden meiner ADV hat die Vollkasko einen Gutachter geschickt. Der Gutachter hat den Zeitwert und den Restwert bestimmt. Der Restwert ergab sich aus dem Angebot eines Händlers. Es gibt eine "Unfallfahrzeugversteigerungswebseite". Der Händler war ungefähr10Tage an das Angebot gebunden. In dieser Zeit konnte ich dann entscheiden was ich machen möchte. Ich habe den Totalschaden verkauft und der Erlös wurde einfach vom Zeitwert abgezogen.

  3. lechfelder Gast

    Standard

    #3
    Hallo Grafenwalder,

    da sich der Unfall in Italien von einem Italiener verursacht wurde gilt beim Schadenersatz wohl das dortige Schadenersatzrecht.

    Details siehe

    http://www.test.de/themen/versicheru...75036-1283484/

    http://www.versicherungsnetz.de/onli...imAusland.html

    Ich würde mich an Deiner Stelle daher schnellstens mit dem benannten Schadenregulierungsbeauftragten bzw. Versicherer in Verbindung setzen und das weitere Vorgehen abklären. Dieser muss dann binnen drei Monaten entweder den Schaden regulieren oder Hindernissgründe benennen.

    http://www.verkehrsrecht-ratgeber.de...ent_02_03.html

    Sollte evt. ein Vollkaskoversicherung für die GS exisitieren, dann kannst Du den Fahrzeugschaden auch über diese abwickeln.

  4. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.127

    Standard

    #4
    Jau,

    erst mal vielen Dank für die nützlichen Infos. Lieber Lechfelder, sehr interessante links, Ecki, auch Dir vielen Dank für die PN.
    Das mit der Schadensregulierung scheint ja deutlich vereinfacht worden zu sein. Trotzdem hätte ich lieber auf deutschem Boden diese unangenehme Begegnung gehabt oder besser lieber überhaupt nicht

    Ich werde berichten wie es ausgeht....

    Viele Grüße,
    Grafenwalder

  5. Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    277

    Standard

    #5
    Hallo,
    hatte 2006 auch einen nicht selbst verschuldeten Unfall südlich des Lago. Auch hier wurde vor Ort alles geklärt, der zeitliche Ablauf war leider auch ein kleines Fiasko. Zum Glück hatte ich eine Rechtsschutzversicherung, die das über ihre Auslandsabteilung abgewickelt hat. Falls du da weiter Probleme hast, solltest du das mal auf diesem Weg probieren.

  6. Baumbart Gast

    Standard

    #6
    Bei meinem Bruder hat die Abwicklung eines Unfalls in Italien (er schuldlos) mit Anwalt 2 Jahre gedauert (dann hatte er sein Geld).

  7. Registriert seit
    26.01.2010
    Beiträge
    1.052

    Standard

    #7
    Kann nur zum Nutzungsausfall beitragen.
    Habe einmal der HDI 72 (!) Tage Nutzungsausfall aus dem Kreuz geleiert.
    Hatte ein Aprilia Sondermodell und die konnten einfach keine Ersatzteile (Gabel) nach einem Unfall liefern.
    Also laß´ Dich nicht mit irgendwelchen Pauschalen (vier - fünf Tage) abspeisen falls der Bock repariert werden kann, es geht auch anders.

  8. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.127

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von GS-Gaydoul Beitrag anzeigen
    Hallo,
    hatte 2006 auch einen nicht selbst verschuldeten Unfall südlich des Lago. Auch hier wurde vor Ort alles geklärt, der zeitliche Ablauf war leider auch ein kleines Fiasko. Zum Glück hatte ich eine Rechtsschutzversicherung, die das über ihre Auslandsabteilung abgewickelt hat. Falls du da weiter Probleme hast, solltest du das mal auf diesem Weg probieren.
    Hallo GS- Gaydoul,
    wie war denn bei Dir die gefühlte Höhe der Entschädigung?
    Ist der Schadensausgleich realistisch?
    Wie war es mit dem Gutachter, I oder D?

    Viele Grüße, Grafenwalder

  9. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.127

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    Bei meinem Bruder hat die Abwicklung eines Unfalls in Italien (er schuldlos) mit Anwalt 2 Jahre gedauert (dann hatte er sein Geld).
    Hallo Hartmut, war der Anwalt das Problem? Wäre es ohne, schneller gegangen...

    Spaß beiseite, wenn das in eine unvorteilhafte Richtung für mich abdrifftet, nehme ich mir einen Rechtsbeistand. Aber vorher erstmal die bereiteten Wege beschreiten...

    Viele Grüße, Grafenwalder

  10. Registriert seit
    16.05.2009
    Beiträge
    1.127

    Standard

    #10
    Zitat Zitat von Rollo-OL Beitrag anzeigen
    Kann nur zum Nutzungsausfall beitragen.
    Habe einmal der HDI 72 (!) Tage Nutzungsausfall aus dem Kreuz geleiert.
    Hatte ein Aprilia Sondermodell und die konnten einfach keine Ersatzteile (Gabel) nach einem Unfall liefern.
    Also laß´ Dich nicht mit irgendwelchen Pauschalen (vier - fünf Tage) abspeisen falls der Bock repariert werden kann, es geht auch anders.
    Hallo Rollo- OL,
    ich hoffe bei der HDI steht das I für Italien, ansonsten sehe ich für Deinen Ratschlag schwarz...
    Viele Grüße, Grafenwalder


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Unfall
    Von bahnweg im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 18.07.2012, 22:04
  2. Unfall
    Von Tom123 im Forum F 650 GS und F 800 GS (Zweizylinder)
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 14.12.2010, 19:38
  3. Biete Sonstiges F 800 ST Unfall
    Von tt600 im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.02.2010, 11:02
  4. Unfall in Italien
    Von AdventureRudi im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 02.09.2009, 10:23
  5. Italien
    Von PiTTachtzehn im Forum Reise
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 11.09.2006, 13:57