Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 65

Quantensprung zw. R100R und TÜ

Erstellt von maxquer, 25.08.2014, 20:01 Uhr · 64 Antworten · 5.280 Aufrufe

  1. Registriert seit
    05.10.2007
    Beiträge
    5.262

    Standard

    #31
    Zitat Zitat von Andalusienfan Beitrag anzeigen
    Die Dinger waren spätestens in den 80er altbacken und nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Gut erhaltene Exemplare sind immer noch schön anzusehen, aber mir vermitteln sie keinen Fahrspass mehr. So hat halt jeder seine ganz persönlichen Ansichten. Das hat aber nichts mit peinlich zutun. Und auch nicht mit Ignoranz, denn er kennt ja die Böcke, und hat sogar einen kürzlich und ich denke zum wiederholtem Male gefahren. Wenn schon, dann Quo Vadis 2V...
    Ich fürchte, du hast meine Aussage nicht einmal im Ansatz begriffen. Also hab ich sie schlecht formuliert...

    Eine R100 ist Alteisen. Ein Oldtimer Ob sie dir oder mir Fahrspass vermitteln tut ja gar nichts zur Sache. Mir machen sie keinen grossen Spass.
    Aber deshalb muss ich ja nicht abfällig das betiteln, was andere noch sehr schätzen. Noch dazu im gemeinsamen Forum! Da shat etwas mit gegenseitigem Respekt zu tun. Oder eben mit dem Ignorieren der Tatsache, dass wir hier nicht nur ein Forum für die Neumodelle sind.

    Gottseidank ist es dir wirklich komplett freigestellt, völlig anders zu denken! Hingegen hat der Threadstarter ja nicht um eine Abstimmung gebeten sondern um das Äussern verschiedener Ansichten. Ich glaube, seine Worte waren: "Was meint ihr dazu" oder so ähnlich.

    Also wirklich, nochmal ganz in Ruhe: Eine Oldtimer und ein Neufahrzeug direkt vergleichen.... ist doch logisch, dass das nur noch Liebhaberfahrzeuge sind! Wirklich logisch. Nicht logisch hingegen das abfällige Verhalten. Dafür hätte ich gern eine Erklärung...

  2. X-Moderator
    Registriert seit
    04.01.2009
    Beiträge
    7.769

    Standard

    #32
    Zitat Zitat von maxquer Beitrag anzeigen
    Geht garnicht!!! Da bleibt der Spaß am Fahren voll auf der Strecke. Ich weine den "guten alten Zeiten" nicht hinterher. Wie seht ihr das?

    Gruß,
    maxquer
    ich muss da garnicht so weit zurück....
    Meine alte R1150R fährt mein Kumpel weiter, wenn ich diesen "alten" Eisehaufen jetzt bewege, kann ich mir nicht mehr vorstellen,
    dass mir das Teil mal Freude bereitet hat.

    War aber so, in der "guten alten Zeit".

    Und das war 2006 - 2012

    Wird sich wohl mit der nächsten BMW genauso verhalten..


    Und was das Schrauben anbelangt, brauche ich nicht an meinem Alltagsbrummer,
    hab ich keine Lust und Zeit für.
    Ab und zu was drantackern ist ok, aber nicht, weil die Möhre ansonsten nicht läuft.... sondern aus just for fun.



  3. Registriert seit
    30.07.2013
    Beiträge
    4.370

    Standard

    #33
    Zitat Zitat von maxquer Beitrag anzeigen
    Ich weine den "guten alten Zeiten" nicht hinterher. Wie seht ihr das?
    Ich finde es zwar schade, dass meine alter Herr seine beiden 250er BMWs verscherbelt hat, aber an deren Platz stehen jetz meine Motorräder.

  4. Registriert seit
    28.01.2005
    Beiträge
    24

    Standard

    #34
    Also ich fahre meine alte R100R immer mal wieder gern und macht mir auch Spaß. Meine 1200GS von 2005 ist natürlich perfekter und im nächsten Monat bekomme ich eine neue LC. Die geht dann noch mal ein bißchen besser. Ist aber wie bei Menschen. Ein bißchen unperfekt hat auch seinen Reiz.

  5. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.339

    Standard

    #35
    Zitat Zitat von Nordlicht Beitrag anzeigen
    Aber deshalb muss ich ja nicht abfällig das betiteln, was andere noch sehr schätzen. Noch dazu im gemeinsamen Forum! Da shat etwas mit gegenseitigem Respekt zu tun. Oder eben mit dem Ignorieren der Tatsache, dass wir hier nicht nur ein Forum für die Neumodelle sind.

    Gottseidank ist es dir wirklich komplett freigestellt, völlig anders zu denken! Hingegen hat der Threadstarter ja nicht um eine Abstimmung gebeten sondern um das Äussern verschiedener Ansichten. Ich glaube, seine Worte waren: "Was meint ihr dazu" oder so ähnlich.

    Also wirklich, nochmal ganz in Ruhe: Eine Oldtimer und ein Neufahrzeug direkt vergleichen.... ist doch logisch, dass das nur noch Liebhaberfahrzeuge sind! Wirklich logisch. Nicht logisch hingegen das abfällige Verhalten. Dafür hätte ich gern eine Erklärung...
    Wenn ich nicht mal in einem Internetforum meine Meinung kundtun darf, dann frage ich mich langsam wofür es diese Institution überhaupt gibt.
    Auf die R100R zurück kommend, irgendwie war das Ding doch schon während der Fertigung ein Oldtimer und Schrott!!! Das hat aber nichts damit zu tun, dass BMW irgendwann den Dreh geschafft hat und Mopeds baute, die up to date waren.
    Für mich ist im Übrigen z. B. auch ein altes Käfer-Cabrio Schrott und ich wollte solch eine Möhre nicht einmal geschenkt haben, weil ich einige von diesen Krampen restauriert habe.
    Mir ging es vor allem darum zu erfahren, ob einige Forumsmitglieder ähnliche Erfahrungen gemacht haben.
    Und wenn sich hier einige auf die Füße getreten fühlen, ist das ihr Problem.

    Gruß,
    maxquer

  6. Registriert seit
    10.11.2012
    Beiträge
    1.773

    Standard

    #36
    Na ja, die Bezeichnung "altes Gelumpe" ist bestimmt nicht glücklich gewählt, aber ich glaube daß er die Besitzer dieser Moppeds bestimmt nicht kränken wollte. Man kann ja nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen. Wenn da User persönlich angegangen werden, hat das schon eine andere Qualität. Er hat nach subjektiven Meinungen gefragt. Wobei auch nur die was zusagen können, die so ein Ding auch mal gefahren haben. Für mich liegen zwischen R100GS und R 1100GS Welten..in jeder Beziehung. Die haben nur noch den Propeller gemein.
    Und die kann man sehr wohl vergleichen
    Saludos

  7. Registriert seit
    10.07.2007
    Beiträge
    19.777

    Standard

    #37
    Zitat Zitat von Andalusienfan Beitrag anzeigen
    Na ja, die Bezeichnung "altes Gelumpe" ist bestimmt nicht glücklich gewählt, aber ich glaube daß er die Besitzer dieser Moppeds bestimmt nicht kränken wollte. ...
    genau so ist das ...

    für mich sind zweiventiler auch "altes gelumpe".
    und wenn da jemand anderer meinung ist, dann ist das doch toll und ich freue mich für ihn, dass er an altem material seine freude hat.
    wer sich durch solche sprüche angegangen oder beleidigt fühlt, zweifelt der möglicherweise an seiner einstellung?

  8. Registriert seit
    07.05.2009
    Beiträge
    1.627

    Standard

    #38
    Zitat Zitat von maxquer Beitrag anzeigen
    Auf die R100R zurück kommend, irgendwie war das Ding doch schon während der Fertigung ein Oldtimer und Schrott!!! Das hat aber nichts damit zu tun, dass BMW irgendwann den Dreh geschafft hat und Mopeds baute, die up to date waren.
    Für mich ist im Übrigen z. B. auch ein altes Käfer-Cabrio Schrott und ich wollte solch eine Möhre nicht einmal geschenkt haben, weil ich einige von diesen Krampen restauriert habe.
    Hallo,

    also, ich muss jetzt ein paar Zeilen schreiben, weil ich mich gerade so richtig wegschmeiße .

    Ich bin einige Motorradreisen, meist so 4000 -7000 km mit Archie von Q-Rider gefahren. Er hat einen R100R mit ca. 270.000 km, und bis auf einen Kabelbrand war meines Wisssens noch nie was gröberes kaputt. Der Bock läuft zuverlässig, und gewartet habe ich auf Archie noch nie. Abseits des Asphalts habe ich keinen Auftrag gegen ihn, er fährt noch locker weiter wo ich kneife, ok, er kanns auch besser, aber das Motorrad macht auch mit.

    Naja, vielleicht erklärt sich das alles dadurch, dass Archie seit Jahrzehnten mit einem Käfer Cabrio unterwegs ist (ernsthaft )

    Was wie Spaß macht definiert jeder für sich selbst. Aber objektiv ein gerade mal 25 Jahre altes Motorrad so schlechtreden, nur weil man heute ein paar Knöpfe mehr drücken kann finde ich überzogen, da so ca 80 % von dem was die neuen Motorräder besser können als die alten Motorräder von den Fahrern ohnehin nicht genutzt wird, weil im öffentlichen Straßenverkehr zu riskant oder weil das Fahrkönnen dazu nicht ausreicht.

  9. Registriert seit
    13.08.2010
    Beiträge
    6.387

    Standard

    #39
    Zitat Zitat von Christian S Beitrag anzeigen
    Was wie Spaß macht definiert jeder für sich selbst. Aber objektiv ein gerade mal 25 Jahre altes Motorrad so schlechtreden, nur weil man heute ein paar Knöpfe mehr drücken kann finde ich überzogen, da so ca 80 % von dem was die neuen Motorräder besser können als die alten Motorräder von den Fahrern ohnehin nicht genutzt wird, weil im öffentlichen Straßenverkehr zu riskant oder weil das Fahrkönnen dazu nicht ausreicht.
    Ich hatte, bevor ich auf BMW umgestiegen bin, eine '92er Yamaha TDM 850. Die würde ich mal als guten Japan-Standard der frühen 90er einstufen. Dann hatte ich die Gelegenheit, mir von einem Freund mal eine '90er BMW R100GS auszuleihen. Die hat mir im Grunde ganz gut gefallen, aber zwei Sachen fand ich kaum bis gar nicht akzeptabel: Die Bremsen sind einfach viel zu schlapp. Eine kleine Scheibe vorn und eine Trommel hinten sind ein Witz für ein Motorrad, das vollbeladen über 400 Kilo wiegen darf. Wenn man so ganz normale Beibremsungen macht, dann fällt das gar nicht so auf, aber ich binmit knapp 90 über eine Landstraße, als plötzlich unerwartet ein Stoppschild auftauchte. Da war ich aber erschrocken, wie man da reinlangen muss, damit der Bock mal anhält. Und ich fand die Ergonomie gruselig, die Lenkarmaturen, den winzigen Behelfs-Drezahlmesser, die müde glimmenden Kontrollleuchten. Ich hatte nicht erwartet, dass ein für seine Ergonomie so berühmter Hersteller wie BMW ein in dieser Beziehung so schwaches Motorrad auf den Markt bringen konnte.

    Nach 400 km haben wir wieder die Motorräder getauscht, und er fragte mich nach meiner Meinung, Ich sagte: "Also, so eine GS, die könnte mir schon gefallen, aber nur mit ordentlichen Bremsen und besseren Armaturen." Seine Antwort: "Dann musst du einen R1100GS nehmen". Das habe ich dann auch getan. Die R1100GS ist in ihrer Konstruktion jetzt über 20 Jahre alt, aber sie ist bis heute komplett alltagstauglich. Die Bremsen sind jeder Beanspruchung gewachsen, der Motor ist kräftig genug, der Spritverbrauch sozialverträglich, die Wartung noch handhabbar. Klar, die R1200GS kann alles Mögliche noch viel besser als die 1100, aber im Gegensatz zu einer 2V ist die 1100 doch deutlich alltagstauglicher. Allerdings: Sie klingt auch nicht mehr so schön.

    Sampleman

  10. jmo
    Registriert seit
    06.08.2014
    Beiträge
    36

    Standard

    #40
    Zitat Zitat von sampleman Beitrag anzeigen
    aber zwei Sachen fand ich kaum bis gar nicht akzeptabel: Die Bremsen sind einfach viel zu schlapp. Eine kleine Scheibe vorn und eine Trommel hinten sind ein Witz für ein Motorrad, das vollbeladen über 400 Kilo wiegen darf. Wenn man so ganz normale Beibremsungen macht, dann fällt das gar nicht so auf, aber ich binmit knapp 90 über eine Landstraße, als plötzlich unerwartet ein Stoppschild auftauchte. Da war ich aber erschrocken, wie man da reinlangen muss, damit der Bock mal anhält.
    Sampleman
    Wenn auf der Landstrasse plötzlich und unerwartet ein Stoppschild auftaucht, nützt auch die beste Rennbremse nichts...ist eher eine Frage der Reaktionszeit...und dann stell ich mir die Frage, wer der Oldtimer ist...


 
Seite 4 von 7 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 3.Wintergrillen zw. Harz und Weserbergland * 18.02.2012
    Von assindia im Forum Treffen - Region Nord
    Antworten: 623
    Letzter Beitrag: 29.02.2012, 17:56
  2. Platz zw. Tank und Verkleidungq
    Von Q-Uax im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.11.2011, 20:56
  3. Board computer zw. km und Meilen umstellen?
    Von RMA im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.06.2011, 21:02
  4. Wintergrillen zw. Harz und Weserbergland
    Von GS-Angie im Forum Treffen - Region Nord
    Antworten: 197
    Letzter Beitrag: 06.03.2011, 16:42
  5. Leerlauf zw 4. und 5. Gang
    Von mekkimarv im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.08.2007, 10:47