Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 44

Reifenkauf "Felgenmuster"

Erstellt von Clamshell, 21.05.2010, 08:59 Uhr · 43 Antworten · 5.723 Aufrufe

  1. Registriert seit
    24.08.2008
    Beiträge
    974

    Standard

    #21
    Zitat Zitat von apfelrudi Beitrag anzeigen
    ich nehm immer das Teil mit, hilft auch ;-)
    Damit kann man den Reifen gut von der Felge trennen, das Stimmt! Aber gibt bestimmt auch derbe Katschen...


  2. Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    1.543

    Standard

    #22
    Hallo zusammen
    Möchte diesen Beitrag aufgreifen da mir heute mehr oder weniger das gleiche passiert ist wie dem Threadstarter

    Meine erst 6000km alten schwarzen SpeichenFelgen wurden heute beim Reifenwechsel vermackt. Vorne an zwei Stellen und hinten an einer Stelle haben die Holzköppe mit dem Montierhebel deutliche Spuren an den Felgenhörnern hinterlassen. Eine Vorschädigung kann ich ausschließen. Habe die gute inklusive der Räder erst Samstag ........ und gewienert, da war definitiv noch alles in bester Ordnung. Und außerdem waren noch die ersten Reifen ab Werk drauf.

    Den Schaden habe ich natürlich dooferweise erst zu Hause bemerkt. Wie gehe ich nun am besten mit der Situation um?

    Bin um jeden Tipp und Ratschlag dankbar bevor ich morgen vorspreche.


    Beste Grüße
    Guy

    Gesendet von meinem GT-I9100G mit Tapatalk 2

  3. Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    10.725

    Standard Nachlesen wird

    #23
    überberwertet !!

    Zitat Zitat von Di@k Beitrag anzeigen
    in Gestalt der Wiederherstellung des angelieferten Zustandes zahlt notfalls sogar die Betriebsversicherung des Monteurs (wenn er eine hat und allenfalls fahrlässig den Schaden verursacht hat, was der Fall ist wenn z.B. Plastikschoner etc nicht an der Maschine sind) ..
    Kommt also sehr darauf an was und wie der Versicherung das ganze erläutert wird.

    Ansonsten ist es eine Frage der Beweislast.
    Wer - wie hier - einen Schaden an seinem Eigentum behauptet muss die Verursachung durch den Unternehmer oder seine Mitarbeiter beweisen und den Schaden selber.

    Wenn Du keine Fotos und/oder Zeugen für die Makellosigkeit der Felgen bei Übergabe an den Monteur hast (Freund der beim Reinigen half, Ehefrau oder Freundin die mitgeputzt hat oder so ..) , dann verschwende keine Zeit und Geld. Mit ner Rechtsschutzversicherung hast Du zwar kein Kostenrisiko, aber die Beweislage bleibt gleich.
    Zeugen sind das schlechteste Beweismittel. Die Erinnerung ist sehr subjektiv und nicht zeitresistent
    Zitat Zitat von Guy Incognito Beitrag anzeigen
    Bin um jeden Tipp und Ratschlag dankbar bevor ich morgen vorspreche.


    Beste Grüße
    Guy

    Gesendet von meinem GT-I9100G mit Tapatalk 2
    Schau mal in den Fred

  4. Registriert seit
    13.06.2005
    Beiträge
    6.602

    Standard

    #24
    Zitat Zitat von Clamshell Beitrag anzeigen
    Ich möchte jetzt auch nicht dass das Thema überbewertet wird, es sind nur Felgen...
    Genau das dachte ich mir auch ... ich hab alle meine Felgen verkratzt und ehrlich gesagt fällt mir das schon auf, aber naja... gehört wohl dazu?! Was will man machen, von jedem der mir für 20 eur die Reifen montiert verlangen, dass er mir die Felgen lackiert???

  5. Registriert seit
    08.08.2010
    Beiträge
    1.696

    Standard

    #25
    Zitat Zitat von Di@k Beitrag anzeigen
    Kommt also sehr darauf an was und wie der Versicherung das ganze erläutert wird.
    Das Problem ist wohl das die alle eine Selbstbeteiligung haben und letztlich den Schaden aus eigener Tasche bezahlen da sonst über kurz oder lang der Versicherungsbeitrag steigt

  6. Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    1.543

    Standard

    #26
    Zitat Zitat von Leo-HOL Beitrag anzeigen
    Das Problem ist wohl das die alle eine Selbstbeteiligung haben und letztlich den Schaden aus eigener Tasche bezahlen da sonst über kurz oder lang der Versicherungsbeitrag steigt
    Genau und hallo zusammen.
    Genau us dem oben im Zitat genannten Grund hat der Reifenhändler mir auch heute einen "Vergleich" angeboten.
    Er wird mir nachdem ich den CTA abgefahren habe die Felgen bei einem renommierten, ortsansässigen und mir bekannten Lackierbetrieb ausbessern und somit instandsetzten lassen.

    Das Gespräch heute mit Chef, Sachbearbeiter der meinen Auftrag entgegengenommen hat und Monteur der den Schaden verursacht hat, verlief äußerst zufriedenstellend für mich. Ohne langes herumgedrücke hat der Monteur den Schaden als von ihm angerichtet eingestanden. Wobei er mir mehr oder weniger glaubhaft versicherte, dass es ihm gestern beim Montieren nicht aufgefallen war. Ansonsten hätte er mich gleich auf den Schaden hingewiesen. Wie dem auch sei........

    Ich bin zufrieden mit der Regelung. Habe alles schriftlich und somit erst einmal beruhigt..... Ein Bekannter ist Anwalt aber leider gerade im Urlaub, den werde ich nächste Woche kurz konsultieren und mir hoffentlich die letzten Zweifel ausräumen lassen.

    Für alle die den Schaden noch begutachten wollen:
    Vorne1
    Vorne2
    Hinten

    Ich melde mich wieder, wenn mein Anwaltsbekannter Alarm schlagen sollte.

  7. Registriert seit
    26.05.2010
    Beiträge
    5.986

    Standard

    #27
    Sicher keine weltbewegenden Schäden, aber doch ärgerlich.

    Bekommt man diese schwarze Eloxal denn dauerhaft und vernünftig lackiert? Und vorher die Speichen abkleben?

    Oder punktuell ausbessern (Smart-Repair?)

    Ich denke, bei den schwarzen Felgen ist das meiste Flickschusterei. (aber immer noch nicht weltbewegend)

  8. Registriert seit
    24.09.2011
    Beiträge
    1.585

    Standard

    #28
    Zitat Zitat von Guy Incognito Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen
    Möchte diesen Beitrag aufgreifen da mir heute mehr oder weniger das gleiche passiert ist wie dem Threadstarter

    Meine erst 6000km alten schwarzen SpeichenFelgen wurden heute beim Reifenwechsel vermackt. Vorne an zwei Stellen und hinten an einer Stelle haben die Holzköppe mit dem Montierhebel deutliche Spuren an den Felgenhörnern hinterlassen. Eine Vorschädigung kann ich ausschließen. Habe die gute inklusive der Räder erst Samstag ........ und gewienert, da war definitiv noch alles in bester Ordnung. Und außerdem waren noch die ersten Reifen ab Werk drauf.

    Den Schaden habe ich natürlich dooferweise erst zu Hause bemerkt. Wie gehe ich nun am besten mit der Situation um?

    Bin um jeden Tipp und Ratschlag dankbar bevor ich morgen vorspreche.


    Beste Grüße
    Guy

    Gesendet von meinem GT-I9100G mit Tapatalk 2
    Wird schwer werden was zu beweisen. Das hatte ich auch schon.
    Daher mache ich direkt vorher immer ein paar Bilder dann ist nix mit rausreden....

  9. Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    1.543

    Standard

    #29
    Zitat Zitat von RunNRG Beitrag anzeigen
    Sicher keine weltbewegenden Schäden, aber doch ärgerlich.

    Bekommt man diese schwarze Eloxal denn dauerhaft und vernünftig lackiert? Und vorher die Speichen abkleben?

    Oder punktuell ausbessern (Smart-Repair?)

    Ich denke, bei den schwarzen Felgen ist das meiste Flickschusterei. (aber immer noch nicht weltbewegend)
    Ich dachte eigentlich die schwarzen Felgen meiner TripleBlack TÜ sind lackiert?!?! Kann da jemand ne verbindliche Antwort geben! Ansonsten gestaltet sich die wiederherstellung des ursprungszustandes der Felgen weitaus schwieriger als vermutet.

    Zitat Zitat von Dobs Beitrag anzeigen
    Wird schwer werden was zu beweisen. Das hatte ich auch schon.
    Daher mache ich direkt vorher immer ein paar Bilder dann ist nix mit rausreden....
    Hey Dobs schau doch mal zwei Beiträge weiter oben, die Sache ist geklärt. Der Reifendealer hat den Schaden ohne gemurre auf seine kappe genommen.

  10. Momber Gast

    Standard

    #30
    Zitat Zitat von GSAchris Beitrag anzeigen
    Wenn da der Monteur nichts über die Felge legt, gibt es automatisch Kratzer vom Montiereisen.
    Stimmt nicht. Bei fachlich korrekter Arbeitsweise kommt das Montiereisen zu keiner Zeit überhaupt in Kontakt mit dem Felgenhorn.
    Und der Kopf der Montiermaschine sollte auch nicht verantwortlich sein, denn der ist üblicher Weise aus Kunststoff.
    Bleibt also nur menschliches Versagen als mögliche Ursache. Also Restalkohol oder Vollpfosten als Monteur... der kann problemlos schon beim Abdrücken die Felge schrotten.
    Besonders beliebt bei o. a. Vollpfosten sind übrigens RDC-Sensoren - macht dann über 100 EUR pro "Pop"


 
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tausche Suche Fahrer-Sitzbank GS 1200 "normal" im Tausch gegen "niedrig"
    Von Barni im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.02.2013, 23:29
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.03.2012, 11:06
  3. Heute Abend im TV:"Nackt unter Leder"/"The Girl On A Motorcycle"
    Von Butenostfriese im Forum Smalltalk und Offtopic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.02.2012, 10:19
  4. Tausche Tausche SW-Motech Quick-Lock EVO Tankrucksack "Engage XL" gegen "City"
    Von schleckschling im Forum Suche/Tausche (privat) ...
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.06.2011, 13:14
  5. Quick Lock Tankring für Schrauben "Innen"+Tankrucksack "City"
    Von DerDuke im Forum Biete (privat) ...
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.04.2011, 15:03