Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 43

Rechtsfahrgebot.....

Erstellt von Inforudi, 21.07.2013, 12:53 Uhr · 42 Antworten · 3.851 Aufrufe

  1. Registriert seit
    16.06.2013
    Beiträge
    18

    Standard Rechtsfahrgebot.....

    #1
    Heute war ich mit meinem Sohn (Ktm Duke) und meinem Neffen (Yamaha Tdm) unterwegs. 5 Km vor der Hustür' wird mein Sohn, der die Minigruppe anführt, aufgehalten. Der Polizist sagt :" Ich halte Sie an, weil Sie in der Gruppe versetzt fahren! In Österreich herrscht das Rechtsfahrgebot!"




    Ich hab' dann zu Hause beim Posten angerufen und erhielt die Mitteilung, daß es zwar bekannt ist, daß verstetzt fahren die SICHERHEIT erhöht, aber aufgrund der österr. Rechtsfahrordnung immer SO WEIT ALS MÖGLICH RECHTS ZU FAHREN SEI, aber das dieses "vergehen" in Österreich nicht strafbar ist!



    Alex hat auch nix bezahlt, nur frag' ich mich, warum er 1. wegen so einem blödsinn angehalten wird, und 2. das bei jedem Fahrsicherheitskurs empfohlen wird!


    So ein Job muss echt frustrierend sein.....

    liebe Grüße aus Kärnten Rudi

  2. Registriert seit
    09.01.2010
    Beiträge
    28.162

    Standard

    #2
    Zitat Zitat von Inforudi Beitrag anzeigen
    Heute war ich mit meinem Sohn (Ktm Duke) und meinem Neffen (Yamaha Tdm) unterwegs. 5 Km vor der Hustür' wird mein Sohn, der die Minigruppe anführt, aufgehalten. Der Polizist sagt :" Ich halte Sie an, weil Sie in der Gruppe versetzt fahren! In Österreich herrscht das Rechtsfahrgebot!"




    Ich hab' dann zu Hause beim Posten angerufen und erhielt die Mitteilung, daß es zwar bekannt ist, daß verstetzt fahren die SICHERHEIT erhöht, aber aufgrund der österr. Rechtsfahrordnung immer SO WEIT ALS MÖGLICH RECHTS ZU FAHREN SEI, aber das dieses "vergehen" in Österreich nicht strafbar ist!



    Alex hat auch nix bezahlt, nur frag' ich mich, warum er 1. wegen so einem blödsinn angehalten wird, und 2. das bei jedem Fahrsicherheitskurs empfohlen wird!


    So ein Job muss echt frustrierend sein.....

    liebe Grüße aus Kärnten Rudi

    Leider kommt man manchmal an diese Lichtgestalten, die immer was finden müssen, wahrscheinlich aber war der Kappelständer nur neidisch, dass Du fahren konntest, während bei ihm zuhause die Sonntagspost zugestellt wurde

  3. Registriert seit
    18.02.2006
    Beiträge
    1.405

    Standard

    #3
    Glück gehabt, kann auch 58 Euro kosten, wie hier z.B.:

    Österreich neue Abzocke: nicht einhalten des Rechtsfahrgebotes

  4. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #4
    Zitat Zitat von Inforudi Beitrag anzeigen

    Alex hat auch nix bezahlt, nur frag' ich mich, warum er 1. wegen so einem blödsinn angehalten wird, und 2. das bei jedem Fahrsicherheitskurs empfohlen wird!

    Kärnten Rudi
    zu 1 Zustimmung

    bei 2 dürfte dies wohl nur auf österreichische Sicherheitslehrgänge zutreffen.

    Ich habe beim ADAC in Deutschland mehrere Lehrgänge mit mehreren Aufbaustufen hinter mir. Das mit dem versetzt fahren und Sicherheitsgewinn hab ich aber noch bei keinem gehört. Die reden immer von Abstandhalten und fangen dann mit so albernen Dingen wie Schrecksekunde, Bremsweg und Anhalteweg an. Ist ja wie in der Schule.

    Aber mal im ersnst, fahrt ihr auch versetzt durch die Kurven?

    Ja das mit dem Ticket ist ärgerlich und für mein Empfinden kleinlich. Das mit dem Versetztfahren (bei kleinerem Abstand und um den geht es hier ja wohl) und dem vermeintlichen Sicherheitsgewinn ein oft zu hörender Trugschluß. Ich mag Leute mit ausreichendem Abstand hinter mir. Nichts ist schlimmer als zum Stehen zu kommen und gleichzeitig den Einschlag von hinten zu spüren.

    Gruß Thomas

  5. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.057

    Standard

    #5
    Jetzt mal ehrlich, hat jemand schon mal eine Gruppe gesehen die mit ausreichend Abstand fährt?

    Ich noch nicht
    Aber das versetzte Fahren wird im allegmeinen doch einfach toleriert.....wie das ewig zu dichte Auffahren auf der Autobahn
    Gruß
    Berthold

  6. TomTom-Biker Gast

    Standard

    #6
    Zitat Zitat von beiker Beitrag anzeigen
    Jetzt mal ehrlich, hat jemand schon mal eine Gruppe gesehen die mit ausreichend Abstand fährt?

    Ich noch nicht
    Aber das versetzte Fahren wird im allegmeinen doch einfach toleriert.....wie das ewig zu dichte Auffahren auf der Autobahn
    Gruß
    Berthold
    Da hast Du schon recht, nur weil das scheinbar alle so machen, wird es deswegen nicht richtiger.

    Ich möchte hier weiß Gott nicht den Eindruck erwecken Oberlehrer sein zu wollen, aber insbesondere seitdem ich Motorrad fahre -ich hab halt auch erst später angefangen und somit sind mir manche Jugensünden anderer erspart geblieben- sehe ich mein Verkehrsverhalten und auch das anderer immer etwas kritisch. Auch oder gerade hinsichtlich des Ursache-Wirkung-Prinzips. Mein Sohn hält beispielsweise aurechend Abstand, nicht weil er schlecht oder unsicher fährt, sondern gerade weil er sehr gut fährt und sich damit mein fahrstil nicht aufnötigen lassen möchte. Mein Kumpel hängt mir hingegen ständig am Hinterrad, wenn auch versetzt, was mich ungemein nervt. Ich bin mir zioemlich sicher, daß er nicht mehr anhalten könnte wenn es sein müsste. Ich such mir im Bedarfsfall vorne meine Spur und richte mich dann nicht nach denen die hinter mir sind.

    Drängler auf der Autobahn stören mich ebenfalls ungemein. Denen gehe ich aber dadurch aus dem Weg, daß ich versuche immer auf der rechten Spur zu fahren. Links spielt sich der Kampf um die Plätze ab. Und ich laß mich diesbezüglich von niemanden zu irgendwelchen Spielchen nötigen.

    Gruß Thomas

  7. Registriert seit
    16.06.2013
    Beiträge
    18

    Standard

    #7
    Zitat Zitat von TomTom-Biker Beitrag anzeigen
    zu 1 Zustimmung

    bei 2 dürfte dies wohl nur auf österreichische Sicherheitslehrgänge zutreffen.

    Ich habe beim ADAC in Deutschland mehrere Lehrgänge mit mehreren Aufbaustufen hinter mir. Das mit dem versetzt fahren und Sicherheitsgewinn hab ich aber noch bei keinem gehört.
    ….......
    Gruß Thomas


    Bikerwelt - Motorradtouren in sterreich, Bikerszene, Kalender, Events, Berichte uvm.


    liebe Grüße Rudi

  8. Registriert seit
    28.03.2013
    Beiträge
    1.011

    Standard

    #8
    Hallo zusammen,
    selbstverständlich ist es empfehlenswert in der Gruppe versetzt zu fahren! Keine Kolonne hält auf Dauer den notwendigen Sicherheitsabstand ständig ein. Das ist unrealistisch! Das versetzt fahren ermöglicht dem Hintermann einen längeren Bremsweg , sofern der Vordermann seine Spur beim Bremsen hält . Insbesonders bei der "Bremswelle" ist das wichtig: wenn der Erste nur vom Gas geht, muss evtl. der Letzte in der Kollone voll in die Bremsen steigen. Weiterhin: Der Hintermann kann Hindernisse auf der Fahrbahn viel früher erkennen. Zudem fährt der Hintermann nicht im Toten Winkel des Vordermann und dieser kann den hinten Fahrenden leichter in seinem Spiegel sehen, ohne ständig den Kopf verrenken zu müssen. Auch das ist wichtig, denn der voraus fahrende Fahrer ist verantwortlich für seinen Hintermann(in dem Sinne, dass er wartet, wenn er ihn "verloren" hat).
    Natürlich wird das versetzt fahren in Kuren aufgegeben.
    Übrigens , auch der ADAC empfiehlt das versetzt fahren. Nachzulesen auf seiner Seite unter "Motorrad-Bremsen".

    Ich wil damit nicht den Oberstudienrat spielen, aber manche Aussagen lassen einfach meinen Blutdruck steigen und das gefällt meinem Arzt gar nicht. So, jetzt geht's mir besser....Bin wieder gaaaanz ruhig.

    Schönen Abend in die Republik ,
    Rainer

  9. Registriert seit
    31.03.2013
    Beiträge
    786

    Standard

    #9
    Die Wegelagerer werden immer neue Wege austüfteln, mit denen sie uns das Geld aus der Tasche ziehen können. Versetzt fahren erhöht ganz klar die Sicherheit und die hat bei mir Vorrang. Egal was ein Kappelständer oder ein praxisuntauglicher Gesetzestext behauptet. Wenn man einem dieser Wegelagerer ins Netz geht, hat man einfach Pech gehabt. So sehe ich das.

    Meine Vorgehensweise: Ich begleiche meine "Rechnungen" immer per Netbanking und halte im Begleittext meine Meinung zu dieser Abzocke fest. Mir geht's danach besser und die Abkassierer wissen was ich von ihnen halte.

  10. Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    4.341

    Standard

    #10
    Schwachköpfe gibt es also auch bei den Beamten in Österreich und ich dachte das wäre ein rein deutsches Problem!

    Gruß,
    maxquer


 
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Rechtsfahrgebot aufgehoben?
    Von die_kleine_q im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 04.07.2010, 21:29