Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 30

rechtliche schritte?

Erstellt von Korbi01, 21.09.2007, 16:42 Uhr · 29 Antworten · 2.739 Aufrufe

  1. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #11
    Erstmal gut zu hören, dass Du fast ok bist!

    Wenn Du ADAC-Mitglied bist, wäre auch ein Anruf bei der Rechtsabteilung hilfreich. 1. können die eine Einschätzung abgeben, wie die rechtliche Situation aussieht und 2. haben sie Adressen von spezialisierten Anwälten.

    Viel Erfolg!

  2. Registriert seit
    22.04.2007
    Beiträge
    1.053

    Standard

    #12
    hallo korbi ...
    erstmal herzlichen glückwunsch ...
    und dann gute besserung ...
    dann ist die frage wie du gegen uvex vorgehen möchtest ...
    die bmw sollte normalerweise vollkasko versichert sein ...
    der brand ist aber teilkasko und somit meist ohne sb ...
    inwiefern du also eine selbstbeteiligung tragen musst ...
    eine unmittelbare schuld trifft dich ja ...
    ansonsten in diesem zusammenhang nicht direkt ...
    wird dir der anwalt sagen ...
    weil es für dich in diesem moment unvorhersehbar/unabwendbar war ...
    die frage inwieweit der bmw fahrer eine teilschuld an dem krad hat ...
    die musst du nicht klären die wird bmw motorrad klären ...
    ab 130 km/h hat er automatisch eine mit-/teilschuld an der backe ...
    sein eigenes auto dürfte auch über die teilkasko abgerechnet werden ...
    deine eigenen verletzungen hat sonst niemand verursacht ...
    inwieweit der autofahrer verletzungen hatte weiss ich nicht ...
    und den schirm eines crosshelms ...
    zieht es bei normalem bestimmungsgemässen gebrauch ...
    eher über den kopf nach hinten weg ...
    dass deiner nach unten geklappt ist lag möglichweise ...
    an verwirbelungen hinter der k verkleidung ...
    aber da wird wohl kein verschulden ...
    über die produkthaftung von uvex darstellbar sein ...
    insofern dürfte es für dich kein grosses problem darstellen ...
    du musst jetzt nur noch wieder gesund werden ...
    bleiben die 28 klammern in deinem arm ...
    die naht hätte man in der tat schöner machen können ...
    aber einen ansonsten schönen mann ...
    kann sowas nicht entstellen ...
    liebe grüsse manfred

  3. Registriert seit
    22.08.2006
    Beiträge
    5.090

    Standard

    #13
    Zitat Zitat von LausbubNRW63
    ...
    aber da wird wohl kein verschulden ...
    über die produkthaftung von uvex darstellbar sein ...
    insofern dürfte es für dich kein grosses problem darstellen ...
    ...
    Häh?
    Entweder Produkthaftung oder Problem.
    Es geht ja auch um eventuelles Schmerzensgeld bzw. Schadensersatzansprüche seitens BMW.
    Wobei es eher schwer zu beweisen sein wird, da der Helm (und somit auch das noch am Helm hängende Visirstück) bei dem Sturz sicher nochmal einiges abbekommen hat.
    Letztendlich hat ein Visir bei allen, mit einem Motorrad erreichbaren Geschwindigkeiten zu halten und darf weder nach hinten noch nach unten abklappen.
    Ansonsten gebe ich den Vorrednern (-schreibern) Recht; ein Anruf beim ADAC hilft sicher. Vielleicht gibt's bereits ähnlich gelagerte Fälle. Und Produkthaftung besteht auch bei einem Uvex-Helm. Lediglich die Beweisführung....
    Ich drücke dir vor allem für die baldige Genesung die Daumen.

  4. Registriert seit
    09.04.2006
    Beiträge
    151

    Standard

    #14
    hallo

    danke für die antworten.

    es geht mir echt schon wieder voll super ich kann den arm schon wieder super bewegen.

    das "lustige" ist das auto war auch ein langzeittester.

    also um nicht genauer darauf einzugehen müssen, das mit dem kaputten auto und motorrad ist schon erledigt. bmw und ich und alle anderen sind wirklich froh, dass ich jetzt noch schreiben kann.

    leider hab ich keinen rechtsschutz und auch keine unfallversicherung ( bis jetzt )

    mal schauen wie das weiter geht

    ich hab das natürlich auch bei der berufsgenossenschaft alles angegben. viellicht legen sich ja die mit uvex an.

    also danke noch mal für alles

  5. Registriert seit
    22.04.2007
    Beiträge
    1.053

    Standard

    #15
    hallo hermann ...
    habe gerade mit dem thema haftung sehr viel zu tun ...
    und produkthaftung ist soweit schön und gut ...
    wenn du aber ein teil zweckentfremdest ...
    wird es schwierig ...
    und da steht er in der beweislast ...
    was noch schwieriger ist ...
    wie gesagt auf einem naked bike geht der schirm ...
    nach hinten weg ...
    wir reden ja nicht von einem visier ...
    und wenn du einen helm der sonst zwischen 60 und 120 bewegt wird ...
    weil offen und weil im wind stehender schirm ...
    auf einem motorrad was bis fast 250 oder gar 300 geht ...
    dann kann der schirm nicht bis zum ende reichen ...
    abgesehen dass du es mit den nackenmuskeln nicht schaffst ...
    kennst du noch aus aus den 70er jahren ...
    die quietsch neon roten römer helme ...
    davon ist mir mal um anfang 80er rum ...
    bei etwa 180 als ich zum überholen nach hinten schaute ...
    ein visier abgerissen weil wohl ein knopf nicht ganz eingedrückt war ...
    das hat mir so den helm nach hinten gerissen ...
    dass es mich fast runter gezogen hätte ...
    danach habe ich mir dann direkt den CP2 gekauft ...
    der steht heute noch auf meinem schrank ...
    mit den haftpflichtkonzepten ...
    aber hier ist ja die frage wieviel geschwindigkeit und druck benötige ich ...
    um den schirm nach unten abzubrechen und zu verklemmen ...
    ich denke mit den schadensersatzansprüchen von bmw ...
    hat er weniger probleme da ich kein direktes verschulden sehe ...
    aber man muss nur einen richter genügend überzeugt bekommen ...
    von daher recht bekommen heisst nicht immer ...
    dass es rechtens ist und ein anderer richter ebenso urteilen würde ...
    liebe grüsse und schönen abend noch manfred

  6. Registriert seit
    22.04.2007
    Beiträge
    1.053

    Standard

    #16
    Zitat Zitat von Korbi01
    hallo

    danke für die antworten.

    es geht mir echt schon wieder voll super ich kann den arm schon wieder super bewegen.

    das "lustige" ist das auto war auch ein langzeittester.

    also um nicht genauer darauf einzugehen müssen, das mit dem kaputten auto und motorrad ist schon erledigt. bmw und ich und alle anderen sind wirklich froh, dass ich jetzt noch schreiben kann.

    leider hab ich keinen rechtsschutz und auch keine unfallversicherung ( bis jetzt )

    mal schauen wie das weiter geht

    ich hab das natürlich auch bei der berufsgenossenschaft alles angegben. viellicht legen sich ja die mit uvex an.

    also danke noch mal für alles
    sofern du als motorradtester beruflich unterwegs warst ...
    hast du mit der bg sicherlich einen guten partner ...
    der die interessen schon zu sichern weiss ...
    weiterhin alles gute manfred

  7. Registriert seit
    09.04.2006
    Beiträge
    151

    Standard

    #17
    hab das ganze mal fotografiert.

    es ist deutlich zu sehen, dass die obere rasterung am helm das ganze hätte verhindern sollen. aber das schild ist mit dem geringstem ruck aus der rasterung zu ziehen obwohl die schraube ganz zu ist (bild ...983)

    es hätte ja brechen können dann wäre es aber immer noch oben fest gewesen.

  8. Registriert seit
    11.04.2007
    Beiträge
    4.699

    Standard

    #18
    Zitat Zitat von Korbi01
    hallo

    nach einer woche krankenhaus bin ich nun froh zu hause zu sein.
    ich hatte am 13 september einen unfall auf der a 92 bei landhut.
    ich hatte einen tester von bmw. eine k1200s. war auf der autobahn unterwegs in richtung arbeit. ich für so mit 130 oder bisschen schneller als plötzlich das helmschild (sonnenschutz) von meinem uvex corosshelm gebrochen ist und sich vor meine augen klappte. ich war völlig blind. hatte es auch nicht mehr lösen können. dann führ ich in die mittelleitplanke und überschlug mich. ich kam auf der überholspur zum liegen und gott sei dank konnte ich mich selber auf die standspur retten. wenige augenblicke später raste ein bmw mit 250 km/h über das auch auf der linken spur liegende motorrad. beide brannten ab usw...

    ich hatte mir nur den oberarm gebrochen. hatte verdammtes glück!!


    darf das schild brechen? und vor allem darf es so weit zunter klappen?

    was würdet ihr unternehmen.

    glaubt ihr ich habe eine chance gegen uvex?

    bin mal gespannt was ihr dazu sagt
    Hallo Korbi,

    bist Du im Rechtsschutz, damit Du keine Kosten hast, denn das könnte ´ne recht aufwändige, finanzielle Angelegenheit werden. Wenn ja, dann würd ich die Sache angehen.

    Ich wünsche Dir jedoch gute Besserung und alles Gute.

  9. Registriert seit
    19.02.2004
    Beiträge
    10.648

    Standard

    #19
    Ach du Scheiße !! Das schreibe ich jetzt aus !!!!!!

    Gute Besserung auch von meiner Seite.
    Ich empfehle auch einen Anwalt. Allerdings müßte der fit sein in Produkthaftung und Verkehrsrecht.
    Vielleicht 'ne Großkanzlei. Wenn die Geld wittern, hängen sie sich auch rein.

  10. Registriert seit
    28.05.2007
    Beiträge
    512

    Standard

    #20
    Au Backe. Da hast du Glück im Unglück gehabt. Gute Besserung wünsche ich dir.

    Gruss Mario


 
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Suche Jemanden für eine rechtliche Frage
    Von Chris86 im Forum Motorrad allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.12.2011, 23:35
  2. Benötige Hilfe für erste Schritte mit Zumo220
    Von bachl im Forum Navigation
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 04.04.2011, 14:56
  3. Rechtliche Gedanken zum Anhängertransport
    Von SirCharlie im Forum Reise
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.01.2010, 23:01
  4. Y-Rohr rechtliche Lage?
    Von Sunsurfer_81 im Forum R 1150 GS und R 1150 GS Adventure
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 28.12.2008, 19:58
  5. Rechtliche Frage an unseren Admin.
    Von Schneuzer im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.12.2005, 09:36