Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 65

Quantensprung zw. R100R und TÜ

Erstellt von maxquer, 25.08.2014, 20:01 Uhr · 64 Antworten · 5.292 Aufrufe

  1. Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    2.850

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von Quallentier Beitrag anzeigen
    wäre es ein Trauerspiel, wenn in 25 Jahren kein technischer Quantensprung stattgefunden hätte.
    Leider ist der Quantensprung was die Langlebigkeit aller Produkte angeht (vom Toaster über die Waschmaschine zur 1200 GS LC ausgeblieben

    Was den Harz angeht, so ist man selbst mit einer 125er vollgas schnell jenseits von dem was erlaubt ist. Mehrere Minuten Vollgas mit 1200 ccm sind dort unmöglich. Schon nach wenigen Sekunden ist man jenseits von 200 km/h....

  2. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #22
    Zitat Zitat von ta-rider Beitrag anzeigen
    Für mich als Alltagsfahrer ist langlebige, einfache zu reparieren und einfach selber zu wartende Technik so wie ein günstiger Preis wichtiger als das letzte Quäntchen an Leistung. Es gibt kaum Strecken an denen man 100 PS über mehrere Minuten voll ausfahren kann. Im Gegenteil. Je kurviger oder offroadiger die Strecke des do weniger wichtig ist Leistung. Auch komme ich seit Jahren ohne elektronische Helferlein aus. Wozu also kaufen?
    Motorrad fahren ist für mich eine Lebenseinstellung und hat was mit Minimalismus und back to the roots zu tun. Ansonsten würde ich einen PKW fahren. Aber jeder wie er mag
    Ich frage mich, seit du hier im Forum den Quälgeist gibst, warum deine Beiträge nicht immer so gut sind.
    Weil sie persönlich und ehrlich sind, ohne jemand zu beleidigen und zu verletzen? Weil das zu langweilig ist?
    Ich kann jede einzelne deiner Zeilen nachvollziehen. Vor allem das mit der Lebenseinstellung! Meine ist etwas anders, aber weder besser noch schlechter.
    Maxquer beschliesst, lieber keinen Beinaheoldtimer zu fahren sondern lieber ein hightechspielzeug.
    Auch diese Entscheidung ist völlig ok.
    Meine Meinung dazu? Ich find es originell, dass er dafür erst ne Probefahrt braucht!
    Und ich find es peinlich, dass er seinerzeit hochwertige Fahrzeuge als altes Gelump bezeichnet.
    Soviel Ignoranz gehört eigentlich im "Quo vadis"- Thread erwähnt.

  3. Registriert seit
    10.11.2012
    Beiträge
    1.773

    Standard

    #23
    Zitat Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen

    Und ich find es peinlich, dass er seinerzeit hochwertige Fahrzeuge als altes Gelump bezeichnet.
    Soviel Ignoranz gehört eigentlich im "Quo vadis"- Thread erwähnt.
    Die Dinger waren spätestens in den 80er altbacken und nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Gut erhaltene Exemplare sind immer noch schön anzusehen, aber mir vermitteln sie keinen Fahrspass mehr. So hat halt jeder seine ganz persönlichen Ansichten. Das hat aber nichts mit peinlich zutun. Und auch nicht mit Ignoranz, denn er kennt ja die Böcke, und hat sogar einen kürzlich und ich denke zum wiederholtem Male gefahren. Wenn schon, dann Quo Vadis 2V...

  4. Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    1.627

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von maxquer Beitrag anzeigen
    Ich konnte heute, nach Jahren, mal wieder ein R100R, Bj 93, von einem Freund fahren. Ich habe sie ihm nach 2km wieder hingestellt. Wenn ich das Ding mit meiner TÜ vergleiche dann liegen da Lichtjahre zwischen Fahrwerk, Bremse und Handling. Für mich hat sich nur mal wieder bestätigt, so ein altes Ge.lumpe kommt mir nicht mehr auf den Hof!
    Geht garnicht!!! Da bleibt der Spaß am Fahren voll auf der Strecke. Ich weine den "guten alten Zeiten" nicht hinterher. Wie seht ihr das?

    Gruß,
    maxquer
    Hallo,

    mal abgesehen davon, dass ich anscheinend verpennt habe, was TÜ für ein Motorrad ist (eine neue GS?!?) kann ich dir nicht beipflichten.

    Meine GS 1150 ist BJ 2000 und mit 394.000 km mächtig in die Jahre gekommen. Natürlich habe ich regelmäßig das technisch erforderliche gemacht, auch Öhlinsstoßdämpfer überholt usw, aber in deinen Augen fahre ich einen abgewetzten alten Bock. Nun gut, ich bin ihn gewöhnt. Ich bin in den letzten 10 Monaten ca. 1200 km auf einer GS 1200 LC gefahren. Klar, besserer Abzug, bessere Bremsen, mehr Knöpfe zum rumdrücken usw., alles vorhanden.

    Aber mehr Spaß als mit meiner - definitiv nein, und ich hab jede Minute, die ich auf der neuen saß darüber nachgedacht, ob ich mir da nicht etwas einrede.

    Tja, der Grund ist ganz einfach:
    Würde ich schräger fahren wollen als bisher wäre das auch mit meiner möglich, ich müßte nur schneller in die Kurven fahren.
    Würde ich schneller fahren wollen müßte ich nur mehr Gas geben, ich nutze die 85 PS meiner GS nicht aus.
    Würde ich stärker bremsen wollen könnte ich auch dies, aber ich habe keinen Spaß daran, die Karre vor der Kurve auszuquetschen, ein flüssiger Fahrstil ist mir lieber.

    Also rolle ich weiter auf meinem Obelix dahin, basta

    Und zu dem Thema, dass man mit älteren Motorrädern nicht flott unterwegs sein kann:
    Sicher gibt es immer irgendwo eine Grenze des technisch machbaren. ABER, im normalen Straßenverkehr ist zu wenigstens 90 % ausschließlich der Fahrer für das Tempo zuständig, dann kommen noch mal 5 % für die "Restvernunft" dazu, gut, und irgendwo bei den letzten 5 % kommt dann auch das Motorrad mit Leistung, Verzögerung, Fahrwerk usw.

    Im Grenzbereich werden die Motorräder von fast niemanden bewegt, und wer meint, dass er nur mit seiner neuen dran bleiben kann sollte mal besser gar nie flott fahren.

    Spaß muss es machen, und wenn man eben am neuen Spaß hat passt es doch, aber die alten Sachen können auch Spaß machen, und langsam sein muss man deshalb noch lange nicht. Die Hausstrecke ohne Gepäck ist da seine. Aber mal auf Reisen mit vollem Gepäck 600 - 700 km unbekannte Landstraßen / Tag, schön zügig dahinrollen... da hätte dann zwar das Motorrad von so manchem noch gekonnt, aber der Fahrer war schon nach 450 km platt

  5. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard

    #25
    Hi Christian, die TÜ ist das letzte GS Modell (technisch überholt) vor der LC..
    Ich hab so eine 2 Jahre gefahren und dann zu Gunsten einer 1150er aus 2003 weg getan.
    Natürlich ist die TÜ oder auch die LC besser (technisch ...) aber bei mir ist da nie so recht der Funke übergesprungen. Mit meiner 1150er fahre ich bei einigen Kumpels mit mehr Leistung im Motor locker mit und weg.
    Emotional fühl ich mich auf der Dicken Weiss/Blauen zu Hause und wohl. Fahrtechnisch bin ich damit auch sehr zufrieden.

    Wenn ich meine Alteisen bewege (einige /7 hab ich restauriert und wieder verkauft und ne 1985er R 80 fahr ich gelegentlich) wird mir immer deutlich, dass die 1150 da einiges besser kann aber wohl fühl ich mich auch auf dem Trümmer von 85... Man muss halt vor jeder Kurve sämtliche Schaltvorgänge besser beendet haben (geht aber auch ) und wissen dass es etwas länger dauert bis die Fuhre steht wenn man bremst.

    Jedem eben das seine !

  6. Registriert seit
    13.08.2014
    Beiträge
    82

    Standard

    #26
    HuuHuuuu !

    Der Threadersteller hat ja auch nicht von einer 1150er gesprochen, sondern von einer R 100 R - also nicht mal von einer GS !

    Gruß, Klausi !

  7. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard

    #27
    Zitat Zitat von Obelix65 Beitrag anzeigen
    HuuHuuuu !

    Der Threadersteller hat ja auch nicht von einer 1150er gesprochen, sondern von einer R 100 R - also nicht mal von einer GS !

    Gruß, Klausi !
    Selber HuHuu

    Ja klar, aber 1150er werden gelegentlich auch als Alteisen bezeichnet und die R 80 ist definitiv noch ein wenig älter als die R 100 R
    Grundsätzlich ging es dem TÖ wohl auch darum zum Ausruck zuu bringen, dass er eben die alten Kisten nicht mehr zeitgemäß findet und deshalb lieber aktuelles Material fährt.
    Und uns ging es darum zu sagen , dass auch altes Material sehr wohl Spaß machen kann

  8. Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    1.627

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von Obelix65 Beitrag anzeigen
    HuuHuuuu !

    Der Threadersteller hat ja auch nicht von einer 1150er gesprochen, sondern von einer R 100 R - also nicht mal von einer GS !

    Gruß, Klausi !
    Hallo,

    ich sah die Passage im Ausgangsbeitrag:

    Ich weine den "guten alten Zeiten" nicht hinterher. Wie seht ihr das?
    als eine allgemeine Diskussionseröffnung an, fairerweise muss ich einräumen, dass die vielen km an meinem Motorrad schon auch gewisse Spuren bei den Fahreigenschaften hinterlassen haben dürften.

  9. Registriert seit
    13.08.2014
    Beiträge
    82

    Standard

    #29
    Bei uns um die Ecke aufm Dorf gibts einen Schrauber für alte BMWupptigs. Der Chef meinte, die 1150GS ist noch die letzte BMW-GS ! Von wegen haltbar und Metall und so.

    Von dem Hatte ich die gemachte R100GS gefahren, und die fuhr sich nicht, wie der R100R-Eimer, den ich hier schon erwähnte.

    Bei mobile gibts doch auch so einen Umbaukönig, der die R 100 GS richtig leicht macht, und umgestaltet. Das sind auch schöne Teile, und die laufen dann auch gleich ganz anders.

    Ich jedenfalls als GS-Neuling finde die 1200 GS (TÜ) schon ganz goil !

    Noch n Gruß !

  10. Registriert seit
    15.03.2014
    Beiträge
    993

    Standard

    #30
    2 Erlebnisse dazu:

    A
    Vor vielen Jahren hatte ich neben einer XJ900S noch eine XT500 in der Scheune stehen, die ich aus Gründen der Nostalgie irgendwann gekauft hatte (war eines meiner ersten Motorräder). Nach langer Standzeit bin ich dann irgendwann mal mit der XT los, und fast über die Kreuzung hinaus geschossen, weil ich nicht mit so schlechten Bremsen gerechnet hatte. Auch das ganze "feeling" auf der XT war nicht mehr so schön, wie ich es in Erinnerung hatte, also habe ich sie wieder in die Scheune gestellt und irgendwann für viel zu wenig Geld verkauft.

    B
    Vor nicht alllzu langer Zeit bot sich die Gelegenheit, eine wunderschöne Küstenstraße am Mittelmeer unter 2 Räder zu nehmen, mit Sozia und einer - W800. Angesichts der Leistung etc. war ich nicht begeistert, aber kaum unterwegs hat das trotz nur 48 PS, völlig überfordertem Fahrwerk und Bremsen einen Heidenspaß gemacht!

    Fazit: deutlich "unterlegene" Technik (gemessen an Werten) hat mir einmal überhaupt nicht gefallen, das andere mal dagegen sehr - aber nicht so sehr, daß ich sie eintauschen würde.


 
Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 3.Wintergrillen zw. Harz und Weserbergland * 18.02.2012
    Von assindia im Forum Treffen - Region Nord
    Antworten: 623
    Letzter Beitrag: 29.02.2012, 17:56
  2. Platz zw. Tank und Verkleidungq
    Von Q-Uax im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.11.2011, 20:56
  3. Board computer zw. km und Meilen umstellen?
    Von RMA im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.06.2011, 21:02
  4. Wintergrillen zw. Harz und Weserbergland
    Von GS-Angie im Forum Treffen - Region Nord
    Antworten: 197
    Letzter Beitrag: 06.03.2011, 16:42
  5. Leerlauf zw 4. und 5. Gang
    Von mekkimarv im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.08.2007, 10:47