Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

R1200GS Adventure mit 60.000 Kilometer ?

Erstellt von Reldnak, 23.05.2015, 19:28 Uhr · 15 Antworten · 2.300 Aufrufe

  1. Registriert seit
    08.04.2009
    Beiträge
    40

    Standard R1200GS Adventure mit 60.000 Kilometer ?

    #1
    Hallo liebe Forenleser,

    Wie in einem anderen Beitrag schon beschrieben bin ich auf der Suche nach einem Nachfolger für meine R1150R :-)

    Zur Auswahl stehen im Moment eine F800GS knapp ein Jahr alt mit allem was es so zum Motorrad gibt, Akrapovic, Sturzbügel, ESA, ASC, Motorschutz usw.

    Jetzt habe ich mich heute auch auf eine R1200GS Adventure gesetzt, dachte gar nicht dass ich mit den Füßen den Boden erreiche aber das war kein Problem !! Hatte nur die Turnschuhe an und konnte mit beiden Fußballen den Boden erreichen, mit den Motorradstiefeln ist es natürlich noch besser.

    Die Adventure wäre von Mitte 2011 und verfügt über eine Vollausstattung und Alukoffer, für eine Probefahrt hat heute leider die Zeit gefehlt :-(

    Mitte 2011 wäre ja nicht so alt, über die Kilometer mache ich mir nur Gedanken.

    Jetzt stehe ich natürlich vor der Wahl, F800GS (normal voll ausgestattet) bzw F800GS Adventure oder eine gebrauchte
    1200er Adventure

    Möchte das Motorrad auf alle Fälle die nächsten Jahre fahren.

    Grüße Alex

  2. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #2
    Mache nicht den zweiten Schritt vor dem ersten. Fahr erst mal Probe und schaue dann, welche besser passt.

  3. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.341

    Standard

    #3
    Meine TÜ hat jetzt auch 60000km drauf und ist von 08/2011. Bis auf einen linken Heizgriffdefekt bei 42000km war nichts. Richtig frei läuft sie auch erst seit dem sie 40000km runter hat. Danach ist auch der Ölverbrauch auf unter 0,1l/1000km gesunken.
    Ich würde mir bei einer TÜ mit 60000km überhaupt keine Gedanken machen. Im Gegenteil, erst dann ist sie richtig eingefahren.
    Wenn sie ESA hat, gucke nach, ob die Dämpfer trocken sind. Überprüfe das Checkheft, ob sämtliche Inspektionen gemacht wurden.

    Gruß,
    maxquer

  4. Registriert seit
    08.04.2009
    Beiträge
    40

    Standard

    #4
    Natürlich werde ich beide noch ausgiebig probefahren, es war nur eine generelle Frage :-)

    Auf die Adventure hätte ich dann auch noch ein Jahr Gewährleistung.

  5. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #5
    Über die 60.000 km würde ich mir weniger Gedanken machen, wenn das Scheckheft stimmt und alles ordentlich gewartet wurde.

  6. Registriert seit
    21.12.2009
    Beiträge
    4.110

    Standard

    #6
    Hallo Alex,

    Probefahrt sagt natürlich mehr als 100 Postings ....und die Kilometerchen wären für mich kein Problem

    400 000 Km mit ADV vom 27.03.07 bis zum 01.0812

    Die Schlauchreifen der 800er GS würden mich dagegen etwas abschrecken !


    Gruß

    der Kurze

  7. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #7
    Also was mich wirklich irritiert ......... wie hier sogenannte Fachleute immer behaupten, 60.000 km sind nichts

    60.000 km sind 60.000 km über Stock und Stein, und da hat jedes Bauteil seine Arbeit geleistet und auch entsprechend Verschleiß auf der Strecke gelassen!

    @ Reldnak
    Wenn der Preis stimmt - für Dich -, dann ist alles egal, dann kann sie auch Dellen, Kratzer oder Rost haben. Aber 60.000 km sind viel!

    Wie viele km fährst Du im Jahr, oder willst Du fahren ..... 5.000, 10.000 oder gar 20.000? Je nachdem stehen dann bald 100.000 km auf der Uhr. Und alle drehenden Teile, Dichtungen, Lager, Federn,...... haben ihre Dienste leisten müssen.

    Ich hätte kein Problem eine Maschine mit 60.000 km zu kaufen, wenn sie billig ist ...... aber meistens kosten ähnliche Angebote mit 15-25.000 km nur 1.000 oder 1.500 Euro mehr. Und das wäre es mir wert!

    Und ob GS(A) 1200 oder 800, das sind schon Welten - und mit welcher Welt Du fahren willst, das musst Du erst einmal selber entscheiden.

    Gruß Kardanfan

  8. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.341

    Standard

    #8
    Zitat Zitat von Kardanfan Beitrag anzeigen
    Also was mich wirklich irritiert ......... wie hier sogenannte Fachleute immer behaupten, 60.000 km sind nichts
    Für Fachleute, die im Jahr nicht mehr als 5000km fahren, wie der Durchschnitts-GS-Fahrer, sind knapp 60000km in 3,5 Jahren natürlich eine Menge.
    Macht dem Moped aber trotzdem nichts, wenn die Wartung stimmt.

    Gruß,
    maxquer

  9. Registriert seit
    01.01.2009
    Beiträge
    10.104

    Standard

    #9
    Zitat Zitat von Kardanfan Beitrag anzeigen
    Also was mich wirklich irritiert ......... wie hier sogenannte Fachleute immer behaupten, 60.000 km sind nichts

    60.000 km sind 60.000 km über Stock und Stein, und da hat jedes Bauteil seine Arbeit geleistet und auch entsprechend Verschleiß auf der Strecke gelassen!

    @ Reldnak
    Wenn der Preis stimmt - für Dich -, dann ist alles egal, dann kann sie auch Dellen, Kratzer oder Rost haben. Aber 60.000 km sind viel!

    Wie viele km fährst Du im Jahr, oder willst Du fahren ..... 5.000, 10.000 oder gar 20.000? Je nachdem stehen dann bald 100.000 km auf der Uhr. Und alle drehenden Teile, Dichtungen, Lager, Federn,...... haben ihre Dienste leisten müssen.

    Ich hätte kein Problem eine Maschine mit 60.000 km zu kaufen, wenn sie billig ist ...... aber meistens kosten ähnliche Angebote mit 15-25.000 km nur 1.000 oder 1.500 Euro mehr. Und das wäre es mir wert!

    Und ob GS(A) 1200 oder 800, das sind schon Welten - und mit welcher Welt Du fahren willst, das musst Du erst einmal selber entscheiden.

    Gruß Kardanfan
    Das 60.000 km nichts sind, hat niemand behauptet und natürlich sollte sich diese Fahrleistung im Preis niederschlagen. Aber wenn das Ding nicht viele Offroad-Kilometer hat, und das ist ja eher unwahrscheinlich, geht eine GS da noch lange nicht am Stock.

  10. Registriert seit
    22.11.2006
    Beiträge
    3.690

    Standard

    #10
    @ Maxquer
    Wenn man den Bericht von Bonsai liest, der ehrlich und positiv verfasst ist, dann ging bei 80.000 km das Kreuzgelenk kaputt, und bei 117.000 km waren die Bremsscheiben fällig.
    Da aber Bonsai diese km-Leistung in einem Jahr fährt, ist generell der Verschleiß geringer. Die meisten haben bei 100.000 km schon neue Bremsscheiben, oder auch ein neues Federbein, ein Lenkkopflager oder irgend einen Simmerring, der nicht mehr dicht ist ...... und von neuen Radlagern ganz zu schweigen.
    Und dann sind noch Benzinpumpe oder Batterien auch immer ein Thema ...... und noch viele Kleinigkeiten, wie Schalter, Heizgriffe, ...

    60.000 km ist für den Motor nichts - wenn er immer schön warm gefahren worden ist - aber alle anderen Teile haben Verschleiß! Leider auch aufgrund "optimierter" Bauteilkonstruktionen und billigen Zukaufteilen .....

    Gruß Kardanfan


 
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Biete R 1200 GS (+ Adventure) Fussrasten, Fußrasten R1200GS Adventure mit neuen Drehfedern
    Von michael.h im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.01.2015, 18:33
  2. Suche Nautilus Hupe für BMW R1200GS Adventure mit ESA
    Von Artur im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.10.2012, 20:26
  3. Suche BMW-Akrapovic fuer R1200GS Adventure mit CH Zulassung
    Von KuhBenita im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.04.2012, 22:24
  4. R1200GS Adventure mit ABS Bj.2007 Bremsflüssigkeit wechseln
    Von mobil1000 im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.12.2011, 11:40
  5. WIE TomTom Rider an R1200GS Adventure???? Mit/ohne RAM-Mount???
    Von loewe im Forum R 1200 GS und R 1200 GS Adventure
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 07.02.2010, 20:07