Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 32

R 900 RT

Erstellt von gs2005, 28.09.2010, 07:28 Uhr · 31 Antworten · 7.862 Aufrufe

  1. Registriert seit
    20.11.2008
    Beiträge
    4.029

    Standard

    #11
    Auch die Lebensdauer eines solchen Motors dürfte über der Lebensdauer einer 1200er liegen. Die Komponenten des Motorrads sind ja auf die höhere Belastung ausgelegt (auch die Luftwaffe fliegt immer noch Phantom-Jets, die ursprünglich für knallharte Landungen auf Flugzeugträgern konzipiert waren).

    Die 850er, die ebenfalls als Behördenbike entstanden ist, hat zudem bewiesen, dass sie längst nicht so anfällig war, wie die 1100er. Laufleistungen von 200.000 bis 300.000 km sind bei Behördenbikes keine Seltenheit.

    CU
    Jonni

  2. Baumbart Gast

    Standard

    #12
    In der Herstellung sind das vielleicht Sekunden, in denen sich die beiden Hubräume unterscheiden
    dies ist sicher ein Irrtum, andere Lager anderes Kennfeld andere Abgasabstimmung andere Getriebestufung....das KANN nicht billiger sein. Wenn BMW das billiger anbietet bezahlen wir das genau so wie die Subvention der 1.000 RR

  3. Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    329

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von peter-k Beitrag anzeigen
    Auch ich brauche die 100 Ps nicht, die angebotenen gut 80 Ps würden mir reichen. Dafür bekäme ich besseres Lastwechselverhalten, weicheren Motorlauf, weniger Hitzeentwicklung, einen der Motor der für wesentlich mehr Drehmoment und Leistung ausgelegt ist, und vielleicht etwas geringeren Benzinverbrauch. Also alles Gründe die auch Behörden dazu bewegen eine 900-er Version vorzuziehen. Plus, unter 1000 ccm ist hier die Versicherung erheblich billiger.
    Behördenfahrzeuge sind nicht versichert. Ich denke, dass das auch bei der Polizei so ist.

  4. Registriert seit
    07.07.2009
    Beiträge
    3.024

    Standard

    #14
    Zitat Zitat von Baumbart Beitrag anzeigen
    dies ist sicher ein Irrtum, andere Lager anderes Kennfeld andere Abgasabstimmung andere Getriebestufung....das KANN nicht billiger sein. Wenn BMW das billiger anbietet bezahlen wir das genau so wie die Subvention der 1.000 RR
    Hai Hartmut,

    hier vermute ich mal ein Mißverständnis. In der Herstellung ist es schon ein Unterschied, ob ich z.B. einen großen oder einen kleinen Durchmesser ausdrehen muß. Bleiben wir mal bei identischen RTs, die sich lediglich im Hubraum unterscheiden. Der einfachste Weg ist den Durchmesser zu variieren. Und dieser Fertigungsunterschied ist so minimal, daß es sich beim Euro um kleine Nachkomastellen handeln dürfte.

    Das Mapping ist ne reine Computer-Sache.

    Neue Lagerungen halte ich für überzogen, da dies mehr kostet als die alten beizubehalten. Und von der Motorleistung her ist downsizing immer möglich. Ob da ein neues Getriebe für entwickelt wurde, wage ich auch zu bezweifeln. M.E. sind dafür die Leistungsunterschiede zu gering.

    Aber was machen wir uns einen Kopp darüber, die 900er wird bei uns ja nicht angeboten

    Und das mit dem billiger habe ich schon oben angeführt bei der Erwähnung der R45/65, die zum politischen, aber nicht zum beitragsdeckenden Preis abgegeben wurden. Wichtig war die Präsenz in den kleinen PS-Klassen.

  5. Baumbart Gast

    Standard

    #15
    Das Mapping ist ne reine Computer-Sache.
    und wer entwickelt das?! Reine Herstllungskosten magst Du recht haben, aber ein anderer Motor (und das passende Getriebe) muss entwickelt werden, von der Sonderproduktion red ich noch gar nicht und das ist teuer. Nur WENN die den billiger anbieten, zahlen das die blöden Massenkunden (wir dummen GS-Fahrer) und das stört mich. Finanziere ich der Bullerei auch noch die Moppetz

  6. Registriert seit
    30.04.2007
    Beiträge
    6.464

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von HaJü Beitrag anzeigen
    Der einfachste Weg ist den Durchmesser zu variieren. Und dieser Fertigungsunterschied ist so minimal, daß es sich beim Euro um kleine Nachkomastellen handeln dürfte.
    Genau das wurde gemacht. Die Bohrung wurde von 101 auf 87,5 mm reduziert, der Hub bleibt mit 73 mm gleich. Damit ist er verhältnismäßig langhubiger. Interessieren würde mich schon wie sich dieser Motor fährt.

  7. Registriert seit
    20.12.2009
    Beiträge
    66

    Standard

    #17
    Ich glaube die Leistungsbeschränkung bei Behördenfahrzeugen hat keine technischen sondern eher politische Gründe. Laut Aussage eines BMW-Händlers gibt es (zumindest in NRW) eine politische Vorgabe (des NRW-Innenministeriums?) aus den 70er oder 80er Jahren keine Motorräder über 1000 ccm anzuschaffen. Das hat wohl was mit dem damals einsetzenden "Leistungswahn" bei den Motorrädern zu tun.
    Da dies auch wohl in anderen Bundesländern gilt, kann dies auch auf einer Vereinbarung der Innenminister-Konferenz beruhen.

    Ob dies auch für die so allseits beliebten Provida(?)-Motorräder gilt, ist mir nicht bekannt.

    Hört sich zumindest plausibel an.

    Gruß

    Walter

  8. Registriert seit
    27.08.2007
    Beiträge
    412

    Standard

    #18
    Nur mal so am Rande: Was glaubt ihr denn was Behördenfzge bei BMW, VW, etc. kosten? Es hat schon einen Grund das so viele Passat, Touran, Vito, E- Klassen, 5er, etc. als Funkwagen oder als Führungsfahrzeuge, o. ä. durch die Gegend rollen. Wenn ich im Behördeneinkauf einen (gut ausgestatteten) 3er Touring für den Listenpreis eines Golf kriege, dann nehme ich den auch. Ist bei den Funkmoppeds der Pol genauso, da gehts bei BMW nur bedingt um Kostendeckung sondern ums renommé. Und produziert werden die auch auf keiner "Sonderproduktionslinie" sondern im normalen Produktionsfluss. Da schraubt man halt ne 900 RT zusammen, dann ne 12er GS und dann wieder ne 12er R.

    Gruß Fabian

  9. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #19
    Zitat Zitat von BF598 Beitrag anzeigen
    Nur mal so am Rande: Was glaubt ihr denn was Behördenfzge bei BMW, VW, etc. kosten? Es hat schon einen Grund das so viele Passat, Touran, Vito, E- Klassen, 5er, etc. als Funkwagen oder als Führungsfahrzeuge, o. ä. durch die Gegend rollen. Wenn ich im Behördeneinkauf einen (gut ausgestatteten) 3er Touring für den Listenpreis eines Golf kriege, dann nehme ich den auch. Ist bei den Funkmoppeds der Pol genauso, da gehts bei BMW nur bedingt um Kostendeckung sondern ums renommé. Und produziert werden die auch auf keiner "Sonderproduktionslinie" sondern im normalen Produktionsfluss. Da schraubt man halt ne 900 RT zusammen, dann ne 12er GS und dann wieder ne 12er R.

    Gruß Fabian
    Dass BMW bei den Behördenfahrzeugen draufzahlt kann ich mir nicht vorstellen. Und Berlin hat zuletzt Guzzis gekauft, weil die in der Anschaffung (vom Rest rede ich hier nicht) billiger waren. Natürlich rollen die Behörden-RTs zum großen Teil mit über das normale Band, aber die Sonderausstattung inkl. Lackierung/Beklebung erfordern eben doch auch eine "Sonderfertigungslinie". Und billiger als Serien-RTs sind die schon mal gar nicht, im Gegenteil...

    Grüße
    Steffen

  10. Baumbart Gast

    Standard

    #20
    Dass BMW bei den Behördenfahrzeugen draufzahlt kann ich mir nicht vorstellen.
    ich schon. Hab mal Einblick in eine Beschaffung von hamburger Pozelistenautos gehabt. Würde ich Mercedes fahren hätte ich Bauklötze gestaunt. N Appel und n Ei sind teurer.


 
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte